Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

MJGraf
  • Beiträge: 9
  • Registriert: So 31. Jan 2021, 22:30
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo zusammen,

wir wohnen im Alpenvorland, und die meisten Wege in die Nachbarorte führen über Hügel mit 8-12% Steigung. Wie gut schafft der Rocks-e solche Steigungen? Gibt es vielleicht sogar eine Kennlinie Steigung / Geschwindigkeit?

Gruß & Dank
Michael
Anzeige

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

RockseFranken
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Fr 31. Dez 2021, 03:12
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
was viele sagen, Steigungen mag der AMI nicht, folglich auch der Rocks-e, da. ist man mit ebike auf Tempo 25, wenn der nur 12 km/h schafft.

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

USER_AVATAR
  • OK73
  • Beiträge: 391
  • Registriert: Do 9. Dez 2021, 09:27
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Naja, sowas müsste man wirklich mal ausprobieren...
Frösche wechseln ihr Geschlecht: die Kaulquappe => der Frosch (Gender*innen-Logik). Grammatikalisches ≠ biologisches Geschlecht! Das generische Maskulinum ist bereits neutral!

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

USER_AVATAR
  • OK73
  • Beiträge: 391
  • Registriert: Do 9. Dez 2021, 09:27
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Frösche wechseln ihr Geschlecht: die Kaulquappe => der Frosch (Gender*innen-Logik). Grammatikalisches ≠ biologisches Geschlecht! Das generische Maskulinum ist bereits neutral!

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

kmak
  • Beiträge: 36
  • Registriert: Fr 31. Dez 2021, 13:57
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Knapp zwei Stunden Geschwafel. Nein. Wenn Du das gesehen hast, kannst Du es bitte kurz zusammenfassen?

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

RockseFranken
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Fr 31. Dez 2021, 03:12
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
ich muss mal was machen, je nach Berg. Die meisten sagen, dass die meisten eh im Homeoffice sitzen und alles mögliche ansehen. Wenn ein zweiter Mann drin sitzt, dann merkt man das schon bei Anstiegen. Aber habe bis 31 % geschafft im Mittel ging er auf 28 bis 32 km h herunter.

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

RockseFranken
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Fr 31. Dez 2021, 03:12
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
im allgemeinen schlägt der Rocks-e sich an Steigungen ganz gut https://youtu.be/47tmN0P1RTM

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

Schleichfahrer
  • Beiträge: 75
  • Registriert: Di 7. Dez 2021, 17:57
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 43 Mal
read
Wie ist denn eure Erfahrung.
Mein RocksE zeigt 3 Eigenschaften die mich stören oder zumindest lästig sind. Einzelfall oder Serie?
1. Morgens die ersten 3 Kilometer keine Motorbremse/Rekuperation. Wie lange dauert es bei euch bis die Rekuperation funktioniert?
2. Verhalten am Berg: Rund um meinen Wohnort (Härtsfeld/Schw.Alb) gibt es Anstiege die oft 1Kilometer oder länger sind. Zu Beginn der Anstiege zieht das Ding eigentlich ganz passabel. Nach ca.200 - 300m merkt man aber einen plötzlichen Leistungseinbruch und Rückgang der Geschwindigkeit um ca.8km/h. Ich denke dass es direkt mit den nominalen 6KW bzw. kurzzeitigen 9KW im Zusammenhang steht. Meine Frage hierzu wäre – verhält sich euer Wägelchen ähnlich, oder wie weit kommt ihr am Berg bis die Leistung zurückgefahren wird?
3. Bei mir kann es sein (Aussentemperatur im Bereich von +/- 0 Grad) dass die Geschwindigkeit auch auf der Ebene schon reduziert wird wenn erst 2-3 Balken der Batterie-Kapazität heruntergefahren sind. Ich weiß dass die Geschwindigkeit bei Kälte irgendwann gedrosselt wird. Aber bei mehr als halbvollem Akku erscheint mir das doch ziemlich früh zu sein. Wie sind da eure Erfahrungen?
Sorry, wenn es etwas länger dauert bis ich antworte. Momentan bin ich leider nur sehr wenig online

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

Thomas87
  • Beiträge: 19
  • Registriert: Di 7. Dez 2021, 07:03
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Ich hatte den Rocks-E mal zum Probefahren.

Abseits der viel zu kleinen Spiegel, sehr seltsamen Lenkverhalten in Kurven waren auch die Bergfahrten schwierig.
Ein Moderater Anstieg der anfangs mit ordentlichen 45kmh gefahren werden konnte entwickelte sich dann zur Mutprobe.
Mit 25kmh eine Hauptstraße hinaufzufahren ist einfach nur gefährlich.
Sich dabei noch Links einzuordnen um abzubiegen gab mir kein gutes Gefühl.
Das Auto hinter mir hätte mich am liebsten von der Straße geschoben.

Als jahrelanger Autofahrer war das schon machbar...
Aber stellt euch einen 15 Jährigen Fahranfänger da drin vor...

Ich war froh den "Wagen" wieder zurückgeben zu können.

Der Rocks-E ist für flaches Gelände bestimmt okay.
Sobald es Bergig wird ist das Gerät aber echt gefährlich.
Die 45kmh müssen auch bei "leichten" Bergen dauerhaft machbar sein.
Mokka-E Ultimate MJ22 seit 01/22

Re: Leistungsreserven / Geschwindigkeit am Berg

RockseFranken
  • Beiträge: 425
  • Registriert: Fr 31. Dez 2021, 03:12
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
Zum Punkt 1, wenn der Akku voll mit 75 km Reichweite, dann geht Rekuperation erst unter Reichweite von 67 km.
Ja wenn der Akku voll ist oft 53 bergab, einmal 59, aber da wird es schon ein wenig instabil. Gerade bei den schlechten Deutschen Strassen die mehr Pisten für Geländefahrzeugen und SUV zu sein scheinen.

zum Punkt 2: Ja fahre oft mehr als 650 Höhenmeter am Tag, am Anfang zieht er gut, auch bei gleichmässiger Steigung von bis zu 10 % fährt er 45, aber wenn dann Bereiche bis zu 31 % kommen, dann geht die Geschwindigkeit schon auf 32 km/h herunter. Noch stärker der Effekt wenn zweite Person mit an Bord oder man die Heizung an hat.

zu 3. auch bei vollen Akku sind die Leistungen am Berg so. Aber auch bei minus 7 Grad schaffte der Rocks-e in Ebene 45 und bei leichten Anstiegen. Bei stärkeren mal 42 und bei Abschussrampen auch mal 32. Auch bei um die 0 Grad und selbst mit Akkuwarnung oder Schildkröte lief er 45/46. Erst wenn auf Reserve, wo ich 3 km bei um die 2 Grad gefahren bin, ging bei 20 % Anstieg das Tempo auf 8/9 km/hr herunter. Aber in der Ebene lief er dann wieder 42. Die Drosselung habe ich selbst bei Minustemperaturen nicht so gespürt. Jetzt auf 4 Wochen knapp 1.200 km damit gefahren.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Rocks-e - Antrieb, Elektromotor“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag