ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

Lucke
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Fr 29. Sep 2017, 19:53
read
So Jetzt mal ein kurzer Zwischenbericht:

Ich hab die 12V Batterie 3 Tage abgeklemmt gehabt. Dann mit dem laufenden Diesel Auto ca. 5 min geladen. Dann Zoe eingeschalten. Fehler war immer noch da. (Starthilfekabel waren immer noch mit dem laufenden Verbrenner verbunden)
Per Assistance zur Vertragswerkstatt, die dann eine Unterbrechung der Erregerwicklung / Rotorwicklung / Läuferwicklung diagnostiziert hat und einen Motortausch für 4673€ durchführen wollte. Kulanzabteilung hat 0% Zuschuss gewährt, "weil der Service 6 Monate Überfällig war".

Den Motortausch habe ich dankend abgelehnt und das Auto zur freien Werkstatt meines Vertrauens transportiert.

Die haben dann die Schleifringe nochmal inspiziert, 12V Batterie geladen, Fehlerspeicher ausgelesen und gelöscht. Dann hat sich das Auto wieder fahren lassen. ca. 30 km mit 2 Stops. Beim 3ten mal starten, dann wider das gleiche Problem wie ursprünglich.

Für mich kommen jetzt folgende Fehler in Frage:
  • DC/DC Wandler defekt. 12V Batterie war vielleicht schon wieder zu schwach, beim 3ten mal starten
  • Irgendein sporadisches Problem, das beim Selbsttest vor dem aufschalten der 400V erkannt wird und evtl erst nach Löschen des Fehlerspeichers weggeht
Was meint Ihr? hat noch jemand eine Idee?
Das mit der Unterbrechnung in der Erregerwicklung glaub ich war eine glatte Fehldiagnose. Selbst wenn bei einem Wackelkontakt, wäre das während der Fahrt wieder gekommen und nicht beim Einschalten der Zündung.

Bitte kein Renault-Service-Bashing, Ich weis selber, dass das keine Glanzleistung von denen war :|

Danke,
Lucke
Renault Zoe Q210 EZ: 10/2013
Anzeige

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

UliZE40
  • Beiträge: 3237
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 222 Mal
  • Danke erhalten: 531 Mal
read
Schon mal die Betriebsanleitung zum Thema "Starthilfe" gelesen?
Wenn der DCDC-Wandler und auch die 12V-Batterie vorher noch nicht ganz kaputt waren hast du beide mit dieser Aktion vielleicht erst richtig beschädigt.
Dürfte mehrere TE an Reparaturkosten haben und wegen Wegfahrsperre im PEB ggf. nur in einer Renault-Werkstatt zu beheben sein.

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
read
Warum sollte denn der 12V Schaden nehmen? Klingt nicht plausibel.
Wie hoch ist die Spannung bei ausgeschaltetem Auto uns wie hoch bei eingeschaltetem?
Sollten 13,x und 14,x V sein.
5min nachladen bringt doch nicht wirklich was - mal an ein Ladegerät hängen, schauen, wie viel Strom fließt, laden lassen bis kein Strom mehr fließt. Das können auch diverse Stunden sein.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • A2Christoph
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Mi 6. Dez 2017, 16:49
  • Wohnort: Wassenberg (Kreis Heinsberg)
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
A2Christoph hat geschrieben: So, unseren Zoe hat es gestern auch erwischt.

Seit Tagen die Meldung ELEC-System prüfen, in der Werkstatt wurde ein gestörter DC/DC-Wandler diagnostiziert und ein Termin zur Online-Diagnose für diese Woche vereinbart. An der 12V Batterie lag es nicht, die war in Ordnung, auch die Ladespannung war okay. Da sich der Zoe ganz normal verhielt (außer dem Tempomaten) durften wir weiterfahren.

Gestern, Sonntagmittag, dann die Meldung STOP- Elektr. Störung Gefahr.
Rechts rangefahren, ausgeschaltet und die Assistance angerufen.

Tipp: notiert euch vorher die 0800 Servicenummer, im Fahrzeug steht die nirgendwo und Google wirft die auch nicht raus.

Soweit kein Problem ...
Ersatzfahrzeug wurde nach 1h angeliefert (Mietdauer 3 Tage)
Ein zertifizierter Abschlepper war aber nicht aufzutreiben (Sonntag halt), also auf Montagmorgen terminiert.

Nun warte ich auf das Abschleppunternehmen, unsere Renault-Werkstatt ist informiert.

Ich werde weiter berichten.

Aktueller Status:

Der Zoe wurde Montagvormittag in die Werkstatt gebracht.
Wie vereinbart sollte ich ihn Mittwochnachmittag abholen.
Leider stand er noch bewegungslos in der Werkstatt, das Ersatzteil für den diagnostizierte DC/DC-Wandler wurde noch nicht geliefert.
Da hier im Rheinland der Straßenkarneval begonnen hat, ist mit der Lieferung des Ersatzteils und anschließendem Austausch bis Ende nächster Woche nicht zu rechnen.
Also wurde das Ersatzfahrzeug über die Assistance um eine Woche bis nächsten Mittwoch verlängert ... dann müssen wir schauen wie es weitergeht.

Der Tausch des DC/DC-Wandlers benötigt etwa 11 h, der Motor muss dazu ausgebaut werden. Der Wandler steckt im Gehäuse der zentralen Leistungselektronik ... ob die ganze Einheit getauscht wird oder nur der Wandler wurde nicht genannt, die Einheit ist wohl Flüssigkeitsgekühlt.

Die Mitarbeiter des Autohauses sind unwahrscheinlich nett und sehr bemüht ... aber Renault muss da dringend flexibler werden.

So wie es aussieht, wird die Reparatur gut 2 Wochen benötigen; für die Zeit habe ich den kostenlosen Ersatzwagen über die Assistance ... leider ein Verbrenner.
Ich fahre jeden Tag 110 km, lade kostenlos, jetzt muss ich nach langem an der Tankstelle gutes Geld abliefern (1100 km: 66 Liter Benzin x 1,35 € = 90 €).
Ich hoffe Renault erstattet mir wenigstens die anteilige Batteriemiete ...

Ich werde weiter berichten.
Renault Zoe Intens R240, 02.2016, 49.000 km
PV mit 6,5 kWp
Audi A2 1.4 TDI, 10.2002, 300.000 km
Audi A2 1.4, 02.2005, 150.000km
Skoda Octavia Combi 1.6 TDI, 08.2010, 155.000 km
Smart Roadster Coupe, 10.2003 (82PS), 138.000 km

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • A2Christoph
  • Beiträge: 70
  • Registriert: Mi 6. Dez 2017, 16:49
  • Wohnort: Wassenberg (Kreis Heinsberg)
  • Hat sich bedankt: 64 Mal
  • Danke erhalten: 21 Mal
read
Abschließender Status:

Ich habe den Zoe wie vereinbart am Dienstag abholen können, es ist wieder alles in Ordnung und der kleine rennt wieder.
Die veranschlagte reine Reparaturzeit von 11 h wurde eingehalten.
Den, von der Assistance, zur Verfügung gestellten Ersatzwagen konnte ich einfach beim Händler abstellen.

Erwähnen möchte ich, dass das Autohaus Hergenhahn in Alsdorf einen tollen Job gemacht hat.
Ausgesprochen freundliche Mitarbeiter, verständnisvoll und lösungsorientiert.

Tatsächlich wurde der DC/DC-Wandler als Einzelteil vor Ort in der Leistungselektronik ausgetauscht.


Leider hat der Ausfall nun insgesamt 16 Tage gedauert.
Für diese Dauer waren 2 Faktoren maßgeblich, zum einen die Zeit bis Renault-Deutschland per Diagnose den defekten Wandler bestätigt, das Ersatzteil freigegeben und geliefert hat, zum anderen der Kapazitätsengpass in der Werkstatt des Händlers.

Bezahlt habe ich am Ende nichts.
Das ich einen Verbrenner als Ersatzwagen hatte und ich den Treibstoff für die damit gefahrenen 1.200 km selber tragen muss, finde ich in Ordnung.
Ich war jederzeit mobil, und dafür, dass die Verleiher keine eAutos im Angebot haben, kann Renault nichts.
Renault Zoe Intens R240, 02.2016, 49.000 km
PV mit 6,5 kWp
Audi A2 1.4 TDI, 10.2002, 300.000 km
Audi A2 1.4, 02.2005, 150.000km
Skoda Octavia Combi 1.6 TDI, 08.2010, 155.000 km
Smart Roadster Coupe, 10.2003 (82PS), 138.000 km

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • fotorei
  • Beiträge: 112
  • Registriert: So 5. Feb 2017, 20:47
  • Wohnort: Aargau, Schweiz
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Auch unsere Französin ist nun krank...

Letzte Woche beim Laden an der Supermarktsäule (hatten noch nie Probleme dort) erschien die rote Gefahrenmeldung mit "Stop" und "Gefahr". Haben dann das Laden sein gelassen, sind einkaufen gegangen und nach dem Einkauf war die Gefahrenmeldung weg. Zoe verhielt sich normal und lud auch problemlos an der heimischen Wallbox.

Den Freundlichen über das Auftreten des Fehlers informiert. Aussage: weiter fahren und beobachten.

Gestern wurde es ernst: Nach einer Fahrt den Wagen abgestellt, ausgestiegen und 15 Minuten später wieder eingestiegen. Start-Knopf gedrückt und da war sie wieder, diese fiese Gefahrenmeldung. Direkt den Freundlichen angerufen der dann meinte, dass das Auto noch zum gefahren werden könne. Die fahrt dorthin war jedoch abenteuerlich. Keine Rekuperation mehr, der Wagen schien von selber Strom zu geben und zu fahren.

Nun steht sie dort, wir haben eine Ersatz-Zoe, was wir sehr nett finden. Eine erste Rückmeldung der Werkstatt heute lautete, es sei kein Fehler vorhanden. Haben drum ein Bild der Fehlermeldung geschickt, das wir gestern gemacht haben.

Affaire à suivre...
BMW i3 94Ah BEV seit 01.05.2017 SW: I001-17-11-541
Renault Zoë Intens R90 seit 15.08.2017

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

BigBubby
  • Beiträge: 970
  • Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
STOP Gefahr bisher nicht. Aber ein Elec System Prüfen hat mich heute morgen begrüßt. Ob damit zusammenhängend weiß ich nicht, aber Tempomat/Geschwindigkeitsbegrenzer gehen nicht mehr (Lässt sich per Knopf in der Mittelkonsole zwar wählen und erscheint im Display, aber die Tasten am Lenkrad sorgen nicht fürs einschalten. Der Spracherkennungsknopf wiederum reagiert). Die kleine Stand eine Weile (1 Woche etwa. Davor auch eine Woche. Davor auch eine Woche. Ab nächste Woche bekommt sie wieder täglich ausritt). Ich hoffe das pendelt sich wieder ein...

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • benwei
  • Beiträge: 2250
  • Registriert: Mo 26. Dez 2016, 13:32
  • Wohnort: nähe Braunschweig
  • Hat sich bedankt: 30 Mal
  • Danke erhalten: 411 Mal
read
BigBubby hat geschrieben:STOP Gefahr bisher nicht. Aber ein Elec System Prüfen hat mich heute morgen begrüßt. Ob damit zusammenhängend weiß ich nicht, aber Tempomat/Geschwindigkeitsbegrenzer gehen nicht mehr (Lässt sich per Knopf in der Mittelkonsole zwar wählen und erscheint im Display, aber die Tasten am Lenkrad sorgen nicht fürs einschalten. Der Spracherkennungsknopf wiederum reagiert). Die kleine Stand eine Weile (1 Woche etwa. Davor auch eine Woche. Davor auch eine Woche. Ab nächste Woche bekommt sie wieder täglich ausritt). Ich hoffe das pendelt sich wieder ein...

12V Akku laden, dann passt das im Regelfall wieder.
Hyundai IONIQ Elektro Premium weiß seit Juni 2018
Renault ZOE Z.E. 50 INTENS R135 blueberry seit Juni 2020

11 kW AC-Wallbox / 9,92 kWp PV Süd

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • stefander
  • Beiträge: 98
  • Registriert: Mi 27. Nov 2013, 19:28
  • Wohnort: Nähe St.Florian Oberösterreich
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Hallo!

Jetzt hat´s mich auch erwischt. ZOE Intens 101000 km EZ: 8/2013 DC/DC Wandler defekt. Verursachte eine Kurzschluss und auch der Schütz der Mietbatterie verabschiedete sich. Kosten mit Kulanz 3600€, wobei die Batterie kostenlos repariert wurde. Der Wandler kostete ca. 2500€. Was für mich nicht verständlich ist das ein defektes Gerät um 2500€ nicht repariert wird und evt. als Tauschgerät wieder angeboten wird?
Lg
Stefan
Dateianhänge
elektr. Störung Gefahr.jpg
1996 E-Golf1 Selbstumbau 45km Reichweite Bleiakku, 8/2013 ZOE Q210 105000 km weiß Akku gekauft, seit 10/2019 ZE 40 R110 blau mit Kaufakku EZ 9/2018 derzeit 40 000km
PV 6,4 kWp und 5,6 kWp mit 11,5 kWh BYD Speicher, seit 2014 Verbrennerfrei

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

sonnenschein
  • Beiträge: 864
  • Registriert: So 7. Jul 2013, 10:50
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
3600 Euro!
Ich traue mich fast nicht fragen, aber wie hoch wäre die Rechnung ohne Kulanz geworden?
Intens R90 Z.E.40 seit 12/17, Q210 03/2014-12/2017
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag