Qualität ZOE ZE50

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Qualität ZOE ZE50

gohz
  • Beiträge: 1030
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 200 Mal
read
Erklärung: Ich habe derzeit einen Toyota Yaris Hybrid (Vollhybrid) mit dem ich täglich fahre und als Familienauto einen BMW 225xe (Plugin-Hybrid), den meine Frau fährt und den wir für auch für lange Strecken z.B. nach Norwegen in Urlaub verwenden. Den Toyota möchte ich gegen ein reines Elektroauto ersetzen. Derzeit schwanke ich zwischen Renault ZOE 50 INTENS, VW ID.3 und BMW i3 (da würde ich auf das Facelift warten). Ich schaue daher in all diese Unterforen. Es ist halt ziemlich auffällig, dass hier im ZOE-Unterforum so viele Probleme berichtet werden. Ich habe auch noch Zeit zu warten, aber derzeit gefällt mir die ZOE sehr gut.

Und ich möchte auch mal 2, 3 oder evtl. auch 4 Wochen, in Urlaub fahren können, ohne mein Elektroauto einem Babysitter zu übergeben, der es in der Zeit regelmäßig lädt. Das Elektroauto darf dann gerne auf einem Parkplatz ohne Stromanschluss stehen. Das macht sowohl der Yaris Hybrid als auch der BMW 225xe ohne Probleme mit. Da bin ich mir derzeit nicht sicher, ob das mit der ZOE 50 überhaupt möglich ist.
Anzeige

Re: Qualität ZOE ZE50

UliZE40
  • Beiträge: 3176
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 214 Mal
  • Danke erhalten: 513 Mal
read
Bitte bedenke, dass es die ZOE schon in diversen Generationen seit 2013 gibt. Natürlich hatten die ersten Versionen (die aber bis heute natürlich noch im Umlauf sind) diverse Kinderkrankheiten die inzwischen größtenteils per Softwareupdate und/oder Hardwaretausch auf Garantie behoben werden konnten - sofern dies eine Werkstatt mal gemacht hat. Speziell die allerersten Versionen (frühe Q210) mit dem Conti-Antriebsstrang hatten aber auch noch mechanische und konzeptionelle Schwächen bzw. Besonderheiten die zu den hier öfter geäusserten Problemen geführt haben. Seit der Generation mit dem R-Motor sollten die Hardwareprobleme aber spätestens erledigt sein.

Re: Qualität ZOE ZE50

Nichtraucher
  • Beiträge: 2209
  • Registriert: Do 15. Aug 2013, 06:27
  • Wohnort: Heppenheim (Bergstrasse)
  • Hat sich bedankt: 393 Mal
  • Danke erhalten: 374 Mal
read
gohz hat geschrieben: Es ist halt ziemlich auffällig, dass hier im ZOE-Unterforum so viele Probleme berichtet werden. Ich habe auch noch Zeit zu warten, aber derzeit gefällt mir die ZOE sehr gut.
Es ist grundsätzlich schon richtig: Wenn in Foren viel über Probleme berichtet wird (von verschiedenen Leuten, nicht immer von denselben), dann ist da auch was dran. Hat mit Elektro oder nicht Elektro gar nichts zu tun. Ist ein Auto wirklich richtig gut gelungen, dann wird man auch weniger von Problemen lesen.
In meinem Bekanntenkreis habe ich 4 Zoe Fahrer, die alle top zufrieden sind.
Statistisch kann man aus diesen nichts ableiten.
Ich selbst habe mir eine Zoe Intens bestellt und gehe mal davon aus, dass ich auch ein wenig Glück habe.
Bei Probefahrten mit der alten Zoe hatte ich ich die Ladezickenerfahrung gemacht.

Die neue Zoe scheint vom Fahrwerk ein wenig stabiler konstruiert.

Aktuell habe ich den Eindruck, dass die Zoe etwas überhastet auf den Markt geschmissen wurde. Die Softwareprobleme scheinen mir schon recht zahlreich. Auch dass der NBA nicht von Anfang an dabei ist, zeugt davon, dass man einfach nicht planmäßig fertig geworden ist.
Sion reserviert
Aktuell Zoe Intens mit AHK von Wolf

Re: Qualität ZOE ZE50

USER_AVATAR
  • dibu
  • Beiträge: 1388
  • Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
  • Wohnort: Braunschweig und Bremen
  • Hat sich bedankt: 147 Mal
  • Danke erhalten: 126 Mal
read
Ich fahre die Zoé von 2013 mit dem Q-Motor von Conti. Ich kann bestätigen, dass dieses erste Modell diverse Macken hatte, die aber im Rahmen der Garantie alle behoben wurden (Motor, Lader, TCU, usw.). Ich habe in den letzten 3 Jahren außer dem Einbau der neuen, großen Batterie (41 kWh statt bisher 22 kWh) keine größeren Werkstattaufenthalte mehr gehabt. Habe jetzt knapp 150.000 km auf der Uhr und bin von Monat zu Monat zufriedener mit der alten Lady. Der Schwachpunkt bei meinem Auto ist die TCU (Kontrolleinheit für die Telekommukation); wurde schon einmal gewechselt und ist schon wieder fällig. Aber irgend eine Macke hat wohl jedes Auto.

Zur 12-V-Batterie: ich musste sie anfangs nach ca. 2 Jahren erneuern, weil sie aus unerfindlichen Gründen plötzlich den Geist aufgab. Seitdem fahre ich problemlos mit der 2. Batterie (jetzt 5 Jahre). Und längeres Stehenlassen hat bei mir noch keine Probleme bereitet (wobei es noch nie länger als 2 Wochen Unterbrechung waren).
Zoé Zen, 07/2013 bis 08/2020. 3/18: Akku-Upgrade auf 41 kWh bei km-Stand 99.500. Verkauft mit km-Stand 163.000.
Wallbox 22 kW. Kia e-Niro Vision 64 kWh seit Juli 2020.

Re: Qualität ZOE ZE50

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3807
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1845 Mal
  • Danke erhalten: 894 Mal
read
Ja, auch bei mir ist die R240 eher problemlos als problembehaftet. 12-V-Batterie hab ich nach 3 Jahren getauscht weils auch hier im Forum angeraten wurde und ich insbesondere nicht im Winter wegen so einem Pipikacka irgendwelche Probleme in den Bergen haben möchte... DC-DC-Konverter (quasi die Lichtmaschine) wurde mir auf Garantie getauscht. Auch mit der Assistance hab ich damals nur gute Erfahrungen gemacht.

Ein bisserl steht und fällt die Zufriedenheit mit der Zoe wohl aber auch mit dem zuständigen Autohaus / Werkstatt. Da vielleicht nicht die Renaultwerkstatt nehmen, die schon Probleme hat Dir die Zoe vor dem Verkauf zu erklären. Das hat übrigens nichts mit deren Größe zu tun...

Grüazi, MaXx

Re: Qualität ZOE ZE50

oettinger31
  • Beiträge: 167
  • Registriert: Mo 7. Okt 2019, 08:50
  • Wohnort: Wünschmichelbach
  • Hat sich bedankt: 15 Mal
  • Danke erhalten: 50 Mal
read
Bei meiner Langzeitleih-Zoe, die ich seit Oktober hab (ca. 1Jahr und 11k km bei Übernahme) , ist nach 10 Tagen Fahrspass die Hochvoltbatterie ausgefallen. Wurd aber Problemlos gefixt, hat 7 Wochen gedauert und es gab keine Probleme ein Ersatzauto zu bekommen (Verbrenner vom Autohaus, E-Flat hat mir kurze Zeit später eine Ersatz Zoe bereitgestellt, super Service).
Pech gehabt, ist Technik, passiert halt. Passiert bei jedem Hersteller auch bei Verbrennern. Der Service hat in meinem Fall gepasst, das ist die Hauptsache. Da hab ich von anderen Marken schon wesentlich schlimmere Stories gehört.
Ich fahr das Auto gern und rechne mir gerade durch, ob es sich für mich "lohnt" (sofern sich ein privater Autokauf jemals lohnen kann), eine neue zu kaufen.
Ich denke, die meisten, die keine Probleme haben, fahren einfach und treiben sich nicht hier im Forum rum oder lesen nur ein bisschen mit. Im Forum verzerrt sich das Realitätsbild.
Ein Grund, warum hier sicherlich von mehr Problemen bei der Zoe zu hören ist, sind auch absolut gesehen die hohen Zulassungszahlen über einen bereits langen Zeitraum. Die ersten Zoes kommen ins anfällige Alter.
10/19 - 08/20: Renault Zoe Life 41kWh R90 von e-flat
[seit 08/20 für die Frau: Renault Zoe Intens ZE50, Lieferzeit 6 Wochen]
seit 08/20: Kia e-niro Vision 64kWh+P2+P3+P6 Gravity Blue, Lieferzeit 5,5 Monate

Re: Qualität ZOE ZE50

gohz
  • Beiträge: 1030
  • Registriert: Di 4. Okt 2016, 20:15
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 200 Mal
read
Danke für Eure Informationen. Die Zoe ist mir sehr sympatisch.

Die größere Zahl der Zoe ist sicherlich ein Argument.

Das Alter ist m.E. kein Argument. Den i3 gibt es wie die Zoe auch seit 2013.

Was mich am meisten an der Zoe stört, ist der in den Foren gemeldete Vampirverlust des Akkus, wenn man das Auto über mehrere Wochen stehen lässt. Da meldet beispielsweise ein Mädel, dass die Zoe nach 4 Wochen nicht mehr startet und keine Lebenszeichen mehr von sich gibt... Ähnliche andere Meldungen gibt es auch.

Da scheint sich BMW bei Design der Verbrauchersteuerung (standby, deep standby) mehr Mühe gegeben zu haben. Warum nicht die Stromzufuhr komplett kappen, bevor es wirklich kritisch wird? Problem ist herauszufinden, ob Renault hier etwas grundlegend geändert hat. Eine Probefahrt mit der ZOE ZE50 zu bekommen, ist kein Problem. Eine ZE50 zu testen, die man mal eben 4 Wochen herumstehen lassen kann, um zu schauen, ob diese dann noch startet und ausreichend Akku hat, aber schon ;-)

Mich würde insofern interessieren, ob jemand eine Zoe ZE50 über mehrere Tage ohne Stromanschluss hat stehen lassen und darstellen kann wie danach der Akkustand des Hochvoltakku ist.

Re: Qualität ZOE ZE50

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3807
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1845 Mal
  • Danke erhalten: 894 Mal
read
gohz hat geschrieben: Was mich am meisten an der Zoe stört, ist der in den Foren gemeldete Vampirverlust des Akkus, wenn man das Auto über mehrere Wochen stehen lässt. Da meldet beispielsweise ein Mädel, dass die Zoe nach 4 Wochen nicht mehr startet und keine Lebenszeichen mehr von sich gibt... Ähnliche andere Meldungen gibt es auch.
Ah ja, den Thread kenne ich. Das Mädel hat später geschrieben, daß sie beim Abstellen die Zoe wahrscheinlich nicht ausgeschaltet hatte. Das war die von ihrer Mutter/Vater und sie kannte sich nicht aus.

Meine stand mal 2 Wochen wegen Krankheit und sie hatte hinterher noch die gleichen Prozent im Akku wie vorher. Nur die Reichweite hatte sich geändert und zeigte hinterher mehr an, weil die Batterie in der Tiefgarage "aufgetaut" ist...

Grüazi MaXx

Re: Qualität ZOE ZE50

rigo-roso
  • Beiträge: 319
  • Registriert: Mo 27. Mär 2017, 21:36
  • Wohnort: 86470 Thannhausen, bayr. Schwaben
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 67 Mal
read
Die Probleme nach 4 Wochen Standzeit beziehen sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit auf die 12 Volt Batterie. Sonst würde die Zoe zumindest einen Mucks machen und ihre Steuersystheme hochfahren, die werden alle aus der 12 Volt Batterie gespeist und den Ladestand der Hochvoltbatterie anzeigen. Die Hochvoltbatterie zeigt keine Verluste nach der Standzeit. Und die 12 Volt Batterie auch nur wenn sie schon nicht mehr gut ist. Vielleicht kam bei der besagten Dame auch noch Kälte erschwerend dazu. Vampirverluste bei der Hochvoltbatterie wie bei Tesla gibt es bei der Zoe nicht, ich habe zumindest noch nichts davon gehört.

Re: Qualität ZOE ZE50

UliZE40
  • Beiträge: 3176
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 214 Mal
  • Danke erhalten: 513 Mal
read
Normalerweise ist bei der ZOE während der Standzeit das HV-Schütz immer offen. Nur das BMS versorgt sich eventuell(!) auch direkt aus den Zellen. Ansonsten laufen im Standby nur die mimimalsten Systeme bei der ZOE (über 12V). Das sind z. B. der SMS-Empfang der TCU, die Empfangssysteme für den Funkschlüssel und Teile des EVC um das Fahrzeug zu wecken wenn ein CP-Signal an der Ladebuchse anliegt, die 12V-Batterie zu überwachen und Timer auszulösen.
Es scheint möglich dass die ZOE bei einer zu schwachen 12V-Batterie aufwacht und diese über den DCDC-Wandler nachlädt.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag