Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

Re: Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

USER_AVATAR
read
Ich alter Sack habe halt gerne etwas Platz zum Autohimmel. Ich kann nicht leiden, wenn meine Fönfrisur den Himmel berührt. :mrgreen:
Den ach so hässlichen ID3 könnte ich inzwischen mit Riesenreibach verkaufen, mach ich aber nicht, da mich die ach so billige Innenausstattung nicht stört.

Vor dem ID3 bin ich einen Lodgy gefahren, ich liebe Hartplastik! :lol:

Voraussichtlich nächsten Monat kommt der hübsche E-Twingo für Frauchen. Gebaut isser schon.
ID3 Pure Performance Grau, EZ 7/21
E-Twingo Zen, Schlumpfblau, EZ 6/22
Anzeige

Re: Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

USER_AVATAR
read
Moin zusammen,
preislich unattraktiv sind die E-Autos aller Hersteller geworden.
So ist das in einer globalen Krise.

Würde ich jetzt bestellen wollen, würde mir das nicht mehr so leichtfallen wie vor der Preiserhöhung, da bei mir nun eine Schmerzgrenze erreicht ist, die ich nicht überschreiten möchte,

Zum Raumgefühl ID.3, Mégane E-Tech: Raumgefühl ist auch ein subjektives Gefühl, da sich die Volumen im Innenraum der zugehörigen Klassen in modernen Autos sehr ähneln. Manche kommen mit A-Säulen, die sich steil auf einen zubewegen klar, andere nicht.
Ich habe in beiden Autos gesessen und finden den Mégane vom Gefühl her wesentlich besser.
Aber wie gesagt: Das ist ein Gefühl!

Beim Cockpit Vergleich kann man aber auch rein objektive Punkte als Vergleich heranziehen: Displaygröße, Auflösung, Sensivität, Ergonomie. Und da ist das openR Link von Renault weit vorne.

Design-technisch, was teilweise auch viel subjektives hat, ist hier auch ganz klar zu sehen, dass die VW Designer eher als Ingenieur als als Designer gehandelt haben.

Ganz ehrlich, mit diesem Cockpit hat sich VW nicht mit Ruhm bekleckert (anklicken):
Bild Bild

Und jetzt kommt etwas RICHTIG subjektives: Auch wenn der Mégane E-Tech potthässlich im Vergleich zum ID.3 wäre, ich mich aber zwischen beiden entscheiden MÜSSTE, würde ich den Renault nehmen. Denn für mich ist VW in DE zu viel Mainstream und ich habe noch nie ein Mainstream-Auto besessen.
Gruß
Michael
---
Renault Mégane E-Tech Iconic "volle Hütte" - bestellt am 19.03.2022 - vor. Lieferung 21.06.2022
noch 2018er Renault ZOE Z.E. 40 - Bose Edition

Re: Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11626
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 453 Mal
  • Danke erhalten: 2978 Mal
read
Ich denke mein Beschluss steht fest, ich warte bis in drei Jahren ein passender Megane als Leasing Rückläufer günstig zu haben ist, die Zeit wo man als Pionier die Fahrzeuge blind ein Jahr vor Serie gekauft hat sind vorbei.
12 Jahre wird meine ZOE dann alt werden. gut. Ich hatte noch nie einen 9 Jahre alten Wagen der mich heute noch so begeistert und so Problemlos fährt. Ich hatte natürlich das Glück, dass alles was die ZOE so an Sorgen drauf hat, schon in den ersten 5 Jahren Garantie passiert ist und so für mich keinerlei Finanzielle Belastung darstellt. Vielleicht sollte man gar nicht schreiben, die ZOE ist 9 Jahre alt, weil der Motor ist gerade mal 4 Jahre, der Umrichter 5 Jahre, die Batterie 3 Jahre.... Die billigen Stahlfelgen, vorallem die von den Winterreifen sehen schlimm verrostet aus, aber die könnte ich ja auch noch tauschen.

Kurzum, der Megane ja, aber gebraucht, wenn dann auch hier die Erfahrungsberichte in Zahl und Güte die der ZOE übersteigen :)

Und die Reisen, die ich mit der "großen" ZOE Batterie machen wollte,und gedanklich schon mit dem Megane schon gefahren bin, werde ich nun doch mit der 40er der ZOE machen: Hamburg, Korsika (22kW AC Land), Griechenland am Landweg...

Ach ja, eines noch: Jeder Kilometer mit einem Verbrenner ist einer zu viel. Wer also jetzt keinen elektrischen Wagen fährt, oder noch die Langstrecken mit dem Verbrenner zurücklegt kann nicht warten, der muss heute besser als Morgen umsteigen.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Ach ja, eines noch: Jeder Kilometer mit einem Verbrenner ist einer zu viel. Wer also jetzt keinen elektrischen Wagen fährt, oder noch die Langstrecken mit dem Verbrenner zurücklegt kann nicht warten, der muss heute besser als Morgen umsteigen.
Deswegen fliegt bei uns der Benziner Bj. 2016 raus, wenn der Megane im Herbst kommt. Die Kombi Megane/Zoe sollte für unsere Familie ausreichend sein. Auf dem Land brauchen wir zwei Fahrzeuge, damit alle zur Arbeit und Schule kommen.
Unser Benziner ersetzt dann hoffentlich woanders ein älteres und noch umweltfeindlicheres Fahrzeug...

/Daniel
Renault Zoe Intense R90 41 kWh (Ph1) | Renault Megane E-Tech Electric Equilibre EV60 (bestellt)
Wallbox: Easee Home | PHP-Skript für Renault Zoe: ZoePHP | Tipp Kartendienst: ChargeFinder

Re: Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11626
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 453 Mal
  • Danke erhalten: 2978 Mal
read
-db- hat geschrieben: Unser Benziner ersetzt dann hoffentlich woanders ein älteres und noch umweltfeindlicheres Fahrzeug...
Genau. Weil wenn einer Verbrenner fahren will, dann wird der das machen, egal ob dein Gebrauchter auf den Markt kommt oder nicht. Irgendein noch Älterer fällt unten weg, egal ob hier in Europa oder in Afrika oder sonst wo. Die gefahrenen Verbrennerkilomter kann man daher nur senken, keine selber mehr zu fahren. Das der Gebrauchte woanders für mehr Verbrenner Kilometer sorgt kann ich nicht nachvollziehen, irgend ein anderer muss ja dafür stehen bleiben.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

USER_AVATAR
  • fiedje
  • Beiträge: 567
  • Registriert: Sa 5. Mai 2018, 04:38
  • Wohnort: Bergisches Land
  • Hat sich bedankt: 724 Mal
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
MWerth hat geschrieben: ...gekürzt...
Ganz ehrlich, mit diesem Cockpit hat sich VW nicht mit Ruhm bekleckert (anklicken):
sieht für mich eher wie Rum aus... ;)
Mit freundlichem Gruß Fiedje
ZOE Limited R110 41kWh, Megane E-Tech bestellt

Re: Ist der E-Tech nach den Preiserhöhungen noch attraktiv genug?

USER_AVATAR
  • E-Fan66
  • Beiträge: 3489
  • Registriert: Fr 12. Aug 2016, 10:56
  • Wohnort: Franken
  • Hat sich bedankt: 604 Mal
  • Danke erhalten: 653 Mal
read
-db- hat geschrieben:
AbRiNgOi hat geschrieben: Ach ja, eines noch: Jeder Kilometer mit einem Verbrenner ist einer zu viel. Wer also jetzt keinen elektrischen Wagen fährt, oder noch die Langstrecken mit dem Verbrenner zurücklegt kann nicht warten, der muss heute besser als Morgen umsteigen.
Deswegen fliegt bei uns der Benziner Bj. 2016 raus, wenn der Megane im Herbst kommt. Die Kombi Megane/Zoe sollte für unsere Familie ausreichend sein. Auf dem Land brauchen wir zwei Fahrzeuge, damit alle zur Arbeit und Schule kommen.
Unser Benziner ersetzt dann hoffentlich woanders ein älteres und noch umweltfeindlicheres Fahrzeug...

/Daniel
Du wirst es nicht bereuen, wir haben 2021 den letzten Schritt gemacht, die ZOE war dafür mit ausschlaggebend, sie hat gezeigt das es geht.
Smart ED, 4 Jahre bis 7.2020

ZOE Intens, seit 07.2020 in unserer Garage, Akku am 19.012022 gekauft, tschüss Miete

ID4 Ausstattung Tech +WP, AHK,GJR seit 14.6 in unserer Garage.

PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Mégane E-TECH Electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag