12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

USER_AVATAR
  • Lenzano
  • Beiträge: 552
  • Registriert: Do 19. Jun 2014, 09:02
  • Wohnort: Bayern
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
ja ELEC-Fehler kenne ich gerade die letzten 2 Winter nur zu gut. Ebenso gut kann man damit umgehen, sollte man eine eigene Garage bzw. die Möglichkeit zum externen Aufladen der 12V Batterie haben.
Manche Nutzungsprofile lassen ein ausreichendes Nachladen der 12V Batterie anscheinend nicht zu.

Ich arbeite daher mit einem CTEK Ladegerät, welches ich gerade im Winter anschließe, wenn Zoe mal 1-2 Tage nicht bewegt wird.

Meine Batterie ist noch immer die erste. Die Zoe aus 2013 - es geht also.
Traurig finde ich, dass Renault da einen hängen lässt und sich um die 12V Batterie nur im Rahmen eines teuren Austauschs kümmert.

Auch habe ich schon nach LiFePo Akkus mit eigenem BMS geschaut - aber bei ner 5 Jahre alten Zoe macht ein 250-600€ teurer 12V-LiIon-Akku kostentechnisch für mich keinen Sinn.

Grüße
Lenzano
Zoe Q210 Intens EZ05/13 105Tkm SoH 92-98% Bild
BMW i3 94Ah EZ03/18-03/19
Model3 LR AWD EZ02/19 Bild
Zoe ZE50 R135 Intens EZ12/19
Anzeige

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

GAHCL
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 25. Apr 2018, 14:44
read
Die MTBF (Mean Time Between Failure) für ein Bauteil hat immer eine Art Gaussian-Kurve. In diesem Fall scheint es, dass einige Fehler bei der Lieferung auftreten und andere nach mehr als sechs Jahren.
Ich danke Ihnen allen für Ihre Beiträge. Ich bin neu im Forum und es hilft mir, meine Ansichten zu relativieren.

Ich werde mich mit Renault zusammenschließen und versuchen, auf eine Lösung zu drängen. Wenn die 12V-Batterie schließlich "überarbeitet" und die Fehlerliste entfernt werden kann, wäre das gut für alle Forumsmitglieder, denke ich.

Wenn ich irgendwohin komme (was ich in gewisser Weise bezweifle), werde ich mit Neuigkeiten zurückkommen.

Übrigens, wir lieben unsere beiden Zoe's und das solar-voltaische Dach, mit dem wir sie "füttern". Es ist die Zukunft...........

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

northcup
  • Beiträge: 8
  • Registriert: Mo 5. Sep 2016, 20:37
  • Hat sich bedankt: 7 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
GAHCL hat geschrieben:
Wenn ich irgendwohin komme (was ich in gewisser Weise bezweifle), werde ich mit Neuigkeiten zurückkommen.
Hallo, danke fuer den guten Ansatz. Ich wuerde mich freuen, wenn Du mit Neuigkeiten hier hin zurueck kehrst. Meine Meinung nach ist/sind die 12Volt Loesungen in der aktuellen Fahrzeug-Generation eine Steinzeit-Technologie. Es braucht Menschen wie Dich, dass wir in Zukunft besser und sicherer unterwegs sein koennen! Danke, Klaus
> 100.000 Twizy-KM :!:
Oekostrom aus Schoenau :!:
eigene Twizy/Zoe Stromversorgung mit 4,2 kwp Sunpower :!:

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

GAHCL
  • Beiträge: 4
  • Registriert: Mi 25. Apr 2018, 14:44
read
Danke, Klaus.
Ein bisschen Unterstützung und Ermutigung tut immer gut :)

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

USER_AVATAR
  • AndreR
  • Beiträge: 960
  • Registriert: Fr 6. Apr 2018, 16:24
  • Wohnort: Crailsheim
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 29 Mal
read
Ich verstehe vor allen Dingen nicht, warum das Steuergerät nicht den DC/DC-Wandler startet und die Batterie nachlädt, wenn diese schwach wird.
Besuche JelectricA auf YouTube

Unser Fuhrpark: Nissan Leaf ZE1 Zero Edition (*18) + Mégane 4 GT 165 PS 1.6 Diesel (*17)
Sonst so gefahren: Hyundai i30; Smart Fortwo; Renault Mégane III; Mégane 4 BOSE Edition EDC

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

USER_AVATAR
read
AndreR hat geschrieben:Ich verstehe vor allen Dingen nicht, warum das Steuergerät nicht den DC/DC-Wandler startet und die Batterie nachlädt, wenn diese schwach wird.
Weil Renault dann keine 200€ für eine neue 12V Batterie bekommt.
Bild
09/2017-heute -> Zoe Intens Q210 11/2014 (Privat)
04/2019-06/2019-> Firmenwagen (P)Opel
07/2019 Model 3 SR+ Firmenwagen
Elektromeister

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14226
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1221 Mal
  • Danke erhalten: 247 Mal
read
Muss ich die von Röno kaufen?
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

USER_AVATAR
  • mcluki99
  • Beiträge: 252
  • Registriert: Mo 6. Feb 2017, 21:05
  • Wohnort: St. Georgen im Attergau
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
Alex1 hat geschrieben:Muss ich die von Röno kaufen?
Nö - aber Ottonormalverbraucher macht das. Und damit kann man Kalkulieren in Kalkulier-Abteilungen ^^

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

USER_AVATAR
  • eDEVIL
  • Beiträge: 12163
  • Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10
  • Hat sich bedankt: 13 Mal
read
Ich habe meine lieber auf Verdacht für 1/3 nach 3 Jahren selbst getauscht obwohl ich keine Probleme mit der alten Batterie hatte
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.

Re: 12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

MAlfare
  • Beiträge: 318
  • Registriert: Di 17. Mär 2015, 00:21
  • Wohnort: Lustenau
  • Hat sich bedankt: 25 Mal
  • Danke erhalten: 10 Mal
read
AndreR hat geschrieben:Ich verstehe vor allen Dingen nicht, warum das Steuergerät nicht den DC/DC-Wandler startet und die Batterie nachlädt, wenn diese schwach wird.
Weil die Batterie keinen Ladestrom mehr aufnimmt, bei der festgelegten Ladeschlussspannung.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag