Anfängerfragen zum Laden

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Re: Anfängerfragen zum Laden

menu
Benutzeravatar
    insti
    Beiträge: 111
    Registriert: So 4. Sep 2016, 11:20
    Danke erhalten: 8 Mal
folder Do 4. Okt 2018, 12:33
Hallo,

ich bekomme bei solchen Beiträgen immer wieder fast ein schlechtes Gewissen.

Ich fahre nun doch schon einige Zeit E Auto bzw wir fahren 3 E- Autos und mache mir keine Gedanken oder Sorgen mit wieviel Phasen und Ampere ich lade.
Ich stecke ein, in die Schukodose und los geht es. Wenn voll dann voll, wenn halb leer dann halb leer und fahre weg. Ob dies für die Leitungen oder Akkus alles 100% in Ordnung geht, mache ich mir keinen Kopf.
Wenn mir 22kw zur Verfügung steht dann benutze ich diesen, wenn dieser noch umsonst ist dann freue ich mich noch wie ein kleines Kind.

Ich freue mich, das dies alles so unkompliziert funktioniert und genieße meine E-Autos ( Zoe, Peugeot ION und Twike).

Es ist meine Meinung, ihr dürft nicht immer alles kompliziert machen, denn hiermit wird der neue E Auto Interessent dann auch noch mehr verunsichert.

Also viel Spaß beim fahren mit dem E-Auto und einfach genießen.

sonnige Grüße
Jürgen
Zoe R 240 BJ 2016
Peugeot Ion BJ 2013
Twike BJ 2009
Anzeige

Re: Anfängerfragen zum Laden

menu
Benutzeravatar
    Alex1
    Beiträge: 12384
    Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
    Wohnort: Unterfranken
    Hat sich bedankt: 414 Mal
    Danke erhalten: 109 Mal
folder Do 4. Okt 2018, 13:24
Wenn Du echten Ökostrom hast, ist das kein Problem des Gewissens, nur eins des Geldbeutels (und da auch ein sehr Kleines): https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kos ... versorgung

Dann bist Du "nur" verantwortlich für mehr Solar-, Wasser- oder Windkraftwerke :mrgreen:

Was man noch machen kann, ist den Grünstromindex beachten (wie auch immer der gewonnen wird, manchmal ist er ein Rätsel, gibt einen extra Fred dazu). Meistens ist um 3:00 nachts am meisten Grünstrom im Netz.
Herzliche Grüße
Alex
Zoes seit 04/14 112.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging

Re: Anfängerfragen zum Laden

menu
BigBubby
    Beiträge: 602
    Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Do 4. Okt 2018, 17:24
Nur zur theorie:
Akkus altern Kalendarisch schneller, wenn sie dauerhaft bei hohen Spannungslagen gelagert werden. Daher gilt allgemein einen Li-Akku (Auto, Laptop, Handy etc) bei 20-50% zu lagern. Praktisch hast du aber die Akkumiete und daher kann es dir herzlich egal sein, da Renault eh tauschen muss, wenn die Kapazität zu sehr nachlässt.

Re: Anfängerfragen zum Laden

menu
Benutzeravatar
    stief
    Beiträge: 10
    Registriert: Mi 3. Okt 2018, 14:29
folder Do 4. Okt 2018, 17:55
BigBubby hat geschrieben:Praktisch hast du aber die Akkumiete und daher kann es dir herzlich egal sein, da Renault eh tauschen muss, wenn die Kapazität zu sehr nachlässt.
Ja, mir geht es auch weniger um Akkuschonung.
Sondern mich interessiert, mit welcher Ampere-Leistung man wie lange (=max. Akkustand) am besten laden sollte, um nicht unnötig Strom rein zu pumpen, den man gar nicht wieder rausholt!?

Ich habe irgendwo gelesen, dass der Ladeverlust beim Laden mit hoher Spannung höher ist?
Deswegen ist mir das alles noch ein bisschen unklar.
Renault ZOE Life R240 (06/2017) / CEE 32A + JUICE BOOSTER 2

Re: Anfängerfragen zum Laden

menu
UliZE40
    Beiträge: 2023
    Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
    Hat sich bedankt: 42 Mal
    Danke erhalten: 108 Mal
folder Do 4. Okt 2018, 18:06
Du brauchst und kannst dich eigentlich um nichts kümmern. Das macht das BMS automatisch.
Man sollte nur bedenken dass bei höheren Ladeströmen auch pro Zeit eine höhere Verlustwärme im Akku anfällt, die ggf. von der Klimaanlage mit zusätzlichem Energieaufwand an die Umgebungslust abgeführt werden muss damit der Akku nicht überhitzt bzw. nicht zu schnell altert. Daher die praktische Empfehlung zuhause wenn es nicht dringend ist mit maximal 11 kW zu laden. Das hält die Abwärme und Akkutemperatur dann (ausser im Hochsommer oder direkt nach langen Fahrten) im Rahmen so dass die Klimaanlage aus bleibt.

Re: Anfängerfragen zum Laden

menu
BigBubby
    Beiträge: 602
    Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
    Hat sich bedankt: 16 Mal
    Danke erhalten: 21 Mal
folder Do 4. Okt 2018, 19:28
Wie schon geschrieben wurde, die 16A sind ganz gut zum laden. Wenn die nicht mehr gezogen werden geht auch die Verlustleistung langsam hoch. Das hat hier irgendwer auch mal gemessen. Am besten die Thread ein wenig durchforsten. Zir Effizienz gibt da mehrere. Geschätzt würde ich sagen ab etwa 70 vielleicht 80% gehts langsam darunter, aber rein ins Blaue geraten. Die letzten 1-2% sind Balancing (eventuell bis zu 5% nach langer Zeit). Die sind dahingehend wirklich Verschwendung, aber sollten ab und zu trotzdem gemacht werden.

Re: Anfängerfragen zum Laden

menu
Benutzeravatar
    Lewis
    Beiträge: 410
    Registriert: Di 23. Mai 2017, 17:23
    Wohnort: Osthessen
    Hat sich bedankt: 10 Mal
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Do 4. Okt 2018, 19:48
Aus den Tiefen (2014) des Forums gefischt :
Ladekuve_ZOE.JPG
R210 VIP-ZEN (MA7) 06/13 - 07/17
Q90 INTENS DAB+ SH plus AHK (MB17R) 07/17 - ...
NCM Milano MAX N8R 28" 36V 11/18 - ...
Cube Reaction Hybrid ONE 500 02/19-...
Wer hört noch gern Musik von SCHILLER aka Christopher von Deylen im BEV?
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag