Der nächste i5 ein SUV?

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Hamburger
    Beiträge: 697
    Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 7. Mai 2016, 13:27
Bei BMW scheint die interne Verbrennerlobby wohl mächtig auf der Bremse zu stehen und zu hoffen,
dass sich Tesla und die Mitbewerber verspäten.
Wobei auch von Mercedes und dem VW-Konzern offenbar vor 2020 nichts Revolutionäres zu erwarten ist.
:roll:
Anzeige

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Benutzeravatar
    JuergenII
    Beiträge: 2302
    Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
    Wohnort: z Minga
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Mo 9. Mai 2016, 15:36
Sehe ich jetzt nicht so. Das Problem sind die Akkus. Ab Anfang nächstem Jahrzehnts wird die dritte Generation von Akkus auf dem Markt zur Verfügung stehen und damit lassen sich dann im Mittelglassegment die 500 km Reichweite darstellen.
Und nicht vergessen, es soll ja auch der neue 3er als E-Mobil auf dem Markt erscheinen.

Wenn BMW schlau ist, dann bauen sie für ihr altes Klientel noch die konventionellen Fahrzeuge als E-Mobile und für die Hipster kommen dann die i-Fahrzeuge mit allem was so technisch geht und hoffentlich wieder etwas extravaganter als die normalen Langweiler auf unseren Straßen.

Juergen
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Hamburger
    Beiträge: 697
    Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 9. Mai 2016, 17:18
@JuergenII
Die Akkus sind wahrscheinlich ein Problem wenn man tatsächlich sofort über 500km Reichweite anstrebt.
Aber.... wer außer Handelsvertretern braucht solche Reichweiten im täglichen Alltag ?

Vielen potentiellen Kunden genügen "echte" 300km mid-range Reichweite mit vernünftiger dreiphasiger AC- und >100kW-DC-Ladetechnik.

Hauptmanko des i3 ist doch die eingeschränkte Familientauglichkeit.
Der i5 muss nur familientauglicher als der i3 sein und würde sicher seine Kunden finden.
* hinten normal öffenende Türen, so daß die Kinder schnell beim Sport abgesetzt werden können
* hinten 10cm mehr Beinfreiheit, damit auch die 2m-Teenager für ihre langen Beine Platz finden
* einen größeren Kofferraum, so daß dort ohne die Rückbank umzuklappen zumindest drei Koffer mit Gurtmaß <158cm oder zwei große Sporttaschen hinein zu bringen sind
Also letztlich ein gestreckter i3.
Viele Gleichteile, einfach zu konstruieren, schnell auf den Markt zu bringen.
Evolution statt Revolution... :geek: :geek: :geek:

Das selbstfahrende Langstrecken-Vertreterauto kann sich dann ruhig bis 2020 Zeit lassen
:twisted:

Stattdessen wird von der internen Verbrennerlobby die interne Konkurrenz bekämpft.
Interne Konkurrenz lässt sich einfacher ausbremsen als externe.
In wenigen Monaten kommt dann halt so etwas aus Fernost oder USA zu uns.
09.16-09.18: i3 94Ah BEV
09.18- 12.18 : Leaf 2 nextmove
seit 14.12.18 : i3s 120Ah
https://twitter.com/alphadelta44
„Ihr sagt, dass ihr eure Kinder über alles liebt. Und trotzdem stehlt ihr ihnen ihre Zukunft, direkt vor ihren Augen”
Greta Thunberg

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Benutzeravatar
    m.k
    Beiträge: 978
    Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
    Wohnort: Salzburg
folder Mo 9. Mai 2016, 17:45
JuergenII hat geschrieben:Das Problem sind die Akkus. Ab Anfang nächstem Jahrzehnts wird die dritte Generation von Akkus auf dem Markt zur Verfügung stehen und damit lassen sich dann im Mittelglassegment die 500 km Reichweite darstellen.
Cool. Was ist da der Unterschied zu den bisherigen Akkus. Ich interessiere mich total für Neuerungen bei der Akkutechnik wie schaut der Generationensprung technisch aus?

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Benutzeravatar
    AlexDD
    Beiträge: 244
    Registriert: Mi 22. Jul 2015, 21:59
folder Di 10. Mai 2016, 23:14
Hamburger hat geschrieben: Hauptmanko des i3 ist doch die eingeschränkte Familientauglichkeit.
Der i5 muss nur familientauglicher als der i3 sein und würde sicher seine Kunden finden.
* hinten normal öffenende Türen, so daß die Kinder schnell beim Sport abgesetzt werden können
* hinten 10cm mehr Beinfreiheit, damit auch die 2m-Teenager für ihre langen Beine Platz finden
* einen größeren Kofferraum, so daß dort ohne die Rückbank umzuklappen zumindest drei Koffer mit Gurtmaß <158cm oder zwei große Sporttaschen hinein zu bringen sind
Also letztlich ein gestreckter i3.
Genau! Noch einen 5.Sitz dazu und ich würde sofort das Scheckbuch zücken!
Alex.
Tesla Model S 90D in Deep Blue Metalic, Tesla Model 3 bestellt, 20kWp PV, 50kWh Stromspeicher mit Notstrom

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Derpostler
folder Do 12. Mai 2016, 13:47
Hier eine Meldung von der heutigen BMW Hauptversammlung:

MÜNCHEN (dpa-AFX) - BMW-Aktionäre haben von Konzernchef Harald Krüger mehr Mut zu Innovationen verlangt. Daniela Bergdolt von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) kritisierte am Donnerstag auf der Hauptversammlung in München, trotz wachsender Konkurrenz des US-Autoherstellers Tesla wolle BMW seine nächste Generation von Elektroautos erst in fünf Jahren auf den Markt bringen. Bei der Elektromobilität sei BMW zu früh gestartet, "und jetzt verlässt sie ein bisschen der Mut", sagte Bergdolt.

Ich nehme an, die "nächste Generation" betrifft den i5.

An dieser Aussage kann man erkennen, dass es gar nicht immer so ist, wie stets behauptet wird: Den Anteilseignern ginge es immer nur um kurzfristigen Gewinn. Man möchte schon auch den Mut für Neues sehen. Da sind die Manager vermutlich ängstlicher als sie sein müssten.

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Hamburger
    Beiträge: 697
    Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Do 12. Mai 2016, 14:29
Den Managern geht es auch um die Sicherung der eigenen Pfründe.
Die Chefs der Motoren- und Getriebeentwicklung sowie die entsprechenden Produktionsverantwortlichen wollen natürlich genauso wenig Einfluss, Personal und Budgets abgeben wie z.B. die Manager der derzeit erfolgreichen X-Familie.
Wenn die sich zusammen tun... dann werden dem i-Team bildlich gesprochen Eisenkugeln an die Füsse geschmiedet und Optionen verboten nur damit sie den Verbrennern ja nicht irgendwelche potentiellen Kunden für SUVs abnehmen.
Wer SUV oder familientauglich will, soll gefälligst auch die besonders im Service lukrativen Verbrenner kaufen :evil:

Ich fürchte, erst wenn tatsächlich die ersten Länder Ernst machen mit dem Zulassungsverbot von Verbrennern bzw falls doch mal irgendwann das Sponsoring des Diesel aufgegeben würde oder ganze Innenstädte für Diesel tabu würden, werden plötzlich für alle Modelle auch E-Antriebe angeboten. :roll:

Hoffentlich habe ich unrecht und unsere klassischen Autohersteller lassen außer großen Ankündigungen und unverkäuflichen Prototypen und Versuchsfahrzeugen endlich auch mal kaufbare Taten folgen.
Ansonsten sehe ich in meiner Glaskugel schwarz
09.16-09.18: i3 94Ah BEV
09.18- 12.18 : Leaf 2 nextmove
seit 14.12.18 : i3s 120Ah
https://twitter.com/alphadelta44
„Ihr sagt, dass ihr eure Kinder über alles liebt. Und trotzdem stehlt ihr ihnen ihre Zukunft, direkt vor ihren Augen”
Greta Thunberg

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Benutzeravatar
    JuergenII
    Beiträge: 2302
    Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:50
    Wohnort: z Minga
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Do 12. Mai 2016, 14:43
Hamburger hat geschrieben: Vielen potentiellen Kunden genügen "echte" 300km mid-range Reichweite mit vernünftiger dreiphasiger AC- und >100kW-DC-Ladetechnik.
Naja, reale 3oo Km bedeuten doch 500 NEFZ Kilometer, passt doch!
m.k hat geschrieben: Cool. Was ist da der Unterschied zu den bisherigen Akkus. Ich interessiere mich total für Neuerungen bei der Akkutechnik wie schaut der Generationensprung technisch aus?
Wie wäre es mit höhere Leistungsdichte, Verfügbarkeit (für die Massenmotorisierung), neue Plattformen für die normale Linienfertigung, etc.etc.
Das dauert alles so seine Zeit. Wäre doch ein leichtes, den 60 kWh Leaf endlich auf die Straße zu bringen. Warum kommt er denn nicht? Warum wird im Hyundai Ioniq kein größerer Akku eingebaut, als der vom Soul? Immerhin gibt es den in allem Antriebsvariationen und würde nichts im eigenen Haus kannibalisieren?
Warum braucht Telsa noch ein ganzen Jahr Vorlauf bis das Model 3 kommt? Fragen über Fragen, die eigentlich ganz einfach zu beantworten sind, eigentlich......

Ach ja, dazu passt ganz gut die heutige Meldung der Automobilwoche: PSA und Dongfeng einigen sich auf neue Elektro-Plattform

Juergen
i3 REX - einziges EV ohne Reichweitenangst, Ladestress & AC/DC Abzocke

Re: Der nächste i5 ein SUV?

menu
Hamburger
    Beiträge: 697
    Registriert: So 27. Jul 2014, 11:02
    Wohnort: Hamburg
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Do 12. Mai 2016, 15:29
Ach ja, dazu passt ganz gut die heutige Meldung der Automobilwoche: PSA und Dongfeng einigen sich auf neue Elektro-Plattform
Ja, passt zu meinem Schwarz in der Glaskugel.
Wenn die hier nicht bald mal in die Hufen kommen, werden zukünftig nicht nur die Plattformen aus Fernost kommen.
Die europäischen Autobauer pumpen immer noch mehr wertvolles Geld in alte Verbrenner-Technologien und forschen bestenfalls an neuen Technologien, während in China, Indien etc bereits Tatsachen geschaffen und Werke für Schlüsselkomponenten gebaut werden.

Ach by-the-way
Der China-made Borgward Verbrenner-SUV soll im nächsten Jahr als Elektrofahrzeug oder zumindest als Hybrid nach Europa kommen. Deutsches Design, Made in China.
09.16-09.18: i3 94Ah BEV
09.18- 12.18 : Leaf 2 nextmove
seit 14.12.18 : i3s 120Ah
https://twitter.com/alphadelta44
„Ihr sagt, dass ihr eure Kinder über alles liebt. Und trotzdem stehlt ihr ihnen ihre Zukunft, direkt vor ihren Augen”
Greta Thunberg
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „i3 - Allgemeine Themen“

Gehe zu arrow_drop_down