ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

NN24E
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mi 29. Nov 2017, 17:29
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Heute ist schon Freitag, und ich hab immernoch keine Nachricht von der Werkstatt... Zoe steht da seit Samstag Nachmittag, also 4 volle Werktage!
Wenn das nicht so weit wäre (35 km) würde ich ja einfach mal hingehen und persönlich reden.
Habe täglich angerufen, aber sie hatten einfach noch keine Zeit da mal draufzuschauen.... Das ist echt nervig.
Anzeige

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

USER_AVATAR
  • kukuk-joe
  • Beiträge: 239
  • Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:42
  • Wohnort: 65462 Ginsheim-Gustasvburg
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 24 Mal
read
Das hört sich aber gar nicht gut an!
Die haben bestimmt schon mal draufgeschaut, aber wahrscheinlich muss da ein Z.E. Mechaniker an. Die sind aber selten und haben daher wenig Zeit...

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

USER_AVATAR
  • A2Christoph
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Mi 6. Dez 2017, 16:49
  • Wohnort: Wassenberg (Kreis Heinsberg)
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
NN24E hat geschrieben: Heute ist schon Freitag, und ich hab immernoch keine Nachricht von der Werkstatt... Zoe steht da seit Samstag Nachmittag, also 4 volle Werktage!
Wenn das nicht so weit wäre (35 km) würde ich ja einfach mal hingehen und persönlich reden.
Habe täglich angerufen, aber sie hatten einfach noch keine Zeit da mal draufzuschauen.... Das ist echt nervig.
Kommt mir bekannt vor ...

Rufe da bitte nochmal an, lasse dir einen defintiven Servicetermin nennen, zur Not per Rückruf.
Erfolgt dieser nicht zeitnah direkt dort wieder anrufen und nachfragen ... nicht abwimmeln lassen.
Teile denen mit, dass du mit Beginn des Services jeweils einen Statusbericht erwartest.
Wenn das nicht klappt, lässt du dir den Geschäftsführer geben.

Die Werkstätten müssen mitbekommen, dass sie weitere ZE-Techniker benötigen, das geht nicht mit nur einem in der Werkstatt.
Leider verstehe ich auch deren Probleme. Die Zoe benötigt eine spezielle Hebebühne, diese ist mit Ausbau eines größeren Teiles dann für den Rest der Reparatur belegt. Der Bereich ist dann abgesperrt, und schränkt den anderen Platz in der Werkstatt ein.
Renault liefert teilweise erst Tage später das Ersatzteil ... aber das darf nicht zum Problem des Kunden werden.

Andersrum habe ich aber auch die Erfahrung gemacht, dass die Werkstätten ganz gerne den Service künstlich in die Länge ziehen, der Kunde hat ja meist ein Ersatzfahrzeug durch die Assistance.

Es gilt wie so oft in der Servicewüste:

Immer schön am Ball bleiben, nur dem Kunden der nervt wird zeitnah geholfen!
Renault Zoe Intens R240, 02.2016, 49.000 km
PV mit 6,5 kWp
Audi A2 1.4 TDI, 10.2002, 300.000 km
Audi A2 1.4, 02.2005, 150.000km
Skoda Octavia Combi 1.6 TDI, 08.2010, 155.000 km
Smart Roadster Coupe, 10.2003 (82PS), 138.000 km

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

NN24E
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mi 29. Nov 2017, 17:29
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hier mal ein Update: am Freitag (24.5.) Nachmittag (Tag 7) rief mich endlich die Werkstatt zurück (der Techniker war Mo und Di nicht im Haus...), es sei ein Fehler in der Lenkradverriegelung, da müsse die komplette Lenksäule ausgetauscht werden (Kosten: 630 €). Ob das dann schon alles ist, könne man erst sagen, nachdem der Austausch erfolgt ist. Die Teile müssen aber erst bestellt werden, es wird erst in der darauffolgenden Woche eingebaut werden können.
Am Mittwoch drauf (29.5., Tag 12) erneuter Anruf: die Lenksäule sei eingebaut, danach habe man weiter prüfen können. Nun sei ein Fehler in der Elektronik, den man vorher aber nicht habe sehen können. Wieder ein Teil bestellen und austauschen, das soll weitere 680 € kosten.
Heute ist schon wieder Mittwoch (Tag 19), na gut, es war ein langes Wochenende dazwischen, aber ich habe noch keine weiteren Neuigkeiten.
Bisher 12 Werktage und 2 Samstage, sowie voraussichtlich 1.300 € (wenn's dabei bleibt...)
Was mich besonders ärgert bzw. stutzig macht: Ich musste der ersten Reparatur erst zustimmen, ohne zu wissen, was dann noch nachkommt. Dann der zweiten. Ja, der Techniker hat mich darauf hingewiesen, wollte verständlicherweise aber keine Prognose abgeben. Aber was mache ich, wenn dann nochmal was ist...?!?!

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

USER_AVATAR
  • MaXx.Grr
  • Beiträge: 3795
  • Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
  • Wohnort: Nahe München
  • Hat sich bedankt: 1835 Mal
  • Danke erhalten: 891 Mal
read
So ist das leider mittlerweile bei allen "Werkstätten" da wird ohne Hirn immer nur das Teil ausgetauscht das im Fehlerspeicher steht. Es wird ja auch nix mehr repariert sondern nur noch Neuteile eingebaut. Die Autohersteller sind da aber auch nicht traurig drüber - damit können sie auch noch mal gutes Geld verdienen... Wirklich schade...

Grüazi

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

BigBubby
  • Beiträge: 970
  • Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
So war es früher auch schon. Aber das ist anderes Thema.

Autos sind leider immer Kostenträger. Mal hat man mehr Glück, mal weniger.

Ich würde alles abwarten, bis er fährt und dann Antrag bei Renault auf Kulanz mit der ganzen Geschichte dabei. Antrag mit einmal Rückerstattung der Batteriemiete und zweitens Übernahme der Kosten, weil so viel und nur raten und teuer. Ein Teil werden die wohl übernehmen. Die Frage ist wieviel.

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

NN24E
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mi 29. Nov 2017, 17:29
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
BigBubby hat geschrieben: Ich würde alles abwarten, bis er fährt und dann Antrag bei Renault auf Kulanz mit der ganzen Geschichte dabei. Antrag mit einmal Rückerstattung der Batteriemiete und zweitens Übernahme der Kosten, weil so viel und nur raten und teuer. Ein Teil werden die wohl übernehmen. Die Frage ist wieviel.
Ja, so werde ich es machen. Danke für den Tipp.

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

NN24E
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mi 29. Nov 2017, 17:29
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
A2Christoph hat geschrieben:
Die Werkstätten müssen mitbekommen, dass sie weitere ZE-Techniker benötigen, das geht nicht mit nur einem in der Werkstatt.
Ja, scheinbar haben die auch nur einen ZE-Spezialisten...

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

NN24E
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mi 29. Nov 2017, 17:29
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Fortsetzung (leider noch nicht das Ende):

Heute am Spätvormittag dachte ich mir, ich ruf mal in der Werkstatt an, weil ich schon lange nichts mehr gehört habe: "Ja, das Auto ist fertig, kann abgeholt werden". Ich konnte leider nicht in Erfahrung bringen, ob das Auto schon längst fertig war und nur übersehen wurde, mich anzurufen, oder ob es zufällig gerade heute Vormittag fertig wurde. Aber auf der Rechnung steht 5.6.19, das war vor 6 Tagen!!
Ca. eine halbe Stunde später rief (wohl unabhängig von meinem vorherigen Anruf) eine Dame vom Service-Callcenter an: "Sie hatten ja ihr Auto bei uns in der Werkstatt, waren Sie mit dem Service zufrieden?"- "Wie bitte? Es ist immer noch bei Ihnen!!" - "Oh..."
Ich habe ihr höflich aber bestimmt alles erzählt, was vorgefallen war, dass das Auto seit nunmehr 3,5 Wochen dort steht und dass ich damit nicht zufrieden bin. Die Dame sagte kleinlaut "dann nehme ich das mal so auf".

Am Nachmittag bin ich dann zur Werkstatt (von uns aus ist das echt eine Weltreise: entweder 1:40 h mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder 20 Minuten mit dem Auto und dann 30 Minuten Zug.). Wollte mit dem Techniker sprechen, aber der ist diese Woche in Urlaub (das klang so, als hätte dieses Riesen-Autohaus für vier Automarken wirklich nur einen Z.E. Techniker), und die Dame an der Theke konnte natürlich keine technische Auskunft geben.
Bin also in mein Auto und losgefahren. Kurz nach dem Losfahren trat dann wieder das altbekannte "Batterieladung unmöglich" auf. Da ich schon auf der Autobahn im Feierabend-Stau stand, konnte ich nicht umkehren. Ich dachte, das gibt sich wieder, hatte ich ja schon öfter.
Also zuhause (nach ca. 40 km Fahrt) das "Absperren-Warten-Aufsperren-Kabel dran-Ladung starten-Kabel ab-Absperren-Aufsperren-Spiel" gespielt, das half aber nix. Ca. 2 Stunden später nochmal probiert, Fehler blieb. Dann mal probiert mit der Zweit-Schlüsselkarte aufzusperren (die ja nun drei Wochen daheim lag), weil weiter oben in diesem Blog mal jemand den Tipp gegeben hat, dass das bei einem anderen Problem auch schon mal geholfen hat, leider erfolglos - im Gegenteil, jetzt bin ich echt sauer: Beim Tausch der Elektronik-Einheit haben die wohl die Chipkarte, die sie hatten, umprogrammiert, mir aber mit keinem Mucks gesagt, dass ich die andere Chipkarte hinschicke oder mitbringe, damit die auch neu programmiert werden kann. Wenn ich die in den Schlitz stecke kommt die Meldung "Chipkarte nicht erkannt".
Morgen werde ich nochmal daheim Laden probieren (230V-Steckdose) und ggf. an eine Schnelladesäule fahren. Wenn das nichts bringt, werden die was zu hören bekommen. Nein, die bekommen sowieso was zu hören, denn das mit der Chipkarte ist echt ärgerlich.

Fortsetzung folgt....

Re: ZOE lässt sich nicht starten trotz "Lenkrad drehen + START" im Display

NN24E
  • Beiträge: 11
  • Registriert: Mi 29. Nov 2017, 17:29
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Fortsetzung...

Da es heute früh so geschüttet hat, bin ich mit dem Auto die zwei Kilometer zur Arbeit gefahren, die "Batterieladen unmöglich"-Meldung war noch da. Als ich gegen Mittag wieder zurückfahren wollte, war die Meldung weg! Allerdings kam sie nach 500m wieder.
Habe mit der Werkstatt telefoniert und nach einer Weile sogar einen Techniker drangehabt (es gibt dort also mindestens zwei: der andere, der das Auto repariert hatte, ist diese Woche nämlich in Urlaub). Bezüglich der Fehlermeinung bat er mich, heute nach Möglichkeit verschiedene (Schnell-)Ladestationen anzufahren, und wenn der Fehler nicht weggeht, sollte ich das Auto nochmal bringen. Wegen der Zweit-Chipkarte müsse ich auch mit dem Auto vorbeikommen, das gehe aber nicht so zwischendrin, da brauche ich einen Termin.
War also heute bei zwei der vier Ladestationen in meiner Nähe, die konnten aber mein Problem nicht lösen. Auf der Fahrt dorthin (5 und 7 km entfernt) ist die Meldung zweimal kurz weggegangen, und einmal kam während der Fahrt zwischendurch ELEC PRÜFEN (oder so ähnlich)

Zwei weitere Sachen sind mir auch noch aufgefallen:
1. Der Schalter, mit dem man vom Innenraum aus die Ladeklappe entriegeln kann, funktioniert nicht.
2. Und die Anzeige: "Wartung in 9100km / 83 Monaten" - Mal nachrechnen... in 83 Monaten, also in 7 Jahren.... SEHR optimistisch!!
Wenn all der andere Ärger nicht wäre, würde ich da drüber lachen, da ist einfach vergessen worden, irgendwas zurückzusetzen, als die Elektrik ausgetauscht wurde.

Der Akku war zum Zeitpunkt der Panne ca. 75% voll, und als ich das Auto gestern übernommen hatte waren es 70%.
Inzwischen ist er auf 20 %, bis zur Werkstatt komme ich also nicht mehr (oder nur mit sehr guten Nerven).
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag