Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
jodi2 hat geschrieben: Deutschland könnte heute weltweit führend bei E-Autos sein wie vorher bei PKW-Dieseln. Aber bei dem ewigen Schmusekurs von Mutti und ihrer Klimaregierung... Ich kann der Automobilindustrie nichtmal große Vorwürfe machen, aus unternehmerischer/finanzieller Sicht ist es völlig logisch, dass man bei seinem bewährten Produkt bleibt, bis Umstände oder eben Gesetzesvorgaben einen Wandel nicht vorgeben und auch sichere langfristige Rahmenbedingungen schaffen, bevor man als Unternehmen Milliarden ins Blaue investiert.
Sorry, aber Merkel hat keine Klimaregierung. Der Ankündigung der Energiewende ist in erster Linie ein Ausbaustopp der erneuerbaren Energiequellen gefolgt und eine Kürzung der Förderung, eine 10H-Gesetz in Bayern und eine Verteuerung der Stromtrassen durch ästhetische Befindlichkeiten der Stammwähler. Die "Verkehrswende" wird in erster Linie durch den Dieselskandal angeschoben sowie die DUH-Klagewelle. Mikromobilität wurde auch lange Zeit behindert. Den Ankündigungen für einen Breitbandausbau folgen seit 14 Jahren keine Taten, einigerorts gibt es heute sogar mehr Funklöcher als noch 2005.
Deutschland war mal Vorreiter für EE, mittlerweile sind 80.000 Jobs weg, und man versucht mit Milliarden 2000 Jobs in der Braunkohle zu retten. Sorry, nein - Klimaregierung kann man von Merkel nicht behaupten. Das ist Politik zum abgewöhnen und wenn man sich die Sache mit dem Leistungsschutzrecht ansieht reine Lobbypolitik mit Symbolhandlungen und gegenteiligem Verhalten.
beemercroft hat geschrieben:
B.XP hat geschrieben: Zum Thema: Ich hab es vielleicht schon erwähnt, aber ich war ab Vorstellung fest davon überzeugt, dass wir ein Model 3 relativ bald nach Auslieferung bestellen würden. Und rein emotional finde ich das Model3 immer noch extrem attraktiv. Aber es passt schlicht nicht zu uns. Es passt nicht in die Garage, in unseren Anwendungsbereich. Die Motivation überhaupt ein neues Auto anzulachen war ja die, dass wir mit dem TDI kaum mehr überhaupt Langstrecke fahren. Dann brauche ich mir aber nicht als "Nachfolger" ein Auto kaufen, welches genau dafür gemacht ist. Wären Langstrecken so ein Thema wäre die "S"-Version vom i3 gar nicht in Frage gekommen. Jedes Auto hat seine Zielgruppe.
Macht ihr denn keine Ausflüge? Oder habt ihr noch einen Verbrenner rumstehen? Oder nutzt ihr dann den ÖV dafür? Ich mein, wenn ich nur schon an unsere Tagesbesuche in Skigebieten denke - und wir gehen sehr wohl "der Nähe nach" - dann reicht die Reichweite eines i3 leider nicht ohne aufzuladen. Das Leben besteht doch nicht nur aus der täglichen Fahrt zur Arbeit und dem Supermarkt.
Natürlich machen wir Ausflüge. Zum Einen haben wir (noch) einen Verbrenner, der aber für diese auch nicht mehr verwendet wurde. Mit dem Aktionsradius des i3 ohne Nachladen kommen wir in die Berge und in unseren bevorzugten Ferienorte. Dort und am Weg dahin gibt es im Zweifelsfall längst Ladeinfrastruktur auf der nicht "Tesla-Exklusiv" steht. Für Städtereisen ist die Bahn sowieso konkurrenzlos. Meine Frau ist Pendlerin, Wochenendausflüge mit Fahrzeiten jenseits der 3 Stunden (ergo: Aktionsradius des i3s 120) sind da eher ein "nicht schon wieder fahren". Und bei Fahrten in die Heimat kommt man ohne Probleme ohne Nachladen hin und zurück, im Sommer bei WLTP-Reichweite das Ganze auch zweimal.

Ich hatte vor mittlerweile 6 Jahren eine Fernbeziehung bei der ich one-way 400km gefahren bin. Das auch nur jedes zweite Wochenende zu machen ist eine signifikante körperliche und psychische Belastung, insbesondere wenn man die Strecke ohne Pause fährt, nebenbei spult man allein dabei ~20tkm runter. Obwohl die Fernbeziehung nur 7 Monate gedauert hat hatte ich dadurch eine Jahresfahrleistung von 30tkm - und das fast ausschließlich Langstrecke. Wäre das heute mein Profil, würde ich mich natürlich für ein Model 3 entscheiden - wenn ein Umzug nicht in Frage käme.
BMW i3s 120Ah (seit 1/2019) || Tesla Model 3 LR AWD (12/19-8/21) || AUDI e-Tron 55 (02/22-08/22) || VW ID.4 (ab irgendwann)
Anzeige

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
B.XP hat geschrieben:
jodi2 hat geschrieben: Deutschland könnte heute weltweit führend bei E-Autos sein wie vorher bei PKW-Dieseln. Aber bei dem ewigen Schmusekurs von Mutti und ihrer Klimaregierung...
Sorry, aber Merkel hat keine Klimaregierung.
sorry, ich dachte mein Sarkasmus ist offensichtlich und es braucht keine smileys...
i3s 120Ah seit 9/19

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Simon1982 hat geschrieben: @beemercroft: es ist für mich schwerlich vorstellbar, dass du nicht einen einzigen Punkt findest bei dem der i3 gegenüber dem Model 3 einen Vorteil hat.
Da gibt es schon einiges

-> Die Größe kann ein Vorteil sein, für den, der kein großes Auto brauchen kann (mein Model 3 sitzt an Stellen auf, wo der IONIQ das nie getan hat. Eben langer Radstand)
-> Die Verarbeitung wird insgesamt besser sein
-> Die Akustik ist in 100 Millionen Jahren noch besser (weil das Ding ist lauter als mein IONIQ es war, liegt aber wohl vorrangig an den Reifen)
-> Der i3 hat eine normale Heckklappe (immerhin)

Was beide eint: Keine Lenkradheizung

Da musste ich echt schmunzeln. Es stört mich zwar nicht mehr (App -> Heizung an) aber mein IONIQ hatte das. Jetzt haben es sogar KONA Elektro serienmäßig. Also großzügig sind die Koreaner und ich finde den IONIQ fürs Geld auch das beste EV zur Zeit. Besser als mein Model 3 und besser als ein i3.
Nützt mir halt nix wenn ich weit fahren muss. Gestern bin ich 250 km gefahren, hab dafür 36 kWh gebraucht und wäre somit insgesamt deutlich über 500 km REAL gekommen. Ich meine das ist ne Hausnummer.
Dateianhänge
WhatsApp Image 2019-04-22 at 22.55.08.jpeg
WhatsApp Image 2019-04-22 at 22.55.09.jpeg
WhatsApp Image 2019-04-23 at 10.26.57.jpeg
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Das man für die paar km ein M3 benötigt ?
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >50.000 km,Juicebooster 2 , FZM Pedelec 32kmh , Photovoltaikanlage 27 kWp 30000 kWh Ertrag/Jahr seit 2012 , Daimler E 300 d e Hybrid 2021

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Twizyflu hat geschrieben: Ich meine das ist ne Hausnummer.
Ja, das ist aber nicht der SR+.
Und damit schon leicht 20.000 Euro mehr als ein i3.
Wer natürlich oft 500km am Stück fährt, ja dann ist das M3 schon gut.
Denke das bestreitet hier keiner.
Nur für 2-5 mal im Jahr 20.000 Euro mehr ausgeben?
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Lindum Thalia hat geschrieben: Das man für die paar km ein M3 benötigt ?
Für welche paar meinst du?
Für 250 km? Das ist eine Momentaufnahme. Ich fahre oft 250-350 km eine Strecke. Und das auch im Winter.
Dann schaut die Sache schon empfindlich anders aus. Und ob ich jetzt 3 Std. oder 4,5 Std. brauche, ist bei vielen Fahrten schon ein Unterschied.
Ungard hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben: Ich meine das ist ne Hausnummer.
Ja, das ist aber nicht der SR+.
Und damit schon leicht 20.000 Euro mehr als ein i3.
Wer natürlich oft 500km am Stück fährt, ja dann ist das M3 schon gut.
Denke das bestreitet hier keiner.
Nur für 2-5 mal im Jahr 20.000 Euro mehr ausgeben?
Das SR+ kostet 10.000 EUR weniger als das LR AWD.
Wenn du nur 2-5 Mal im Jahr solche Strecken fährst ist das ja auch absolut legitim.
Oder wenn du gerne jeden 2. Tag lädst (weil öffentlich und zuhause nicht möglich).
Mein Auto kostete 58.000 EUR Listenpreis.
Nach Steuern und Förderung sind es dann 47.000 EUR netto.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Als selbstständiger hat man eh andere Möglichkeiten.
Aber das sind halt für Otto normalo 20.000 mehr für den awd als der i3. Wenn man es dann nur für die 5 Fahrten im Jahr brauch um ne Stunde eher da zu sein... lohnt imo nicht
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Nein für 5 / wenige Fahrten lohnt sich das absolut nicht...das stimmt

Ich fahre im Schnitt kann man sagen 5-6 mal im Monat so weit.
Ja sagen wir so ca 50 x im Jahr.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Warmwasser, Service: - https://www.nic-e.shop -
Förderungen für Ladestationen in Österreich / KfW 439/441 - Förderungen für Ladeinfrastruktur in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
  • BigT
  • Beiträge: 210
  • Registriert: Fr 23. Mär 2018, 14:03
  • Wohnort: Zürich
  • Hat sich bedankt: 11 Mal
  • Danke erhalten: 77 Mal
read
Twizyflu hat geschrieben: Nein für 5 / wenige Fahrten lohnt sich das absolut nicht...das stimmt

Ich fahre im Schnitt kann man sagen 5-6 mal im Monat so weit.
Ja sagen wir so ca 50 x im Jahr.
Also 50 x 500km am Stück im Jahr sind ist wirklich sehr viel.
In flächenmässig grossen Ländern wie Deutschland ist das wohl noch häufiger der Fall.
Aber es gibt auch hier Leute die tun sich die rund 500km Zürich-Lugano retour regelmässig mit dem Auto an.
Bei dieser Art des Fahrzeug-Gebrauchs bringt die E-Mobilität bekanntlich am wenigsten, weil die Energierückflüsse fehlen.

Und betreffend der Koreaner bin ich überzeugt, dass die hier bei uns ganz schön was absetzen werden können.
Hatte selbst zwar nie einen, aber es spricht für sich, wenn Eidgenossen in erheblicher Zahl solche Autos kaufen.
(Marktanteil Hyundai 1Q/19: Platz 13, 2,6%)

Tesla hat es im März 19 auf Platz 8 mit 4,3% Marktanteil geschafft, hinter Ford, Seat, BMW, Audi, Mercedes, Skoda und VW.
Im Februar waren es noch Platz 22 und 1,4%. Tesla war und ist hier ja recht populär, darum bin ich gespannt auf die kommenden Zahlen.
seit Feb 2022: i3s 120Ah - 01/2019
bis Jan 2022: i3 60Ah REX - 12/2014
von Nov 2018 bis Feb 2022: i8 Coupe - 09/2014

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Adapter
read
Lindum Thalia hat geschrieben: Das man für die paar km ein M3 benötigt ?
Was ist das für eine Aussage? Als ob Autokauf eine rationale Sache wäre....
Wenn man rational ein Auto kaufen würde führen wir alle Dacia Logan. :mrgreen:
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag