Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

Zubehör für den Renault ZOE

Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
  • Pablito
  • Beiträge: 36
  • Registriert: So 3. Dez 2017, 19:57
read
Hallo zusammen,

ich fahre meine ZOE jetzt seit März 2018, hatte aber beim Neuwagenkauf darauf verzichtet, Winterreifen gleich mitzukaufen, weil ich noch meinen bisherigen PKW hatte (der auch Winterreifen hat). Das Altauto habe ich zwar immer noch (wegen der AHK!), aber gut möglich, dass ich demnächst nicht mehr über den TÜV komme.
Kurzum: Ein Satz Winterreifen auf Alufelgen soll jetzt her. Mein Renaulthändler hat mir ein Angebot unterbreitet: 4 Alufelgen 16" Jetstream, 4 Reifen Barum Polaris 5, 4 Radkappen schwarz, 4 Sensoren/Reifenventile, Montage und Wuchten, Einlesen der Ventilsensoren, summa summarum knapp 1.300 €. Alternativ dazu: 4 Alufelgen RC30 und 4 Fulda Kristall Montero3 incl. MwSt. und Montage.

Zwei Fragen an die ZOE-Kenner:

1. Sind die Angebote soweit ok? Ich kann es mangels Erfahrung nicht beurteilen ... aber 1.300 € ist schon sportlich, oder?

2. Können auch »normale« Reifenhändler die ZOE mit passenden Winterreifen (+ Sensoren) ausstatten und vor allem die Ventilsensoren einlesen? Oder ist man auf Gedeih und Verderb auf Renault angewiesen? ;-)

Vielleicht hat schon jemand einschlägige Erfahrungen gesammelt und kann sie hier mal vortragen.

THX vorab für eure Beiträge!

Schöne Grüße - und bleibt immer unter Strom! ;-)

Pablito
Heut' ist's modern / modern wird's morgen! ;)
Anzeige

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
  • Elektro-Bob
  • Beiträge: 573
  • Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
  • Wohnort: Winsen / Luhe
  • Danke erhalten: 12 Mal
read
Also der Hersteller "Barum" schneidet in den Winterreifen-Tests, dich ich so kenne, immer sehr mäßig ab. Nimm lieber einen bekannten Markenreifen, z.B. den aus Hannover. Zur Orientierung empfehle ich die einschlägigen Reifenportale im Internet. Was sind denn Radkappen bei Alus ? Meinst Du vlt. Ventilkappen ? Klar, daß diese Cent-Artikel dazugehören. Die RDKS Sensoren kosten, so meine ich um 160 Eur für 4 Stück. Das sind dann aber auch Klon-Sensoren, die den späteren DIY Räderwechsel ermöglichen, ohne das lästige Sensoren-Anlernen bei jedem zukünftigen Räderwechsel. Aus heutiger Sicht würde ich bei nicht zu hoher Jahresfahrleistung und flachem Gelände wahrscheinlich eh nur noch Ganzjahresreifen nehmen.
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15, ZE40 Akku

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
read
Mein ehemaliger Radsatz mit 15"-Dezent und Nokian-Winterreifen hat hier (500 m hoch, es hatte hier schon mal ordentlich Schnee) sehr gut funktioniert und hätte auch mit Sensoren deutlich unter 1000 Euro gekostet, war aber 2013.
Aktuell kostet die Kombi bei reifendirekt.de ca. 140 Euro pro Rad ohne Sensoren....-> dein Angebot ist sportlich.

Jetzt, wo die Original-Reifen runter waren, bin ich aber auf Ganzjahresreifen (Michelin). Mal sehen, wie der Winter wird. An Schnee erinnere ich mich nur noch vage....
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

E-Gerd-21
  • Beiträge: 53
  • Registriert: Di 26. Mär 2019, 08:57
  • Wohnort: Südhessen
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 25 Mal
read
imho reichen Stahlfelgen völlig aus. Darauf würde ich gute Winterreifen aufziehen lassen. RDKS nicht vergessen. In der aktuellen ADAC Motorwelt gibt es einen aktuellen WR-Test in der "benachbarten Größe" 185/65 R 15T. Am besten getestet wurden: Dunlop Winter Response 2, Kleber Krisalp HP3, Pirelli Cinturato Winter, Continental WinterContact TS860.

Ich habe für meine Zoe die Conti.
Zoe-R90 Zen mit 41kWh

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
  • kukuk-joe
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
  • Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Also 1300,-- sind deutlich zu teuer.
Ich habe für meine ZOE bei ATU vier Titan Alu-Felgen inkl. Dunlop Winterreifen (Response 2) inkl. Cub-RDKS Sensoren für insgesamt 704,--€ gekauft.
Da war alles mit drin: Montage, RDKS-Sensoren, Wuchten etc.
Ich war zwar bis dahin mehr als skeptisch ob das bei ATU hinhaut weil man immer so viel negatives über ATU hört, muss aber sagen bei mir hat alles super geklappt.
Es gab keinerlei Probleme, auch das Klonen der Sensoren hat sofort und ohne Probleme funktioniert.

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
  • Pablito
  • Beiträge: 36
  • Registriert: So 3. Dez 2017, 19:57
read
Danke für eure Beiträge.

Ja, online sind die Reifen z. T. deutlich günstiger, aber es geht mir vor allem auch die richtige Montage und dieses Einlesen der Sensoren. Das sollte problemlos funktionieren. Ich habe bisher an meinen Autos die Reifen immer selbst gewechselt, und das möchte ich eigentlich auch in Zukunft tun. Ich habe jetzt mal ein Angebot bei ATU angefordert, die damit werben, auch für E-Autos in jeder Beziehung (aus)gerüstet zu sein ... ;-)

Möglicherweise wären bei meiner Fahrleistung (nach 18 Monaten: 7500 km) und der topographischen Lage (480 m ü. NN) tatsächlich auch Ganzjahresreifen denkbar. Viel Schnee haben wir hier wirklich nicht ...

Schöne Grüße,

Pablito
Heut' ist's modern / modern wird's morgen! ;)

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
read
Wenn du die Räder weiterhin selbst wechseln willst, benötigst geklonte Sensoren. Der CUB-Unisensor ist als funktionierend bekannt. Bei ATU werden die wohl verkauft und auch programmiert. Du solltest darauf achten, dass sie den Sensoren wirklich klonen. Also mit dem Programmiergerät zu jedem vorhandenen Rad laufen und die Programmierung an die neuen Sensoren übertragen.

Der Nokian WR D4 ist ein guter Reifen der auch sehr energiesparend ist, habe meine damals von ATU über ebay bezogen, Felgen im ATU-Onlineshop und bei denen in der Filiale montieren lassen. Sensoren hatte ich mir damals direkt vom Vorndran mitgeben lassen, da konnte ich mich auf die richtige Programmierung verlassen. Aber ATU sollte das auch hinbekommen, jedenfalls wenn du ihnen die Wichtigkeit des KLonens erklärst.

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
  • kukuk-joe
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
  • Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg
  • Hat sich bedankt: 18 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
DAs Klonen der Sensoren sollten mittlerweile die Reifendienste hinbekommen.
Ich wechsel meine Reifen auch immer selbst, das geht natürlich jetzt auch noch.
NUr beim ersten Mal (also beim Klonen) müssen die Sommerräder und die Winterräder vor Ort sein. Da wird dann mit einem speziellen Auslesegerät der Code von den Sensoren der Sommerräder ausgelesen und dieser Code wird dann auf die Sensoren der Winterräder kopiert (geklont). Diese vier Codes sind im Steuergerät des Autos gespeichert, dass Auto kann also immer nur diese 4 Codes erkennen und auslesen. Daher müssen die bei Renault geklont werden, viele andere Autohersteller haben in ihren Autos auch Speicherplatz für 8 Sensoren, da braucht man dann nicht zu klonen.
Da hat Renault wohl an der falschen Stelle gespart.

Aber wenn die Codes einmal kopiert (geklont) sind hat man also 8 Räder, wobei immer zwei Räder (einmal Sommer, einmal Winter) den gleichen Code im RDKS haben.

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 6825
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 219 Mal
  • Danke erhalten: 721 Mal
read
Lokverführer hat geschrieben: Wenn du die Räder weiterhin selbst wechseln willst, benötigst geklonte Sensoren. Der CUB-Unisensor ist als funktionierend bekannt. Bei ATU werden die wohl verkauft und auch programmiert. Du solltest darauf achten, dass sie den Sensoren wirklich klonen. Also mit dem Programmiergerät zu jedem vorhandenen Rad laufen und die Programmierung an die neuen Sensoren übertragen.

Der Nokian WR D4 ist ein guter Reifen der auch sehr energiesparend ist, habe meine damals von ATU über ebay bezogen, Felgen im ATU-Onlineshop und bei denen in der Filiale montieren lassen. Sensoren hatte ich mir damals direkt vom Vorndran mitgeben lassen, da konnte ich mich auf die richtige Programmierung verlassen. Aber ATU sollte das auch hinbekommen, jedenfalls wenn du ihnen die Wichtigkeit des KLonens erklärst.
Ja den Nokian hab ich mir jetzt auch bestellt, liegen schon auf den alten Felgen in der Garage... Aber die Grippe...
Vorher hatte ich sechs Winter lang den Dunlop Winter Response 2, aber weil alle hier gesagt haben, der Nokian ist billiger und genauso gut habe ich auf mein Börserl gehört und die billigen geordert...
Mal sehen, was die zu den österreichischen Alpen sagen. Auch fand ich den Dunlop schon unangenehm laut, der Nokian soll ja noch ein paar dB mehr haben. 67 zu 69 dB.

Um Allerheiligen geht's auf Langstrecke, dann werden mehr über den Stromverbrauch wissen.
Den Test vom österreichischen Club hab ich leider erst jetzt gelesen (oder ist jetzt erst veröffentlicht worden)
https://www.oeamtc.at/tests/reifentest/ ... test-2019/
ZOE Live Q210 6/2013 * Ladegerät @60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor @71.250km
40kWh Batterie 12.03.2019 @85100
Aktuell: 100.000 km

Re: Hat jemand Winterreifen-Tipps für die ZOE?

USER_AVATAR
  • Rauchsilber
  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 16. Apr 2016, 18:45
  • Wohnort: 24376 Kappeln
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
read
Ich habe die Nokian WR-D4 mit den original Renault Sensoren auf Stahlfelgen. Toller Reifen, war sehr zufrieden. Habe eine neue Zoe bestellt und da passen die nicht mehr drauf. Angebot bei Renault -Winterkomplettrad auf Alu mit Bridgestone Blizzak LM005 incl. Rabatt für 840€ ( für die neue ZOE)
ZOEla Z.E.50 und Smart ED 22kW Red ZED , ReLEXA Home Power PV mit 5,1 kWp und Li-Ion Speicher von ASD mit 5,4 kWh.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Zubehör“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag