Die große Batteriedürre von 2018

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • AbRiNgOi
  • Beiträge: 7799
  • Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
  • Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 1081 Mal
read
Mein 40er Batterie wurde für Ende April/Anfang Mai Bestätigt (2018..)
Anfrage im Sommer war ohne Antwort, Anfrage bei Renault über die Kontakte vom ZOE Club Österreich: "Alle bestätigten Batterien werden heuer noch ausgeliefert."

Es wurde auch geschrieben: "Das es seit Anfang Mai massive Lieferproblem gibt.

Ich gehe mal davon aus, dass diese "Dürre" mit Ende des Jahres überwunden ist. Geduld war bei der ZOE schon immer gefragt.
Aber ich hab ja noch meine 19kWh Batterie... (Q210 mit SOH 86%, trotz Softwareupdate)
ZOE Live Q210 6/2013 * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * 40kWh Batterie 12.03.2019
Aktuell: 100.000 km

Niemand ist bei mir auf der Ignor-Liste!
Anzeige

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • Mytears
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 05:35
read
Kurzes Update (Für die Interessierten)
Die ZOE ist nun seit sechs Wochen in der Werkstadt. Es ist mir egal wie diese Batterie nach Deutschland kommt. Selbst mit dem Handkarren wäre die Batterie die 400km von Paris nach Saarbrücken schneller hier gewesen.
Mein Fall zeigt leider exemplarisch die selbstgemachte Klemme in der die europäischen Autobauer derzeit stecken. Ich habe noch immer keinen Liefertermin für diese Batterie. Das ist UNGLAUBLICH!!! Ich habe einen Berg an Tankrechnungen angehäuft. Könnt ihr euch vorstellen wie sehr ich mich von Renault im Stich gelassen fühle? Könnt ihr euch vorstellen wie unwahrscheinlich es ist, dass ich jemals wieder auf den Gedanken komme mir einen Renault zu kaufen? You get what you pay ... leider reingefallen. Diesmal hab ich's gelernt.
Zuletzt geändert von Mytears am Mo 12. Nov 2018, 03:37, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Die große Batteriedürre von 2018

JuGoing
  • Beiträge: 1638
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 162 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Was zahlt Renault denn ?
Du hattest oben geschrieben, dass du evtl. wandeln willst, hast du einen Anwalt ? Hast du Fristen gesetzt ?
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
05/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
read
Mytears hat geschrieben:Kurzes Update (Für die Interessierten)
Die ZOE ist nun seit sechs Wochen in der Werkstadt. Es ist mir egal wie diese Batterie nach Deutschland kommt. Selbst mit dem Handkarren wäre die Batterie die 400km von Paris nach Saarbrücken schneller hier gewesen.
Mein Fall zeigt leider exemplarisch die selbstgemachte Klemme in der die europäischen Autobauer derzeit stecken. Ich habe noch immer keinen Liefertermin für diese Batterie. Das ist UNGLAUBLICH!!! Ich habe einen Berg an Tankrechnungen angehäuft. Könnt ihr euch vorstellen wie sehr ich mich von Renault im Stich gelassen fühle? Könnt ihr eich vorstellen wie unwahrscheinlich es ist, dass ich jemals wieder auf den Gedanken komme mir einen Renault zu kaufen? You get what you pay ... leider reingefallen. Diesmal hab ich's gelernt.
Lass dich juristisch beraten.
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

79ct/kWh...Ionity bettelt förmlich um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • Mytears
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 05:35
read
Mein Problem ist ... ich bin angefixt! Dreck! Das nächste E-Auto über das ich verfügen kann ist meine Zoe. Wandeln und neu bestellen bedeutet wohl derzeit mindestens ein Jahr mit meinem alten barbarischen Verbrenner zu fahren den ich zum Glück noch besitze.
Irgendwann wird aber auch diese Leibe vorbei sein und ich werde wandeln ... bei einem weiteren Batteriedefekt. Vorher teste ich aber noch munter andere E-Autos.

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Betrifft leider nicht nur die Akkus. Renault hat generell ein Problem mit Ersatzteilen.

Mein vorheriger Megane Bose Edition wurde mal sechs Wochen lang still gelegt, da ein defekter ABS-Sensor nicht lieferbar war. Kurz darauf musste ich zwei Monate auf ein Ersatz-Doppelkupplungsgetriebe warten, welches dann alleine 6500 € Material gekostet hat. Auf neue Parksensoren musste ich ebenfalls fast einen Monat warten – und dann noch mal, da die ersten falsch lackiert wurden. Mit der Mühle bin ich ein Jahr herum gefahren, davon stand es aber minimum drei Monate in der Werkstatt.

Dann habe ich eine Vorstandsbeschwerde eingereicht und daraufhin gegen einen einigermaßen fairen Aufpreis den Megane GT bekommen. Der ist bisher weitgehend schadfrei unterwegs gewesen. Zur Zeit häuft es sich aber wieder. Daran wurden bisher gemacht: Neue Schaltkulisse, da bei der ersten ein Grat dran war, weswegen man nicht von D auf M schalten konnte. Außerdem wurde die Spur neu eingestellt und auch die Scheinwerfer, weil das ab Werk Käse war. Vor zwei Wochen musste dann ein neues AGR-Ventil wegen „mechanischem Defekt“ eingebaut werden und jetzt warte ich auf ein neues Lenkrad, da sich das Leder nach einem guten Jahr schon auflöst. Sobald das da ist, wird auch am Fahrerfenster was gemacht, da ich da deutliche Vibrationen habe.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • Mytears
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Di 9. Okt 2018, 05:35
read
Hallo Leute,

Für alle die wissen wollen wie die Sache ausgegangen ist.
nach neun Wochen Reparatur konnte ich endlich meine Zoe wieder fahren. Der Vorteil ... ich hatte keine Ahnung mehr wie geil die Zoe fährt. Ich genieße es wieder richtig auf meinen 400 Km Fahrten von Homburg nach Ingolstadt.
Ich bedanke mich für eure Tipps und eure Ratschläge!

Hier kommen ein paar Infos:
Die Renault Assistance hatte das Auto zuerst in eine Werkstatt mit gleichem Namen in einem anderen Bundesland schleppen lassen.
Neun Wochen haben mir alle Beteiligten von Renault bestätigt (Händler, Kundenservice, Bank) ... ja, ich bekomme einen neunen Akku. Es ist ein gebrauchter, reparierter Akku gekommen.
Ich hatte 624 Euro Tankkosten ... Renault bietet keinerlei Entschädigung.
Die Verbraucherzentrale hilft nur bei einem Streitwert unter 1500 Euro. Tipp, wenn ADAC versichert, dann den dortigen Anwalt bemühen.
Die Barbaren aus der Werkstadt haben den Deckel des Batteriehauptschalters verbogen. Hab's bemängelt ... mal sehen, ob das Ersatzteil wirklich bestellt wird.
Irgendwas steht unter dem Auto auch noch ab ... muss ich noch untersuchen.
Eine Auswertung der Daten des Austauschakkumulators wurde mir gezeigt aber nicht ausgehändigt. Begründung: Renault verbietet das. ??? Was sagt ihr dazu?
Die Auswertung mit CanZE zeigt ... der Akku ist in Ordnung ... 99% SOH ... 0,01V Maximale Zellendifferenz (Vorher 0,2)
Meine Beziehung zur Zoe ist nun etwas ambivalent ... ZOE super! ... Renault ... (nie wieder!)
Was soll es, ich fahre jetzt erst mal wieder elektrisch ... drückt mir die Daumen, dass es keinen weiteren Schaden gibt.

Ich wünsch euch gute Fahrt und immer eine handbreit Strom im Akku!

Re: Die große Batteriedürre von 2018

JuGoing
  • Beiträge: 1638
  • Registriert: So 16. Okt 2016, 20:46
  • Wohnort: DE 58300 Wetter
  • Hat sich bedankt: 162 Mal
  • Danke erhalten: 98 Mal
read
Danke fürs Update und ich drücke die Daumen
10/13 PV 9,75 kWp (Ost / West) & Pelletsheizung ÖkoFen 25 kW mit 15 qm Solarthermie
02/17 Hauskraftwerk E3/DC S10E12 mit 13,8 kWh Batteriekapazität und Notstromversorgung
05/17 ZOE R90 ZE 40 22 kW
11/17 Sion reserviert

Re: Die große Batteriedürre von 2018

USER_AVATAR
  • Blue Flash
  • Beiträge: 868
  • Registriert: Mo 23. Jul 2012, 03:12
  • Wohnort: Günselsdorf (NÖ)
  • Hat sich bedankt: 5 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Mytears hat geschrieben:... ja, ich bekomme einen neunen Akku. Es ist ein gebrauchter, reparierter Akku gekommen.
Die Auswertung mit CanZE zeigt ... der Akku ist in Ordnung ... 99% SOH ... 0,01V Maximale Zellendifferenz (Vorher 0,2)
Hast du Akkumiete?
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler, Kaufakku und 6,6kW Lader
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens mit ZE40 Kaufakku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
für die Jungs: 4/2018er Super Soco TS Limited

Re: Die große Batteriedürre von 2018

Sheriff6
  • Beiträge: 435
  • Registriert: So 7. Okt 2018, 02:02
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 27 Mal
read
Bin ja gespannt ob sich nächstes Jahr was tut mit den 41kw Batterien ob mal wieder mehr verfügbar sind und eventuell von 23kw auf dem 41kw Akku umrüstbar sind b.z.w. Aktionen von Renault stattfinden ....
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag