Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Spürmeise
read
Ludwingsburg habe ich eingetragen.
@Homer: in dem Link über Esslingen habe ich aber nichts zu einer Parkregelung gefunden.
Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13852
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 869 Mal
  • Danke erhalten: 199 Mal
read
Ups, grad erst gelesen den Fred. Kann von Würzburg allerdings noch nichts sagen. Obwohl die in den Räumen ihrer Stadtwerke jahrelang eAutos ausgestellt hatten, die man auch kostenfrei ausleihen konnte zum Probefahren. Reva, Tazzari und so.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Homer
  • Beiträge: 18
  • Registriert: Mi 9. Sep 2015, 07:27
read
Spürmeise hat geschrieben:Ludwingsburg habe ich eingetragen.
@Homer: in dem Link über Esslingen habe ich aber nichts zu einer Parkregelung gefunden.
Vorletzte Rubrik *OB Zieger: "Starke Partner für regenerative Energien und individuelle Mobilität"*
"...Zur Förderung der Elektromobilität hat die Stadt gemäß dem gemeinderätlichen Beschluss vom 15.5.2013 alle vollelektrisch betriebenen Fahrzeuge für den Zeitraum von 2 Jahren von der Parkgebührenregelung auf öffentlich bewirtschafteten Parkflächen befreit- ein Zeichen, dass es die Stadt mit ihrer Zielsetzung ernst ist...."
BMW i3 (60er), macht einfach Spass...
Bild

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • climenole
  • Beiträge: 298
  • Registriert: So 31. Aug 2014, 15:53
  • Wohnort: Mittelhessen
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Ich habe diese Woche in Marburg frei Parken beantragt und nachgefragt, ob man das künftig nicht einfach für alle E-Kennzeichen automatisch gelten lassen will. Antwort: Dazu liegen derzeit keine Infos vor...
Zoe Intens 3/13 überführt aus dem Elsass seit Juli 2014 und seit August 2017 noch ne blaue Zoe Intens Q90
powered by 22kW von Naturstrom (http://www.naturstrom.de)

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • stromer
  • Beiträge: 2359
  • Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
  • Wohnort: Berghaupten
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Spüli hat geschrieben:In Braunschweig derzeit mit kostenlosem Sonderausweis auch 3h kostenlos. Die Details zum E-Kennzeichen werden gemäß Tageszeitung gerade im Rat diskutiert.
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • stromer
  • Beiträge: 2359
  • Registriert: Mi 17. Apr 2013, 09:09
  • Wohnort: Berghaupten
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Friedrichshafen (BW) kannst du auch in die Liste aufnehmen. http://www.schwaebische.de/region_artik ... d,310.html

In Iserlohn soll kostenloses Parken ab 2016 möglich sein. http://www1.wdr.de/themen/aktuell/e-autos-100.html
2009 Vectrix VX1 / 2011 Nissan Leaf / 2012 Renault Twizy / 2013 Renault Zoe Intens Q210 / 2014 Renault Zoe Intens Q210 / 2015 Renault Zoe Zen Q210 / 2015 Tesla Model S 70D / 2017 Renault Zoe Intens Q90 ZE40 / 2018 Tesla Model 3 / 2018 Microlino

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Spürmeise
read
Danke an alle, im Startbeitrag eingetragen.

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Spürmeise
read
Langenfeld (RP): kostenfrei Parken ja, aber nur mit einer blauen Plakette.
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/lan ... -1.5494602

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

USER_AVATAR
  • Nik
  • Beiträge: 810
  • Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
  • Wohnort: Nordharz
read
Einer selbst entworfenen, wohlgemerkt.
Gruß Nik

Re: Elektromobilitätsgesetz: Verhalten der Kommunen

Spürmeise
read
Ich gehe mal stark davon aus, dass diese selbstentworfene Plakette als (örtlich erhältliche) Alternative zum E-Kennzeichen gedacht ist, also dass das E-Kennzeichen ebenso gilt:

"Die Plakette kann zu den regulären Öffnungszeiten gegen Vorlage des Fahrzeugscheins im Bürgerbüro abgeholt werden und ist natürlich kostenlos. Berechtigt sind alle Autos, die laut Definition des Elektromobilitätsgesetzes (EmobG) als Elektroauto gelten."
http://langenfeld.active-city.net/city_ ... s=20&cat=0

Möchte jemand nachfragen?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag