Heizung defekt

Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Do 17. Jan 2019, 10:48
So, nun habe ich mein erstes ernsteres - und potentiell teures - Problem mit dem iOn:

Die Heizung macht nicht mehr, was sie soll.

Vorab: Auto steht in der Werkstatt zur 3. Jahreswartung + HU, alles gemacht, kann ihn morgen abholen. Auf meinen Wunsch wurde auch die Vorspur verkleinert (mit den von Mitsubishi => Peugeot vorgesehen Werten unnötig starke Rückstellkräfte auf der Lenkung, dadurch zu hoher Verschleiß an den Außenflanken der Vorderreifen) und auch das Problem mit dem RDKS soll behoben sein. Soweit bin ich damit zufrieden, hoffe ich jedenfalls, sehe ich dann ja morgen. Aber jetzt kommt's:

Die Heizung wurde mit "Tiefendiagnose" :lol: geprüft und "Rücksprache mit Peugeot gehalten" => der Heizungsblock mit dem PTC-Element sei defekt und müsse getauscht werden, Kostenvoranschlag 2.600 € "mit allem". Habe gesagt, dass ich mir das erst mal überlegen muss.

Weiter zu den Symptomen, vielleicht hat da ja hier schon mal jemand eine Idee:

- Auto "starten Heizung einschalten (oder ist schon an) => PTC-Element zieht Strom (kann man mit caniOn schön beobachten, volle Leistung bis um 5 kW)

- es wird aber nicht "zügig" warm: Vorlauf-/ Rücklauftemperatur mit caniOn beobachtet steigt nur wenig an und mit geringem "spread", also Vorlauf nur wenig wärmer als Rücklauf; man kann auch vorne am Ausgleichsbehälter die Schläuche anfassen => kaum "lauwarm"

- nach einer etwas variablen Zeitdauer (kann 1-2, kann auch bis 5 Minuten sein) schaltet sich die Heizung ab (Leistung fällt in der "Heater History" von caniOn auf "0"

- wenn ich jetzt an Heizungs-/ Lüftungsreglern herumstelle, an / aus, Lüftungsstärke, Luftverteilung, egal was => ändert sich nix, Heizleistung bleibt "0"

- anhalten, Schlüssel auf "ACC" zurückdrehen, Schalthebel in "P", Moment warten, neu starten => Heizung zieht wieder Strom. Das kann dann so aussehen:
pict_2019-01-02_07-55-55.png
=> jedesmal, wenn in der Graphik die Leistung auf "0" ging habe ich angehalten und das Auto neu "gestartet". Im Heizkreislauf tat sich trotz der meist hohen Heizleistung sehr wenig, d.h. die Temperaturen Vorlauf / Rücklauf stiegen kaum über 25 °C an (leider kein Screenshot).

- wenn ich mit dem Fahrmotor viel Leistung abrufe, also immer mal wieder kräftig aufs Fahrpedal trete, sieht es etwas anders aus. Dann wird jeweils die Heizleistung reduziert, ich hatte das früher schon beobachtet, nahm / nehme an, dass dies geschieht um die Batterie zu schonen / dem Fahrmotor die max. mögliche Leistung zur Verfügng zu stellen. Kann man in diesem Screenshot schön sehen:
pict_2019-01-02_18-32-10.png
=> während der ersten Hälfte der Fahrt habe ich bewusst immer mal stärker aufs Pedal getreten, man sieht jedesmal einen Abfall der Heizleistung - und die Heizung schaltet sich nicht ab!
=> dann wieder bewusst "sanfter gefahren und die Heizleistung geht prompt nach gut 3 Minuten wieder auf "0", nach Anhalten / Neustart wieder an, nach weiteren gut 3 Minuten wieder auf "0"

Meine Vermutung: Umwälzung funktioniert nicht, Temperatur im PTC-Element steigt auf unzulässig hohen Wert => "Notabschaltung".
- Pumpe läuft aber, man hört sie surren, wenn man vorne die Wartungsklappe offen hat hört man es auch bisschen "plätschern" im Ausgleichsbehälter, allerdings nur leise und die Wasserbewegung kommt mir auch gering vor.
=> eventuell Flügelrad auf der Pumpenwelle lose? Oder irgendwo eine Verstopfung im System?

Mit meiner DiagBox habe ich mal die Fehler ausgelesen, im Bereich PTC findet sich ein "nicht-permanenter" (das passt auch dazu, dass die Heizung nach Neustart des Fahrzeugs wieder funktioniert) Fehler "B1108 - Fehler des elektrischen Heizungswiderstands 1"
Dazu finde ich hier:

Code: Alles auswählen

Diagnosis code set conditions
This code is set when the outlet temperature of the heater does not raise to a temperature higher than the inlet temperature by 3°C or more for 30 seconds or more.
PROBABLE CAUSES
    Insufficient volume of water heater fluid
    Malfunction of high-voltage fuse No. 3
    Poor connection of high-voltage fuse No. 3
    Malfunction of heater water pump assembly
    Malfunction of EV water PTC heater
    Damaged harness wires and connectors
    Malfunction of heater control unit
"Insufficient volume of water heater fluid" und "Malfunction of heater water pump assembly" würde ja schon mal zu meinen Ideen passen ...
Im Weiteren folgt dann noch eine ausführliche Anleitung zur weiteren Diagnose, beginnend mit Füllstand und Fluss im Ausgleichsbehälter, dann Prüfen verschiedener elektrischer Verbindungen, dann des Pumpenmoduls, weiterer Verbindungen, Temperatursensoren, Aktuatortest, ganz zuletzt ggfs. Austausch des PTC-Elements und wenn das auch nichts gebracht haben sollte der "A/C control unit".

Ich glaube kaum, dass man in der Werkstatt mehr gemacht hat, als nur den Diagnosecode auszulesen und sich "mit Peugeot abzusprechen" ...

Ich werde dann wenn das Wetter besser ist (habe hier nur einen Carport) mal das Auto vorne auf die Auffahrrampen stellen und mich drunterlegen müssen. Unterbodenabdeckung ab, alle Verbindungen prüfen, Kabelbäume (Marder?) checken, eventuell etwas verbogen (Schlauchhalterung => Schlauch abgeknickt?) und dergleichen mehr fällt mir da ein.

Wenn irgendjemand hier so einen Fehler auch schon mal hatte und sagen kann, was die Ursache war, dann könnte ich mich darauf als erstes konzentrieren. Bin dankbar für jeden Input!
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Anzeige

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Do 17. Jan 2019, 19:23
Ich denke deine Diagnose ist korrekt, ein PTC kann doch nicht nur teilweise funktionieren, entweder es ist kaputt (Heizwiderstand unterbrochen), oder es funktioniert.
Pumpe oder eventuell Temperatursensoren sind viel wahrscheinlicher.
So sehe ich das zumindest als Laie.

Re: Heizung defekt

menu
andi_hb
    Beiträge: 279
    Registriert: Mo 6. Feb 2017, 16:01
    Danke erhalten: 13 Mal
folder Do 17. Jan 2019, 22:16
Kann natürlich viele Ursachen haben.
Aber du hast ja schon eine gute Liste die du checken kannst.
Also Sicherung 3 mal prüfen. ...
Sind eventuell auch noch Ventile im Heizkreis?
Falls da Ventile sind schauen ob da evtl eins fest sitzt. Zur Not Ventile mal überbrücken so daß auf jeden Fall Durchfluss vorhanden ist.
Ein PTC ist doch nur ein elektrischer Widerstand - kann man den vielleicht lokalisieren?
Dann könnte man zum testen einen festen Widerstand mit zb 500 oder 1000 Ohm einverdrahten.
Mag sein das ich mit letzterem falsch liege - aber erstmal würde ich einiges testen und probieren bevor ich 2600€ zahle.
Wäre gut wenn du weiter berichtest.

Gruß Andreas

Re: Heizung defekt

menu
joloeber
    Beiträge: 135
    Registriert: So 18. Aug 2013, 16:17
    Hat sich bedankt: 2 Mal
folder Fr 18. Jan 2019, 20:10
Hallo Werner,

kannst du - bei erträglichen Außentemperaturen - die Kühlflüssigkeit ablassen und dann mal mit Pressluft in den Rücklauf reinblasen? Vielleicht kannst Du dann spüren, ob das Pumpenrad blockiert ist, oder eine andere Störung des Kreislaufs vorliegt?

Gruß Joakim

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Sa 19. Jan 2019, 11:24
Pressluft? Da hätte ich Sorge, dass mir im Heizkreislauf alle Schlauchverbindungen abfliegen :-)

Obwohl, so 1,5-2 bar müsste das System vertragen, ich brauche den Druck im Vorratsbehälter meines Kompressors ja nicht voll aufpumpen zu lassen, kann ja aufs Manometer schauen und vorher abschalten. Ja, ist auch noch 'ne Idee, werde ich im Hinterkopf behalten. Auch wenn der Ort der "Blockade" (wenn es nicht die Pumpe ist) damit schwer zu lokalisieren sein wird.

Ich kann auch den Schlauch irgendwie verlängern und mit dem Mund 'reinblasen - der Widerstand des entleerten Heizkreislaufs sollte minimal sein, wenn da merklicher Gegendruck wäre, dann würde das für eine Verstopfung sprechen. Das "spürt" man mit Pressluft nicht so gut ...

Die Pumpe müsste - von Pressluft angetrieben - flott rotieren und das müsste hörbar sein. Der Motor dürfte dabei Spannung induzieren => ich sollte vorsichtshalber den Stecker von der Pumpe abziehen, weiß nicht ob die über ein Relais oder elektronisch angesteuert wird.

Weiteres siehe nächstes / separates Posting (will der Übersicht halber nicht zu viel "mischen").
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Sa 19. Jan 2019, 12:05
So, Auto ist wieder hier. Gestern mit "Zustand nach Bereitschaftsdienst" (über Nacht) mittags von der Arbeit mit der Bahn zur Werkstatt, dann 40 km über verschneite Straßen nach Hause => war zu fertig, gleich noch was zu schreiben.

- 1. HU problemlos "überstanden" ;-)
- wie von mir erbeten wurde die Vorspur neu eingestellt => erwartungsgemäß etwas "agiler" in der Lenkung (geringere Rückstellkräfte), weniger Neigung zum Untersteuern => vom Fahrgefühl her für mich eine klare Verbesserung, mal sehen wie sich im Weiteren der Verschleiß an den Außenkanten der Reifen entwickeln wird, ich werde berichten.
- die RDKS-Kontrolllampe ist jetzt auch wieder aus, leider nicht nachgefragt was sie da gemacht haben; wahrscheinlich nur wieder "neu angelernt", wird also voraussichtlich wieder auftreten irgendwann :-(

Anders als von mir zunächst gemutmaßt haben die tatsächlich eine "tiefe" Diagnose durchgeführt. An dieser Stelle meine Abbitte an die Werkstatt :-)

Der KFZ-Mechatroniker hat mir bei der Übergabe gestern Ausdrucke der Ablaufpläne gezeigt, auch des Mailkontakts mit der Peugeot-Zentrale (das habe ich natürlich nicht alles im Detail gelesen) und erläutert, was sie alles untersucht haben - kam dem Ablaufplan im workshop manual von Mitsubishi zumindest ziemlich nah.

Was mir allerdings nicht klar ist (und ich leider auch gestern vergessen habe zu fragen): wie soll man den "Fluss im Ausgleichsbehälter" vernünftig prüfen? Im workshop manual von Mitsubishisteht nur "Drive the heater in READY status and visually check the flow of the water fluid volume in the heater condenser tank".

Angesehen habe ich mir das ja auch selber; da ist "etwas" Fluss zu erkennen; meines Erachtens aber zu wenig - das "plätschert" ein bisschen und man sieht auch ein bisschen Bewegung an der Wasseroberfläche, aber nach einem "kräftigen" Fluss sieht mir das nicht aus.

Meine Vermutung immer noch: die Pumpe ist defekt, das Flügelrad sitzt lose auf der Pumpenwelle und wird nur schwach angetrieben => zu geringer Fluss.

An dieser Stelle können wir den Thread wohl erst mal unterbrechen, wie gesagt lege ich mich bei dem Wetter nicht unters Auto. Was ich aber die Tage noch mal machen werde: Wartungsklappe auf, Deckel vom Ausgleichsbehälter ab, Finger rein und fühlen wie stark der Fluss ist. Vielleicht kann ich sogar mit der Fingerspitze an die Einmündung des Vorlaufs kommen und versuchen, den zuzudrücken. Die Pumpe müsste dem Finger da schon erheblichen Widerstand leisten können, wenn sie intakt ist.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
    hoschi
    Beiträge: 78
    Registriert: Di 24. Jan 2017, 12:11
    Hat sich bedankt: 3 Mal
folder So 20. Jan 2019, 13:48
Moin!
Haste ne Chance eine weitere Pumpe einzusetzen. Schlauch am Ausgleichsbehälter ab, oder etwas tiefer d. Schlauch öffnen und dann dort eine 12V Pumpe zwischen setzen.
Die überbrückt dann die vielleicht defekte Pumpe..
Ansonsten finde ich alle deine Überlegungen richtig, habe mit meinem Vater auch mal drüber gesprochen(Alter Kfz-Systemtechniker bei Bosch, mittlerweile in Rente); der findet das auch okay.

Viel Erfolg

P.S. welche Kphlflüssigkeit kommt da zum Einsatz? Man sollte ja nicht unbedacht irgendwas mischen...

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder So 20. Jan 2019, 15:20
hoschi hat geschrieben:Haste ne Chance eine weitere Pumpe einzusetzen. Schlauch am Ausgleichsbehälter ab, oder etwas tiefer d. Schlauch öffnen und dann dort eine 12V Pumpe zwischen setzen.
Habe ich auch schon überlegt; müsste mal sehen wo ich eine her bekomme ... vielleicht aus 'nem alten 124er Benz, der hatte als "Komfortmerkmal" eine elektrische Pumpe für den Heizkreis, um bei stehendem Motor noch Restwärme des Motors zum Heizen nutzen zu können.
Ansonsten finde ich alle deine Überlegungen richtig, habe mit meinem Vater auch mal drüber gesprochen(Alter Kfz-Systemtechniker bei Bosch, mittlerweile in Rente); der findet das auch okay.
Danke, das bestätigt mich ja noch mal in meinen Überlegungen :-)
Wie gesagt, wird etwas dauern bis ich mich da ernstlich dran machen kann.
P.S. welche Kphlflüssigkeit kommt da zum Einsatz? Man sollte ja nicht unbedacht irgendwas mischen...
Wasser mit Kühlerfrostschutz. Und ja, ich muss mich da schlau machen - da gibt's das gute alte G11 (blau, gelb oder grün eingefärbt) und das darf nicht mit den moderneren G12(G12+, G12++)-Frostschutzmitteln (violett eingefärbt) gemischt werden, kann dann wohl ausgelieren und Leitungen verstopfen. Und G13 gibt's auch noch. Ich muss mal sehen, was ich da einfüllen darf. Notfalls frage ich noch mal bei meiner Werkstatt.
Im workshop manual finde ich leider keine Spezifikation für den Frostschutz im Heizkreislauf, nur für den des Kühlkreislaufs von E-Motor / Motorelektronik, da steht:

Code: Alles auswählen

Recommended antifreeze: MITSUBISHI MOTORS GENUINE SUPER LONG LIFE COOLANT PREMIUM or equivalent*
note 	*similar high quality ethylene glycol based non-silicate, non-amine, non-nitrate and non-borate coolant with long life hybrid organic acid technology
Wenn für die Heizung das Gleiche verwendet wird (was ich vermute) scheidet ein G12++ möglicherweise aus: "Bei diesem Kühlerschutzmittel kommt die sogenannte Si-OAT-Technologie zum Einsatz. Dabei werden die Vorteile von silikathaltigen und silikatfreien Kühlerschutzmitteln verbunden".

G12+ müsste passen: "Langzeit-Kühlerfrostschutz auf Monoethylenglykolbasis. Es ist Nitrit-, amin-, phosphat- und silikatfrei und bietet zuverlässigen Schutz für Aluminium- und Gussmotoren.

Wobei im Allgemeinen ja Flüssigkeiten gleicher Einfärbung mischbar sind, dafür dient ja die Farbkennzeichnung.

Aber am Ausgleichsbehälter hängt dann ja auch meist noch so ein Kärtchen mit Angaben.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
Benutzeravatar
folder Fr 25. Jan 2019, 21:12
Kleines update:

- an den "Einlauf" hinten am Ausgleichsbehälter komme ich durch den (recht dünnen) Einfüllstutzen nicht mit dem Finger und ausreichend weit um die Ecke um ihn zuzuhalten, außerdem scheint der Ausgleichsbehälter eine Trennwand zu haben (zur Geräuschminderung: Schwappen / Glucksen mindern?), die den vorderen Bereich vom hinteren abteilt; in der hinteren Hälfte ist der Flüssigkeitsstand etwas höher als vorne (bei Euch auch oder Hinwies auf einen Fehler hier?)

- die Pumpe scheint zu funktionieren, wenn ich hinten am Ausgleichsbehälter den Schlauch zusammendrücke ändert sich das Laufgeräusch, sie arbeitet also definitiv gegen den Widerstand an / baut Druck auf

- ein loses Flügelrad kommt demnach als Ursache kaum in Frage

- die "Heizflüssigkeit" ist blau eingefärbt, demnach "einfaches G11", silikathaltig - leider hängt kein "Zettel" mit Hinweis auf das verwendete Frostschutzmittel am Einfüllstutzen :-( => kann das hier vielleicht jemand verifizieren, ist bei Euch auch blaues Frostschutzmittel drin?
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: Heizung defekt

menu
Mei
    Beiträge: 2369
    Registriert: Mo 18. Nov 2013, 12:57
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 59 Mal
folder Sa 26. Jan 2019, 16:21
iOnier hat geschrieben:... ist bei Euch auch blaues Frostschutzmittel drin?
Ja,
blau.
Beim Durchleuchten des Vorratsbehälters mit der Taschenlampe hellblau.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „C-ZERO, i-MiEV, iON“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag