12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Eike
    Beiträge: 105
    Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45
folder Sa 6. Feb 2016, 21:37
Dann stirbt der Akku wohl echt an Unterforderung. Wenn man es denen nicht ab und zu mal richtig Dreckig gibt (80A +), ist es denen halt zu langweilig. Depressionen und Freitod sind die Konsequenzen.
Anzeige

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Benutzeravatar
    Berndte
    Beiträge: 6540
    Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
    Wohnort: Oyten (bei Bremen)
    Hat sich bedankt: 153 Mal
    Danke erhalten: 63 Mal
folder Sa 6. Feb 2016, 21:41
Es ist aber nun mal kein Gelakku.

Auch kann und sollte man einen GelAkku auch mit mehr als 14V laden.
Victron empfieht für VRLA Akkus in der Bulk-Phase 14,8V und dann Erhaltungsladung bei 13,6V.
Aber Gel-Akkus sind hier ja nicht das Thema.
https://www.victronenergy.de/upload/doc ... ies-DE.pdf
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Säule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell ≡
Apr 2019: Tesla Modell ≡ (LR AWD mit AP)

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Grottenolm
    Beiträge: 296
    Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:56
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Sa 6. Feb 2016, 21:48
Ich hab mich noch nicht näher mit der 12V Batterie beschäftigt, aber ist das denn so schwer die selbst zu tauschen? Bei meinem Verbrenner ist das eine Angelegenheit von 10 min...

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Eike
    Beiträge: 105
    Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45
folder Sa 6. Feb 2016, 22:09
Auch kann und sollte man einen GelAkku auch mit mehr als 14V laden.
Wo geht dann das Gas hin ?!

Ab 13,8V fangen doch alle an zu Gasen unabhängig von der Bauart

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Benutzeravatar
    bm3
    Beiträge: 9099
    Registriert: Di 10. Apr 2012, 23:06
    Hat sich bedankt: 18 Mal
    Danke erhalten: 181 Mal
folder Sa 6. Feb 2016, 22:16
Ja, da wird halt Vieles immer noch gerne falsch gemacht. Gel- oder Flies-Akkus mit über 14V zu laden bedeutet sie beschleunigt auszutrocknen ! Und dann kannst ja mal hinterher versuchen wieder Wasser nachzufüllen. :lol:

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Eike
    Beiträge: 105
    Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45
folder Sa 6. Feb 2016, 22:18
Ja, da wird halt Vieles immer noch gerne falsch gemacht. Gel- oder Flies-Akkus mit über 14V zu laden bedeutet sie beschleunigtl auszutrocknen ! Und dann kannst ja mal versuchen wieder Wasser nachzufüllen
Wie bekommt man denn eine Flüssigkeit aus einem Akku der dicht ist heraus ?! :lol:

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Benutzeravatar
    Tho
    Beiträge: 7276
    Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
    Wohnort: Drebach/Erzgebirge
    Danke erhalten: 18 Mal
    Website
folder Sa 6. Feb 2016, 23:00
Auch die haben eine Öffnung für den Überdruck, sonst würden sie ja platzen.
Geht halt nur einmal raus aber nix mehr rein.
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Eike
    Beiträge: 105
    Registriert: Sa 9. Jan 2016, 21:45
folder Sa 6. Feb 2016, 23:11
Auch die haben eine Öffnung für den Überdruck, sonst würden sie ja platzen.

Ja nen Gummipröpel oder Sollbruchstelle, die sind aber nur für den Notfall und nicht für den normalen Betrieb.

:roll: :roll:

Ok ich hab nochmal nachgelesen, gibt anscheinend doch ganz normale Überdruckventile :roll:
Bei dem Kandiaten den ich hier zufällig liegen habe, frage ich mich allerdings wo das sein soll ?! :lol: :lol:

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Cavaron
    Beiträge: 1556
    Registriert: Mi 4. Jul 2012, 16:45
folder So 7. Feb 2016, 08:33
Grottenolm hat geschrieben:Ich hab mich noch nicht näher mit der 12V Batterie beschäftigt, aber ist das denn so schwer die selbst zu tauschen? Bei meinem Verbrenner ist das eine Angelegenheit von 10 min...
Ist ziemlich verbaut im Zoe und man benötigt zwei Leute weil mindestens zwei Sachen aus dem Weg gebogen werden müssen (roter Kabelaufsatz und der Laubfang). Zumindest beim Q210 ist es so.

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

menu
Benutzeravatar
folder So 7. Feb 2016, 09:48
Soweit ich das in Erinnerung habe, ist 12 V zu wenig. Ein gesunder Akku hat eher 13,x im Leerlauf und wird mit 14,x geladen.

In meinem Diesel hatte ich den Akku sicherheitshalber im Herbst nach 9 Jahren ausgetauscht, er hat aber nie versagt. Auch nicht bei -16℃ nach 7 Jahren Betrieb.

Nach 3 Jahren 250€ entspricht in etwa den Kosten eines Zahnriemens pro Jahr, wobei die neueren auch schon bei 10 Jahren / 200tkm sind. Fände ich schon ziemlich ärgerlich, gerade wo ja die 100%igen immer so betont haben, dass es eigentlich ja gar keine Wartungskosten mehr gibt und dass die Werkstätten jetzt alle zumachen könnten.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag