Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Kurzschluss
  • Beiträge: 434
  • Registriert: Fr 23. Jan 2015, 11:13
  • Wohnort: Hannover
  • Hat sich bedankt: 4 Mal
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Noch eine kleine Ergänzung zu dem Artikel über das Parken in Hildesheim: Die Verlängerung gilt aktuell nur für Inhaber der Parkausweise - es geht um genau 13 Fahrzeuge!
Ich denke aber auch, dass man sich den Parkregelungen anschließen wird. Busspuren in Hildesheim, gibt's die überhaupt? Mir fällt nix ein..
Smart EQ Cabrio Schnelllader + Renault Twizy Life weiß. 22kW Go-e Charger + AWattar + PV 3kWp, E-Liegerad Basis Noell SL4L mit Tongsheng TDSZ2
Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Spürmeise
read
Im Startbeitrag Jena ergänzt.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

DiLeGreen
  • Beiträge: 1249
  • Registriert: Fr 26. Dez 2014, 23:55
  • Wohnort: Würzburg
  • Hat sich bedankt: 42 Mal
  • Danke erhalten: 84 Mal
read
BY, Würzburg: nein, nein (Quelle) Es sollen aber zwei Ladesäulen in der Innenstadt gebaut werden.
ZOE Q210 Intens
Mitglied bei taubermobil Carsharing e.V. und HITA - Healthcare IT for Africa e.V. Meine Bilder sind unter CC BY-SA Lizenz.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • Tho
  • Beiträge: 7472
  • Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
  • Wohnort: Drebach/Erzgebirge
  • Hat sich bedankt: 27 Mal
  • Danke erhalten: 76 Mal
  • Website
read
Die Stadt Dresden antwortet auf Anfragen zu diesem Thema nicht... :?
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
read
In Fürth darf man mit E-Kennzeichen drei Stunden an den Ladesäulen kostenlos parken. Zumindest bei der Säule am Klinikum bedeutet das, daß man keinen Parkschein braucht...
VW e-Golf 2020Bild Der e-Wolf auf YouTube

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

fbitc
  • Beiträge: 4822
  • Registriert: Di 11. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: Hohenberg / Eger
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
... An Ladesäulen parken? Oweh

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

marcus72
  • Beiträge: 233
  • Registriert: Mo 12. Okt 2015, 20:49
  • Wohnort: Dülmen
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Die Stadt Dülmen arbeitet auch an der Möglichkeit kostenlos zu parken:

https://www.duelmen.de/db/ratsinfo/vo00 ... 2004020323
Unterwegs mit einer Zoe Z.E. 40

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • volker
  • Beiträge: 267
  • Registriert: Mi 27. Mai 2015, 22:53
read
umberto hat geschrieben:Heute bekomme ich einen Brief vom Ordnungsamt, daß die Stadt Böblingen beschlossen hat, die kostenlose Parkberechtigung für vollelektrische Fahrzeuge bis Ende 2017 zu verlängern.

Wenn ich diese Verlängerung haben möchte, muß ich nur kurz eine EMail ans Ordnungsamt schreiben.
Böblingen auch? Sehr gut. Muss ich wieder meine Standardmail schicken - darf gerne jeder verwenden :mrgreen:
An das Ordnungsamt der Stadt Böblingen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie ich erfahren habe, bemüht sich ihre Stadtverwaltung um eine bevorzugte Behandlung für Elektroautos im öffentlichen Parkraum. Das begrüße ich außerordentlich.

Zur Aufnahme der Stadt Böblingen in mein Verzeichnis E-freundlicher Kommunen füllen Sie bitte den beiliegenden Antrag aus und senden ihn im ausreichend frankierten Umschlag an mich. Der Eintrag gilt für das Kalenderjahr 2016. Es entstehen einmalige Kosten von 10 Euro für die Bearbeitung durch mich.

Dadurch werde ich in Erwägung ziehen, auch die Stadt Böblingen zukünftig für Einkäufe oder Dienstleistungen aufzusuchen.

Mit freundlichen Grüßen
Autos und Häuser brauchen keinen Auspuff.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

marcus72
  • Beiträge: 233
  • Registriert: Mo 12. Okt 2015, 20:49
  • Wohnort: Dülmen
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Heute steht ein Artikel in der Dülmener Zeitung. Anbei ein Auszug:

E-Mobile parken umsonst
"E-Fahrzeuge können in Dülmen künftig kostenlos parken. Für diesen Antrag der SPD-Fraktion sprachen sich sowohl Umwelt- als auch Bauausschuss einstimmig aus. Einzige Ausnahme für diese Regelung wird der Overbergplatz sein, der durch Schranken gesichert ist (DZ berichtete). Auf Vorschlag von Stadtbaurat Clemens A. Leushacke setzten die Politiker zudem fest, dass die Regelung in fünf Jahren überprüft werden soll. Diesen Zeitraum hatte Christian Wohlgemuth (FDP) im Umweltausschuss angeregt. (...)"

Anbei der Link zum entsprechenden Protokoll des Umweltausschusses:
https://www.duelmen.de/db/ratsinfo/getf ... 84&type=do&
Unterwegs mit einer Zoe Z.E. 40

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Spürmeise
read
Startbeitrag aktualisiert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag