Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Twizyflu hat geschrieben: Aber so richtig spannend wird es erst wenn man wirklich 300-400 km durchfahren kann und dann eine ausgiebige Pause machen muss/will.
Genau. Ich fahre seit 2015 elektrisch. Damals hatte man die Wahl zwischen einem 80'000€-Fahrzeug und eben low-Range-Fahrzeugen mit vielen Kompromissen im Mobilitätsverhalten. Die Zeit der Kompromisse ist vorbei seit es das günstige Model 3 gibt. Für 45'000 Euro all incl. wird einem alles bereitgestellt, was man für kompromisslose Elektromobilität braucht. Reichweite, europaweites Ladenetz, Ladegeschwindigkeit.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW
Anzeige

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Ungard hat geschrieben: Von Angstschweiß hab ich btw nie geredet, müssen wohl deine Halluzinationen sein sein. Das (die 14km) war geplant.
Erzähl mir keinen vom Pferd. Du kannst heute nicht wirklich mit 14 km Restreichweite zu einem unbekannten CCS-Lader "planen", weil du nicht weisst, ob das Teil überhaupt funktioniert. D.h. unterwegs in unbekanntem Gelände muss beim i3 mit deutlich höherer Restreichweite geplant werden, um auch noch einen andere Ladestation erreichen zu können, falls die erste, die man anfährt, nicht funktioniert. Das ist leider so. Das Risiko, liegenzubleiben, ist mit dem heutigen Zustand der Nicht-Tesla-Infrastruktur leider viel zu gross.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
beemercroft hat geschrieben: Leute, ihr solltet euch wirklich ein Model 3 gönnen, dann sind all die Diskussionen hier überflüssig, weil man einfach genug Reichweite hat, um entweder gar gar nicht unterwegs zu laden, oder sich dann am garantiert funktionierenden SuC günstig zu versorgen.
Eigentlich sollten wir uns alle einen Audi e-tron gönnen. Als Zweitwagen dann noch einen 300 SL fürs Wochenende. Fakt ist: Das Model 3 hat Vorteile bei der Reichweite und bei der Performance. Auch das SC-Netzwerk bietet sonst keiner. Das ist aber nicht für jeden hier wichtig. Für mich waren viel wichtiger:
  • Tesla bietet kein Leasing an
    BMW ist mit 25% Rabatt zu bekommen und daher billiger als ein Model 3 (Bei mir von 51k auf 39k)
    Der i3 ist das nachhaltigere und umweltfreundlichere Auto
    Der i3 ist für die Stadt besser geeignet
    Das Bedienkonzept des Model 3 finde ich nicht gelungen
    Das Glasdach im Model 3, ohne Rollo (!), würde mich im Sommer nerven
    Der Kofferraum des Model 3 ist für sperrige Gegenstände ungeeignet
    Die Qualitätsanmutung ist schlechter als bei BMW
    Dünnes Werkstattnetz
    Kein Made-in-Germany
Falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte: In der Schweiz herrscht ein Tempolimit und alle 5 Kilometer steht ein netter Blitzer mit saftigen Strafen. Wo willst du da schnell fahren mit den M3? In Deutschland mag das ein Vorteil sein aber in der Schweiz??
Zuletzt geändert von ElectricMunich am Sa 27. Apr 2019, 10:13, insgesamt 1-mal geändert.
i3 60 Ah REX (seit 01/2019)
i3S 120 Ah bestellt 17.04.2019 - ausgeliefert 18.07.2019

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
beemercroft hat geschrieben:
Ungard hat geschrieben: Von Angstschweiß hab ich btw nie geredet, müssen wohl deine Halluzinationen sein sein. Das (die 14km) war geplant.
Erzähl mir keinen vom Pferd. Du kannst heute nicht wirklich mit 14 km Restreichweite zu einem unbekannten CCS-Lader "planen", weil du nicht weisst, ob das Teil überhaupt funktioniert. D.h. unterwegs in unbekanntem Gelände muss beim i3 mit deutlich höherer Restreichweite geplant werden, um auch noch einen andere Ladestation erreichen zu können, falls die erste, die man anfährt, nicht funktioniert. Das ist leider so. Das Risiko, liegenzubleiben, ist mit dem heutigen Zustand der Nicht-Tesla-Infrastruktur leider viel zu gross.
Es war eine Fastned, von daher. Auch die EON hatte ich schon auf der Hinreise besucht.
Auf der Hinreise war ich natürlich etwas langsamer unterwegs und hatte daher noch 60km im Akku, das ist richtig.
Hinreise ca 110 kmh, Rückreise ca 120kmh, wo es ging.

Kann man auch alles hier nachlesen:
viewtopic.php?f=90&t=40509

Wer hier immer einem vom Pferd erzählt bist eher du...
Hast ja nicht mal einen i3 120, nur den alten :P
Kauf DU dir doch erstmal einen i3 120 ;)
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Das wiederholt sich hier nur noch, vorwiegend wegen der "Dauer-Werbesendung" von beemercroft. Könntet ihr bitte wenigstens die andauernden Wiederholungen unterlassen ? Hatte ich dich, beemercroft, nicht schonmal aufgefordert das hier jetzt zu unterlassen ?
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Das Model 3 wird bisher nicht in Deutschland zusammengeschraubt. Das ist richtig und vielleicht ein Argument.

Das Model 3 und dessen Akku wird jedoch von Robotern in den USA gebaut, die von hochbezahlten deutschen Ingenieuren in der Pfalz konzipiert und parametriert wurden.

Zudem liefern auch viele deutsche Firmen Teile für das Model 3, z.B.
- Adler-Pelzer
- Edscha
- Kiekert
- Continental
- Kostal
- MD Elektronik
- Preh
- Dräxlmaier aus Bayern.

Ein grosser Teil der i3-Wertschöpfung kommt ja auch nicht aus Deutschland, sondern aus Korea. Insofern ist das in der heutigen Zeit ja immer etwas "relativ", und nur weil kein "BMW"-Badge drauf ist, heisst das nicht automatisch, dass nicht Deutschland als Land oder Deutsche Arbeiter davon mitprofitieren.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Der i3 wird jedenfalls , unter anderen Modellen, im Werk in Leipzig produziert und hat dort jetzt auch schon gut 5 Jahre lang für Arbeitsplätze gesorgt.
Ist das nicht gut ?
Ja ! Das ist nicht gut !

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Egal wieviel Akkuleistung Du hast, irgendwann muss jeder mal nachladen und wenn Du schlecht geplant hast wird es auch mit 100 kWh ein Problem , wenn der nächste Lader defekt ist. Aber man sollte immer auch eine Schuko Lademöglichkeit Möglichkeit als letztes mit an Bord haben. 220 Volt gibt es überall , CCS u Sprit nicht.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >50.000 km,Juicebooster 2 , FZM Pedelec 32kmh , Photovoltaikanlage 27 kWp 30000 kWh Ertrag/Jahr seit 2012 , Daimler E 300 d e Hybrid 2021

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Kabelbaum
  • Beiträge: 812
  • Registriert: Sa 27. Okt 2018, 18:40
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 201 Mal
read
beemercroft hat geschrieben: Leute, ihr solltet euch wirklich ein Model 3 gönnen, dann sind all die Diskussionen hier überflüssig, weil man einfach genug Reichweite hat, um entweder gar gar nicht unterwegs zu laden, oder sich dann am garantiert funktionierenden SuC günstig zu versorgen.
...
Ich würde Dir ja Recht geben, wenn ich denn öfter Strecken fahren müsste, die mehr als einmal Zwischenladen erfordern.

Nur weil ich z.B. auf der Urlaubsfahrt von NRW nach Bayern mit dem i3 einmal mehr lade als ein M3 muss es ein M3 sein?
"Ladestressfrei elektrisch fahren" | mit KIA Sportage PHEV, verkauft BMW i3s | 120Ah | go-eCharger(22kW)-Wallbox

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
ElectricMunich hat geschrieben:
beemercroft hat geschrieben: Leute, ihr solltet euch wirklich ein Model 3 gönnen, dann sind all die Diskussionen hier überflüssig, weil man einfach genug Reichweite hat, um entweder gar gar nicht unterwegs zu laden, oder sich dann am garantiert funktionierenden SuC günstig zu versorgen.
Eigentlich sollten wir uns alle einen Audi e-tron gönnen. Als Zweitwagen dann noch einen 300 SL fürs Wochenende. Fakt ist: Das Model 3 hat Vorteile bei der Reichweite und bei der Performance. Auch das SC-Netzwerk bietet sonst keiner. Das ist aber nicht für jeden hier wichtig. Für mich waren viel wichtiger:
  • Tesla bietet kein Leasing an
    BMW ist mit 25% Rabatt zu bekommen und daher billiger als ein Model 3 (Bei mir von 51k auf 39k)
    Der i3 ist das nachhaltigere und umweltfreundlichere Auto
    Der i3 ist für die Stadt besser geeignet
    Das Bedienkonzept des Model 3 finde ich nicht gelungen
    Das Glasdach im Model 3, ohne Rollo (!), würde mich im Sommer nerven
    Der Kofferraum des Model 3 ist für sperrige Gegenstände ungeeignet
    Die Qualitätsanmutung ist schlechter als bei BMW
    Dünnes Werkstattnetz
    Kein Made-in-Germany
Falls es dir noch nicht aufgefallen sein sollte: In der Schweiz herrscht ein Tempolimit und alle 5 Kilometer steht ein netter Blitzer mit saftigen Strafen. Wo willst du da schnell fahren mit den M3? In Deutschland mag das ein Vorteil sein aber in der Schweiz??
Das für in meinen Augen wichtigste Merkmal hast du nicht aufgeführt:

Der i3 kann nicht dem Rost zum Opfer fallen!

Die Klagen hierüber bei M3-Besitzern werden spätestens im nächsten Jahr nach dem Winter folgen, da der Rostschutz (z.T. nur grundiertes Blech an nicht sichtbaren Stellen) sehr dürftig ist. :roll:
BMW i3 120Ah seit 07/2019
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag