ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • R240Pe
  • Beiträge: 466
  • Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
-Marc hat geschrieben: Du bist heute nicht der erste und wahrscheinlich nicht der einzige
Einfach die 12 V Batterie laden oder Starthilfe geben es war sehr kalt ;)
Gruß Marc
Es ist fraglich, ob das immer an der Batterie liegt. Eigene Feststellung:
23.12. 08:00 Uhr: beim Einschalten Fehlermeldung - Alle möglichen Tests wie in GE beschrieben - Fehlermeldung bleibt
23.12. 13:00 Uhr: nach 1/2 Stunde Fahrt - 1 Stunde mit 22 kW geladen - Fehlermeldung unverändert vorhanden
23.12. 15:00 Uhr: beim Händler: Fehlerspeicher ausgelesen "DCDC-Wandler"-Problem - Fehler kann nicht gelöscht werden
23.12. 15:15 Uhr: 12 Volt-Batterie abgeklemmt und gewartet bis ZOE stromlos - 12V-Batterie angeklemmt Fehler weiter vorhanden
Da die 12 Volt-Batterie immer noch bei 12,3 Volt war - wurde vereinbart, ich fahre weiter - Renault-Elektriker zur Prüfung ist erst ab 10. Januar wieder verfügbar. Vielleicht hält ZOE durch. Auto wude Abends ohne weiteres Tun abgestellt.
24.12. 09:30 Uhr: am nächsten Tag beim Einschalten :? Fehler war weg!
25.12. 15:00 Uhr: Besuch beim ZOE - Fehler war immer noch weg
25.12. 17:00 Uhr: Vorgesehene Fahrt - :shock: Fehler wieder vorhanden
25.12. 17:30 Uhr: Fahrtunterbrechung 10 Min. - Auto verlassen und abgesperrt --->>> :roll: :roll: :roll: Fehler wieder weg, Gott sei Dank bis heute :!:
Die 12 Volt Batterie wurde nicht geladen!!!

heute 02.01. Fehlerspeicher wieder ausgelesen: Steuergerät: PEB - Fehler: DTC0852F1

Um mich in dieser Problematik etwas besser zu informieren mache ich derzeit folgendes:
Thermometer oder USB-Ladegerät mit Spannungsüberwachung in den Zigarttenanzünder stecken.
Beim Aufsperren - morgens - werden in der Regel 14,2 bis 14,7 Volt angezeigt. Diese Spannung bleibt - oder auch nicht - einige - oder längere - Zeit, danach fällt irgendwann die Spannung auf ca 12.3. bis 12,5 Volt. Dies läuft nach längerem Abstellen auch während des Tages so ab. Jedoch beträgt die Spannung nicht nach jedem Abschalten (Einschlafen) über 14 Volt, des öfteren sind es auch nur die angesprochenen 12,3 bis 12,5 Volt - und es gibt doch derzeit keine Fehlermeldung.
Nach Drücken des "START"-Knopfes ist die Spannung kurz weg, um sich danach wie gerade beschrieben zu verhalten.
Welcher Algorithmus hinter diesem Verhalten steckt, habe ich bisher noch nicht herausgefunden.

Möglicherweise hat hier jemand ewas ähnliches bemerkt oder schon Info´s dazu?
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Anzeige

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

Jack76
  • Beiträge: 2437
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
  • Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
@R240Pe: die 14,ebbes V siehst Du sobald der 12V Stromkreis über den DCDC-Wandler versorgt wird. Die Spannung lädt den 12V Akku dann auch entsprechend nach. Die 12,ebbes V siehst Du, wenn der 12V-Stromkreis aus dem Bleianker versorgt wird.

PEB ist der Inverter/DC-DC-Wandler - aber keine Ahnung was der Fehlercode bedeutet. Kann alles sein von "ich bin kaputt" bis "Dein 12V Bleianker mag nicht mehr" oder auch was ganz anderes.... :D

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

jmeijer
  • Beiträge: 258
  • Registriert: Mo 2. Sep 2013, 15:08
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
See http://www.goingelectric.de/forum/renau ... ml#p445312 and my reply.

Horrible nitpicking (sorry): the PEB is both the high power inverter for the motor and the 400 -> 12 volt inverter. It behaves as one computer, but I believe in the metal boxes it's two separate units. Not totally sure though.
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • R240Pe
  • Beiträge: 466
  • Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
Jack76 hat geschrieben:@R240Pe: die 14,ebbes V siehst Du sobald der 12V Stromkreis über den DCDC-Wandler versorgt wird. Die Spannung lädt den 12V Akku dann auch entsprechend nach. Die 12,ebbes V siehst Du, wenn der 12V-Stromkreis aus dem Bleianker versorgt wird..... :D
das ist richtig - muss ja auch so sein; interessant wäre nur zu wissen, unter welchen Bedingungen beim Einschalten 14,x Volt (es wird geladen) oder 12,x Volt (es wird nicht geladen) herrschen und welche "zusätzlichen" Bedingungen dazu führen, dass eine ELEC-System-Fehlermeldung angezeigt wird, weil entweder der DCDC-Wandler tatsächlich nicht funktioniert oder durch andere falsche Informationen am Funktionieren gehindert wird.
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

Jack76
  • Beiträge: 2437
  • Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
  • Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis
  • Hat sich bedankt: 6 Mal
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
@R240Pe: die 12,xV solltest Du im normalen Zustand (also "Zündung an", beim laden oder ähnliches) idR nicht sehen, da der DCDC Wandler satt seine 14V auf den Stromkreis legt, das sollte eigentlich Dauerzustand im Fahrbetrieb etc. sein. Die 12V sollten nur in der timer-gesteuerten Nachlaufzeit nach Zündung aus etc. zu sehen sein. Ist ungefähr wie beim Radio. Machst Du das Fahrzeug aus, bleibst aber drin sitzen oder steigst wieder ein und machst das Radio an, läuft dieses 5 Minuten und geht wieder von allein aus. In der Zeit ist der 12V-Stromkreis nur vom Bleianker versorgt und Du siehst deshalb auch dessen Spannung. Machst Du die Zündung an etc. wird die HV-Batterie wieder zugeschalten und der DCDC-Wandler liefert seine 14,x V.
Parallel hab ich Jeroen (@jmeijer) mal nach dem DTC Fehler-Code gefragt, siehe seine verlinkte Antwort im CanZE-Nebenfred. Ich denke er hat absolut Recht, den 12V Akku mal an ein externes Ladegerät hängen und richtig voll laden. Taucht der Fehler immer noch auf, könnte der DCDC-Wandler fällig sein. Das wird Dein Freundlicher allerdings nur auf Ansage von der Renault-Zentrale machen.

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

E-Pinger
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
  • Wohnort: Eppingen
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 37 Mal
read
Mich hat`s über die Feiertage auch erwischt: ELEC-System prüfen
Trotz (warmer) Garage war eine Woche Fahrpause wohl zufiel für die 12V Batterie.
Nicht weiter tragisch, im Februar ist die 3te Inspektion fällig, da wäre sie ja sowieso getauscht worden.
Der Batteriewechsel ist echt ein Kinderspiel, da hatte ich schon schwierigere Fälle.
Nur der Batteriekauf beim örtlichen Fachhandel hatte ich mir etwas einfacher vorgestellt.
"Oh, schon wieder einer mit ner Sonderbatterie" :o
"Die hier ist etwas kleiner, passt aber rein" :shock: Ich dann " Nein danke" und auf zum nächsten.
Habe da eine Fiamm 54Ah 520A bekommen (die alte war auch eine von Fiamm).
Hat die gleichen Abmessungen mit etwas mehr Leistung.

Und das wichtigste: Meiner Zoe geht`s wieder gut! :D
ZOE Intens Q210 / 2014 + ZOE Intens R135 / 2020
22kW Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

jmeijer
  • Beiträge: 258
  • Registriert: Mo 2. Sep 2013, 15:08
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
A few more words if I may: Renault advises to replace the 12v battery every 3 years. While that sounds insane, a LOT of people are having "Check Electrical System" messages because they didn't. Mine is three years old too, and I had it checked with a "toaster" (high load) and it was fine. Dealer wanted me to replace it, but it was too expensive. I can buy a better Bosch battery at the local car parts joint for less (ZOE's battery is not strange anymore, they all have it in their systems). Also, I am not afraid of a flat battery. Recharge, go buy a new one ;-). Long story short: with that message and a three year old car: save yourself the trouble and get a new one.
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • R240Pe
  • Beiträge: 466
  • Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
@Jack76 :
Ganz so einfach ist der Ladevorgang nicht. Für Bleiakkumulatoren gibt es präzise Vorgaben zur Ladung. Die im ZOE verwendeten Akkumulatoren haben 6 Zellen, bei denen maximal je 2,42 Volt anliegen dürfen, das sind gesamt 14,52 Volt. Um die Batterie nicht zu schädigen, ist dann die Spannung auf eine Erhaltungsladung zu reduzieren, die bei ca. 2,23 Volt je Zelle, also max. 13,38 Volt liegt. Jedes hochwertige Ladegerät verwendet heute für die verschiedenen Akkutypen eine derartige Ladetechnik.
Es ist davon auszugehen, dass sich die Autohersteller auch an diese Vorgaben halten, und das wird Renault beim ZOE wohl genauso machen, um keine Schadenersatzprozesse zu verlieren.

Diese Werte würden also genau meinen Feststellungen entsprechen, dass beim Einschalten des ZOE ca. 14,2 Volt anliegen, die in der Folge steigen und bis irgendwann die obere Grenze erreicht ist, wonach der DCDC-Wandler auf Erhaltungsladung umschaltet. Der höchste Wert, den ich bisher ablesen konnte war 14,7 Volt - mit ein wenig Meßungenauigkeit und Rundung meines einfachen Gerätes können das schon die vorgegebenen 14,52 Volt sein, vielleicht lässt auch Renault etwas mehr zu, manche "Fachleute" empfehlen ja auch ein geringes Überladen der Batterie um dadurch Gasung hervorzurufen um damit die Säure der Akkumulatoren durchzumischen
Nach gewisser Zeit liegt auch bei mir der Wert der Erhaltungsladung mit 13,3 Volt an - auch das würde einer optimalen Ladetechnik entsprechen.
Da Renault vorschreibt, dass nur der vorgegebene 12 Volt Akkutyp verwendet werden darf, gehe ich davon aus, dass der DCDC-Lader auch genau darauf programmiert ist (wenn´s nach mir ginge hätte ich schon längst eine LiIon-Batterie eingesetzt).

Meine 12V-Batterie ist gerade 1 Jahr alt geworden und wie beschrieben werden bei täglichem Fahrbetrieb regelmäßig beim Ladevorgang 14,7 Volt erreicht, da wird auch jedes andere drangehängte Blei-Akku-Ladegerät die Ladung beenden. Selbst damals nach 12 Stunden Fahrbetrieb mit Fehlermeldung war der niedrigste angezeigte Wert 12,2 Volt. Das spricht nicht primär für einen Batteriedefekt. Außerdem haben wir zwischenzeitlich deutlich niedrigere Temperaturen - mein Auto steht immer in der frischen Luft - und die Batterie zeigt bisher keine Schwächen - in ein paar Tagen soll es hier -18°C geben :roll: .

Natürlich kann der DCDC-Wandler defekt sein, dazu müsste man aber feststellen, dass das Verhalten bei den anderen ZOE-Fahrzeugen so wäre, dass im Fahrbetrieb immer 14,x Volt anliegen würden. Anhand der festgestellten Daten wird Renault dann auch kaum Probleme haben, die Fehlerhaftigkeit des DCDC-Wandlers zu erkennen.
Entsprechende tatsächliche Feststellungen wären dazu ganz informativ.
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

jmeijer
  • Beiträge: 258
  • Registriert: Mo 2. Sep 2013, 15:08
  • Hat sich bedankt: 23 Mal
  • Danke erhalten: 34 Mal
read
If your battery is only 1 year old, it's either a dud or it is not the battery.

You make a good case that it is the inverter, but let me stress that battery voltage is not the holy grail. Behavior under load and raw AH capacity are other parameters to be checked.

It seems to me whatever it is it is a warranty case no?

Mildly related friendly advice: if you decide to change your battery, remove the negative clamp first, tape it in a plastic bag, then do the same with the positive: while I have a really hard time believing my friendly mechanic, he told me that under very specific circumstances, the car can decide to charge the 12v battery, even when it is not in a "started" mode. He has proven me wrong earlier, and ahum, I am not stupid :lol:

Edit: CanZE can display 12 volt net voltage (Technical section, charging). If you switch on logging to sd card, it can create a raw log file of all parameters currently on display too. It's crude, but doable..
Jeroen - ZOE Q210 Nov 2013 - PV powered - CanZE co-developer http://canze.fisch.lu

Re: ELEC-System prüfen / STOP - Elektr. Störung - GEFAHR

USER_AVATAR
  • R240Pe
  • Beiträge: 466
  • Registriert: Do 22. Okt 2015, 19:59
  • Hat sich bedankt: 26 Mal
  • Danke erhalten: 80 Mal
read
jmeijer hat geschrieben: It seems to me whatever it is it is a warranty case no?
Sollte die Batterie defekt sein, ist das ein Garantiefall, das gilt auch für einen möglicherweise notwendigen Tausch des DCDC-Wandlers. Aktuell tritt der Fehler aber nicht auf.
Der Hinweis, die Pole beim Batterietausch zu isolieren, weil ZOE auch im ausgeschalteten Zustand damit beginnen könnte, die 12 Volt Batterie zu laden, ist sehr interessant.
Da ich seit vielen Jahren mit unterschiedlichster Hardware zu tun habe, traue ich elektronischen Geräten ohnehin nicht (mehr), sondern isoliere grundsätzlich immer alle Kabel-Enden, die Strom führen könnten. Aber für andere Leser dürfte der Hinweis hier ganz wichtig sein.
Danke für diese Information!

Auch in jedem herkömmlichen Auto ist ein Regler für die Batterie vorhanden, der den Strom der Lichtmaschine abregelt, wenn die Batterie voll ist.
Wenn ich die Batterie tausche (tauschen lasse) - oder entsprechende Aufzeichnungen erstelle -, kenne ich die korrekte Funktionsweise des ZOE-DCDC-Wandlers noch nicht - also was macht ein technisch einwandfreier ZOE beim Laden der 12 Volt Batterie? ... immer 14,7 Volt ??? - dann ist eine Batterie in 3 Jahren auf jeden Fall defekt ...

Ein gutes Ladegerät (z. B. "Mastervolt") schiebt nach dem vollständigen Laden einer Batterie und der Umstellung auf Erhaltungsladung genau so viel "Energie" nach, wie im angeschlossenen System gerade verbraucht wird - es bleibt also bei der Erhaltungs-Spannung von 13,x Volt - wie macht das Renault beim ZOE?
Das Bessere ist der Feind des Guten ... :idea: ZOE R240 10/2015 - 11/2017 ... bis der Q90 ZE40 (D-Ausführung) 11/2017 geliefert wurde ...
Alle sagten, das geht nicht! - Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht ... :?
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag