Elektromobilitätsgesetz

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektromobilitätsgesetz

Spürmeise
read
Der Entwurf des Gesetzes liegt jetzt herum:
http://www.bmub.bund.de/fileadmin/Daten ... urf_bf.pdf

Die wohl wichtigste Motivation für das Gesetz sind die zusätzlichen Gebühreneinnahmen dank des erzwungenen Kennzeichenwechsels, die sich auf 625.000 € belaufen sollen.
Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz

Hasi16
read

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
read
Für das Geld, das die neuen Kennzeichen kosten, kann ich lange irgendwo parken. Was für ein Unfug.

Und dann die lineare Hochrechnung, um auf die Million zu kommen. Letztes Jahr 10000 Fahrzeuge, dieses Jahr 100000..schon klar...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Elektromobilitätsgesetz

Nichtraucher
  • Beiträge: 2159
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 369 Mal
  • Danke erhalten: 363 Mal
read
Spürmeise hat geschrieben:Die wohl wichtigste Motivation für das Gesetz sind die zusätzlichen Gebühreneinnahmen dank des erzwungenen Kennzeichenwechsels, die sich auf 625.000 € belaufen sollen.
Nein, der Kennzeichenwechsel wird nicht erzwungen. Auf Seite 16 steht:

"Es wird davon aus- gegangen, dass alle Fahrzeughalter aufgrund der Anreizwirkung der mit dem EmoG ver- bundenen künftigen Bevorrechtigungen von der Möglichkeit des Wechsels der Kennzei- chenart Gebrauch machen werden."

Es handelt sich also um eine Möglichkeit.

Ich werde so schnell mein Kennzeichen nicht wechseln. Gar nicht mal so sehr wegen der Kosten, sondern wegen der damit verbundenen Umstände. Ausserdem bringt es ja erst einmal nichts.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
  • kai
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
  • Wohnort: Schleswig Holstein
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
So kurz mal quergelesen,

Gut ist die Beschränkung der Ladezeit auf 4 Stunden oder kleiner am Tag.
Ich denke es wird auf 2 Stunden hinauslaufen.

Ob man mit dem neuen Nummernschild nun keine Feinstaubplakette mehr braucht, kann ich nicht sehen.
Ob man nun Verbrenner ( bzw. Fahrzeuge ohne E-Nummernschild) abschleppen darf ist mir auch nicht klar.

Ich finde die Gleichstellung von PlugIn Hybriden mit 30 Km Reichweite (bis Ende 2016) mit 100% Elektroautos eine Schweinerei. Dürfen die doch jetzt mit vollem Tank schon 4 Stunden lang ihre Batterie auffüllen, wo Sie gar nicht auf das Laden angewiesen sind. Man hat es nicht verstanden, das ein 100% EV aufs landen angewiesen ist.

Klare Industriepolitik.

Für mich ein Zeichen in Richtung Tesla in 2017 zu gehen denn am SC dürfen nur 100% BEVs laden :) und nur noch private Ladepunkte aufzusuchen, wo man auch heute schon kein spezielles Kennzeichen zum Abschleppen benötigt.

Gruß

Kai
Tesla M3 LR Midnight Grey, CrOhm Box/22kw, PV seit 2009 mit EV und 9,43 kWp, Tesla PW 2 mit BackupGateway
Tesla Empfehlungs Link: https://ts.la/kai75442

Re: Elektromobilitätsgesetz

Spürmeise
read
Nichtraucher hat geschrieben:Ich werde so schnell mein Kennzeichen nicht wechseln. Gar nicht mal so sehr wegen der Kosten, sondern wegen der damit verbundenen Umstände. Ausserdem bringt es ja erst einmal nichts.
Und die Parkplätze an öffentlichen Ladesäulen, die den E-Kennzeichen vorbehalten sein werden?

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
read
wenn für den Wechsel Kosten anfallen - würde ich abwägen.
Aber alleine schon als Außenwerbung für die EV finde ich das extra-Kennzeichen gut. Ist wohl so auch in... eins der skandinavischen Ländern... Norwegen?!? Finde ich gut.
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
  • golfsierra
  • Beiträge: 588
  • Registriert: Fr 12. Apr 2013, 20:04
  • Wohnort: Linz, Österreich
read
Mal eine Frage: was ich noch nicht so ganz verstanden habe ... Deutsche EV sollen "neue" Kennzeichen bekommen um dieses Privilegien nutzen zu können ... Was ist aber wenn ich mit österreichischem Kennzeichen nach Passau oder München fahre ... Gelten diese Privilegien dann für mich auch oder nicht?
Sorry wenn diese Frage schon beantwortet wurde ... Ich habe dazu nichts gefunden ...
S 70D

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
  • Jogi
  • Beiträge: 4118
  • Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
  • Wohnort: Ba-Wü, D
  • Danke erhalten: 143 Mal
read
Da würde ich mir vorerst noch gar keinen Kopf drum machen.

Ob die Kommunen überhaupt irgendetwas aus dem optionalen Privilegienkatalog umsetzen werden, bleibt immer noch fraglich.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
  • Deef
  • Beiträge: 966
  • Registriert: Mo 29. Jul 2013, 12:12
  • Wohnort: nördlich von Freiburg
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
@GOLFSIERRA. Das wird sein wird mit der sogenannten Feinstaubplakette. Auch als der Sprache nicht mächtiger Ausländer hättest Du ja wissen müssen, dass Du die Plakette vorher per Post vom zuständigen Landratsamt hättest anfordern müssen. Da Du leider versäumt hast Dich zu informieren, bieten wir Dir die Möglichkeit Dein Fahrzeug draußen vor der Stadt auf einem Park und Ride Parkplatz kostengünstigt abzustellen. Bei Auswärtigen E-Fahrern wird dann noch dazukommen: Ladesäulen haben wir da nicht - du hättest Dich ja vorher informieren können.
So siehts aus. Bei uns :-(
2 x 2.Zero - Mr. and Mrs. Black + VW-T4 California
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile