Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

energycgn
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Fr 16. Okt 2020, 22:34
read
Hallo!

Ich bin E-Auto Anfänger und würde mich freuen, ein paar Infos übers Laden zu bekommen.

Ich habe ein gutes Leasingangebot für einen Zoe Z.E. 50 R110.

Zuhause habe ich in der eigenen Garage normale Steckdosen und einen Starkstromanschluss. Wie schnell kann ich mit dem serienmäßig mitgelieferten Kabel aufladen? Wie sieht es aus mit Überhitzung des Kabels und der Steckdose und Risiko allgemein?

Im Nachbarort, etwa 2km entfernt, gibt es eine 50kw Ladestation. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich serienmäßig, ohne einen CCS Anschluss, in ca. 3h einmal komplett vollladen, oder? Ist es als E-Auto Fahrer normal, dann dort 3h sein Auto stehen zu lassen?

Und zu guter letzt: Kann man von einer reelen Autobahnreichweite von rund 230km ausgehen? Bei 120km/h.

Vielen Dank vorab und sorry für die Anfängerfragen :D

Liebe Grüße
Anzeige

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

mcpovel
  • Beiträge: 24
  • Registriert: Di 28. Jul 2020, 10:17
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Hallo,
also das serienmäig mitgelieferte Kabel ist ein Typ2 Kabel. Ohne Wallbox zu Hause nicht benutzbar.
Du kannst als Option einen Ladeziegel kaufen, den gibt es aber als Zubehör günstiger. Mit dem kannst Du je nach Ziegel Schuko oder auch den Starkstromanschluss nutzen.
Bei 22kW Laden an AC ist die Zoe in ca 3 Stunden sicher voll. Und ja, man läßt das Auto so lange an der Ladesäule wie man es laden will.Ob die Ladestation 22kW AC kann hängt von der Ladestation ab. Ohne CCS geht nur AC laden. (Reicht aber aus meiner Erfahrung bei der Zoe)
Ich bin noch nie am Stück 230km Autobahn gefahren, aber ich denke mit 250km liegst Du im grünen Bereich bei 120. Ansonsten entspannt langsamer Fahren ;-)

cu

Michael
Renault Zoe Experience R110, ZE50, EZ 28.7.2020 Quarz Weiss, ersetzt Dacia Logan
Kia e-Niro Vision 64kWh, EZ 26.8.2020 Graphite Metallic, ersetzt Mercedes CLK 200
Mercedes CLK 320, BJ 1999

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

JKF2015
  • Beiträge: 183
  • Registriert: Fr 17. Jan 2020, 18:26
  • Hat sich bedankt: 22 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Hallo und willkommen im Forum :)

Wie mein Vorgänger schon sagte, das mitgelieferte Kabel ist ein Typ2 auf Typ2 - kein Laden über Schuko oder Starkstrom damit direkt möglich.
Der von Renault angebotene Ziegel ist mit +400€ viel zu teuer. In einem anderen Beitrag wurde von einem Elektrospezialisten ein Ziegel von AliExpress empfohlen, den er geprüft hat - Preis: ~130€, Lieferung aus Tschechien meine ich - also binnen einer Woche da.

Der Punkt dabei ist: Der Ziegel ist Schuko auf Typ 2 - Und Schuko muss man bedenken wegen der Überhitzung haben. Ein Umrüsten auf Camping-Stecker (der blaue CEE) ist empfehlenswert. Ladepower: ca. 3,6kW, für eine Vollladung (0-100%) wären knapp 14 Std fällig.
Der nächstgrößere Schritt wäre eine Wallbox oder ein mobiler Lader wie Go-E, NRG oder Juice Booster. Preislich 500€+. Die kannst du dann aber an deinen Starkstrom Anschluss anschließen und unbedenklich nutzen. Diese können dann, je nachdem wie dein Starkstromanschluss verkabelt und abgesichert ist, mit 11kW laden. Damit dauert dann 0-100% ca 4,5 Std.
Beachte aber, dass u.U. in deinem Wohngebiet eine solche Ladestation beim Netzbetreiber anmeldepflichtig ist.

Was das "außer Haus Laden" betrifft: Ich bin nun 6 Monate Besitzer einer Zoe und habe bis vor kurzem keine Lademöglichkeit zu Hause gehabt. Immer nur unterwegs geladen. Inzw bin ich Besitzer eines Ziegels für den Notfall, ansonsten plane ich weiterhin unterwegs zu laden.

Da du wahrscheinlich nie auf 0% runter fahren wirst, hält es sich in Grenzen und je nach Säule darfst du nur maximal 2h laden - danach kommt eine "Sperrgebühr" hinzu, weil du die Ladesäule prinzipiell unnötig blockierst. Die Zoe lädt an solchen Stationen mit 22kW (sofern Akku vorgeheizt/gekühlt ist klappt das auch direkt) und somit würdest du in 2h 44kW reinladen. 8kW Rest in der Batterie würden ~50km Restreichweite entsprechen, ausgehend von 15kWh Durchschnittsverbrauch. Bei diesem Verbrauch hast du auch eine Reichweite von ca 350km. Sofern du also auf der Autobahn deinen Durchschnittsverbrauch nicht drastisch drüber fährst (über 20kWh) solltest du deine 230km packen - müsstest bei 20kWh aber auch Vollladen :)

Zuletzt die CCS Diskussion, und da kommt persönliche Meinung und Erfahrung ins Spiel:
Ich komme aus dem Rhein-Main Gebiet, an den Ladesäulen an denen ich regelmäßig zum Laden vorbeifahren wollte waren die Typ2 AC Lader von Hybriden oder anderen E-Fahrzeugen regelmäßig blockiert, während CCS oftmals frei war. Andere argumentieren, dass CCS den Wiederverkaufswert erhöht.

Es ist alles eine Frage der Möglichkeiten und der persönlichen Vorliebe. Ob du nun 500€+ in den Lader zu Hause steckst und nur dort lädst über Typ2 oder die 1000€ in CCS um unterwegs auch mal "ein bisschen schneller" zu laden bleibt dir überlassen.
Ich habe mit CCS bisher Ladegeschwindigkeiten zwischen 22 und 40kW erlebt.

Hoffe die Infos helfen ein wenig weiter. Sollte jemand konstruktiv daran etwas ergänzen, bin ich natürlich auch froh drüber :)

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

C8N9T4chzddECSt7
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Mo 21. Sep 2020, 14:29
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
TL;DR:
Empfehlung:
Kauf CCS, wart ab mit Wallbox/Ladeziegel/Notladekabel, im Allgemeinen.
energycgn hat geschrieben:Hallo!

Ich bin E-Auto Anfänger und würde mich freuen, ein paar Infos übers Laden zu bekommen.

Ich habe ein gutes Leasingangebot für einen Zoe Z.E. 50 R110.

Zuhause habe ich in der eigenen Garage normale Steckdosen und einen Starkstromanschluss. Wie schnell kann ich mit dem serienmäßig mitgelieferten Kabel aufladen? Wie sieht es aus mit Überhitzung des Kabels und der Steckdose und Risiko allgemein?

Im Nachbarort, etwa 2km entfernt, gibt es eine 50kw Ladestation. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann ich serienmäßig, ohne einen CCS Anschluss, in ca. 3h einmal komplett vollladen, oder? Ist es als E-Auto Fahrer normal, dann dort 3h sein Auto stehen zu lassen?

Und zu guter letzt: Kann man von einer reelen Autobahnreichweite von rund 230km ausgehen? Bei 120km/h.

Vielen Dank vorab und sorry für die Anfängerfragen :D

Liebe Grüße
Hallo und herzlich willkommen!

Meine 2 Cents:

Habe seit Juli ne R135 Intens (also 52er Akku), gute 2000 km gefahren.

Laden:
In der Garage haben wir einen roten 16-A-CEE-Anschluss, könnte man also dreiphasig mit 11 kW Laden. Aber du brauchst dennoch, wie die Anderen sagten, entweder eine Wallbox (an die knapp 1000 € mindestens für was Geprüftes und Abgenommenes) oder einen „Ladeziegel“, also eine „mobile Wallbox“, wie den Juice Booster, für auch zumindest ~1000 € (oder Konkurrenz ab zumindest 500 €). Den hatte ich bei meiner Test-Zoe dabei und konnte den in meiner Garage direkt anschließen. Ladezeit wären gute 5 h von leer auf voll.

Aber: ich habe in 300 m Entfernung mehrere 22 kW (Typ 2) -Ladestationen sowie einmal CCS.

Wir wollten „erstmal schauen“, ob wir zu Hause laden überhaupt wollen/brauchen.
Tun wir nicht.

Die 1000 € habe ich lieber in den CCS-Anschluss der Zoe investiert (inkl. Standard-Rabatt kaum 700).

Ladeinfrastruktur ist im Allgemeinen da und – jetzt kommt's:
Die große Batterie bringt mir bei weiten Strecken ja „nur einmal“ was: bis sie zum ersten Mal leer ist.
Ab dann ist die Batteriekapazität nicht mehr die größte Hemmung, sondern die Ladedauer.
Mit CCS kriege ich in ner guten haben Stunde die halbe Batterie voll und somit fast 200 km, Autobahn (nach deiner Kalkulation) 125 km.

Also: 60 min fahren, 35 min aufladen. Damit kann man auch mal durch Deutschland touren.
(Hinweis auf den Wettbewerb, dessen Name mir noch einfallen wird, wo Langstreckenreisezeit optimiert wird: ich denke, dort fährt keiner schneller als 100, weil sich der Mehrverbrauch (bei geringer Zeitersparnis) beim Laden durch längeres Laden wieder rächt.)

Für uns, als Alltagsfahrzeug mit Tagesetappen von selten über 100, ganz selten über 200 km (gesamt), wäre die 40er Batterie ausreichend und daheim laden brauchen wir auch nicht. Allein die Intens-Linie hat automatisch die 52er drin.
Auf Infrastruktur zu Hause bewusst, und zugunsten von CCS, verzichtet.
Und ab und zu geht damit auch Langstrecke mit allen 5 Köpfen.

Ansonsten:
–das E-Auto fährt man nie leer
–das E-Auto lädt man am besten selten voll

Somit kann 40-minütiges Laden beim Aldi mit CCS oder 80-minütiges beim Ikea ohne CCS deinen Akku von 25 % auf 80 % bringen und fertig.

Insgesamt natürlich immer eine Einzelfallabwägung:
–du fährst wochentäglich 200 km und hast keine existierende Ladestation vor der Tür? Okay, die Zeit ist wichtig, bau dir ne Wallbox ein.
–du erzeugst günstigen PV-Strom, den du nicht allzu profitabel verkaufen kannst? Klar, lade deine Zoe damit – aber nur, wenn du viel fährst (wie im oberen Punkt). Wegen 5 kWh am Tag kosten dich die Ladeverluste, Elektronik und der Stress mehr als du jemals sparen könntest
–weit und breit keine Ladestation bei dir auf dem Dorf, und auch nicht am Arbeitsplatz und Supermarkt? Okay, hol dir den günstigsten, auf deine Bedürfnisse passenden Ladeziegel.

In allen anderen Fällen ist meine starke Empfehlung: kauf mit CCS, und warte bzgl. zusätzlicher Ladeinfrastruktur daheim erstmal ab. Kann man ja noch nachholen, wenn es tatsächlich nötig wird. Ich bezweifle es für den allgemeinen Zweitwagen-Use-Case.
Allemal das Aliexpress-Ding für 123 € kann man sich für den Notfall immer in den Kofferraum legen.
Auch die kleinere Batterie könnte man überlegen, falls man nicht täglich über 200 km fährt.

Zur Reichweite: meine 52er R135 (Motor sollte keinen Unterschied machen, allein die Batterie, aber dazu andermal mehr)
schafft easy 320–350 im Alltag – bedeutet. Viel Innerorts (ca. 50 %), vorausschauend rekuperieren einfach möglich, 50 % Landstraße, auch gerne mal mit „Golf-GTI-Fahrweise“, fast ohne „echtes Bremsen“ (sondern rekuperieren),l
Wenn ich mal 20–30 % Schnellstraße und Autobahn fahre, auch mal 120 oder 130 Tempomat hinter einem Wohnmobil ;-) ), bleibt die Reichweite bei ~300 km.
Kürzlich mal getestet: unter 20 kWh/100 km ist super möglich bei 130 km/h hinter einem Wohnmobil.
Wenn man also nicht übertreibt, sind 250 km auf Autobahn durchaus realistisch (aber wie gesagt: komplett leerfahren macht man eh nicht ;-) )

Edit:
3 h vollladen mit 22 kW in deinem Nachbarort reicht. Rechnen wir 52 kWh/22 kW / 95 % (letzteres wegen Effizienz, also Ladeverlusten), kämst du auf ~2,5 h. Aber am Ende wird die Ladekurve sehr flach (über 85 %). Also rechnerisch knapp 3 h. Aber wie gesagt, niemals leer, niemals ganz voll.
25–80 % in 80 min.
Wenn das tatsächlich die einzige Lademöglichkeit ist (keine auf der Arbeit, beim Supermarkt, der Tankstelle), dann musst du natürlich selbst wissen, ob du immer für eine h dort warten oder zwischendrin heimrennen willst.
Dreimal im Monat (bei 7500 Jahreskilometern) kann man das machen, zweimal wöchentlich will man wohl eher nicht.

Edit2:
Viele (Forenmitglieder) befürchten (in anderen Threads) auch, ohne CCS kriegst du dein Auto in paar Jahren kaum noch los – ein weiterer Grund, die 700 € zu investieren.

Oder bei deinem Leasing – 5 € im Monat?
Wenn überhaupt?

Hoffe im Allgemeinen, dein Leasingangebot kostet nicht viel mehr als 0 € (exkl. Batterie und Sonderausstattung), sonst such nach was Anderem! ;-)
ZOE Intens Batteriemiete R135 Z.E. 50
Modell: BMT, FIN: VF1AG000565xxxxxx
Auslieferung + EZ: 07/2020
Ausstattung: CCS, 9,3" Navi, Winter-Paket, Ganzjahresreifen, Fußgänger-Notbremsassistent, Quarz-Weiß

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

energycgn
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Fr 16. Okt 2020, 22:34
read
Hallo,

wow - vielen, vielen Dank für die tollen Kommentare mit vielen Infos und sehr nett geschrieben! Das liest man als Laie sehr gern.

Um mal ein paar Punkte aufzugreifen:

- Vielen Dank für die Erfahrungen und Infos zum Laden. Ein Großteil der Lagerfahrzeuge besitzt kein CCS. Das ist schade. Ich denke aber, dass die 22kw an öffentlichen auch ausreichen. Zumal es ja nur 3 mal im Monat wäre.

- Reichweite: super, das klingt gut. 250km sollte realistisch sein.

- Zum Leasingangebot: Leider gibt es diese 0€ Angebote nicht mehr, da anscheinend seitens der Leasinggeber eine Neukalkulation druchgeführt wurde. Ich habe mittlerweile schon mit sehr vielen Renault-Händlern gesprochen - die initialen Angebote lagen immer ab 200€. Nun habe ich manche auf ein 100€ Angebot inklusive Batterie und Überführung hingewiesen. Dazu habe ich jetzt ein Angebot für einen Z.E. 50 Life Neuwagen mit Winterpaket für 110€ auf 24M und 7500km/Jahr. Oder hat jemand Tipps für ein besseres Angebot?

Nochmals vielen Dank für die guten Anfängertipps!

Liebe Grüße

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

Hering
  • Beiträge: 33
  • Registriert: Sa 3. Okt 2020, 17:02
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
Zur Wallbox: die von Heidelberger Druckmaschinen soll gut sein, da bist du mit Installation um die 1.000€

Ab Ende November bekommst du einen Zuschuss, ich glaube aber diese Wallbox ist dafür nicht berechtigt. Aber der Zuschuss gilt auch für den Einbau, damit können sich die Kosten relativieren.

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

C8N9T4chzddECSt7
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Mo 21. Sep 2020, 14:29
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
energycgn hat geschrieben:Hallo,

wow - vielen, vielen Dank für die tollen Kommentare mit vielen Infos und sehr nett geschrieben! Das liest man als Laie sehr gern.

Um mal ein paar Punkte aufzugreifen:

- Vielen Dank für die Erfahrungen und Infos zum Laden. Ein Großteil der Lagerfahrzeuge besitzt kein CCS. Das ist schade. Ich denke aber, dass die 22kw an öffentlichen auch ausreichen. Zumal es ja nur 3 mal im Monat wäre.

- Reichweite: super, das klingt gut. 250km sollte realistisch sein.

- Zum Leasingangebot: Leider gibt es diese 0€ Angebote nicht mehr, da anscheinend seitens der Leasinggeber eine Neukalkulation druchgeführt wurde. Ich habe mittlerweile schon mit sehr vielen Renault-Händlern gesprochen - die initialen Angebote lagen immer ab 200€. Nun habe ich manche auf ein 100€ Angebot inklusive Batterie und Überführung hingewiesen. Dazu habe ich jetzt ein Angebot für einen Z.E. 50 Life Neuwagen mit Winterpaket für 110€ auf 24M und 7500km/Jahr. Oder hat jemand Tipps für ein besseres Angebot?

Nochmals vielen Dank für die guten Anfängertipps!

Liebe Grüße
Wenn die 110 € inkl. Batterie und im Idealfall Überführung sind, dann wunderbar.
Batterie kostet sonst 75 extra bei 7500km.

Lagerfahrzeuge ohne CCS? Bitter ... Aber gib die Suche (noch) nicht auf.

Wie wird denn dein geplanter Einsatz aussehen? Wie viele km und was für Strecken täglich/wöchentlich?

Gesendet von meinem Smartphone mit Tapatalk

ZOE Intens Batteriemiete R135 Z.E. 50
Modell: BMT, FIN: VF1AG000565xxxxxx
Auslieferung + EZ: 07/2020
Ausstattung: CCS, 9,3" Navi, Winter-Paket, Ganzjahresreifen, Fußgänger-Notbremsassistent, Quarz-Weiß

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

USER_AVATAR
read
energycgn hat geschrieben: Hallo,

...
- Zum Leasingangebot: ... Oder hat jemand Tipps für ein besseres Angebot?


Liebe Grüße
schau mal hier rein. vlt. ist da etwas dabei für dich?
https://e-flat.com/privatkunde.php
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

disorganizer
  • Beiträge: 1262
  • Registriert: Mi 19. Aug 2020, 15:54
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 247 Mal
read
Diese firma kommt aus Bielefeld. Somit existiert sie nicht!
;-)
Zoe Ph2 R135 ZE50
EZ 18.09.2020

Re: Zoe Z.E. 50 zuhause laden - Lademöglichkeiten Anfänger

panoptikum
  • Beiträge: 2627
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 211 Mal
  • Danke erhalten: 239 Mal
read
ymmd. :thumb: :danke:
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag