Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

Chamäleon Lader und Ladeboxen - Themen, die das Laden des Renault ZOE betreffen

Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Benutzeravatar
    zoemats
    Beiträge: 95
    Registriert: Sa 25. Mai 2013, 23:33
folder Fr 28. Jun 2013, 19:21
Wie erklärt sich eine Differenz zwischen der Anzeige des Stromverbrauchs beim ZOE und der tatsächlichen Ladung.

Mein Zoe zeigt nach dem Fahren den Verbrauch mit 13 kwH an, aber die nachgeladene Strommenge liegt bei 17,5 kwH.

Gibt es dafür eine Erklärung?

Gruß Mats
Bild
ZOE INTENS, Black Pearl-Schwarz, 17"-Alu, Kleber-Quad2-Ganzjahresreifen, Stoff anthrazit, Zub.: Mittelarmlehne, Haltegriff m. Kleiderhaken, Notladekabel, 3,7 kW-WallBox, NRGkick-Kabel
Anzeige

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Benutzeravatar
    STEN
    Beiträge: 2905
    Registriert: Sa 30. Jun 2012, 15:15
    Wohnort: 90763 Fürth, DE
    Danke erhalten: 4 Mal
folder Fr 28. Jun 2013, 19:51
Wenn Du bis 100% auflädst, dann gehen ca. 3 kWh für das ausbalanzieren der Zellen drauf.
Der Rest sind thermische Verluste in der Zuleitung, in der Akkuzelle, oder zum Kühlen des Akkus
während des Ladevorganges.

Das tut irgendwie schon sehr weh, ist wie wenn man 40 Liter Sprit tank, und dabei 10 Liter
davon im Hof verschüttet.
Es ist nie falsch das richtige zu tun.

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Jogi
    Beiträge: 3728
    Registriert: Di 3. Apr 2012, 19:22
    Wohnort: Ba-Wü, D
    Danke erhalten: 18 Mal
folder Fr 28. Jun 2013, 21:41
STEN hat geschrieben:
Das tut irgendwie schon sehr weh, ist wie wenn man 40 Liter Sprit tank, und dabei 10 Liter
davon im Hof verschüttet.
Das mildert sich aber dadurch, dass vom Energiegehalt des Sprits 2/3 nutzlos der Entropie zugeführt werden, während der Strom auch nach Abzug der Umwandlungs- und Balancingverluste zu mehr als 2/3 in kinetische Energie umgesetzt wird.
Außerdem ist Strom jederzeit kurzfristig wiederherstellbar, Öl jedoch braucht dazu Millionen von Jahren.
Hinterher findet sich immer Einer,
der es schon vorher gewusst hat.

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9595
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 339 Mal
folder Fr 28. Jun 2013, 22:03
Hallo,

hatte an andere Stelle hier schonmal nachgefragt, ich gehe jetzt davon aus dass der ZOE nur das anzeigt was gleichstrommäßig am Akku passiert. Da kommen aber noch die nicht unerheblichen Ladeverluste hinzu. Eigentlich zählt ja beim Verbrauch nur was aus der Steckdose gezogen wird.
Viele Grüße:

Klaus

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Benutzeravatar
    Desti
    Beiträge: 397
    Registriert: Do 23. Aug 2012, 02:31
folder Mo 1. Jul 2013, 18:57
Bisher hat jedoch noch niemand nachgemessen, wie genau die Anzeige des Boardcomputers überhaupt ist. Ich würde das nur als grob gerundeten Wert betrachten.

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Benutzeravatar
    EVplus
    Beiträge: 1956
    Registriert: Do 19. Apr 2012, 01:01
    Wohnort: Rheinfelden
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 1. Jul 2013, 19:28
Ladeverluste incl. des Balancingprozesses liegen bei ca. 20%. Im französischen Forum hat ein ZOE Fahrer diese Messungen mit eigenen Aufzeichnungen quasi bestätigt.

http://renault-zoe.forumpro.fr/t2206-re ... r-cameleon

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9595
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 24 Mal
    Danke erhalten: 339 Mal
folder Mo 1. Jul 2013, 20:38
Hallo,

wobei diese 20% aber eigentlich ziemlich beschämend wären.
Die machen das gute Ergebnis der sparsamen Motor/Controller-Kombi beim ZOE dann wieder ein Stück zunichte.
Mein Twizy kommt da wohl an die "nur" 10%, vielleicht auch 12% Ladeverluste.
Aus der Differenz zwischen Lade- und Entladespannung entstehen bei Lithium-Zellen die Ladeverluste, die sind aber eigentlich ziemlich gering. Der Rest geht auf das Ladegerät und die Leitungen zwischen Zähler und Ladegerät/Akku zurück.

Viele Grüße:

Klaus

editiert: Die hier bereits erwähnte Ausgleichsladung zum Ende der Ladung hin hab ich noch vergessen, aber die fällt scheinbar bei den LG Chem-Zellen jedenfalls bis heute noch kaum ins Gewicht. Die Zellen laufen sehr synchron, beispielsweise am Twizy nach über einem Jahr.
Renault hat sich einen guten Zell-Lieferanten ausgesucht.

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
Benutzeravatar
    dexter
    Beiträge: 183
    Registriert: Sa 22. Sep 2012, 20:02
    Wohnort: Wuppertal
folder Mo 1. Jul 2013, 22:13
Die Werte aus dem französischen Forum gelten wohl für einphasig 16A.

Hat schon jemand ermittelt wie es bei dreiphasig 16A aussieht? Das wäre evtl. noch in meiner Mietgarage zu vertretbaren Kosten möglich...
Michael

Twizy Technic (110 km/h; 22 kW) ..... 40.705 km / 4.046 kWh => 9,9 kWh/100km
Emco Novum-Li (45 km/h; 3 kW) ..... 4.003 km / 208 kWh => 5,2 kWh/100km
(Stand: 10/2016, Verbrauch ab Steckdose)

https://dexters-web.de

Re: Differenz zwischen Stromverbrauch und Ladung

menu
me68
    Beiträge: 509
    Registriert: So 5. Mai 2013, 11:54
    Wohnort: Burgenland/Österreich
    Danke erhalten: 22 Mal
    Website
folder Di 2. Jul 2013, 05:37
Die hohen Ladeverluste sind m.M. systembedingt: wenn der Chameleonlader so eine grosse Bandbreite an möglichen Ladeleistungen hat, kann das nicht so effizient sein, als ein Lader, der genau für eine Ladeleistung optimiert wurde.

Die Idee sich den eigenen Lader zu sparen und stattdessen gleich den Inverter für den Motor zum Laden zu nutzen ist m.M. zwar vom Ansatz gut, da sind sicher andere Techniker auch schon draufgekommen. Da aber der Wirkungsgrad zu wünschen lässt, wird üblicherweise ein eigener Lader verbaut.

Wenn bei der Rekuperation der Wirkungsgrad nicht so gut ist, macht das weniger, als wenn ich die Batterie lade und dafür mehr als notwendig Haushaltsstrom verbrauche. Besonders schmerzlich finde ich, dass scheinbar gerade bei kleinen Ladeleistungen, wie sie hauptsächlich beim Laden zuhause über Nacht benötigt werden, der Wirkungsgrad besonders schlecht ist.

Da ist mir das Ladekonzept der japanischen (und iin bälde deutschen) Hersteller schon lieber: ein kleiner effizienter Lader für zuhause und eine Gleichstromladung für grosse Ladeleistungen unterwegs.

Martin
... unterwegs mit einem Hyundai Ioniq electric, Bj. 8/2018

Bild

... unsere Vereinsseite: facebook.com/emobility.at
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag