Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
Benutzeravatar
    Batterie Tom
    Beiträge: 947
    Registriert: Di 9. Okt 2012, 22:18
    Wohnort: Wien
folder Fr 27. Sep 2013, 19:50
Hallo Leute,
hat hier schon jemand mal seinen ZOE über ein Notstromaggregat geladen?
Also es würde mich interessieren, ob das Thema Blindstrom einen Einfluss hat.
Was passiert, wenn ich meinen ZOE dranhänge? Funktionierts, oder nicht? :?:
Beste Grüße Tom

1.ZOE neu INTENS Q210 weiß seit 06/2013. 2.ZOE gebraucht 02/14 INTENS Q210 grau seit 03/2016. 3.ZOE neu Q90 grau neu seit 06/2018 - ges. 85.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus - www.elektromobil-gf.at
Anzeige

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
Benutzeravatar
    STEN
    Beiträge: 2900
    Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
    Wohnort: 90763 Fürth, DE
    Danke erhalten: 2 Mal
folder Fr 27. Sep 2013, 22:11
Ich glaube Zündung an und sich von einem Zugfahrzeug eine halbe Stunde lang durch die Stadt
ziehen lassen bringt mehr (zumindest mehr Benzinverbrauch im Zugfahrzeug).

Warum sollte es aber mit einem Aggregat nicht gehen? Brauchst halt die richtige mobile Wallbox,
damit du den Ladestrom an den Generator anpassen kannst.
Es ist nie falsch das richtige zu tun.

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
mark32
    Beiträge: 197
    Registriert: Mi 3. Okt 2012, 16:16
    Wohnort: 48249 Dülmen, Deutschland
folder Sa 28. Sep 2013, 14:47
Das ist kein einfaches Thema. In vielen Fällen wird der ZOE oder die mobile Wallbox meckern, weil entweder die Erde fehlt oder kein sauberes Sinussignal vom Generator erzeugt wird (Rechtecksignal?). Im US-Teslaforum haben ein paar Nutzer experimentiert: Link. Gute Honda-Generatoren sollen noch am Besten laufen.
ZOE-Erfahrungen hab ich noch keine im Web gesehen, wer testet als Erster? ;-)
Tesla Model X Signature ab 2015 *****Tesla Model S 85P rot seit Nov. 2013****** Ampera E-Pionier weiß seit Juni 2012******Drehstromkiste 32A Plus 63A Typ2*****8,1 kWp Photovoltaik*******16 kWh PV-Speicher von E3DC seit Dez. 2013*****nano-BHKW 1kW

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
lophiomys
    Beiträge: 133
    Registriert: Fr 14. Dez 2012, 10:59
    Wohnort: Steiermark
folder Sa 28. Sep 2013, 17:24
das wäre "der" Rangeextender.
;)
ChromeBox und Generator auf einen Fahrradhänger hinten drauf, noch einen Benzinkanister in den Kofferraum,
und ab gehts... die Blitze unterm Auto würden dann noch eine coole blaue Beleuchtung hergeben :lol:

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
Benutzeravatar
folder Sa 28. Sep 2013, 20:05
lophiomys hat geschrieben:das wäre "der" Rangeextender.
Überschätz das nicht, Notstromaggregate sind für stationären Betrieb gebaut. Ich hatte auch mal eins ne Weile auf einem Anhänger herumgefahren, das ging ruck-zuck kaputt...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013, 41kWh seit Ende 2018 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9011
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 17 Mal
    Danke erhalten: 156 Mal
folder Sa 28. Sep 2013, 20:15
Ich denke das Zoe-Ladegerät so wie es augenblicklich ausgeliefert wird fordert ein Notstromaggregat sehr wegen der hohen Blindleistung. Ich würde es speziell beim Zoe zur Zeit nicht gerne probieren wollen.
Übrigens, wieso sollten Notstromaggregate im Betrieb innerhalb ihrer regulären Leistungsgrenzen ein Rechtecksignal abliefern ? Das verstehe ich jetzt nicht. Wo liegen die Gründe dafür ?

Viele Grüße:

Klaus

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
mark32
    Beiträge: 197
    Registriert: Mi 3. Okt 2012, 16:16
    Wohnort: 48249 Dülmen, Deutschland
folder Sa 28. Sep 2013, 23:28
bm3 hat geschrieben: Übrigens, wieso sollten Notstromaggregate im Betrieb innerhalb ihrer regulären Leistungsgrenzen ein Rechtecksignal abliefern ? Das verstehe ich jetzt nicht. Wo liegen die Gründe dafür ?
Klaus
Wenn Englisch kein Problem ist: Hier eine gute Erklärung
Tesla Model X Signature ab 2015 *****Tesla Model S 85P rot seit Nov. 2013****** Ampera E-Pionier weiß seit Juni 2012******Drehstromkiste 32A Plus 63A Typ2*****8,1 kWp Photovoltaik*******16 kWh PV-Speicher von E3DC seit Dez. 2013*****nano-BHKW 1kW

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
lophiomys
    Beiträge: 133
    Registriert: Fr 14. Dez 2012, 10:59
    Wohnort: Steiermark
folder Mo 30. Sep 2013, 11:44
mark32, danke für das link.

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
Itzi
    Beiträge: 603
    Registriert: Di 19. Mär 2013, 18:21
    Wohnort: Oberösterreich
    Hat sich bedankt: 1 Mal
    Website
folder Mo 30. Sep 2013, 19:37
Warum möchtest Du ein Notstromaggregat anhängen?

Als "Range-Extender" wird das beim Zoe nicht funktionieren, da der Lader des Zoe Motor und Umrichter verwendet, und die werden ja schon zum Fahren benutzt.
Ein Aggregat als Range-Extender müsste Gleichstrom liefern und direkt an + u. - der Batterie hängen. Wenn man aufpasst dass man die Batterie nicht mit zuviel Leistung überlädt oder so, dann müsste der Zoe das sogar ohne irgend eine Änderung fressen.

Stationär macht das eher wenig Sinn außer man mußt wirklich mitten in der (Lade-)Wüste laden. Aber die Blindleistung ist normalerweise kein Problem. Das Aggregat erzeugt soviel wie benötigt wird. Die mögliche Scheinleistung des Generators sollte aber nicht zu klein bemessen sein.
Sauberer Sinus muss es für den Ladegleichrichter eigentlich nicht sein. Ich wüsste nicht warum ihn das stören sollte, wenns ein wenig eckiger daherkommt. Aber normalerweise kommt von den Aggregaten auch was halbwegs Sinusförmiges daher. Eckig wirds erst durch so manche Verbraucher.
Erstellt mit 100% Ökostrom.
ZOE, Zero SR, Elektroroller & Automower. Model 3 vorsorglich reserviert.

Re: Ladung von ZOE mit Notstromaggregat?

menu
Benutzeravatar
    Batterie Tom
    Beiträge: 947
    Registriert: Di 9. Okt 2012, 22:18
    Wohnort: Wien
folder Mo 30. Sep 2013, 20:30
Wird wahrscheinlich nie notwendig sein, es hat mich aber technisch interessiert, ob es funktioniert. Irgendwann jetzt in der
nächsten Zeit werde ich es einfach testen. Eine 22 kW Ladestation ist allemal besser ;)
Beste Grüße Tom

1.ZOE neu INTENS Q210 weiß seit 06/2013. 2.ZOE gebraucht 02/14 INTENS Q210 grau seit 03/2016. 3.ZOE neu Q90 grau neu seit 06/2018 - ges. 85.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus - www.elektromobil-gf.at
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag