12V am Ende ... geplante Obsoleszenz?

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

mz3c
  • Beiträge: 196
  • Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Ich lade alle meine 12V Bleibatterien regelmäßig mit nem ctek Ladegerät, auch die Zoe. Rekord sind 12 Jahre. Mal gucken, ob das der Zoe auch hilft.

Viele Grüße
Sebastian
Anzeige

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

wasserkocher
  • Beiträge: 1309
  • Registriert: Sa 5. Jan 2013, 11:36
  • Wohnort: Oberfranken
  • Hat sich bedankt: 21 Mal
  • Danke erhalten: 42 Mal
read
12 Jahre hat sie in meinem A2 auch ohne ctek gehalten.
ZOE Q210 seit 28.05.2013. R240 seit 22.07.2016. Model 3 reserviert und storniert. EcoUp (CNG) seit 31.08.2017.

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Heidefahrer
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Di 4. Mär 2014, 18:13
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
mz3c hat geschrieben:Ich lade alle meine 12V Bleibatterien regelmäßig mit nem ctek Ladegerät, auch die Zoe. Rekord sind 12 Jahre. Mal gucken, ob das der Zoe auch hilft.

Viele Grüße
Sebastian
Einfach Klemmen dran und gib ihm, oder erstmal Batterie ausbauen?

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

USER_AVATAR
read
Es geht doch gar nicht darum, ob der Akku solange hält. An meinem leuchtete die Lampe auch noch grün als ich ihn ersetzte, weil das Wartungsheft das so vorsieht.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

USER_AVATAR
read
AbRiNgOi hat geschrieben:Ok, Starterbatterie ist drinnen :)
Danke an den Tipp von Sten für den Laubfänger, ging alles problemlos.

Ich dachte ich kriegs irgendwie ohne Fehlermeldung hin, habe das Fahrzueg mit offener Motorhaube einschlafen lassen, dann die Batterie getauscht. Aber beim Minuspol ist doch dieser kleine Stecker über der Pol-Mutter. Der muss doch abgesteckt bleiben. Weil ich mir halt eingebildet habe, Plus vor Masse, wie beim Starterkabel, ist der Plus schon drauf gewesen, der Minus wird angesteckt ohne Steckerchen, kurzes blitzl und schon war sie da, die Fehlermeldung. "ELEC Elektrisches System prüfen" (orange)...
Ich bin jetzt eine Runde gefahren (wie beim Verbrenner volle Pulle nach dem Batterietasch, bei E-Fahrzueg eh Wurscht aber es macht Spaß...) und hängt nun an der Ladestelle. Der DCDC sollte nun die Starterbatterie wohlwollend empfangen und mit ein paar Elektronen verwöhnen.
Danach lassen wir den Patienten ein wenig schlafen, dann sollte das ELEC auch weg sein. :)
Meine Reise nach Kroatien am Freitag kann losgehen.. Und dann sehen wir uns alle in Velden.
kannst du das ins wiki einfügen? wäre doch super!
EV-Stromtarif: http://links.naturstrom.de/wpquertz
die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: 60er, 7 Sitze 30.12.16 – 23.01.20
- M3: "Freitag der 13." 13/03/2020

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

mz3c
  • Beiträge: 196
  • Registriert: Sa 14. Mär 2015, 09:40
  • Danke erhalten: 3 Mal
read
Heidefahrer hat geschrieben:Einfach Klemmen dran und gib ihm, oder erstmal Batterie ausbauen?
Im Fahrzeug wird geladen. Auf Empfehlung aus dem Forum lasse ich das Auto vorher einschlafen.

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Turbothomas
  • Beiträge: 1769
  • Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
  • Wohnort: Stuttgart
  • Danke erhalten: 2 Mal
  • Website
read
Ich hab das gerade gemacht, den 12V-Akkuwechsel.

Vorgehen wie folgt (Q210):
0. Fahrerfenster komplett öffnen, Motorhaube entriegeln und öffnen, Fahrzeug verriegeln und Schlüssel (Keylessgo) weit genug weg (im Haus) ablegen, warten bis Zoe komplett eingeschlafen ist (30 Minuten)
1. Kühlbehälter Kunstoffdübel entfernen, dazu den Splint nach vorne drücken und mit dem Dübel abziehen (Ablage in der Rinne der WIndschutzscheibe)
2. Kühlschlauch (von vorne links - ergo in Fahrtrichtung rechts) aus seiner Halterung nehmen
3. Kühlbehälter nach links schieben und aushängen, aufpassen dass keine Schläuche/Kabel (auf der rechten Seite des Behälters) abreißen, und links in den Spalt so weit einschieben, bis die Akkubreite nach vorne frei ist. Behälter so ablegen/abstellen, dass er nicht mehr nach rechts wandert.
4. Akkubefestigung vor dem Akku mit Torx abschrauben herausnehmen und neben dem Dübel in der Rinne der Windschutzscheibe ablegen.
5. Minuspol-Mutter lösen und Schelle komplett abnehmen und nach links ablegen.
6. Pluspol-Mutter lösen, Halteklammer vorne und hinten lösen und Pluspolteil nach rechts ablegen.
7. Batterie vorne leicht anheben und mit ca. 80 Grad-Drehung nach vorne herausheben.
8. Einbau in umgekerhter Reihenfolge
9. Schlüssel holen und alle Funktionen testen (Datenverlust bei mir war das, was rechts im Display ist).

Hat insgesamt ca 10 Minuten gedauert.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

USER_AVATAR
  • rolandp
  • Beiträge: 920
  • Registriert: So 2. Nov 2014, 19:43
  • Wohnort: Kärnten
  • Danke erhalten: 7 Mal
read
So..ich hab keinen Zoe aber die 12V Falle hat mich absolut peinlich erwischt !

ich war zur Eröffnung in italien zur Einweihung einer der wenigen 2 x 22KW Ladestationen...Alles super, Laden, Presse usw...aber dann...nichts geht mehr...und das vor den ganzen Leuten...bis der Abschlepper kam und seine 12V Powerboost an die 3 Jahre absolut gepflegte AGM longlife Varta 12V Batterie dram gehalten hat, dachte ich noch an einen Defekt am BMS..nix da !

Die 12V Batterie hatte sich von Laden in der Sonne und mit der Abwärme meiner 3 Lader mit untypischen Aussetzern verabschiedet...das Beste alle Anzeigen im Auto gingen !

Naja, die Zoe Fahrer in italien wechseln die Batterie dort alle 2 Jahre, den Jeder von denen hatte innerhalt 2,5 Jahren das Gleiche Problem ! Nur hatte ich eine 72Ah Batterie und nicht so ca. 45Ah wie in der Zoe.

Die 12V Batterie wird nun zusätzlich überwacht...wie in alten Golf Zeiten...Amperemeter und Spannungsanzeige...und das 2016 !


Roland
Ford Connect Electric und Fiat 500e
85% elektrisch unterwegs :-)

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

Linoair
  • Beiträge: 57
  • Registriert: Do 20. Jun 2013, 00:04
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 1 Mal
read
Hallo,

dank der Anleitung hier im Forum war der Einbau eine Sache von 30 Minuten... Danke!!!

Eine kleine Frage habe ich noch zur Varta 12 V Batterie... In unserem Zoe ist nur auf der rechten Seite ein Entlüftungsschlauch (Blickrichtung nach hinten), der dort befestigt wird, wo der kleine (Entlüftungs-)Deckel beim Transport der Batterie sitzt.

Muss der gegenüberliegende (Entlüftungs-) Deckel an der Batterie auch entfernt werden, obwohl es dort keinen Schlauch gibt, oder bleibt dort dieser Stopfen in der Batterie???

Danke im Voraus!!!
Stephan

Re: 12V am Ende ... geplante Obszoleszenz?

novalek
read
rolandp hat geschrieben:die 3 Jahre absolut gepflegte AGM longlife Varta 12V Batterie dram gehalten hat
Und AGM wird genau das Problem sein - nur teuer hilft nicht.
Bekanntlich sind die Technologien von Standard-Blei-Batterie und AGMs vollkommen unterschiedlich
UND
das Ladegerät muß bei den empfindlichen AGMs ganz andere Parameter (Themen: Überspannung, Ladestromführung, etc.) einhalten.
Deshalb ist es üblich, daß man wegen dieser Randbedingungen niemals die Typenlinie verläßt.
Im ZOE befindet sich, so wie das erkenne, eine traditionelle, robuste Bleiplattenbatterie mit Naßfüllung.
Zuletzt geändert von novalek am Fr 13. Mai 2016, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag