ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

delink2000
  • Beiträge: 174
  • Registriert: Di 26. Apr 2016, 10:42
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
hier erreden sich alle den Mund fusselig... wartet doch mal ab, wie die Hersteller darauf reagieren.. warum sollten sie z.B. daraus nicht auch ein Superangebot machen, ihre Marke etablieren wollen, eine Chance sehen ? haben sie doch auch vor der Förderung schon teilweise gemacht...
Ich sehe die Förderung grundsätzlich als positiv... allein, dass plötzlich jede Menge (auch unbedarfte) Leute Interesse an der E-Mobilität aufbringen und so allgemein einfach mehr Bewegung in den Markt gelangt. Und auch Hybride sind immernoch um Längen besser, als die Stinker... es ist schlicht ein Übergang.. vielleicht ein entscheidender Schritt in die komplette Elektrifizierung. Einzig stört mich die allgemeine Finanzierung der Förderung... die sollte meiner Meinung nach mit einer Diesel Steuerglättung finanziert werden.
Kia e-soul 64 kWh bestellt
Anzeige

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
  • Elektro-Bob
  • Beiträge: 573
  • Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
  • Wohnort: Winsen / Luhe
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Die Förderung soll ja heute durchgewunken werden. 4.000 Eur. Was mir neu war, daß Fahrzeuge, die mehr als 60 TEUR in der Grundausstattung kosten, keine Förderung erhalten. Also: Tesla sauber ausgeklammert ! Die Förderung soll es auch nur bis 2019 geben. Also: Teslas Model 3 sauber ausgeklammert ! :shock:
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

yoyo
  • Beiträge: 616
  • Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Nicht ganz:
Der "LIstengrundpreis" darf nicht mehr als € 60.000 netto betragen, mit Märchensteuer obendrauf ist das doch noch einiges mehr. Ich glaube auch nicht, dass das absichtlich gemacht wurde, um Tesla auszuklammern. Das wird einfach eine willkürlich gesetzte Grenze gewesen sein, um nicht den Ruch der Reichenförderung zu verbreiten.
Und die Förderung soll spätestens 2019 enden oder bis der Fördertopf leer ist, das könnte also auch schon 2018 sein.

Wir haben ja auch noch 2017 Bundestagswahlen, und wer weiß, welche Sau dann durchs Dorf getrieben wird. :ugeek:
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Citroen C-Zero (07.2016), Renault Zoe Z.E. 40 R 110 Bose Edition (10.2018), Renault Zoe Z.E. 50 R135 Intense (07.2020) , 2 x Wallbox ABL

Gesendet von meinem Atari ST :geek:

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
read
yoyo hat geschrieben:Nicht ganz:
Der "LIstengrundpreis" darf nicht mehr als € 60.000 netto betragen, mit Märchensteuer obendrauf ist das doch noch einiges mehr. Ich glaube auch nicht, dass das absichtlich gemacht wurde, um Tesla auszuklammern. Das wird einfach eine willkürlich gesetzte Grenze gewesen sein, um nicht den Ruch der Reichenförderung zu verbreiten.
Das wurde garantiert gemacht um Tesla auszuklammern, beim Treffen waren nur Vertreter von BMW, Mercedes und der VW Gruppe dabei, alles direkte Tesla Konkurrenten. Wenn es um Vermeidung von Reichenförderung gegangen wäre, dann hätte der Höchstbetrag eher bei 30.000 Euro liegen müssen.
60.000 Euro ist Reichenförderung.

Reichenförderung

yoyo
  • Beiträge: 616
  • Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Natürlich wurde die Grenze so hoch angesetzt, damit nicht BMW und Co. außen vor bleiben.
Aber an eine bewusste "Tesla-Ausgrenzung" glaube ich nicht.
Wer sich einen Tesla kauft, braucht die Förderung nicht und würde auch ohne die Förderung kaufen.

Und wer ist denn "reich"? Der Durchschnittspreis eines Autos liegt bei über € 30.000.
Man kann gerne darüber streiten, ob das zu viel ist und wer sich das leisten kann oder leisten will.

In Zukunft werden die Leute vielleicht merken, dass es blöde ist, ein teures Auto vor der Tür stehen zu haben und jeden Monat beim Blick aus dem Fenster zu wissen, dass die Karre einen Tausender weniger wert geworden ist.

Wir haben uns entschlossen, das bislang teuerste Auto unseres Lebens (einen € 42.000 Leasing-Mini) nicht zum Restwert zu kaufen, sondern uns mit einem neuen Wagen, der nur ein Drittel kostet, erheblich kleiner zu setzen.
Ist zwar "gegen den derzeitigen Trend", aber eine bewusste und gewollte Entscheidung.
Das Geld geben wir für andere Dinge gerne aus.

Und wenn die derzeitigen vergleichsweise reichen Rentner als zukünftige Käufer für teure Autos ausfallen, wird sich zumindest in D sowieseo einiges ändern.
Meine Meinung.
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Citroen C-Zero (07.2016), Renault Zoe Z.E. 40 R 110 Bose Edition (10.2018), Renault Zoe Z.E. 50 R135 Intense (07.2020) , 2 x Wallbox ABL

Gesendet von meinem Atari ST :geek:

Re: Reichenförderung

USER_AVATAR
read
yoyo hat geschrieben:Und wer ist denn "reich"? Der Durchschnittspreis eines Autos liegt bei über € 30.000.
Das stimmt nur weil die Mehrweit der Neuwagen Firmenwagen sind, der Durchschnittspreis bei Privatkäufern liegt deutlich unter 30.000 Euro.

Re: Reichenförderung

yoyo
  • Beiträge: 616
  • Registriert: Mi 24. Jun 2015, 13:42
  • Wohnort: Ruhrgebiet
  • Hat sich bedankt: 236 Mal
  • Danke erhalten: 95 Mal
read
Nö.
Durchschnittspreis 2014: € 27.189
http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... dhoch.html

Und selbst wenn Du Firmenwagen (Leasing) reinrechnest, sind das noch nach unten geschönte Zahlen. Sixt bekommt teilweise über 40 % Rabatt!

Der Privatkunde zahlt mehr.
Es ist bereits alles gesagt worden - nur noch nicht von jedem. ;)

Citroen C-Zero (07.2016), Renault Zoe Z.E. 40 R 110 Bose Edition (10.2018), Renault Zoe Z.E. 50 R135 Intense (07.2020) , 2 x Wallbox ABL

Gesendet von meinem Atari ST :geek:

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

kitchenman
  • Beiträge: 142
  • Registriert: Sa 30. Nov 2013, 14:14
  • Wohnort: gifhorn
read
so , es ist beschlossen!!!
gruß Stefan
BMW i3 (seit Anfahg 2014) und BMW 225xe i Performance (seit 6/2016)

Re: ab 1. Juli gibt es eventuell Förderung von 5000 Euro

USER_AVATAR
read
Diesen Netto-Grundpreis könnte selbst Tesla leicht unterbieten indem sie einfach das Grundmodell mit Batteriemiete anbieten würden.

Als Gesetzgeber hätte ich diesen Grundpreis viel niedriger angesetzt, z.B. bei 25.000 € inkl. Batterie. Bei Batteriemiete: Grundpreis + 10 Jahre Batteriemiete bei 15.000 km / Jahr. Dadurch wären die Hersteller gezwungen auch günstigere Einstiegsmodelle ohne allzu viel Schnickschnack anzubieten oder die Preise zu senken. Dann gäbe es z.B. LED-Tagfahrlicht eben nur gegen Aufpreis oder nur bei teureren Modellvarianten.
i3 BEV (SW: I001-18-11-520), BJ 04/2014, LL >117.500 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ seit 11.03.2019
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour

Re: Reichenförderung

USER_AVATAR
read
yoyo hat geschrieben:Nö.
Durchschnittspreis 2014: € 27.189
http://www.welt.de/wirtschaft/article13 ... dhoch.html
Ja und?
Das ist der Durchschnittspreis inklusive Firmenwagen, ohne Firmenwagen wäre er noch mal deutlich niedriger denn die allermeisten teuren Autos werden als Firmenwagen verkauft. Bei BMW, Mercedes und Audi sind das bei den grösseren Modellen 80-90%.

Abgesehen davon kaufen die meisten Deutschen privat selten Neuwagen, sondern meistens gebraucht.

60% der Deutschen würde nicht mehr als 20.000 Euro für den nächsten Wagen auszugeben, und nur 4% planen einen Neuwagen zu kaufen:
Jeder Sechste plant im Jahr 2015 einen Autokauf. Von ihnen will etwa ein Viertel einen Neuwagen erwerben. Die Umfrage zeigt zudem, dass 30,7 Prozent der Befragten bereit sind, 20.000 Euro und mehr für den nächsten Wagen auszugeben.
[...]
Immer weniger Privatkunden
Dabei sinkt die Zahl der Privatzulassungen von Neufahrzeugen insgesamt betrachtet immer weiter.
http://www.focus.de/auto/experten/krueg ... 14465.html

Ich bleib dabei: eine Förderung von Autos über 30.000 Euro (netto!) ist eindeutig Reichenförderung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag