Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

whr
  • Beiträge: 484
  • Registriert: Sa 26. Okt 2019, 16:40
  • Hat sich bedankt: 47 Mal
  • Danke erhalten: 175 Mal
read
Nein, er bekäme auch da den doppelten Betrag (es gibt keine "zusätzlichen 3000 EUR", sondern überall eine Verdopplung, BEV neu, BEV gebraucht, Hybrid).

Aber er wird bei dem Kaufpreis nicht das Kriterium "-20% - Herstelleranteil" schaffen.
Anzeige

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

schuti
  • Beiträge: 107
  • Registriert: Do 19. Sep 2019, 21:54
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
whr hat geschrieben:Nein, er bekäme auch da den doppelten Betrag (es gibt keine "zusätzlichen 3000 EUR", sondern überall eine Verdopplung, BEV neu, BEV gebraucht, Hybrid).

Aber er wird bei dem Kaufpreis nicht das Kriterium "-20% - Herstelleranteil" schaffen.
Warum nicht?
Ein voller style kostet mehr als 25.000. Da wären 20% 5.000. Wenn er 19.500 zahlt, ist das doch um mehr als 20% vergünstigt.
Oder muss man noch Wertverlust einrechnen?
OK. Man muss erst knapp 3.000 Herstelleranteil von 25.400 abziehen und dann 80% von 22400 nehmen und landet bei ca. 17.900 was der Wagen kosten darf, damit man dann noch 5.000 oben drauf bekommt und am Ende nur 12.900 gezahlt hätte.
VW e-up teal blue Vollausstattung
bestellt am 12.6.2020 mit LT 12/2020
AB vom 27.6.2020 => LT Q2/2021
Lounge von Anfang August 2020 => LT Q2/2021
Lounge 13.9.20 => LT KW 48/2020 (scheduled)

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

meyma
  • Beiträge: 272
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
Die Rechnung für Vorführwagen ist doch ganz einfach: Listenpreis * 0,8 - 2975€ (Herstelleranteil * 1,19) >= Kaufpreis, sonst gibt es keine weitere Förderung mehr von der BAFA (weder 2500€ noch demnächst 5000€). Im Juli müsste dann noch mit 16% Mwst. gerechnet werden.

Auch die 5000€ sind absolut nicht sicher, da sich der Stichtag womöglich auf Erstzulassung bezieht. Dann würde es auch bei den Vorführwagen mit Zulassung vor diesem Stichtag bei 2500€ bleiben, selbst wenn die Prämie noch erhöht wird. Lediglich von der Mwst.-Senkung könnten Privatkäufer profitieren.

Nach meiner Erfahrung sind die Verkäufer da leider absolut nicht fit und bewerben oftmals einen Vorführwagen mit Prämien, die es bei dem Preis gar nicht geben kann. Unbedingt aufpassen und nicht von irgendwelchen Verkäuferaussagen zum Kauf drängen lassen.

Ohne die Förderungsmöglichkeit ist es beim e-up auf jeden Fall günstiger einen Neuwagen zu konfigurieren, selbst wenn man zum Listenpreis bestellt und nur den Zwangsrabatt + BAFA für Neuwagen mitnimmt.
Hauptwagen: Skoda Citigo e iV seit 05/2020
Zuvor gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

Havie
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Do 11. Jun 2020, 20:59
read
schuti hat geschrieben: Hat der erste Halter denn keine Förderung erhalten? Das wäre erstmal wichtig.
Nein, der erste Halter (Autohaus) hat weder den herstellerseitigen Anteil angezogen, noch den staatlichen Anteil beantragt.
Gruss
Havie

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

Havie
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Do 11. Jun 2020, 20:59
read
meyma hat geschrieben: Die Rechnung für Vorführwagen ist doch ganz einfach: Listenpreis * 0,8 - 2975€ (Herstelleranteil * 1,19) >= Kaufpreis, sonst gibt es keine weitere Förderung mehr von der BAFA (weder 2500€ noch demnächst 5000€). Im Juli müsste dann noch mit 16% Mwst. gerechnet werden.
Das wird wohl dann kein gebrauchter e Up. Lt. Bafa Formular darf dieser Up maximal. 18.301 EUR gebraucht kosten, und läge damit knapp 1.600 EUR drüber (Händler will wie gesagt ca. 19.900EUR).

Sehr schade, dass diese Gebrauchtwagen-Förderung gerade im Kleinwagen (wo eMobilität sehr sinnvoll ist) wenig realitätsnah ist...

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

meyma
  • Beiträge: 272
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
Ja, schön ist es gerade nicht als Händler so einen Wagen als Vorführer zu haben. Da dürften einige Händler bisher anders kalkuliert haben. Insbesondere die erhöhte Förderung dürfte so nicht einkalkuliert gewesen sein, als der Wagen 03/20 als Vorführer zugelassen wurde.

Wahrscheinlich ist es für die Händler derzeitig besser die Förderung selbst zu beantragen und nach der Mindesthaltedauer von 6 Monaten an einen Interessenten zu verkaufen, der die kurze Lieferzeit zu schätzen weiß.

Soo unglaublich gut ist der Preis übrigens nicht, selbst wenn der Rabatt ausreichend hoch ist. Wenn man von 25.000€ LP ausgeht, dürfte der Wagen maximal 17.025€ beim Händler kosten. Nach 2.500€ Förderung liegt man bei effektiv 14.525€, was von einigen Neukäufern schon mit der alten Prämie unterboten wurde. Mit mehr BAFA-Förderung würde ich aufgrund der zu frühen Erstzulassung nicht rechnen.
Hauptwagen: Skoda Citigo e iV seit 05/2020
Zuvor gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

schuti
  • Beiträge: 107
  • Registriert: Do 19. Sep 2019, 21:54
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Ich denke auch, dass der Preis von 18.300 Euro angemessen wäre. Man kann keine 19.900 verlangen, wenn es Neuwagen viel günstiger gibt.
Das ist ein Einbruch der Gebrauchtwagenpreise, der noch nicht überall realisiert wurde.
VW e-up teal blue Vollausstattung
bestellt am 12.6.2020 mit LT 12/2020
AB vom 27.6.2020 => LT Q2/2021
Lounge von Anfang August 2020 => LT Q2/2021
Lounge 13.9.20 => LT KW 48/2020 (scheduled)

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

Havie
  • Beiträge: 5
  • Registriert: Do 11. Jun 2020, 20:59
read
Hat sich dann auch erledigt, beim Händler war kein Handlungsspielraum vorhanden (ich vermute, es wird spekuliert, dass es in der Gebrauchtwagenregelung eine Lockerung geben wird... kenne ich überhaupt nicht aus den Medien).

Es wird dann (leider) wohl doch ein konventioneller 2J alter IP (für 7.500Eur) - wäre gern demnächst elektrisch gefahren, aber weder kann / will ich die lange Lieferzeit in Kauf nehmen, noch ist mir die sofortige Verfügbarkeit sooo viel Geld wert.

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

meyma
  • Beiträge: 272
  • Registriert: Di 24. Sep 2019, 11:06
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 92 Mal
read
Warum kein alter e-UP? Die gibt es auch schon gebraucht immer mal wieder für unter 9.000€ zu kaufen. Oder eine von den quasi "wertlosen" Zoe? Es gibt sie ja schon, die Autos für den sehr günstigen Einstieg in die Elektromobilität. Die sind dann auch sofort verfügbar im Gegensatz zu den Bestellfahrzeugen.

Vorführwagen machen derzeit allerdings keinen Spaß. Auch bei Opel sind die Händler eher uneinsichtig bezüglich ihrer Preisvorstellung und werben bei Erstzulassung 03/20 fröhlich mit 6.000€ BAFA-Prämie. Unglaublich dreist und ich hoffe es gibt keinen ahnungslosen Käufer, der die Versprechungen einfach blind glaubt und bestellt.
Hauptwagen: Skoda Citigo e iV seit 05/2020
Zuvor gefahren: Renault Zoe, Mitsubishi iMieV, Tesla S85, BMW i3 120Ah, VW e-UP, Tesla P100D

Re: Bafa Förderung bei Vorführwagen? (e-up)

USER_AVATAR
  • HD-tj
  • Beiträge: 104
  • Registriert: So 24. Nov 2019, 15:25
  • Hat sich bedankt: 75 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Hallo zusammen wenn mit 6000€ BAFA geworben wird dann habt ihr doch 2 Möglichkeiten:

1. Schreibt in den Kaufvertrag rein dass euch zugesichert wird dass ihr die Bafa Prämie bekommt. Oder
2. Das der Händler sich die BAFA Prämie selbst holt und siese am Kaufpreis abgezogen wird. (guter Servie)

Dann ist es doch dem Händler sein Problem. Und ich könnte mir Vorstellen dass die hälfte der Händler nicht
einmal weis was sie Unterschreibt.
APRIL 2020=> Mai 2020 ist es soweit, rot alles ohne Raucherpaket. (Bestellt 11/2019 vorraussichtl. Lieferung KW 18/2020=>19/2020=>22/2020 FINAL 28/2020) / 2ter e-up Style komplett EZ 02-03 seit 06.05 im Fuhrpark.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag