Renault Megane eVision

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
  • ef_
  • Beiträge: 496
  • Registriert: Do 17. Okt 2019, 10:20
  • Wohnort: Erfurt
  • Hat sich bedankt: 514 Mal
  • Danke erhalten: 250 Mal
read
Fu Kin Fast hat geschrieben: Kritikpunkte sind IMHO (die nicht jeder als negativ empfinden wird):
- 3 Hebel rechts am Lenkrad
Dass der Gangwahlhebel am Lenkrad ist, und im Gegensatz zur ZOE der Platz für den überdimensionierten Joystick dort besser genutzt wird, gefällt mir. Aber warum Renault es nicht endlich schafft, die Multimedia-Bedienung komplett aufs Lenkrad zu holen verstehe ich auch nicht.
- Ladebuchse vorn rechts (damit Wegfall von Einzelgaragenparkern als Kunden)
Finde ich ebenfalls absolut ungünstig, und bezweifle, dass das in meiner Garage funktionieren würde.
- Google-Software
Ich benutze aktuell sowieso meist lieber Google Maps über Android Auto, statt das Renault-Navi. Bedienung, Routenführung und Verkehrsdaten passen da einfach viel besser. Da fehlt mir eigentlich nur eine ordentliche Ladeplanung - und wenn man sich den Polestar 2 mit Google-Software ansieht, klappt das dort ja. Daher wäre das für mich ein Pluspunkt. Dass Renault selbst eine Ladeplanung ordentlich hinbekommt, bezweifle ich.

Ich würde mir allerdings wünschen, wenn die Autohersteller das auch anständig ohne Google hinbekommen würden, aber das sehe ich einfach nicht kommen.
seit 02/2020: ZOE INTENS R135 Z.E. 50 (Winterpaket, CCS, 9,3"), go-eCharger
EnBW/ADAC, Maingau/ESL, (Plugsurfing, Shell Recharge, eins, Naturstrom-Ladekarte, GET CHARGE, SW Erfurt)

Bild
Anzeige

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 11624
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 453 Mal
  • Danke erhalten: 2975 Mal
read
Google maps zeigt zwar die Verkehrsdaten sehr gut an, ignoriert diese aber komplett bei der Routenplanung. Da finde ich das alte R-Link II besser. Wie das Teil im Ph2 läuft kann ich aber nicht beurteilen. Der Tesla S70 den ich nach Hamburg fahren durfte hat mich direkt auf eine Autobahnsperre geführt.
Was das TomTom ganz schlimm macht sind die "Abkürzungen" wenn mal 2 Minuten ein zu sparen sind oder auf einer kleinen Bergstrecke keine Geschwindigkeitsbeschränkung angegeben ist und diese dann als schnellste Route gewählt wird.
Da ist Google Maps viel besser, der zeigt alle Routen an und man kann sich eine aussuchen.
Was das TomTom aber wieder besser kann ist wenn eine gesperrte Strecke auftaucht ohne dass diese in der Karte eingezeichnet ist, dann tippt man einfach auf Strecke gesperrt und das Navi berechnet eine neue Route und umfahrt die Straßensperre. Das kann Google gar nicht.

Ich wäre mit einer Neuauflage des R-Link2 nicht unglücklich, besserer und größerer Bildschirm genügt schon. Und die paar Eigenheiten von TomTom hat man bald akzeptiert.
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 130.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
Was den Multimedia-Sateliten betrifft, der charakteristisch für Renault ist, muss ich sagen, dass der mir sehr gut gefällt und ich nicht so gern auf den verzichten wollte.
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben: Ich wäre mit einer Neuauflage des R-Link2 nicht unglücklich, besserer und größerer Bildschirm genügt schon. Und die paar Eigenheiten von TomTom hat man bald akzeptiert.
Da RENAULT bisher bei jedem OTA-Update des PHII alle R-Link-Daten des Navis vollständig löscht, habe ich zusätzlich ein GARMIN-Navi im Auto, um die Daten dauerhaft (ohne Datenkrake Google) zu behalten. GARMIN reagiert nicht auf jede klitzekleine Abkürzung - leitet da etwas flüssiger und zielstrebiger. Leider ist auch die Aktualität bei GARMIN oft nicht gegeben.

Google Maps fand bei meinen Routenplanungen schon gesperrte Strecken, sollten diese Strecken aber bereits wieder frei sein, lies Google die Benutzung dieser Strecken nicht zu. Also gesperrte Strecke trotzdem fahren, dann funktioniert Maps wieder korrekt.
Da hat jedes System seine Eigenheiten.

Die Entscheidung, dem Megane zumindest ein etwas größeres Display zu spendieren damit Google Maps entsprechend gut genutzt werden kann, ist auf Strecken bestimmt von Vorteil, wenn das R-Link2 entgegen den derzeit vielen hilfesuchenden Posts hier auf GE dann auch zuverlässig funktioniert.
ZOE R240 10/2015-11/2017 - Q90 ZE40 (D) 11/2017-07/2020 - R135 ZE50 ab 07/2020 ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :? RENAULT schafft das sogar bei Fehlern ...

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
Um ein Bild von den Dimensionen zu erhalten, fand ich ein Video von Auto Plus (in FR) in welchem die MéganE mit dem ID.3 seit-an-seit steht, ebenso gibt es von der Groupe Renault eine kurze Vorstellung durch Laurent Hurgon. Hier wird auch auf die Fzg-Leermasse (EU) von 1.624kg / 60kWh eingegangen (Vgl. Zoe 1.577kg / 52kWh, Model 3 LFP 1.825kg / 53kWh, ID.3 Pro 1.812kg / 58kWh) *1, wie auch auf die Masse des flüssigkeitsgekühlten Akkus, mit 395kg (Vgl. Zoe netto 52kWh, luftgekühlt, 325kg). *2

Die Front ist im ürbigen nicht wesentlich höher, als die des ID.3, wenn auch "eckiger" gestaltet - allen Unkenrufen zum Trotz. Meine persönliche Meinung: die 20-Zoll Felgen tun dem Fahrzeug nicht gut und blähen die Räder optisch unangenehm auf. In einem niederländischen Bericht, von ANWB, wird die eher kleine Ladeöffnung des Kofferraums erkennbar (Min. 4:05).

In englischen Bericht von CarGurus UK ist ab Min. 2:20, ist der Eindruck auf der Rückbank nicht allzu schlecht. Wichtig ist immer zu wissen, wie groß die Personen sind. Kaum verwunderlich, wenn man mit 2m Körpergröße und gewissem Volumen, es dort dann eher unkomfortabel hat.

Auto Plus Magazine


Groupe Renault


CarGurus UK


ANWB


Quellen:
*1
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... 20Gewichte
https://de.wikipedia.org/wiki/Tesla_Mod ... sche_Daten
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/a ... 20Gewichte
*2
https://pushevs.com/2020/05/14/new-gene ... y-details/
Der Widerwille jemanden zuzuhören, berut auf der Angst, die eigene Meinung zu ändern.
(c) Carl Rogers

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
Dem ID.3 hat er schon mal Anhängelast und Dachlast voraus.
Als Familienerstwagen wird er für mich aber trotzdem erst als Kombi interessant, zumindest in den nächsten Jahren. Und auf sowas braucht man vermutlich ja nicht hoffen.

Trotzdem gut, dass der angestaubte Zoe dann Megane und R5 weichen wird.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Renault Megane eVision

k_b
  • Beiträge: 2328
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 607 Mal
read
ja, ich hatte heute schon Spinnenweben in meiner ZOE!

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
k_b hat geschrieben: Bild ja, ich hatte heute schon Spinnenweben in meiner ZOE!
Ich denke Du hsst es einfach nur nicht bemerkt, aber die sind da schon länger.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022

Re: Renault Megane eVision

k_b
  • Beiträge: 2328
  • Registriert: Mo 29. Okt 2018, 23:30
  • Danke erhalten: 607 Mal
read
Die dazugehörige hatte ich auch dabei, sehr klein. Dabei wird das Fahrzeug täglich bewegt.
Daran sieht man deutlich, wie angestaubt die ZOE schon ist..

Re: Renault Megane eVision

USER_AVATAR
read
Da hat ja jeder seine eigene Philosophie, Technik zu bewerten. Ich würde eher auf Akkuklimatisierung, Ladeleistung und Autobahneffizienz schauen.
Auch auf die Produktionskosten, die zb VW vom Golf zu den ID Modellen deutlich gesenkt hat.
Etwas vergleichbares könnte nun bei Renault/Nissan anstehen.
Vergangenheit - Zoe Q210 2013
Gegenwart - Tesla Model 3 Long Range 2022
Zukunft - Citroën ë-C4 2022
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „Mégane E-TECH Electric - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag