Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
beemercroft hat geschrieben: Es gibt selbstverständlich keinen Zwang bei Tesla. Das ist eine faktenwidrige und falsche Aussage.
So was willst du den machen wenn der nächst Termin im Servicewüste in 3Monate ist.
Passivhaus Premium, 18kWp PV, Sole WP mit Kühlung über BKA, KNX, 530e 3.2l/100km ~50% Elektrisch, Tested X3 xDrive30e, eTron 50, EQC In Testing ID.4, ENYAK, iX3
Mitglied bei Electrify-BW e.V. https://electrify-bw.de/
Anzeige

Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
kub0815 hat geschrieben: So was willst du den machen wenn der nächst Termin im Servicewüste in 3Monate ist.

Ich kann da nur aus meiner Erfahrung sprechen, und ich habe da mit Tesla viel bessere Erfahrungen, als z.B. mit BMW.
Bei Tesla liegen zwar die Termine, die man online vereinbaren kann, oft weit in der Zukunft. Wenn man aber einfach mit dem Auto im Servicecenter vorbeikommt, wird sofort etwas unternommen, und das schnell und unkompliziert. Bei BMW saß ich oft Stundenlang in der „Lounge“, bis sich überhaupt jemand mein Anliegen angehört hat, dann musste ich mit dem jeweiligen Spezialisten erst noch einmal einen Termin vereinbaren, und dann war es noch nicht einmal sicher, dass das Problem an meinem i3 am Ende behoben war. Bei Bedarf kann ich da gerne weiter ausführen...
Der Telefonsupport funktioniert auch bei BMW kaum. In letzter Zeit war öfter ConnectedDrive offline, so dass die App nicht funktionierte. Zweimal habe ich deswegen die Hotline angerufen und beide Male wurde mir ein Rückruf von einem Techniker versprochen, angerufen hat aber nie einer. Das ist jetzt 4 Monate her. Das gleiche war der Fall, als der i3 nicht mehr aus dem Kartenupdatemodus herauskam, das ich mittels USB-Stick gestartet hatte.
Da hätte ich mir doch sehr eine technische Anleitung gewünscht, wie ich das selbst beheben kann.

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
In meiner Wahrnehmung als Tesla- und BMW-Kunde ist auch der Tesla-Service "besser". Man ist zuvorkommender, erhält immer einen kostenlosen super Ersatzwagen und hat während der recht langen Garantiezeit keinerlei Diskussionen, ob das jetzt Garantie sei oder nicht. Bei BMW ist man jeweils im ungewissen, weil die Händler vieles nicht selber entscheiden können und manchmal einen "Kulanzantrag" abwarten müssen. Bei Tesla scheint diese Kompetenz im SC zu liegen. Die Wartezeiten bzgl. Ersatzteile hat auch deutlich gebessert, das war vor 2-3 Jahren wirklich nicht so gut. Toll finde ich zudem den "Mobile Service" resp. Ranger - die kommen zu dir und flicken den Wagen dort wo du gerade willst, z.b. während er auf dem Arbeitgeberparkplatz steht. Ein Problem mit dem Centerscreen konnten sie sogar mittels Remotediagnose finden und beheben. Für dringende Fehler/Probleme gibt es auch einen schnellen Vor-Ort-Termin. Für "kosmetische" Sachen geht es etwas länger. Im Grundsatz hatte ich bei Tesla nie das Gefühl, dass die Prioritäten hier nicht richtig gesetzt würden bisher.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

BMWFan
  • Beiträge: 1035
  • Registriert: Mi 19. Feb 2014, 20:30
  • Danke erhalten: 71 Mal
read
beemercroft und phonehoppy: Wenn es eure Überzeugung ist, dass Tesla die besten Autos, den besten Service und überhaupt in allen Belangen das Beste anbietet, kauft weiter Teslas. Es ist aber einfach so, dass die überwiegende Mehrheit der Auto-Käufer einfach nicht zum gleichen Schluss kommt. Wichtiger Hintergrund für den seit Ende 2018 frei fallenden Aktienkurs ist der massive Rückgang der Verkäufe beim X und S, und dass sich das M3 einfach nicht so gut verkauft, wie erhofft, obwohl Tesla noch ein Nischenhersteller mit überschaubaren Stückzahlen ist. Das liegt daran, dass Teslas nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile haben, und schon wieder Ende des Jahres Zahlungsunfähigkeit droht, obwohl gerade erst Milliarden an frischem Kapital eingesammelt wurden, obwohl 2108 das Gegenteil versprochen wurde. Eure Beiträge werden mehr und mehr Tesla-Propaganda. Übrigens: Wenn jemand stundenlang in der BMW-Lounge sitzt, bis sich jemand sein Anliegen anhört, und um dann einen Termin mit einem Spezialisten zu vereinbaren, sollte er zum Psychologen.
Plusenergiehaus (Wärmepumpe, 28 kW PV), BMW i3 Rex, e-tron quattro und ID.3 reserviert

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1248
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 183 Mal
read
Ein I3 kann an DC-Ladesäulen bis 100% laden.
ein Tesla (so YouTube) darf an Tesla-Schnell-Ladern maximal 80% und muß aufpassen, daß bei Erreichen von 80% kein Straf-Park-geld an Tesla gezahlt werden muß...
Somit ist reales Langstrecken-Fahren mit Beschränkung auf Tesla-Ladeparks auf das jeweilige 80%-km-Limit seines Tesla-Fahrzeugs anzusetzen. Ansich ein Nackenschlag, weil gerade das Tesla-Ladepark-Netz ein Optimum für die Langstrecke darstellte. Somit wird dann wohl auch deren Navi-Reichweiten-Kalkulierer für tränende Augen sorgen, weil 20% der Kapazität an Typ2 irgendwo hinzu geladen werden müssen ?!

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Obacht: an wenigen, ausgewählten hochfrequentierten Superchargern wird es diese Begrenzung geben.
Ich (und auch die Community) erwarten nicht mehr wie 3-4 in Deutschland.

Generell lädt ein E-Auto bei hohem SoC schlecht.
Beim I3s 120A liegt das optimale Fenster ca. 10%-87%
Beim Tesla M3 eher ca. 10%-75%

Also wenn man nicht gerade Essen ist, lädt man einen Tesla am SuC eigentlich eh nie über 80%.
Damit ist die Begrenzung überwiegend irrelevant.

Interessant ist halt nur, wie man der Laune von Tesla ausgesetzt ist. Die das mal schnell entscheiden und man NIX dagegen machen kann.

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

E-Mobil-Foo
  • Beiträge: 1248
  • Registriert: Mo 10. Sep 2018, 13:31
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 183 Mal
read
Joyride hat geschrieben: Interessant ist halt nur, wie man der Laune von Tesla ausgesetzt ist. Die das mal schnell entscheiden und man NIX dagegen machen kann.
Danke für die Korrektur, mal abwarten, wie das mit steigender Zulassungszahl der M3 dann einpegelt und was passiert, wenn bis in ein paar Monaten nicht die ProfitSchwelle bei Tesla erreicht wird.

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Joyride hat geschrieben:
...Beim I3s 120A liegt das optimale Fenster ca. 10%-87%...
Für manche Leute scheint schon der i3 (ohne "s") nicht mehr zu existieren.
Übrigens lade ich gewöhnlich mit dem i3 am CCS-Schnelllader bis zu 95% SOC , weil es bis dahin recht flott geht, wenn auch die Ladegeschwindigkeit bis dahin noch geringfügig nachlässt.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Gestern ein Video gesehen, in dem ein i3(s) bei jenseits von 90% noch mit 49kW geladen hat...

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

BMW i3s 120Ah (seit 1/2019) || Tesla Model 3 LR AWD (12/19-8/21) || AUDI e-Tron 55 (02/22-08/22) || VW ID.4 (ab irgendwann)

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Bis 94% geht es eigentlich recht fix.

Aber mal zum Thema SuC bis 80%
Hat halt alles vor und Nachteile. Wenn am normalen tripple wer meint er muss bis 100% laden kann man wenig machen. Da ist es mir lieber der Betreiber sorgt dafür dass die ladesäule zügig wieder frei ist
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag