Batterieladung unmöglich, mal wieder

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Batterieladung unmöglich, mal wieder

sirdir
  • Beiträge: 70
  • Registriert: So 18. Jun 2017, 01:57
read
Hallo Leute

Meine Zoe hatte ja das Batterieladen unmöglich Problem, daraufhin wurden irgendwelche 'Filter' gewechselt, danach ging es 600 km wieder, danach dasselbe Problem.
Diesmal wollen sie für 4000€ den ganzen Lader wechseln. Da hab ich mich geweigert und nun nach ca. 2 Monaten das Auto wieder abgeholt.
Fehler 'Batterieladung unmöglich' war weg!
Ich hab jetzt per Notladeziegel geladen. Auto sagt 100% geladen, Fehler ist wieder da.
Da frag ich mich langsam, kommt der Fehler evtl. gar nicht aus dem Lader (ich weiss, die Q210 hat keinen Lader in dem Sinne) sondern von der Batterie?
Dem Lader sollte es ja eigentlich egal sein, bei welchem SOC die Batterie ist. Was meint ihr?
Anzeige

Re: Batterieladung unmöglich, mal wieder

USER_AVATAR
read
Ferndiagnosen sind immer schwierig. Ich würde allerdings auch auf den Lader tippen. Der Q-Lader ist eine Zicke.
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

79ct/kWh...Ionity bettelt förmlich um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.

Re: Batterieladung unmöglich, mal wieder

sirdir
  • Beiträge: 70
  • Registriert: So 18. Jun 2017, 01:57
read
DerMarodeur hat geschrieben: Ferndiagnosen sind immer schwierig. Ich würde allerdings auch auf den Lader tippen. Der Q-Lader ist eine Zicke.
Das Problem ist halt, dass Renault mir jegliche Garantie oder auch nur Kulanz verweigert, weil ich die Todsünde begangen habe, mit einem 'nicht homologierten' 'Kabel' zu laden.
Andere Frage, wie löscht man einen allfälligen Fehler am einfachsten? Bei CanZE blick ich nicht richtig durch resp. es geht nicht. Evtl. mit Torque? Brauch ich spezielle Profile?

PS: Hab mi CanZE gesehen, dass die Batterie nur auf 88% ist, obwohl die Zoe 100% angezeigt hatte.

Re: Batterieladung unmöglich, mal wieder

USER_AVATAR
read
sirdir hat geschrieben:
Das Problem ist halt, dass Renault mir jegliche Garantie oder auch nur Kulanz verweigert, weil ich die Todsünde begangen habe, mit einem 'nicht homologierten' 'Kabel' zu laden.
Reaktion: Werkstatt wechseln.
Ladekabel sind kein Fahrzeugbauteil im rechtlichen Sinne. Sie unterliegen damit den elektrotechnischen Normen -den Regulatorien des VDE- und NICHT denen des KBA.
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

79ct/kWh...Ionity bettelt förmlich um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.

Re: Batterieladung unmöglich, mal wieder

sirdir
  • Beiträge: 70
  • Registriert: So 18. Jun 2017, 01:57
read
DerMarodeur hat geschrieben:
sirdir hat geschrieben:
Das Problem ist halt, dass Renault mir jegliche Garantie oder auch nur Kulanz verweigert, weil ich die Todsünde begangen habe, mit einem 'nicht homologierten' 'Kabel' zu laden.
Reaktion: Werkstatt wechseln.
Ladekabel sind kein Fahrzeugbauteil im rechtlichen Sinne. Sie unterliegen damit den elektrotechnischen Normen -den Regulatorien des VDE- und NICHT denen des KBA.
Naja, es ist aber Renault Spanien, die mir die Garantie verweigern, nicht die Werkstatt (resp. die übernehmen sowieso nix.). Ausserdem ist's ja kein Kabel, sondern ein EVSE, genau das NRGKick. Aber ja vielleicht wär's ne Möglichkeit. Gibt aber relativ wenige die in Frage kommen in der Reichweite der Zoe… Die haben mir auch nen riesen Fragenkatalog zukommen lassen beim 2. mal welcher ZE Zertifizierte Elektriker denn denn die ZE Ladestation installiert hätte usw.
Aber eben, wenn sich noch jemand zum Fehler löschen äussern könnte. Resp. ich versuch's halt mal noch mit nem anderen Dongle.
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag