Notladekabel geringe Ladeleistung

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
ZOEianer
    Beiträge: 4
    Registriert: Sa 5. Jan 2019, 19:16
folder So 6. Jan 2019, 15:21
Hallo zusammen erst mal.
Wie zu vermuten war bin ich Neueinsteiger in die Emobilität und habe das mit einer gebrauchten ZOE aus 2017 mit 41kWh gemacht.
Die technischen Daten waren o.k. und für mich ausreichend.
Die ersten Erfahrungen bzgl. Reichweite bei 0 Grad waren ernüchternd (170km) und auch das Navi fiel unangenehm auf.
Soll aber nicht das Thema meiner Anfrage sein.
Gerade versuche ich die halbvolle ZOE zu Hause mit dem Notladekabel für Montag fit und voll zu machen.
Bei überschlägig 13A aus dem Hausnetz sollte das Laden der fehlenden 43% in etwa 6 Stunden dauern.
Die ZOE sagt aber es sind 11 Stunden.
Das bedeutet also, dass nur etwa 7 A Strom vom Haus kommt.
Ich habe sowohl mehrere Steckdosen im Haus probiert, als auch längere Zeit gewartet, ob die Ladeleistung zunimmt.
Beides hat nicht geholfen.
In den Foren lese ich davon, dass evtl. Ein Fehler gemeldet und gar nicht geladen wird in ich lese vom pimpen mit Magnet um von 10A auf 16A zu kommen.
An meinem Winkelstecker hatte ich erfolglos rumprobiert.
Ergebnis immer das selbe.
Das Haus ist kein Altbau. Elektrik hat noch nie Probleme gemacht. Andere Große Verbraucher gibt es nicht. PV Anlage als Einspeisen sollte auch nix ausmachen.
Letzte Idee wäre ein defektes Ladekabel?
Hat jemand vielleicht sonst eine Idee?
Vielen Dank schon mal vorab.
Anzeige

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
folder So 6. Jan 2019, 15:36
Willkommen.

Mehr als 10A bekommst Du aus einer Schuko-Steckdose mit dem Renault-Notladekabel (du bemerkst das "Not" in dem Wort? :-) ) nicht. Wenn Du nicht genau weißt, was Du tust, solltest Du auch dauerhaft nicht mehr aus einer solchen Dose ziehen.
Für die 13A brauchst Du die Green-Up-Steckdose, die der Stecker über einen in die Steckdose eingebauten Magneten erkennt.

Ein halbvoller Akku sind 20 kWh + Ladeverluste, ca. 22-24 kWh. Bei 10A und somit 2.3 kW sind die 11h also im Rahmen.

Ich empfehle Dir - als offensichtlicher Hausbesitzer - eine 11 kW-Wallbox. Wunder Dich aber nicht, wenn Dir der Elektriker Märchen erzählt (da haben immer noch wenige wirklich Erfahrung), hier im Forum wird Dir aber gerne geholfen.
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
ZOEianer
    Beiträge: 4
    Registriert: Sa 5. Jan 2019, 19:16
folder Mo 7. Jan 2019, 20:32
Hi und vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Die Rechnung klingt so weit plausibel und kann hinhauen, wenn man sich auskennt.
Meine Erwartungshaltung mit 16A oder 13, aber wenigstens 10A "netto" trifft das halt leider nicht und ist einiges weg davon.
Ich versuche mal ein anderes Kabel bevor ich die Wallbox installiere, die ich nur selten vorhabe zu brauchen.
Bei der ZOE lerne ich auch noch gerade, wann eine Ladestation mit welche Stärke lädt. Kalter Akku scheint echt PfuiPfui zu sein.
Da lädt dann auch eine 22kW Ladestation mit 9kW.
Bisher kriege ich auch aus meinen 41kWh max 200km raus aber hoffe auf deutliche Besserung wenn es wärmer wird.
Alles eben was man als Neubesitzer interessant findet ;-)
Viele Grüße

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
Edriver2018
    Beiträge: 73
    Registriert: So 31. Dez 2017, 14:31
    Wohnort: 45149 Essen
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 7. Jan 2019, 20:59
Hallo Zoeianer,

Hier das erklärende YouTube-Video

https://m.youtube.com/watch?v=mjaYwQX3xM4

Elektro-Mike erklärt wies schneller geht mit ca. 14A.

Hab ich zwar noch nicht probiert da mir die angebotenen Lademöglichkeiten bei 220v etwas suspekt waren aber sollte bei guter
Schukodose und ohne 20m VerlängerungsKabel gehen.

Mit freundlichen Grüßen,
Edriver2018
Nur noch 1 elektrisch angetriebenes Automobil .... unsere ZOE :lol:

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
ZOEianer
    Beiträge: 4
    Registriert: Sa 5. Jan 2019, 19:16
folder Mo 7. Jan 2019, 22:56
Danke für die Antwort.
Ich kannte das Video und fand es sehr spannend. Coole Technik.
Leider hat mir dieser Trick nichts gebracht. Es hat keinerlei Veränderung gebracht.
Ich habe einen Winkelstecker und habe verschiedene Positionen ausprobiert, aber war alles nichts.
Das ist auch einer der Gründe warum ich denke dass mein Problem ein anderes ist.
Die Ladeleistung die er in dem Video VOR der Manipulation hat wäre ja für mich schon ein Fortschritt ;-(
Ich probiere mal weiter...

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
folder Mo 7. Jan 2019, 23:54
Kalt ist immer pfui, bei Ikea hing ich (mit dem 22er-Akku) bei Minusgraden mal an der 20 kW-Statiion und hatte nach einer Stunde gerade mal 5 kWh nachgeladen....
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
Edriver2018
    Beiträge: 73
    Registriert: So 31. Dez 2017, 14:31
    Wohnort: 45149 Essen
    Hat sich bedankt: 5 Mal
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Di 8. Jan 2019, 07:15
Hallo nochmal,

Ja kalter Akku.... das kann's sein. Ab besten mal vorher VMax auf der AB so 10-20 Min. ohne ECO. Und dann nochmal testen.
Alternativ sich mit Emobilisten auf nem Treff verabreden und deren Notladekabel testen. Es kann ja sein das deins defekt ist ( Reed-Kontakt klemmt oder was auch immer).

Mit freundlichen Grüßen
Edriver2018
Nur noch 1 elektrisch angetriebenes Automobil .... unsere ZOE :lol:

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
Benutzeravatar
    A2Christoph
    Beiträge: 51
    Registriert: Mi 6. Dez 2017, 16:49
    Wohnort: Wassenberg (Kreis Heinsberg)
    Hat sich bedankt: 39 Mal
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Di 8. Jan 2019, 07:59
ZOEianer hat geschrieben: Gerade versuche ich die halbvolle ZOE zu Hause mit dem Notladekabel für Montag fit und voll zu machen.
Bei überschlägig 13A aus dem Hausnetz sollte das Laden der fehlenden 43% in etwa 6 Stunden dauern.
Die ZOE sagt aber es sind 11 Stunden.
Das bedeutet also, dass nur etwa 7 A Strom vom Haus kommt.
Ich habe sowohl mehrere Steckdosen im Haus probiert, als auch längere Zeit gewartet, ob die Ladeleistung zunimmt.
Beides hat nicht geholfen.
Letzte Idee wäre ein defektes Ladekabel?
Hat jemand vielleicht sonst eine Idee?
Hallo erstmal und herzlich willkommen!

Das was du berichtest passt so weit.
Mit dem Notladekabel lädt die Zoe einphasig mit maximal 2,3kWh.
Bei der Ladeart hast du die größten Ladeverluste (bis ca. 20%), diese müssen bei der Ladedauer natürlich berücksichtigt werden.
Am günstigsten lädt die Zoe dreiphasig an einer 11kw Wallbox.

Die Ladeleistung nimmt mit zunehmender Beladung des Akkus bei etwa 85% stark und ab 95% sehr stark ab, zum Schluss wird mit weniger als 1kWh geladen.

Falls du regelmäßig zu Hause lädst, lass dir eine 16A CEE Steckdose in die Garage legen und schließe daran eine "mobile" Wallbox an, das reicht allemal aus.
Audi A2 1.4 TDI, 10.2002 (AMF/EWQ) 300.000 km
Renault Zoe Intens R240, 02.2016 36.000 km
Audi A2 1.4, 02.2005 (BBY/GRZ) 150.000km
Skoda Octavia Combi 1.6 TDI, 08.2010 (CAYC) 145.000 km
Smart Roadster Coupe, 10.2003 (82PS) 138.000 km

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
mbrod
    Beiträge: 173
    Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:05
    Wohnort: Frankfurt am Main
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Di 8. Jan 2019, 08:04
Mit einem Energiemessgerät - gibt's ab 10 € - kannst du mal der Sache detaillierter auf den Grund gehen. Die Displays lassen sich umschalten um Strom und Spannung zu sehen. Bessere auch den Leistungsfaktor.
Erst mal die Spannung ohne Last messen. Dann schauen wie die Spannung zusammenbricht, wenn über den Ziegel geladen wird. Die Spannungsdifferenz multipliziert mit dem Strom ergibt die Leistung, die auf der Zuleitung verbraten wird.
Das Notladekabel hat bei mir mit langer Zuleitung noch mit anliegenden 207 V funktioniert. Mit Magnet (muss vor dem Anschließen angebracht werden) wurden dann 12,3 A gezogen, was dann mit Leistungsfaktor 98% etwa 2,5 kW entsprach.
Zoe Life R240 mit Akku Upgrade auf 41 kWh

Re: Notladekabel geringe Ladeleistung

menu
mbrod
    Beiträge: 173
    Registriert: Fr 29. Jan 2016, 13:05
    Wohnort: Frankfurt am Main
    Hat sich bedankt: 3 Mal
    Danke erhalten: 3 Mal
folder Di 8. Jan 2019, 08:07
A2Christoph hat geschrieben:Mit dem Notladekabel lädt die Zoe einphasig mit maximal 2,3kWh.
Bei der Ladeart hast du die größten Ladeverluste (bis ca. 20%), diese müssen bei der Ladedauer natürlich berücksichtigt werden.
Am günstigsten lädt die Zoe dreiphasig an einer 11kw Wallbox.
Das mag für die Q-Motoren gelten. Das Ladeverhalten der R-Motoren scheint erheblich anders zu sein.
Zoe Life R240 mit Akku Upgrade auf 41 kWh
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag