Batterieladung unmöglich

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen

Re: Batterieladung unmöglich

fabig
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 14. Nov 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Also bei mir gibt es nach dem Reparaturversuch folgende Varianten.
Ich lade mit Ziegel. Geht zu 99%. Nur im Sommer bei größerer Hitze blinkte die Ladesteckdose am Zoe sofort rot.
Ich lade mit go-e und 22kW.
Klappt fast immer, vor allem wenn während des Ladens das Auto offen bleibt (Fahrertür oder Kofferraum)
Ich lade an anderen Schnelladern.
Entweder geht der sofort auf rot und zeigt "Batterieladung unmöglich an", versucht dann mehrfach die Ladung neu zu starten bis er dann laut Log nach paar Versuchen abbricht.
Oder er lädt paar Minuten (beim letzten mal 4 Minuten) um dann auch mehrfach die Ladung neu zu starten und dann abzubrechen.
Nach einigen Versuchen hat man dann mal Glück. So haben wir das eine mal fast 2,5h herum probiert bis er dann doch mal geladen hat. Auch da stand dann das Fahrzeug während des Ladens offen.

Könnte hier ein abweichender Softwarestand der Steuergeräte eine Ursache sein?
Anzeige

Re: Batterieladung unmöglich

UliZE40
  • Beiträge: 3232
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 221 Mal
  • Danke erhalten: 526 Mal
read
Welche Softwarestände hast du denn?

Re: Batterieladung unmöglich

fabig
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 14. Nov 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Steht noch in der Werkstatt. LBC hat Diag 25, Soft 0852, LBC2 hat Diag 25 Soft 0853.
Werkstatt meint gerade das es die Ladesteckdose wäre. Wollen diese auf Garantie wechseln.

Re: Batterieladung unmöglich

USER_AVATAR
  • Berndte
  • Beiträge: 6863
  • Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
  • Wohnort: Oyten (bei Bremen)
  • Hat sich bedankt: 366 Mal
  • Danke erhalten: 196 Mal
read
fabig hat geschrieben:Steht noch in der Werkstatt. LBC hat Diag 25, Soft 0852, LBC2 hat Diag 25 Soft 0853.
Werkstatt meint gerade das es die Ladesteckdose wäre. Wollen diese auf Garantie wechseln.
Oh oh... ist deine Werkstatt erfahren mit dem Zoe?
"Erst einmal die Steckdose wechseln" klingt sehr stark nach Schuss ins Blaue und den Versuch mit dem Einfachsten anzufangen.
fabig hat geschrieben:Bei Renault wurde auf Garantie irgendein Filter (Fußraum Beifahrer) gewechselt der wohl für das Chaos beim Ladestrom verantwortlich war.
Ähm Sorry, aber das ist der Innenraumluftfilter und du kannst mir glauben, der hat nullkommanichts mit Ladeproblemen zu tun!
Der Luftfilter ist auch sofort lieferbar, wenn er bei guten Händlern nicht sowieso im Lager liegt.
Ich vermute auch hier: Erst einmal irgendetwas tauschen und die Diagnosezeit mit "Lieferproblemen" begründen.

Mein Tip: Suche dir eine andere Werkstatt!

Ernsthafte Frage: Wie alt ist deine 12V Batterie? Wurde diese überhaupt schon einmal gewechselt? Baujahr des Autos?
Die 12V Batterie kannst du wie bei jedem "herkömmlichen" Auto selber wechseln. Nicht beim Händler machen lassen!
Das kostet dann schnell über 250€ anstatt der 45€ nur für die Batterie. Es ist auch keine Spezialbatterie... suche dazu hier im Forum (oder sogar im Wiki?).
c.becker.88 hat geschrieben:Ich bekomme immer mal wieder beim Laden mit 43kW zwischendurch die Meldung „Batterieladung unmöglich“.
Die Säule stoppt dann die Ladung.
Nach 20-30 Sekunden geht es dann weiter.
Welche Säule genau? EnBW sind prädestiniert dafür! Genauso diverse Circontrol-Säulen.
Es muss nicht am Fahrzeug liegen! Schau dir die Ladelogs der Säulen an.

Als Hinweis: Es ist normal, dass der Ladevorgang an 43kW, gerade im Sommer, kurz unterbrochen wird um die Kühlung des Fahrzeuges zu aktivieren. Wenn die Ladesäule damit nicht klar kommt und z.B. nicht wieder auf den "Befehl" des Zoe erneut zuschaltet gibt´s Warnlampen.

Gruss Bernd
Sep 2014: Renault Zoe
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners
Apr 2019: Tesla Modell ≡ (LR AWD mit AP)
1500km kostenloses SuperCharging für Dich und mich, wenn Du diesen Link zur Bestellung (S/3/X/Y) nutzt:
https://ts.la/bernd30762

Re: Batterieladung unmöglich

c.becker.88
  • Beiträge: 251
  • Registriert: Mo 1. Jan 2018, 23:17
  • Wohnort: Kassel
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
read
Gut zu wissen.

Habe auf unserer Weihnachtstour das Phänomen bei der Fastned Säule in Borchen, bei der Innogy Säule in Lipperland Süd und bei der EAM Säule am SVG Rasthof Elsinger Höhe in Wolfhagen beobachtet.
3 verschiedene Säulen von 3 verschiedenen Herstellern.
Die Akkus waren auch nicht sehr warm (16-20 Grad).
Ob da die Akkukühlung aktiv war weiß ich nicht. Bei 0 Grad Außentemperatur eher nicht.

Gruß
Chris
von 02/18 bis 05/19: ZOE Q210 Intens
seit 09/18: Smart ForTwo 451 ED
seit 05/19: Tesla Model 3 LR RWD
Elektromobilität ist keine Frage der Kosten, der Ladung oder der Reichweite - sie ist eine Frage der WERTE!

Re: Batterieladung unmöglich

fabig
  • Beiträge: 25
  • Registriert: Di 14. Nov 2017, 10:32
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Berndte hat geschrieben:Oh oh... ist deine Werkstatt erfahren mit dem Zoe?
"Erst einmal die Steckdose wechseln" klingt sehr stark nach Schuss ins Blaue und den Versuch mit dem Einfachsten anzufangen.
Stand was im Fehlerspeicher drin. Ich persönlich zweifle auch dran.
Berndte hat geschrieben:Ähm Sorry, aber das ist der Innenraumluftfilter und du kannst mir glauben, der hat nullkommanichts mit Ladeproblemen zu tun!
Äh bei Strom und Filter denk ich eher an sowas.
https://de.wikipedia.org/wiki/Mantelwellenfilter
Wo der sitzt hat er mir nicht verraten, ich hatte nur die offene Hochvolttrennstelle gesehen.
Berndte hat geschrieben: Welche Säule genau? EnBW sind prädestiniert dafür! Genauso diverse Circontrol-Säulen.
Es muss nicht am Fahrzeug liegen! Schau dir die Ladelogs der Säulen an.
Wie gesagt verschiedene Säulen und der letzte Versuch am 24.12. :D
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-7/6803/
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... g-21/1381/
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... se-3/5512/
https://www.goingelectric.de/stromtanks ... t-2/26385/

12V Batterie hab ich keine Idee. Hab das Auto ja erst 6 Monate. Kann ich bei den Renault-Batterien das Herstellungsdatum finden oder verbauen die in der Werkstatt gar keine von Renault?

Re: Batterieladung unmöglich

UliZE40
  • Beiträge: 3232
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 221 Mal
  • Danke erhalten: 526 Mal
read
Vielleicht haben sie den Eingangsnetzfilter gemeint und die Fummelei im Fußraum war nur der HV-Trennstecker der Batterie.
Der Netzfilter sitzt vorne in der BCB meine ich.

Re: Batterieladung unmöglich

Twister
  • Beiträge: 349
  • Registriert: Fr 28. Mär 2014, 22:20
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 87 Mal
read
UliZE40 hat geschrieben:Vielleicht haben sie den Eingangsnetzfilter gemeint und die Fummelei im Fußraum war nur der HV-Trennstecker der Batterie.
Der Netzfilter sitzt vorne in der BCB meine ich.

Das kann gut möglich sein.

Re: Batterieladung unmöglich

mswpt
  • Beiträge: 44
  • Registriert: Mi 2. Sep 2015, 06:51
  • Hat sich bedankt: 8 Mal
  • Danke erhalten: 9 Mal
read
Da einige Zeit seit dem letzten Beitrag vergangen ist:

Ist es in der Zwischenzeit jemandem gelungen die Ursache für die Ladeabbrüche an 43KW zu finden und zu beheben? Meine Q210 hat ebenfalls, ausschließlich an 43KW, das Problem, dass alle paar % die Ladung mit "Batteriel. unmöglich" abbricht und kurz drauf wieder startet ohne das irgendwas verändert oder getan wurde - quer durch alle Säulen und Hersteller und vor allem auch an welchen die ewige Zeit super funktioniert haben mit diesem Auto.

Re: Batterieladung unmöglich

USER_AVATAR
read
UliZE40 hat geschrieben: Der Netzfilter sitzt vorne in der BCB meine ich.
Der Netzfilter sitzt bei Q und R direkt hinter dem Anschlusskabel der Typ2-Buchse. Bei R-Motoren ist dieser ein eigenes Bauteil, welches man von Außen sehen kann.
IMG_20180505_165753.jpg
R90
mswpt hat geschrieben: Da einige Zeit seit dem letzten Beitrag vergangen ist:

Ist es in der Zwischenzeit jemandem gelungen die Ursache für die Ladeabbrüche an 43KW zu finden und zu beheben? Meine Q210 hat ebenfalls, ausschließlich an 43KW, das Problem, dass alle paar % die Ladung mit "Batteriel. unmöglich" abbricht und kurz drauf wieder startet ohne das irgendwas verändert oder getan wurde - quer durch alle Säulen und Hersteller und vor allem auch an welchen die ewige Zeit super funktioniert haben mit diesem Auto.
Klingt danach, als ob deine Ladeinheit im Fahrzeug einen weg hat. Kannst du mit CanZE auslesen?
03/2018-01/2020 Zoe Life ZE40 R90
seit 01/2020
ZE50 R110 Experience mit CCS

79ct/kWh...Ionity bettelt förmlich um galvanische Trennung!
Elektroniker für Geräte und Systeme - kennt sich professionell mit Halbleitern und Strom aus.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag