Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

flow2702
  • Beiträge: 654
  • Registriert: Mo 1. Jun 2015, 21:39
read
PeaG hat geschrieben:
flow2702 hat geschrieben:...... der hat eh einen Dachschaden und will auch gar nicht wollen. Meine Meinung.
Vorsicht!
Sorry, Missverständnis: das war nicht auf dich bezogen, du hast ja (bald) einen.
Damit meine ich die Unbelehrbaren, die wider besseren Wissens und obwohl man es Ihnen schwarz auf weiß widerlegt immer noch steif und fest auf dem Märchen vom unbezahlbaren Elektroauto beharren. Vornehmlich anzutreffen an Orten wie dem Spiegel Online Forum, bei Heise.de, der Welt usw.
Interessanterweise eher selten im Bekanntenkreis.

Edit: Ich gehe sogar noch weiter und sage: Wer sich im letzten halben Jahr keinen Zoe leisten konnte, der kann sich einen vergleichbaren Verbrenner auch nicht leisten. Der muss halt warten, evtl. auch auf nen Gebrauchten. Er könnte sich aber einen neuen Clio oder Polo genausowenig kaufen.
Anzeige

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Spürmeise
read
Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte bis Jahresende über staatliche Anreize für Elektro-Fahrzeuge entscheiden. Doch die Regierung in Berlin kann sich bisher nicht auf eine gemeinsame Linie verständigen.

..., könnte es am Ende auch zu einer Minimallösung kommen. Die Finanzpolitiker der Koalition prüfen auch einen Vorschlag, der darauf hinausläuft, Steuervorteile zu gewähren, wenn der Arbeitgeber das kostenlose oder verbilligte Aufladen privater Elektroautos ermöglicht. In diesem Fall soll darauf verzichtet werden, die verbilligte Versorgung mit Strom im Steuerrecht als geldwerten Vorteil zu werten.


http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... bf289.html

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Eagle_86
  • Beiträge: 635
  • Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:42
  • Wohnort: Köln
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Sie könnten ja auch jedem E-Autofahrer eine kostenlose Broschüre zum Thema "Wie man sich am besten selbst verarscht." schenken. Die bekommt man dann aber nur auf Antrag an eine Bundesoberbehörde mit mindestens 500 Dienstposten, die vorher noch gegründet werden muss. Dazu muss man dann aber noch drei Jahre diskutieren, in welchem Bundesland die sein darf und mit einem entsprechenden Planfeststellungsverfahren und europaweiter Ausschreibung ist man dann auch schon 2020 fähig, 1 Mio. dieser Broschüren an die begeisterten Bürger zu senden.

Vorher werden aber noch Kohle-Autos gefördert, denn wo soll man denn mit der ganzen Stein- und Braunkohle hin, wenn die Kraftwerke die nicht mehr verbrennen dürfen? Und auch die Subventionen für die Kohle müssen ja irgendwie Zweckgebunden weiter gezahlt werden.

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Spürmeise hat geschrieben:Die Finanzpolitiker der Koalition prüfen auch einen Vorschlag, der darauf hinausläuft, Steuervorteile zu gewähren, wenn der Arbeitgeber das kostenlose oder verbilligte Aufladen privater Elektroautos ermöglicht. In diesem Fall soll darauf verzichtet werden, die verbilligte Versorgung mit Strom im Steuerrecht als geldwerten Vorteil zu werten.
Das ist doch eh schon der Fall: bis 44€ im Monat ist steuerfrei, wenn ein Sachbezug besteht. Ob das jetzt Benzin oder Strom ist, dürfte egal sein. Das Problem ist, dass man den ganzen Mist vermutlich auch noch für's FA dokumentieren muss, dass auch ja nicht für 44,01€ geladen wird. :roll:

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Spürmeise
read
Die Endlosschleife des öffentlichen Meinungsaustausches ("es geht voran") aus Befürwortern in untergeordneten Ministerien und Gegnern in federführenden "Schwarze Null"-Ministerien scheint weiter zu gehen:
http://www.stern.de/news2/hendricks-for ... 12664.html

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 13860
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 875 Mal
  • Danke erhalten: 197 Mal
read
Ist doch gut. Steter Tropfen höhlt den Betonkopf.

Allemal besser als ihr Vorgänger Altmayer, ein Versager auf ganzer Linie, dessen größte PR-Tat war, zu erzählen, die Energiewende koste uns 1 Mrd Euro :roll: was völlig aus der Luft gegriffen war und außerdem schlechtestmögliche Propaganda für sein angebliches Anliegen.
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • biker4fun
  • Beiträge: 1631
  • Registriert: Di 3. Jun 2014, 14:27
  • Wohnort: Eifel, Rheinland-Pfalz
  • Danke erhalten: 46 Mal
read
Na ja, die gute Frau Hendricks fordert die Kaufprämie schon seit geraumer Zeit. Leider scheint sie eher ein zahnloser Tiger zu sein im Vergleich zu den Betonköpfen im Finanz- und Wirtschaftsministerium, die sich bis jetzt leider immer durchgesetzt haben. Und Mutti? Die halt wohl auch kein richtiges Interesse. Außer Bla, bla... kommt da auch nicht viel.
BMW i3 94Ah, Hyundai IONIQ FL Prem. (Renault Zoe 2014-2017, Hyundai IONIQ vFL Prem. 2017-2019),
Aiways U5 bestellt, Wallb-e to go, PV + Speicher

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Spürmeise
read
Der Ruf nach Kaufprämien für E-Autos werde nun viel selbstbewusster vorgetragen:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/n ... 77628.html

Falsch: "... bleibt beim Diesel wegen der effizienteren Verbrennung am Ende auch ein CO2-Vorteil von bis zu 15 Prozent gegenüber dem Benzinmotor, hat der VDA ausgerechnet. Der reine Verbrauchsvorteil des Diesel gegenüber dem Benziner liege bei rund 20 Prozent"
:arrow: Wenn der "reine Verbrauchsvorteil" 20% beträgt, liegt der CO2-Vorteil nur bei 9%, weil Diesel pro Liter 13% mehr Kohlenstoff als Benzin enthält.

Kommentar der Zeitung zur "Subvention": "Dann müssen die Steuerzahler bluten, auch wenn sie die Elektroautos gar nicht wollen."
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/n ... 77609.html

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Jack76
  • Beiträge: 2436
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
  • Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
@Spürmeise: faz, was erwartest Du denn Sinnvolles von denen???

Grüße
Jack

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Spürmeise
read
"Bundeskanzlerin Merkel hatte für 2015 Anreize für den Kauf von Elektroautos versprochen. Passiert ist nichts. Statt über intelligente Förderinstrumente zu entscheiden, wird weiter geprüft. "
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/k ... 74168.html
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag