Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

Förderprogramme für den Kauf und Betrieb von Elektroautos

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
PeaG hat geschrieben:Warum wird hier soviel an der Förderung rumgenörgelt?
Ich habe nichts gegen eine Förderung. Ich prangere nur das ständige hin und her an, durch das viele Interessenten erstmal in die Wartestellung abtauchen. Das ist aktive Verhinderungspolitik.
TeeKay hat geschrieben:Und was ändert das am Fakt, dass wir kein Angebotsmonopol haben?
Es ging nur um deine These, dass alle Hersteller Elektroautos bräuchten.
Das tun nicht alle. Und die, die sie brauchen, brauchen auch vielleicht nur ein paar. Das kriegt man womöglich auch noch mit hohen Preisen, mini Akkus und Schnarchladern hin.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:Die Hersteller kleiner Autos kommen auch ohne Elektroantrieb auf 95g.
Du weißt aber schon: Die Hersteller kleiner Autos müssen weit unter 95g erreichen, Fiat z.B. 88g!
Karlsson hat geschrieben: Es ging nur um deine These, dass alle Hersteller Elektroautos bräuchten.
Das tun nicht alle. Und die, die sie brauchen, brauchen auch vielleicht nur ein paar. Das kriegt man womöglich auch noch mit hohen Preisen, mini Akkus und Schnarchladern hin.
Was nutzt es, wenn man "nur ein paar" braucht? Selbst wenn man nur eins braucht, muss es irgendwo herkommen. Ok, man kann es natürlich irgendwo einkaufen und sein Logo draufklatschen...

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • kai
  • Beiträge: 2419
  • Registriert: Sa 2. Jun 2012, 20:07
  • Wohnort: Schleswig Holstein
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
@Naheris: Genau so ist das, Danke für den Beitrag.

Wir haben 3.000 Firmenwagenberechtigte alleine in Deutschland. Vor 6 Monaten wurde die "Car-Policy" umgestellt.
Man geht komplett weg von den Firmenwagen und stellt auf Privatwagen (per Pauschale) um.

Viele Koellegen denken über PlugIn Hybrid oder reine Stromer nach.
Wie Ihr alle wisst stehen viele auf Tesla, Nissan usw. das geht nur mit Privatwagenregelung.

Denke das geht so schon viel leichter, eine 16A Schuko-Steckdose montieren mit Schlüssel für den MA ist alles.
Strom geht in den Allgemeinkosten unter und fertig.

- Keine stundenlange Diskussion mit "Abrechnungssystem"
- Keine ... mit Integration in die Buchhaltung
- Keine ... mit welche Ladestation kann den mit welchem Abrechnungssystem ( Schuko fällst dann eh meist weg -> Kosten !!)
- Keine ... mit "geldwerter Vorteil"

Viele meiner Kollegen würden auf Stromer umstellen, nur sind o.g. Punkte bislang der mit ABSTAND größte Bremser beim AG.

Gruß

Kai
Tesla M3 LR Midnight Grey, CrOhm Box/22kw, PV seit 2009 mit EV und 9,43 kWp, Tesla PW 2 mit BackupGateway
Tesla Empfehlungs Link: https://ts.la/kai75442

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:Die Hersteller kleiner Autos kommen auch ohne Elektroantrieb auf 95g.
Aber nur mit Prüfstandswerten (NEFZ)! ;)

95 g CO2 entsprechen einem Verbrauch von 3,99 Liter Super bzw. 3,58 Liter Diesel pro 100 km, da gibt es dann nicht mehr so viele Autos, die dies bei normalem Fahrstil auf der Straße tatsächlich erreichen! :o
Zuletzt geändert von Kalocube am Fr 22. Apr 2016, 10:50, insgesamt 1-mal geändert.
Tesla M3 SR+ (AAZ), 09/20 Bild
Tesla MY P bestellt am 15.03.2019
BMW i3 94Ah, 07/16
Smart 42 ED Coupé 451, 11/13
Tesla MS 75D, 09/16-09/20 - 206 Wh
PV-Anlage 13,49 kWp/38 Module

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • PeaG
  • Beiträge: 358
  • Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
  • Wohnort: Saarland
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Kalocube hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:Die Hersteller kleiner Autos kommen auch ohne Elektroantrieb auf 95g.
Aber nur mit Prüfstandswerten (NEFZ)! ;)

95 g CO2 entsprechen einem Verbrauch von 3,99 Liter Super bzw. 3,58 Liter Diesel pro 100 km, da gibt es dann nicht mehr so viele Autos, die dies bei normalen Fahrstil auf der Straße tatsächlich erreichen! :o
Hääh?
Straße, wasn das?
Bild
Tante Grazie
----------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Kalocube hat geschrieben:Aber nur mit Prüfstandswerten (NEFZ)! 
So ist die Definition.
Kalocube hat geschrieben: 3,99 Liter Super bzw. 3,58 Liter Diesel pro 100 km, da gibt es dann nicht mehr so viele Autos, die dies bei normalem Fahrstil auf der Straße tatsächlich erreichen! 
Verlangt ja auch keiner.
graefe hat geschrieben: Du weißt aber schon: Die Hersteller kleiner Autos müssen weit unter 95g erreichen, Fiat z.B. 88g!
Den Ford Focus kannst Du seit 2012 als 88g Version kaufen. Finde ich jetzt nicht wirklich klein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

campr
  • Beiträge: 1233
  • Registriert: Mi 1. Jul 2015, 16:47
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Also schlecht ist der Vorschlag, im Betrieb kostenfrei seinen Privatwagen laden zu können nicht. Wichtig müsste sein, dass es zu geringerer Nutzung von Verbrennern führt. Eine einmalige Kaufprämie - einmal kassiert und danach billiger ins Ausland verkaufen - sollte verhindert werden. Ich könnte mir auch eine negative Kfz-Steuer vorstellen, oder dass der Staat für ein paar Jahre die VK-Versicherung übernimmt, oder der Staat einen Pauschalbetrag an Strom übernimmt (z.B. ähnlich einer Telefonkarte für Ladesäulen), irgendwas, sodass der Nutzer über einen langen (!) Zeitraum einen Vorteil davon hat.

Es gibt ganz viele Möglichkeiten. Eine Kaufprämie wäre IMHO eine eher schlechte.

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
  • PeaG
  • Beiträge: 358
  • Registriert: Di 17. Nov 2015, 01:19
  • Wohnort: Saarland
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
campr hat geschrieben: Es gibt ganz viele Möglichkeiten. Eine Kaufprämie wäre IMHO eine eher schlechte.
Deine Ideen sind ja, (ökologisch/langfristig) gar nicht mal so schlecht.
Aber die wenigsten werden sich mit "deinen" Details beschäftigen, da braucht's was, mit Schlagzeilen.
Zack, Bumm.
Nur mit einem großen Stück Käse fängst du die Maus.
Tante Grazie
----------------
Dieses Posting ist 100% elektronisch abbaubar und verhällt sich bei seiner Vernichtung voellig neutral
Die Bildschirmpixel sind wiederverwendbar.

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
graefe hat geschrieben: Du weißt aber schon: Die Hersteller kleiner Autos müssen weit unter 95g erreichen, Fiat z.B. 88g!
Den Ford Focus kannst Du seit 2012 als 88g Version kaufen. Finde ich jetzt nicht wirklich klein.
95 g entsprechen ca. 16,5 kWh Verbrauch pro 100 km, was als Straßenwert viele BEV sicherlich erreichen oder sogar unterbieten!!!

Wieviel g haben die o.g. Fahrzeuge denn auf der Straße, ich denke mit Sicherheit über 100 g im Realbetrieb (4,20 Liter Super/100 km bzw. 3,77 Liter Diesel/100 km)! :(
Tesla M3 SR+ (AAZ), 09/20 Bild
Tesla MY P bestellt am 15.03.2019
BMW i3 94Ah, 07/16
Smart 42 ED Coupé 451, 11/13
Tesla MS 75D, 09/16-09/20 - 206 Wh
PV-Anlage 13,49 kWp/38 Module

Re: Gibt es endlich ein Umdenken und Förderung

USER_AVATAR
read
Karlsson hat geschrieben:
graefe hat geschrieben: Du weißt aber schon: Die Hersteller kleiner Autos müssen weit unter 95g erreichen, Fiat z.B. 88g!
Den Ford Focus kannst Du seit 2012 als 88g Version kaufen. Finde ich jetzt nicht wirklich klein.
Es geht um die CO2-Vorgabe für den Flottenverbrauch: die Hersteller kleinerer Fahrzeuge haben eine andere Vorgabe, als die Hersteller größerer Fahrzeuge: D.h. Fiat kann sich nicht auf den Lorbeeren seiner Flotte kleiner Fahrzeuge ausruhen, sondern muss seinen Durchschnitt auf 88g senken. Ob das ohne Elektroautos geht?

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
Audi etron reserviert
bald 10kWp PV auf dem Dach und Erd-Sole-WP im Keller
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Elektroauto Förderung“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag