12 V-Batterie ersetzen

Re: 12 V-Batterie ersetzen

USER_AVATAR
read
mika 001 hat geschrieben: Unsere Karlsruher Mitsubishi-Werkstatt eröffnete mir nach einer Woche Reparaturzeit, dass ein Inverter/Gleichstromwandler für EUR 8.220,00 (inkl. Einbaukosten) erforderlich sei. Für die Diagnose sind schon jetzt über EUR 600 angefallen.
Diese zwei Videos könnten helfen:

Von Privat abzugeben: Peugeot iOn 2012, 42000 km, Ganzjahresreifen, VB 6000€, bei Würzburg, Kontakt bitte per PN
Anzeige

Re: 12 V-Batterie ersetzen

hallootto
  • Beiträge: 54
  • Registriert: So 12. Nov 2017, 15:59
  • Wohnort: 25712 Burg
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Habe ich das richtig gesehen, dass lediglich zwei billige Kondensatoren ausgetauscht wurden?!?!?
War da nicht ursprünglich eine Platine verbaut?
Waren dort nur die Kondensatoren drauf?
Wer weiß mehr?
elektrische Grüße
Peter
i-Miev 2011 weiß

Re: 12 V-Batterie ersetzen

USER_AVATAR
read
Ja, soweit ich das verstehe hast du das richtig verstanden, auf der Mini-Platine waren nur die beiden Kondensatoren.

Hier ist der Forum Thread der zu den beiden Videos geführt hat:
http://myimiev.com/forum/viewtopic.php?f=22&t=4067
Von Privat abzugeben: Peugeot iOn 2012, 42000 km, Ganzjahresreifen, VB 6000€, bei Würzburg, Kontakt bitte per PN

Re: 12 V-Batterie ersetzen

hallootto
  • Beiträge: 54
  • Registriert: So 12. Nov 2017, 15:59
  • Wohnort: 25712 Burg
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Danke.
Ich finde das alles sehr interessant. In dem anderen Forum gibt es ja eine ganze Menge Informationen zu diesem Gerät. Auf den Bildern in deinem Link ist auch zu sehen, dass es scheinbar Versionen gab, die Werksseitig bereits mit "normalen" Kondensatoren ausgerüstet wurden (eingegossen).
Aber über den im Video gezeigten Thread ist auch zu sehen, dass nicht immer diese Kondensatoren schuld sind. Auch andere Kondensatoren in anderen Bereichen des Geräts "dampfen" ab.
elektrische Grüße
Peter
i-Miev 2011 weiß

Re: 12 V-Batterie ersetzen

USER_AVATAR
read
In den letzten Jahren gab es viele Meldungen über minderwertige Elektrolytkondensatoren, die z.B. auf Computer-Mainboards, in Netzteilen etc. verbaut wurden. Die waren wohl nicht 100%ig dicht(?), der Elektrolyt ist verdunstet, die Kapazität abgefallen bis zum Ausfall des Gerätes.

Ein vielleicht aufwendiger, für den versierten Bastler aber erfolgversprechender und kostengünstiger Reparaturversuch kann darin bestehen, schlicht alle Elkos auf der Platine zu ersetzen.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: 12 V-Batterie ersetzen

Helfried
read

iOnier hat geschrieben:schlicht alle Elkos auf der Platine zu ersetzen.
Meinst du vorbeugend alle paar Jahre oder erst im Defekt-Fall?

Re: 12 V-Batterie ersetzen

USER_AVATAR
read
Erst bei Defekt. Ganz klar. Bei dem Reparaturversuch kann man auch was kaputt machen, das Risiko wäre mir die Prophylaxe nicht wert.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: 12 V-Batterie ersetzen

Helfried
read
Können Folgeschäden auftreten durch defekte Kondensatoren oder werden "nur" die Elkos kaputt? Betrifft auch andere Elektrogeräte... Fernseher und Modellhubschrauber sollen auch oft daran leiden.

Re: 12 V-Batterie ersetzen

USER_AVATAR
read
Auszuschließen ist das nicht, solange man die jeweilige Schaltung nicht kennt (und genug Ahnung davon hat - an der Stelle wäre ich raus).
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015

Re: 12 V-Batterie ersetzen

Heavendenied
  • Beiträge: 1548
  • Registriert: Do 21. Nov 2013, 12:16
  • Hat sich bedankt: 17 Mal
  • Danke erhalten: 215 Mal
read
Also ausschließen würde ich es auch nicht, aber es wäre zumindest sehr ungewöhnlich. Bei sämtlichen Geräten (Mainboards, Monitore etc) die ich bisher mit defekten Kondensatoren repariert habe war nach dem Tausch der Kondensatoren alles wieder OK. Das waren aber alles Geräte, wo die Kondensatoren "nur" gebläht waren. Ich hab schon Fälle gesehen, wo die Kondensatoren regelrecht geplatzt sind und somit auch das Elektrolyt über andere Bauteile verteilt war. Da ist es dann sicher nicht auszuschließen, dass es dadurch weitere Folgeschäden gibt.
In diesem Fall scheint es ja auch Fälle zu geben, wo eben nicht/nicht nur die Kondensatoren defekt waren. Da ist es aber wohl schwer raus zu finden, was nun zuerst kaputt war und ggfs. was anderes mitgerissen hat...
Gruß,
Jürgen
(Citroen C-Zero, Hyundai Ioniq)
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „C-ZERO, i-MiEV, iON - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag