Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
JuergenII hat geschrieben:
bm3 hat geschrieben: Und weshalb werden noch so wenig E-Autos verkauft ? Das liegt wohl zu allererst an den
Preisen dafür.
Ich würde das eher mit der Verfügbarkeit und der immer noch sehr begrenzten Auswahl begründen. Der Preis spielt da eher eine unterordnete Rolle.
Beides wohl. Dass es anders geht, zeigt ja Norwegen mit seinen extremen Steuergeschenken für E-Autos, vergleichbare Verbrenner mit Steuern 50% teurer, da ist dann auch die Nachfrage da. Und schon 2025 keine neuen Verbrenner mehr zu kaufen, da kommen die Hersteller dann auch in die Pötte...
Muss ja nicht so extrem sein, aber einfach E-Autos (vorerst) von der Mehrwertsteuer befreien und das ganze langfristig geplant in Abstimmung mit der Industrie, da hätte man schon vor zehn Jahren mit anfangen können ohne das immer währende Schreckgespenst von Arbeitsplätzen oder hustender Automobilindustrie. Ist Norwegen deswegen heute ein armes Land und steht vor dem Kollaps?
Deutschland könnte heute weltweit führend bei E-Autos sein wie vorher bei PKW-Dieseln. Aber bei dem ewigen Schmusekurs von Mutti und ihrer Klimaregierung... Ich kann der Automobilindustrie nichtmal große Vorwürfe machen, aus unternehmerischer/finanzieller Sicht ist es völlig logisch, dass man bei seinem bewährten Produkt bleibt, bis Umstände oder eben Gesetzesvorgaben einen Wandel nicht vorgeben und auch sichere langfristige Rahmenbedingungen schaffen, bevor man als Unternehmen Milliarden ins Blaue investiert.
i3s 120Ah seit 9/19
Anzeige

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
JuergenII hat geschrieben: BMW hat es auch sehr geschickt verstanden ihre REX Kunden zu vergraulen. Den neuen 120 Ah mit REX und er würde bereits in unserem Fuhrpark stehen.
Ich dachte, in den USA gibt es den 42 KWh-i3 mit REX.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
B.XP hat geschrieben: Zum Thema: Ich hab es vielleicht schon erwähnt, aber ich war ab Vorstellung fest davon überzeugt, dass wir ein Model 3 relativ bald nach Auslieferung bestellen würden. Und rein emotional finde ich das Model3 immer noch extrem attraktiv. Aber es passt schlicht nicht zu uns. Es passt nicht in die Garage, in unseren Anwendungsbereich. Die Motivation überhaupt ein neues Auto anzulachen war ja die, dass wir mit dem TDI kaum mehr überhaupt Langstrecke fahren. Dann brauche ich mir aber nicht als "Nachfolger" ein Auto kaufen, welches genau dafür gemacht ist. Wären Langstrecken so ein Thema wäre die "S"-Version vom i3 gar nicht in Frage gekommen. Jedes Auto hat seine Zielgruppe.
Macht ihr denn keine Ausflüge? Oder habt ihr noch einen Verbrenner rumstehen? Oder nutzt ihr dann den ÖV dafür? Ich mein, wenn ich nur schon an unsere Tagesbesuche in Skigebieten denke - und wir gehen sehr wohl "der Nähe nach" - dann reicht die Reichweite eines i3 leider nicht ohne aufzuladen. Das Leben besteht doch nicht nur aus der täglichen Fahrt zur Arbeit und dem Supermarkt.

Wie auch immer, zurück zum Thema i3 vs. M3. Was in Bezug auf die Akkuhaltbarkeit spricht ist natürlich die Grösse des M3 Akkus. Dadurch ergeben sich durch die Teilladevorgänge weniger Zyklen - der Model 3-Akku wird bei gleichem Fahrprofil weniger schnell verbraucht. Es müssen auch weniger Volladungen und Vollentladungen gemacht werden als bei einem Fahrzeug mit kleinerem Akku. Das ist ein Aspekt, den man viel zu wenig betrachtet. Ein Auto mit "überschüssiger" Reichweite kann man länger nutzen. Dass Akkus nachlassen ist nun mal technikbedingt. 90% relativ schnell, 80% nach mehreren Jahren. Selbst wenn man die Reichweite eines M3SR+ heute nicht braucht, hat man länger Reserven. z.B. für Winterfahrten in 10 Jahren.
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
damit hast du recht, aber das war vielleicht beim 60Ah ein Thema, bei 42kWh zu vermutlich ca. 55kWh ist der Unterschied nicht mehr so extrem groß. und auch ein m3 muss für den skiurlaub bei vielen Leuten 1x nachladen. und was ist so dramatisch an 1x nachladen? täglich oder mehrfach alle stunde ist ätzend, aber 1x für gelegentliche Langstrecke?
und für manche wiegt der günstigere Realpreis (auch wenn du ihn vielleicht weiter nicht glauben willst) mehr als die 24% weniger Batterie.
i3s 120Ah seit 9/19

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
Wer 200km vom Ski Gebiet weg wohnt halt nicht in der Nähe...

So wieder daheim mit dem i3, weitere 620km gefahren. Werde meinen Bericht-Faden später Updaten
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Das mit dem Nachladen war mit meinem 60 i3 auf Langstrecke , die monatlich fuhr schon lästig für 600 km 5 mal Laden u 9 h Zeit . Jetzt mit dem 120 Ah nur noch einmal Nachladen und in 7,5 h erledigt. Einfach nur entspannend.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >50.000 km,Juicebooster 2 , FZM Pedelec 32kmh , Photovoltaikanlage 27 kWp 30000 kWh Ertrag/Jahr seit 2012 , Daimler E 300 d e Hybrid 2021

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

Ungard
  • Beiträge: 1946
  • Registriert: Sa 20. Apr 2019, 11:26
  • Hat sich bedankt: 55 Mal
  • Danke erhalten: 452 Mal
read
By the way
Tagesausflug für Ski?
Für das Wochenend-Haus hat es nicht gereicht lieber beemercroft?
Dann kann man nämlich auch gleich aufladen.
4 Jahre Erdgas, B200c
dann bis 06/20 BMW i3
Seit 06/20 Audi e-Tron55

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
Ungard hat geschrieben: Tagesausflug für Ski?
Für das Wochenend-Haus hat es nicht gereicht lieber beemercroft?
Dann kann man nämlich auch gleich aufladen.
Doch, aber nur für zwei Wochenend-Häuser, und ich will nicht immer an den gleichen beiden Skiorten skifahren gehen. ;)
"Tesla is predator, not prey" - Model X75D Bj. 2016 / BMW i3 22 KWh REX Bj. 2015
Der Fall Audi | Die Geheimakte VW

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

ampre
  • Beiträge: 88
  • Registriert: So 3. Mär 2019, 14:43
  • Hat sich bedankt: 19 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
beemercroft hat geschrieben:
Ungard hat geschrieben: Tagesausflug für Ski?
Für das Wochenend-Haus hat es nicht gereicht lieber beemercroft?
Dann kann man nämlich auch gleich aufladen.
Doch, aber nur für zwei Wochenend-Häuser, und ich will nicht immer an den gleichen beiden Skiorten skifahren gehen. ;)
Nobel geht die Welt zu grunde. Warum fährst du nochmal Elektroauto?

Re: Tesla Model 3 vs i3 mit 120Ah Zellen

USER_AVATAR
read
@JuergenII: Ich finde es schwierig, wenn man Firmenpolitik und Produkt miteinander vermischt und aktuelle Modelle an der zukünftigen Modellpalette misst. Ich finde auch, dass dem i3 ein Spurhalteassistent fehlt, der mit einer einfachen Freischaltung existierender Systeme realisiert werden könnte. Ich muss dir aber in Sachen ACC widersprechen: Longrange-Radar funktioniert nur außerorts und auf Bundesstraßen gut, da wo die Kamera eigentlich schon aufhört. Für kürzere Distanzen ist der Öffnungswinkel zu klein. Die Kamera kann auf kürzerer Distanz verschiedene Ziele verfolgen und in der Szene interpretieren, und das grundsätzlich besser als die aktuell erhältlichen Radarsysteme. Sie hat eben nicht nur Nachteile. Deshalb ist es in neuen Systemen der "Goldstandard" sowohl Kamera als auch Radar kombiniert zu verwenden.
BMW i3s 120Ah (seit 1/2019) || Tesla Model 3 LR AWD (12/19-8/21) || AUDI e-Tron 55 (02/22-08/22) || VW ID.4 (ab irgendwann)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag