ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8867
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 132 Mal
read
Sascha_Sch hat geschrieben: die anschaffung einer wallbox birgt das risiko eines finanziellen fiaskos bei jeder aufladung die jeden wirkungsgradverlust um ein zigfaches übertrifft.

Erkläre mal bitte das es auch ein Idiot versteht.
rechne mal 1000€ anschaffung um auf jeden ladevorgang während dein notladekabel im kofferraum liegt. dazu bin ich mir sicher, daß die fahrstromsteuer kommt für alle die sich eine wallbox haben fördern lassen. die BAFA und das regionale EVU hat ja die adressen.
VERKAUFE: Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, Taycan, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
VERKAUFE günstig: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ 02/2020
Anzeige

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Sascha_Sch hat geschrieben: die anschaffung einer wallbox birgt das risiko eines finanziellen fiaskos bei jeder aufladung die jeden wirkungsgradverlust um ein zigfaches übertrifft.

Erkläre mal bitte das es auch ein Idiot versteht.
Die Aussage ist einfach Unfug, daher kann man es auch nicht so erklären, dass es ein Idiot versteht. Ich habe für meine Wallbox 2014 etwa €600,- bezahlt und seitdem ca. 650 mal geladen. Auf die kWh gerechnet sind das ca. 6ct, eine kWh zu Hause kostet mich damit derzeit 25ct+6ct=31ct. Ladeverluste habe ich ca. 6,5%, gegenüber ca. 12% bei der Schukoladung, aber rechnen wir mal mit 5%-Punkten... Bis jetzt habe ich also €150,- (Strom-)Ersparnis ggü. dem Notladekabel. Finanziell lohnt es also nicht. Dafür habe ich einen enormen Komfortgewinn.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

UliZE40
  • Beiträge: 2777
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 155 Mal
  • Danke erhalten: 369 Mal
read
Inzwischen haben wohl deutlich weniger Neuwagen ein "Notladekabel" inklusive. Dessen Kauf müsste man dann auch noch einberechnen und spätestens dann lohnt es sich i.d.R. auch wirtschaftlich nicht mehr. Von den sonstigen potenziellen Nachteilen dieses Konstrukts auf die wir hier NICHT eingehen mal abgesehen.

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8867
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 132 Mal
read
@EVduck: obendrauf kommen noch die installationskosten. 2014 gab es noch kein kaufland! heute braucht niemand mehr eine wallbox.

es gibt anwendungen wo man eine brauchen könnte, jedoch geht es im thread um "geldverluste" durch laden und die kommen bei der wallbox noch obendrauf.

"ja die brauch ich sowieso." "die nehm ich fürs nächste auto". "da kann ich sicher aufladen". "die verkaufe ich weiter, wenn..."

alles schönrechnerei und schönrederei wenn das notladekabel schon da ist, gibt nur keiner zu. wenn man sowieso gezwungen ist zu kaufen, dann bitte die kleinen ladeverluste des notladekabel gegenrechnen + nicht benötigte installationskosten einer wallbox.
VERKAUFE: Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, Taycan, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
VERKAUFE günstig: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ 02/2020

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 8867
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 113 Mal
  • Danke erhalten: 132 Mal
read
UliZE40 hat geschrieben: Inzwischen haben wohl deutlich weniger Neuwagen ein "Notladekabel" inklusive. Dessen Kauf müsste man dann auch noch einberechnen und spätestens dann lohnt es sich i.d.R. auch wirtschaftlich nicht mehr. Von den sonstigen potenziellen Nachteilen dieses Konstrukts auf die wir hier NICHT eingehen mal abgesehen.
eben, da sind wir uns einig. bis auf die potentiellen nachteile: ich ziehe einen japanischen ziegel einer in kleinen stückzahlen gebastelten wallbox vor. ich selbst mag die 16A panasonic ziegel die nur noch schwerst zu finden sind. daß keine ziegel beigelegt werden liegt am zusatzgeschäft.

--> ich könnte schwören daß etliche elektroautos zum nullinger verkauft werden und mit wallbox und ziegel ein tausi verdient wird.
VERKAUFE: Notladekabel RENAULT 10+14A, 6m TYP2 Kabel für ZOE, Taycan, KONA, i3, IONIQ, e-Niro. DIE clevere, perfekte WALLBOX, 295€!
VERKAUFE günstig: 1x LEAF TEKNA 30kWh, 1x i-MiEV 2011 22Tkm, 1x i-MiEV 2013 32Tkm, 1x LEAF e+ 02/2020

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
read
Hallo, fahre auch 3Jahre schon den etron, dank Ladestationen draußen wird die vorhandene Schuko 2, 3mal die Woche genutzt, damals mir 500,00 gekostet mit allem drum und dran, 25 Meter Zuleitung. Überlegte auch kurz jetzt durch ne wallbox zu ersetzen. Doch finde ist Quatsch, lieber ne neue Schuko in 5Jahren aus Sicherheitsgründen.
jetzt im I3 120Ah in fluid-black unterwegs mit Vollausstattung

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
  • EVduck
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Do 2. Aug 2012, 10:14
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 26 Mal
read
Kaufland? Gibt es hier(tm) nicht. Der nächste ist 25km weit weg und hat keine Lademöglichkeit. Hier(tm) läd man zu Hause. Oder zu Hause. Möglicherweise auch zu Hause. Schnellader zum Strom schnorren gibt es hier(tm) nicht! Das mag in Süddeutschland zwischen zwei Großstädten anders sein.

BTW: Ein Notladekabel habe ich nie gehabt und meine mobile Box ist längst verkauft.

Recht gebe ich dir darin, dass man keine Box vom Autohaus kaufen sollte (mein lokales verkauft eine 3,7kW Box für 1999,- inklusive Installation). Beim Elektriker ist das deutlich günstiger.
eMobilität: Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Gründe
eFahrzeuge: Zoe Intens perlweiß 125.000km; Zoe Limited Titanium 1.000km

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
read
Grundsätzlich bestehen (wie in jedem Forum) andere Interpretationen eines Textes.
Wenn man scheibt "Es braucht eh keiner mehr ........" Aber eine Fahrstromsteuer nur diejenige trifft die eine Wallbox gefördert haben oder die Berechnung nur greift sofern man kein Notladekabel dazu bekommen hat, ist die Pauschale Aussage "Eh keiner ..." nicht mehr zutreffend und verwirrt vielleicht den ein oder anderen neuen im Forum.

Jedoch wollte ich eine Erklärung über den Satz ..... jeder aufladung die jeden wirkungsgradverlust um ein zigfaches übertrifft.
Für mich hat sich das so gelesen das eine Wallbox mehr Verluste erzeugt. Das wollte ich erklärt haben, nicht mehr und nicht weniger

Also, vielleicht habe ich mich verkehrt ausgedrückt (sorry). Was ist das finanzielle Fiasko auf den Wirkungsverlust bezogen, gegenüber eines Notladekabels?

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

panoptikum
  • Beiträge: 1983
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 67 Mal
  • Danke erhalten: 101 Mal
read
Sascha_Sch hat geschrieben: Also, vielleicht habe ich mich verkehrt ausgedrückt (sorry). Was ist das finanzielle Fiasko auf den Wirkungsverlust bezogen, gegenüber eines Notladekabels?
Damit sich die WB rechnet müsste der Verlust des Notladeziegels den Verlust der WB um mehrere 100% übertreffen. Tut er aber nicht, also rechnet sich die WB nicht.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Bestellt: Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: ZOE Ladeverluste beim Laden über die Schukosteckdose

USER_AVATAR
read
ahhh ok, danke für die Info, also steht nichts technisches dagegen, sondern lediglich der Anschaffungspreis des Notladekabels gegenüber der Wallbox.
Wirkungsgradverlust hatte für mich die Aussage das die Wallbox hier technisch schlechter ist und daher sich nicht rechnet.
Da es hier um die personaliserte Ladenutzung und des eigenen Budgets geht, war nicht ersichtlich.
Ich für meinen Teil bin mit der Wallbox zufrieden und alleine die Tatsache das Auto innerhalb kurzer Zeit wieder nutzen zu können auch die Euro's wert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag