Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

milkshaker
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mi 16. Okt 2019, 16:16
read
Hallo, die Überschrift ist zugegebenermaßen etwas reißerisch gewählt. Zum Plot: Ich habe am 16.10.2019 beim ortsansässigen VW-Händler einen E-Up! bestellt. Es wurde ein Leasingvertrag abgeschlossen. Der damals gültige Umweltbonus wurde mit je 2000,- netto in die Leasingrate (Hersteller) bzw. als Leasingsonderzahlung (Bafa) eingerechnet. Da das Fahrzeug bis heute (Juli 2020) jedoch nicht geliefert werden konnte, sich die Förderbedingungen seitdem signifikant geändert haben, bat ich den Händler zur Auslieferung einen Kaufvertrag zu erstellen. Es wurde am 25.07.2020 dazu ein neuer verbindlicher Kaufvertrag aufgesetzt. Jedoch weigert sich der Händler den erhöhten Umweltbonus zu gewähren, da die ursprüngliche Bestellung, an die ich mich nicht mehr gebunden fühle, aus dem Oktober 2019 stammt.

Leider habe ich gerade keine Idee, wie ich mich verhalten soll. Die Bafa stellt die Förderhöhe doch auf den Umweltbonus des Herstellers ab oder?

Ich weiß, dass der Text keine konkrete Frage beinhaltet, vielleicht kann ich dennoch den ein oder anderen Gedanken dazu erhaschen...
Anzeige

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

roadghost
  • Beiträge: 363
  • Registriert: Di 28. Feb 2017, 21:34
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
Wenn der unverbindliche Liefertermin rum ist, sprich das Datum überschritten ist, setze den Händler schriftlich in Verzug.

Frist von 10 Tagen zur Lieferung angeben. Danach, wenn die 10 Tage rum sind, das ganze noch einmal, wieder mit Fristsetzung.

Wenn die Gesamte zeit rum ist, kannst Du vom Vertrag zurücktreten.
Ioniq Premium 14.02.2019 - 02.08.2019
Kia e-Niro 64 aus 01-2019 seit dem 02.08.2019

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

ubit
  • Beiträge: 2519
  • Registriert: Mo 17. Aug 2015, 11:19
  • Hat sich bedankt: 97 Mal
  • Danke erhalten: 824 Mal
read
Den erhöhten Herstelleranteil gibt es doch eigentlich von VW zurück - dazu gibt es ein entsprechendes Formular. Der Händler reicht das nur durch. Wenn der Händler sich das Geld lieber selbst einstreichen möchte würde ich nach Lieferverzögerung und Fristsetzung den Kaufvertrag kündigen. Anderswo neu bestellen macht vermutlich wenig Sinn auf Grund der aktuellen Lieferzeiten - es sei denn Du findest noch irgendwo einen e-Up bei einem Händler auf dem Hof.

Ggf. kannst Du Dich auch an VW direkt wenden und um Hilfe bitten. Ich kann mir nicht vorstellen dass die erfreut sind über solche Händler.

Ciao, Udo
VW e-Up! 2020 teal blue

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

milkshaker
  • Beiträge: 2
  • Registriert: Mi 16. Okt 2019, 16:16
read
Den erhöhten Anteil gibt es nur für Bestellungen ab 4.11.2020! So steht das auch in dem genannten Formular. Ich würde das Fahrzeug zu den aktuell gültigen Konditionen/Förderungen kaufen. Das heißt der im Oktober geschlossene Leasingvertrag wäre so oder so hinfällig. Es liegt mir nun eine verbindliche Bestellung zum Kauf vom 25.07.2020 vor. Ich frage mich nun was der Händler mit dem Fzg (es steht mittlerweile auf dem Hof, Zulassung in Berlin dauert jedoch 6-8 Wochen) macht, wenn ich von Leasingvertrag zurücktrete? Verkauft er es dem nächsten auch zu Konditionen aus Oktober 19? Wie hoch können die Rückabwicklungskosten für einen nicht zustande gekommenen Leasingvertrag sein?

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

Ladesaeule
  • Beiträge: 278
  • Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:58
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 44 Mal
read
milkshaker hat geschrieben: Die Bafa stellt die Förderhöhe doch auf den Umweltbonus des Herstellers ab oder?
Die Förderung ist nicht variabel, sondern ziemlich binär (ja/nein):
Entweder es gibt vom Hersteller mindestens 3000,-, dann gibt's auch 6000,- von der Bafa.
Oder es gibt weniger als 3000,- vom Hersteller, dann gibt's von der Bafa nichts.
e-up! (kein Style - sonst fast Alles) best. 04.11.19
unverb. LT lt. Vertrag Q1/20, lt. AB 6/20
9.1. Farbwechsel -> neue AB mit Q3/20 (autsch!)
9/20 -> 8/20 -> KW 34 -> KW44 -> KW43

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

whr
  • Beiträge: 489
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
milkshaker hat geschrieben: Den erhöhten Anteil gibt es nur für Bestellungen ab 4.11.2020! So steht das auch in dem genannten Formular.
Beides stimmt nicht. Am 24. 10. bestellt, vor 3 Wochen 1160 EUR Nachlass von VW erhalten. Auf dem Formular steht "im Rahmen der Regelung ab 5. 11.", was sich auf den Stichtag der Erstzulassung bezieht.

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

USER_AVATAR
read
whr hat geschrieben: Beides stimmt nicht. Am 24. 10. bestellt, vor 3 Wochen 1160 EUR Nachlass von VW erhalten. Auf dem Formular steht "im Rahmen der Regelung ab 5. 11.", was sich auf den Stichtag der Erstzulassung bezieht.
@whr Kann ich daraus darauf schließen, dass du ursprünglich die 4000,- EUR Förderzusage vom BAFA hattest, VW dann nachträglich per Gutschrift erhöht hat und du nun die 6000,- EUR BAFA Innovationsprämie bekommen wirst?
Du also in die BAFA "Sparte" "Nachweisportal für vor dem 18. Februar 2020 gestellte Anträge" fällst?

Das ist nämlich auch bei mir der Fall, und ich frage mich, ob das so alles hinhauen wird. Nicht, dass dann nur die 3.000 BAFA gewährt werden, ohne Verdopplung. Aber das kann bei Zulassung ab 4.6. ja eigentlich nicht mehr sein, oder?

VG
Bernie
*** Peugeot e-208 GT-line bestellt am 2.7.19 *** ausgeliefert am 12.8.2020

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

whr
  • Beiträge: 489
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 177 Mal
read
Nein, dazu hätte ich ja damals einen BAFA-Antrag stellen müssen, um eine Förderzusage zu bekommen. Habe ich nicht, mein Antrag ist vom 17. 7. 2020.

Ich habe im Oktober das Fahrzeug bestellt, Bestellung und AB mit ausgewiesenen 2380 EUR (2000 EUR netto) Umweltprämie des Herstellers, ausserdem natürlich noch weiterer Rabatt. Die Rechnung von Anfang Juli listet das ebenso, nur eben jetzt mit 16% MWSt. . Zusätzlich habe ich von VW über Händler weitere 1160 EUR (1000 EUR netto) Umweltprämie als Nachlass bekommen, incl. einer Bestätigung dieser Gutschrift. Damit habe ich jetzt 6000 EUR Innovationsprämie beantragt.

Eine BAFA-Förderung mit 4000 EUR gab es nie. Bei Erstzulassung vor 5. 11. waren es 2000 EUR, bei EZ zwischen 5. 11. und 3. 6. waren es 3000 EUR.
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG

Re: Händler ist NICHT bereit vollen Umweltbonus zu gewähren

Falco
  • Beiträge: 29
  • Registriert: Di 5. Nov 2019, 14:59
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ich hab sogar noch ein wenig früher als Du bestellt, am 13.10.2019. Ebenfalls Leasing beim örtlichen VW Händler und ebenfalls wurde ursprünglich der damals gültige Umweltbonus von 2000 EUR vereinbart.

Auch ich hab bei Anlieferung des Wagens anfangs Juli 2020 2380 EUR (2000 EUR netto) an den Händler als Sonderzahlung bezahlt und 1160 EUR (1000 EUR netto) als Nachzahlung zum Herstelleranteil bekommen, nachdem ich das entsprechende Formular ausgefüllt hatte.

Wenn dein Händler sich quer stellt würde ich mich an deiner Stelle mal an Volkswagen Leasing wenden bevor du gänzlich stornierst. Weil ein Storno würde ja auch wieder die Wartezeit von vorne beginnen lassen.

Und das mit der Regelung ab dem 05.11.2019 bezieht sich auf die Zulassung und definitiv nicht auf die Bestellung. Ich musste da mit meinem Händler auch nicht diskutieren, das wurde ohne Murren genauso erledigt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag