Elektromobilitätsgesetz

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
  • Dadycool
  • Beiträge: 193
  • Registriert: So 27. Apr 2014, 20:58
  • Wohnort: Herzebrock
read
Grundsätzliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf max 100 kmh auf Autobahnen für Verbrenner. eAutos ohne Begrenzung. Das würde dem deutschen Verbrennerfahrer wirklich wehtun speziell die mit großen Verbrauch weil groß und schnell. Da würden schnell viele umdenken. Würde besser wirken als jede Kaufförderung und wäre deutlich billiger.

Insgesamt kommen die Verschmutzer noch viel zu billig davon. Der Verbrenner muss noch deutlich teurer werden. Das kostet den Staat dann nichts sondern bringt mehr ein. Das tut der Politik dann auch weniger weh. Die Mehreinnahmen sollten dann auch für den Umweltschutz als Wiedergutmachung der Umweltverpestung verwendet werden. Wenn ich als Twizyfahrer den Dreck der anderen abkriege wird mir ganz schlecht und das nicht nur im übertragenem Sinne. Das grenzt teilweise an Körperverletzung wenn so ein Dösel meint ohne Rußprtikelfilter vollgas zu fahren und ne irrsinnige schwarze Wolke hinter sich zieht. Das kann doch nicht sein, dass ich im Straßenverkehr ein Fahrzeug brauche, dass mich mit einer Luftreinigung vor den Ausdünstungen anderer Fahrzeuge schützen muss. Wieso solche Fahrzeuge überhaupt noch fahren dürfen verstehe ich nicht.
Die Schäden an Natur und Mensch kann kaum einer bezahlen und hier darf das einfach jeder wie er will.
Wenn der Verbrenner unattraktiv wäre, würde die Nachfrage den Markt und dann auch das Angebot anpassen.

Das man mit einer Ladesäule nun mal kein Geld verdienen kann sollte doch auch klar sein. Dazu ist der Strom einfach auch zu günstig bzw. wird davon ja nur eine kleine Menge benötigt. Beim Twizy kostet das 1,50 €. Was soll da wer dran verdienen? Nur die Zusatzleistung wie Verpflegung und Unterhaltung während des Ladevorgangs ist eine Möglichkeit dann auch gutes Geld zu verdienen. Da mangelt es zur Zeit an Erkenntnis und Ideen seitens der Betreiber. Irgendwann erkennen es evtl. Gastwirte, Bäcker usw., dass mit kostenlosem Strom und minimaler Investition auf einmal viel mehr ganz neue Kunden gewonnen werden können. Tankstellen schauen dann in die Röhre und gehen sicher pleite, denn dann wird es schwer sein diese Angebote zu übertreffen denn das Ambiente einer Tanke wird halt nicht so attraktiv sein können bzw. nur mit sehr hohen Investitionen.

Also meiner Meinung nach gar nicht mal die eMobilität stark fördern (finde ich gerechter und fühle mich wohler dabei) sondern die Umweltverpester viel stärker zur Kasse bitten als Kompensation für die Schäden und noch viel niedrigere Grenzen setzen wie z.B. 100 kmh auf Autobahnen nur für Verbrenner und bei Verstoß auch radikale Strafen mit reichlich Sozialstunden in der Behebung der Umweltschäden sowie Fahrverbote.
Wir wurden Jahrzehnte lang von Industrie und Politik in dem Glauben "erzogen", dass das alles schon nicht so schlimm sondern normal ist und von allen Rohstoffen ja reichlich da ist. Jetzt müssen wir leider schmerzhafter umerzogen werden zur Wahrheit. Dann regelt sich der Rest von selbst. Da bin ich mir sicher.
Tesla ≡ reserviert
Elon - Tesla Model S P85+
MIZE - ZOE Zen
Mr. T - Twizy custom
Forca Evoking 1700 (nur noch als Solarbatterie genutzt)
Anzeige

Re: Elektromobilitätsgesetz

Hasi16
read
graefe hat geschrieben:Wenn sich das Elektroauto durchsetzen sollte frage ich mich, wie der Staat den Ausfall der Mineralölsteuer neutralisiert. Der Haushaltsstrom lässt sich ja nicht so einfach besteuern.
Der Anteil an Gebühren und Steuern ist auch beim Strom nicht zu unterschätzen:
http://www.verivox.de/themen/strompreiszusammensetzung/

Viele Grüße
Hasi16

Re: Elektromobilitätsgesetz

Jack76
  • Beiträge: 2436
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
  • Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Und abgesehen davon, was glaubt Ihr eigentlich warum die Maut definitiv kommen wird? Schließlich hat man dann auch schon das passende Instrumentarium in der Hand, wenn die Einnahmen aus der Mineralölsteuer zurückgehen... Und dann vielleicht schon von Anfang an zweckgebunden? Soviel Weitsicht möchte man unseren Politikern eigentlich fast nicht unterstellen... :lol:
Grüße
Jack

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
read
Dadycool hat geschrieben: Die Schäden an Natur und Mensch kann kaum einer bezahlen und hier darf das einfach jeder wie er will.
Wenn der Verbrenner unattraktiv wäre, würde die Nachfrage den Markt und dann auch das Angebot anpassen.......
Also meiner Meinung nach gar nicht mal die eMobilität stark fördern (finde ich gerechter und fühle mich wohler dabei) sondern die Umweltverpester viel stärker zur Kasse bitten als Kompensation für die Schäden und noch viel niedrigere Grenzen setzen wie z.B. 100 kmh auf Autobahnen nur für Verbrenner und bei Verstoß auch radikale Strafen mit reichlich Sozialstunden in der Behebung der Umweltschäden sowie Fahrverbote.
Wir wurden Jahrzehnte lang von Industrie und Politik in dem Glauben "erzogen", dass das alles schon nicht so schlimm sondern normal ist und von allen Rohstoffen ja reichlich da ist. Jetzt müssen wir leider schmerzhafter umerzogen werden zur Wahrheit. Dann regelt sich der Rest von selbst. Da bin ich mir sicher.
Meine volle ZustimmungII Das Verursacherprinzip wird zugunsten der "Verschmutzer / Verbrenner" ganz im Sinne der Fossil-Lobby außer acht gelassen.
Individualisierung der Gewinne - Sozialisierung der Verluste. Die Folgen dieser Fehlpolitik tragen wir, aber insbesondere unsere Kinder :evil:

Gruß

Oeyn@ktiv
1.) 31.07.2013: Zoe intens, Black-Pearl-Schwarz, 2.) 05.04.2014: Zoe intens, azurblau, 3.) 09.08.2018: Smart eq 453 Fortwo, 4.) demnächst Kia e-Niro / drei PV-Anlagen: 1.) aus 2004 = 7,6 kWp, 2.) aus 2007 = 7,5 kWp und 3.) aus 2012 = 4,4 kWp

Re: Elektromobilitätsgesetz

Hasi16
read
Ach komm, da waren unsere Eltern aber die richtigen Schweine...

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
  • Starmanager
  • Beiträge: 1525
  • Registriert: Di 12. Aug 2014, 22:25
  • Wohnort: D- Kuessaberg
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
Warum die grosse Aufregung? Es spielt keine Rolle ob wir die Menschen zu Elektroautos erziehen. WIr haben in D immer auf den Preis geachtet und nur wenn der Preis sich aendert und der Geldbeutel nach Zwiebelleder riecht merken es alle. Der andere Punkt ist natuerlich dass in anderen Laendern die Menschen den Sprit den die Elektro Autos global einsparen auf jeden Fall verbrennen. In vielen Nicht EU Laendern ist der Sprit sowieso viel zu billig. Daher ist das alles ein bisschen Augenwischerei. Egal ob mit Diesel, Benzin oder Strom die Erde wird so oder so hingerichtet und bis zum letzten Liter gekaempft. Das wird noch so weit gehen dass die Amerikaner Kriege ums Oel mit Elektro Panzern und Elektro Mobilen fuehren werden....

Ich kaufe mein Elektroauto nicht nur aus oekologischen Gruenden sondern weil es 100 x mehr Spass macht als mein alter Diesel der ja auch nur 5,5L braucht.
MFG

Starmanager

BMW i3 fahren ist viel besser als schlechter Sex!

Ein E-Auto fahren bedeutet nicht dass alle Anderen auf einen Ruecksicht nehmen muessen.
Glauben heisst "Nichts wissen" :!: Bedienungsanleitung lesen bildet :!:

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
read
Bravo Starmanager , das sehe ich genauso und deshalb grosses Lob für Deine Ausführung .
Mit meinem E-Auto kann ich nur meine kleine Welt verbessern u noch Spass haben dabei, was unsere Regierung tut ist mir doch einerlei.....
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >35000 km,Juicebooster 2 ,MATE Bike,

Re: Elektromobilitätsgesetz

Spürmeise
read
Starmanager hat geschrieben:Es spielt keine Rolle ob wir die Menschen zu Elektroautos erziehen.
Doch tut es - ich jedenfalls hätte gern weniger Motorenlärm, weniger stinkende Abgase und weniger Dieselkrebsruß in den Städten.

@Lindum Thalia: zufällig bekannt, wieviele Münzen an der neuen Rückersdorfer Ladesäule einzuwerfen sind?

Re: Elektromobilitätsgesetz

TJ0705
  • Beiträge: 1201
  • Registriert: Fr 9. Aug 2013, 18:35
read
Hi Starmanager,

ja, manchmal kommt man so fatalistisch drauf. Vielleicht liegst Du mit der Einschätzung aber auch ganz falsch. Einige der Länder, von denen immer behauptet wird, daß sie uns demnächst das "Öl wegkaufen" oder "eh alles verbrauchen werden" sind schon viel weiter als wir bzw. auf einem deutlich besseren Weg.

Wir sollten das hier bei uns entschlossen angehen und dann mal schauen, was die anderen machen. Die sind genauso oder noch mehr am Ball wie wir. Da werden wir evtl. noch unser blaues Wunder erleben.

Ich befürchte zwar auch manchmal, daß es so kommen wird, wie Du sagst, denke aber immer öfter, daß das doch eine Fehleinschätzung ist. Wir werden die fossilen Energieträger nicht bis zum letzten aufbrauchen, ganz einfach deshalb weil sich das schon bald nicht mehr rechnen wird und die erneuerbaren neben vielen anderen Vorteilen auch günstiger sind.

Wenn wir Glück haben, erleben wir das noch.

Grüße Dirk

P.S.: Natürlich kann jeder nur in seinem engsten Umkreis etwas bewirken. Und wenn jeder das tut, ist auch schon verdammt viel erreicht. Auf Politiker, Konzerne, usw. brauchen wir nicht warten. Wenn es nach denen geht, kommt es tatsächlich zappenduster.

Re: Elektromobilitätsgesetz

USER_AVATAR
read
Hallo Spuermeise, hier die Info zur Münzstromstelle in Rueckersdorf , da musst Du momentan kein Geld einschmeissen , der Strom ist kostenlos 11kw . Besser Du fährst nach Lauf a.d.P. weiter da hast Du 2 Ladestellen der Stadt lauf mit je Typ 2 22kw u 11 kw sowie Schuko. Wenn jemand CCS 50 kw Schnelllader such ist in der Industriestrasse bei BMW Friedrich auch in Lauf , geht per SMS oder RFID oder QR Code 10 min.3Euro , 20 min.6 Euro und 30 min.9 Euro.. Viel Spass in Mfr.
i 3 BEV 3/15 66600 km Solarorange,11,9 kWh ;3/2019 i3s BEV 120 Ah Imperialblau >35000 km,Juicebooster 2 ,MATE Bike,
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile