Heizung defekt

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Mo 12. Aug 2019, 20:59
Und jetzt sehen wir gleich, wo das Problem liegt:
Widerstand grün.jpg
Hier nicht ...
Widerstand weiß.jpg
... hier auch nicht ...
Widerstand blau-defekt.jpg
... Bingo!

Einer der drei PTC-Widerstände ist offenbar durchgebrannt oder hat anderweitig den Kontakt verloren. Muss ich noch mal weiter demontieren um zu sehen, ob etwas Reparierbares zu finden ist - wird aber wahrscheinlich mit Hausmitteln irreparabel sein.

Schade ...

=> Habe hier im Marktplatz schon mal eine Anfrage plaziert, ob jemand ein Heizelement hat oder jemanden kennt, der ...

Wie man übrigens an den Messwerten sehen kann, sind die PTC-Widerstände unterschiedlich. Die Regelung der Heizungleistung scheint also über einfaches Ein-/ Ausschalten der 3 Widerstände in unterschiedlichen Kombinationen (1 / 2 / 3 / 1+2 / 1+3 / 2+3 / 1+2+3 => 7 Leistungsstufen) zu funktionieren, die Leistungstransistoren dienen schlicht als "Schalter" im Sinne eines Halbleiterrelais (solid state relay). Die Stufen kann man mit caniOn ja auch schön beobachten, wenn die Heizung moduliert.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Anzeige

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Aug 2019, 21:10
Und noch einen Schritt weiter - zusammen mit der Feststellung, dass ich zu blöd zum Messen bin und doch kein Heizwiderstand "durchgebrannt" ist (dazu mehr weiter unten). Der Fehler muss entweder im Bereich der Steuerplatine liegen oder auf dem CAN-Bus oder in der Heizungssteuerung (Mittelkonsole, ...?).

Ich habe das Heizelement nun noch mal weiter zerlegt, so weit, dass ich die PTC-Baugruppe entnehmen konnte. Diese befindet sich in einer trockenen "Kammer", darunter und darüber ist jeweils eine von Wasser durchströmte Kammer, die obere "Wasserkammer" habe ich zusammen gelassen. Die "Kammern" sind naturgemäß starr und nicht biegsam wie die "Deckel", so dass sie etwas schwerer auseinander zu bekommen sind, es geht aber mit etwas Hebelei doch. Hier die Bilder:
Heizung zerlegt - Teile von oben gesehen.jpg
Hier sieht man die Bauteile jeweils "von oben":
- links den unteren "Deckel", der die untere Wasserkammer abdichtet, mit der Ablasschraube
- dann die eigentliche untere Wasserkammer, auf dem nächsten Bild sieht man sie von unten, hier halt die Oberseite, an der die PTC-Baugruppe anliegt. Sie ist ausgelegt mit einer Art grauer Folie, das könnte aber auch Dichtmasse sein, die man da hineingeschüttet / gepinselt hat und in die sich die PTC-Baugruppe eindrückt. Davon ist beim Öffnen ein Eckchen ausgerissen. Ich glaube kaum, dass ich das Ganze funktionsfähig wieder zusammen bekäme ... ich bräuchte zumindest Info zum geeigneten Material und zur Bezugsquelle ...
- daneben folgt dann die obere Wasserkammer, nicht geöffnet, auf der sich der "trockene" Raum für Elektronik / Anschlüsse befindent
- und schließlich der obere Deckel.
Heizung zerlegt - Teile von unten gesehen.jpg
Hier nun sieht man die Bauteile jeweils "von unten":
- links wieder den unteren "Deckel"
- dann die untere Wasserkammer, hier sind die Wasserkanäle gut erkennbar
- daneben die obere Wasserkammer mit der noch nicht ausgebauten PTC-Baugruppe. Die gelbe Folie ist an der Widerstandsplatte mit Wärmeleitpaste "angeklebt" gewesen und hat an dem grauen folienartigen Material mehr gehaftet als an der Widerstandsplatte, ich hab' sie extra so schräg draufgelegt. Ich nehme an, dass die gelbe Folie vor allem elektrisch isolieren und dass graue Zeug mechanischen Schutz bieten soll.
- zuletzt wieder der obere Deckel, diesmal von innen betrachtet.
PTC von oben.jpg
Dies hier ist dann das eigentliche Widerstandselement. Die Baugruppe besteht aus einer gemeinsamen "Grundplatte" aus Aluminiumblech, darauf aufgeklebt unter den breiten Aluminimumstreifen je zwei Reihen à 7 Keramikblöcken, unter dem schmalen Streifen eine Reihe. Der ganze Aufbau ist ca. 4 mm dick. Die Kontaktbleche laufen rechts in schmalen Streifen aus, die 90° nach oben abgewinkelt sind und hier eine Bohrung haben, da ist dann das Anschlusskabel mit einer Kontaktöse verschraubt.

Ich habe die Widerstände noch mal nachgemessen. Der mittlere Streifen mit dem blauen Anschlusskabel ist übrigens doch gar nicht "kaputt" - man sollte auch mit einfachen Messgeräten umgehen können ... es war ein unpassender Messbereich (bis 20 kOhm) eingestellt ...

Jeweils von "Rot" nach:
- weiß: 6,5 kOhm
- blau: 32 kOhm
- grün: 3,7 kOhm (im Bild unten, aufgrund der Lichtverhältnisse ist die Kabelfarbe auf dem Foto kaum erkennbar)

Tja, viel schlauer bin ich bis jetzt nicht. Aber wie auch immer, die Werkstatt hätte mir für teuer Geld eine neue Heizungsbox eingebaut, ich muss jetzt halt sehen, dass ich gebrauchten Ersatz bekomme. Und hoffen, dass die Heizung dann wieder funktioniert ... und es nicht doch an irgend etwas anderem in der Steuerung liegt ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
    hoschi
    Beiträge: 77
    Registriert: Di 24. Jan 2017, 12:11
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder Di 13. Aug 2019, 22:10
N´Abend...
Mich interessiert das Thema auch, daher DANKE, dass du das zerlegt hast; hatte mir immer mal vorgestellt im Winter "am Netz zu Hause vorheizen zu können". Nun bin ich auf WEBASTO gestossen; vielleicht hilft dir das ein wenig weiter:

https://www.webasto.com/fileadmin/webas ... asheet.pdf

Früher war Webasto bei allen BOSCH-Diensten ein MUSS...
Grüße

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Aug 2019, 23:24
Interessanter Hinweis; müsste man mal bei Webasto anfragen, ob die das Teil für die Drillinge angepasst anbieten können (CAN-Bus-Anbindung, Spannungslage).

Wegen der noch laufenden Garantie wäre es mir aber lieber, da ein "originales" Teil einzubauen. Nachher ist was mit der Batterie und Peugeot verweigert die Garantie mit dem Hinweis, dass die Webasto-Heizung Datenmüll auf dem Bus produziert haben könnte. Ist überhaupt schon kitzlig genug, dass ich da selber dran herumschraube ...
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
drops
    Beiträge: 4
    Registriert: Mo 27. Mai 2019, 14:44
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 17:45
@pionier
mit der Messung kann irgendewas nicht stimmen.
Man kommt mit 330 V und den angegebenen Widerständen nur auf max. 50 Watt Heizleistung.

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 18:34
drops hat geschrieben:
Mi 14. Aug 2019, 17:45
mit der Messung kann irgendewas nicht stimmen.
Man kommt mit 330 V und den angegebenen Widerständen nur auf max. 50 Watt Heizleistung.
Stimmt, jetzt wo Du's sagst habe ich das auch mal eben nachgerechnet ...

Kommt aber mit Faktor 100 sehr genau hin, 5 kW soll ja die max. Heizleistung sein.

Wo liegt mein Fehler - wenn ich einen Messbereich bis 200 kOhm einstelle gehe ich an sich davon aus, dass mir das Gerät die Werte auch in kOhm anzeigt und nicht in kOhm/100?
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
Mei
    Beiträge: 2339
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 52 Mal
folder Mi 14. Aug 2019, 18:48
Spannung anlegen und Strom messen.
z.B. 12V.

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Aug 2019, 22:01
Mit dem gleichen Multimeter (und ich habe nix anderes) kommt dann wahrscheinlich wieder ähnlicher Unfug heraus => "wer misst, misst Mist" ;-)
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
drops
    Beiträge: 4
    Registriert: Mo 27. Mai 2019, 14:44
    Hat sich bedankt: 1 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 11:33
Ich würde es auch so machen, an 12V (oder besser mehr) hängen und Strom messen.
Aber auf die Polarität achten. Das gilt auch für die Messung der Widerstände.
Möglicherweise sind es keine ordinären PTC's, sondern welche mit Halbleiter-Charakteristik.

Re: Heizung defekt

menu
Mei
    Beiträge: 2339
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 52 Mal
folder Do 15. Aug 2019, 16:53
Ohne ein vertrauenswürdiges Messgerät kann man nix messen.
Das Messgerät vom iOner ist jetzt nicht das beste, reicht aber für das was er machen will.

Tipp:
Neuen 9V Block rein machen. Ist die Bat leer, sind die Messwerte falsch.
Dann am 12V Akku messen ob irgendwas um die 12V raus kommt.

Bei 4 oder 5kW an 300V muss irgendwas um die 10 bis 30 Ohm bei raus kommen.

PS: Das Ding wird nicht über CAN gesteuert, sondern über 3 Leitungen ala 2^3 Bit.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „C-ZERO, i-MiEV, iON“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag