Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

Funktioniert dein Renault ZOE nicht wie er soll? Hier wird dir geholfen
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

ElektroSchwabe
read
Katharina hat geschrieben:Soeben habe ich mit Renault Schweiz telefoniert. Man hat das Problem erkannt und ist bei Renault an einer Lösung dran. Es kann jedoch Frühling werden. Die (Schweizer)-Besitzer werden dann angeschrieben und man kann beim Händler vorbei gehen.
Hallo Katharina,
erstmal herzlich willkomen im Forum. Danke für die Info. Ich bin zwar kein Schweizer, aber was Du schreibst lässt hoffen, dass es in Deutschland ähnlich laufen wird. Ich habe heute auf alle Fälle auch mal Renault Deutschland angeschrieben und dabei die Vorlage aus diesem Thread genutzt und mit meinen Erfahrungen ergänzt.
Viele Grüße vom
ElektroSchwaben


Mein Blog zur Elektromobilität
09/2019 - heute Hyundai IONIQ28 Elektro Style fiery red
12/2013 - 09/2019 ZOE Zen weiß in Vollausstattung, selbstimportiert aus Frankreich Bild
Anzeige

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

USER_AVATAR
  • Batterie Tom
  • Beiträge: 950
  • Registriert: Di 9. Okt 2012, 22:18
  • Wohnort: Wien
read
Hallo Katharina,
auch von mir ein herzliches Willkommen hier im besten ZOE Forum.

Ich halte solche Aussagen, wie du sie in der Schweiz bekommen hast, mittlerweile nur für eine reine Verzögerungstaktik von RENAULT. :evil: und bin echt sauer darüber.

Mir wurde von meinem Ansprechpartner bei RENAULT auch schon am 17. September schriftlich mitgeteilt, dass auf jeden Fall bis Ende 2013 eine Lösung von Renault vorgestellt wird. Und siehe da - nichts ist bis jetzt da.

Ich zitiere:
"... Zum Thema Armaturenbrett könne wir berichten, dass der Hersteller das Thema bereits aufgegriffen hat und wir bis spätestens Ende 2013 berichten werden, was im Fall des Armaturenbrett für Optionen zur Anwendung gebracht werden können."


Auch auf die schon im Juni zugesagte Verlängerung meines doofen, für mich zu kurzen, Scheibenwischers auf der Fahrerseite warte ich noch immer. RENAULT sind die Kunden glaube ich völlig egal. Das Aftersales ist echt schlimm.
Beste Grüße Tom

1.ZOE neu INTENS Q210 weiß seit 06/2013. 2.ZOE gebraucht 02/14 INTENS Q210 grau seit 03/2016. 3.ZOE neu Q90 grau neu seit 06/2018 - ges. 85.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus - www.elektromobil-gf.at

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

martinworld
  • Beiträge: 46
  • Registriert: Mi 19. Sep 2012, 08:42
  • Wohnort: CH-8911 Rifferswil
read
Hallo Katharina

auch von mir ein herzliches Willkommen, eine weitere ZOE Fahrerin in der Schweiz, das freut mich :)

allzeit gute Fahrt
martinworld
Zoe Zen Energy Blau seit 28.6.2013 :-)

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

USER_AVATAR
read
Ich hatte Renault noch vor Auslieferung meiner Zoe auf das Thema angeschrieben und da hieß es schon, dass es eine Lösung geben wird, das war im September 2013.

Gruß

Daniel
Sangl-Nr. 157, Hyundai IONIQ Elektro Premium in Polar White - bestellt am 24.02.2017 angekündigt für Mai 2017 storniert am 12.06.2017 und Mercedes B250e Vorführer gekauft

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

USER_AVATAR
read
Die sitzen das fix aus oder es kommt einfach garnix und die stellen das heimlich um und niemand fragt mehr.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

USER_AVATAR
read
Tja, schaut so aus, hier die Antwort von heute auf die "Sammelbeschwerde":

Sehr geehrter Herr Obry,

wir nehmen Bezug auf Ihre E-Mail vom 12. Januar 2014 und danken Ihnen für Ihre konstruktive Kritik.

Das Thema "Spiegelung in der Windschutzscheibe" wurde uns auch schon von anderen Kunden als Produktkritik gemeldet und entsprechend von uns an unseren Hersteller in Frankreich weitergeleitet. Für die weitere Modellpflege prüft man dort derzeit die Entwicklung eines dunkleren Armaturenbretts. Hier kann zum heutigen Kenntnisstand von einer mittelfristigen Änderung ausgegangen werden. Ein konkreter Termin kann aber nicht benannt werden. Für bis dahin gebaute Fahrzeuge soll gleichzeitig eine After Sales-Lösung entwickelt werden, um Kunden, die ein Störgefühl empfinden, Abhilfe anbieten zu können.


Ich denke da hilft nur Eines, denen regelmäßig auf die Nerven zu gehen, steter Tropfen höhlt den Stein.
Sangl-Nr. 157, Hyundai IONIQ Elektro Premium in Polar White - bestellt am 24.02.2017 angekündigt für Mai 2017 storniert am 12.06.2017 und Mercedes B250e Vorführer gekauft

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

USER_AVATAR
read
Batterie Tom hat geschrieben:... Das Aftersales ist echt schlimm.
Man muss es nur "wörtlich" übersetzen: "Ar***verkäufe" :lol:
06/14 - 7/19 Brünette (Q210) und Gerddää (Q90)
Seit 03/17 Ohnezahn (Leaf 30KWh)
Seit 08/19 Sir Quickly (Leaf 62KWh)
Gefüttert zumeist mit freilaufenden Strömen aus eigener Dachhaltung: 9,9KWp PV + 12KWh Sonnenbatterie

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

lophiomys
  • Beiträge: 133
  • Registriert: Fr 14. Dez 2012, 10:59
  • Wohnort: Steiermark
read
Ich frag mich nur, was sie daran hindert bei bestehendne Kunden entweder eine neues dunkles Plastikeil einzubauen oder eine Spraylack-Lösung anzubieten.

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

energieingenieur
  • Beiträge: 1731
  • Registriert: Do 13. Jun 2013, 19:04
  • Danke erhalten: 6 Mal
read
Gehen wir mal davon aus, Renault wird das Armaturenbrett auf Gewährleistung austauschen. Bis das soweit ist, haben die einiges zu tun:

Zunächst muss geprüft werden, welche Farbe denn nicht spiegelt. Das muss getestet werden, damit der Fehler nicht wieder passiert. Es muss getestet werden, wie sich die veränderte Farbe auch thermisch auswirkt. Dann müssen die das mit ihrem Lieferanten abstimmen: Neue Farbmischung, ggf. Liefervolumenverträge anpassen. Klären, wer das bezahlt.

Dann muss eine Arbeitsanweisung für alle EU-Händler entwickelt und geschrieben werden, wie man das Teil tauscht. Damit das nachher mit den Händler wieder keinen rechtlichen Zoff gibt, wenn beim Tausch Fehler passieren, muss diese Beschreibung sehr detailliert sein und wird sicherlich auch mehrere Prüfszenarien durchlaufen. Wer darf überhaupt tauschen? Alle Renault-Händler, nur Z.E.Stützpunkte? Ist das notwendige Werkzeug vor Ort vorhanden?

Es muss geklärt werden, wie dieser Tausch mit den Händler finanziell abgewickelt wird. Welche Entschädigung erhalten die Händler für den Arbeitsaufwand? Der Austausch wird sicherlich ca. 500-1.000 EUR Aufwand bedeuten. Ich weiß jetzt nicht, wieviel ZOEs im Markt sind, aber bei "nur" 1.000 Stück sind wir schon ganz schnell bei 1Mio EUR Kosten für Renault. Da wird sicherlich auch mit den Versicherungen noch verhandelt werden müssen inwieweit da eine Kostenübernahme möglich ist.

Woran viele sicherlich auch nicht denken: Es muss eine Verpackung für das neue Armaturenbrett entwickelt werden. Das Teil muss den Händlern/Werkstätten ja möglichst beschädigungsfrei geliefert werden. Und die großen Volumenverpackungen zur Werksanlieferung sind dazu sicherlich nicht geeignet oder skalierbar. Bisher musste die Verkleidung ja nur per LKW vom Zulieferer ins Produktionswerk. Jetzt muss ein großes, sperriges, aber zugleich dünnes Plastikteil mit vielen Bruchgefährdeten Ecken zum Händler.

Diese Verpackung muss ggf. auch erst entwickelt und produziert oder ein Lieferant dafür gefunden werden. Es muss geklärt werden: Werden die im Werk eingepackt und versand oder direkt beim Zulieferer verschickt?

Dann muss geklärt werden, inwieweit die Händler dazu verpflichtet oder angehalten werden, den ZOE-Fahrern in der Zeit des Austausches einen Leihwagen zur Verfügung zu stellen. Die Frage wird ja sicherlich kommen.

Die Liste ist sicherlich nicht vollständig, aber es hängt sehr viel an so einer Rückrufaktion dran. Was da rechtlich noch alles dazwischenhängt mag ich jetzt gar nicht beurteilen.

Achja: Was ist mit Fahrern, die Ihr Armaturenbrett nicht tauschen lassen wollen? Müssen die gezwungen werden oder darf man es so lassen? Wieder eine rechtliche Frage. Und weitere Schwierigkeit: Das Gewährleistungsrecht ist sicher nicht in allen ZOE-Auslieferungsländern identisch => Einzelprüfung.

Renault wird sicherlich auch erst dann eine klare offizielle Aussage machen, wenn klar ist, wie das ganze abläuft. Sobald nur Teilinformationen an die Öffentlichkeit gelangen, wird das sofort verbreitet und darüber sicherlich kontrovers diskutiert. Das Forum ist das beste Beispiel dafür. Dadurch entstehen dann sicherlich auch Gerüchte und Fehlinformationen. Das kann Renault nicht gebrauchen. Allerdings muss ich mittlerweile auch sagen: Das Problem ist nun seit ca. 6 Monaten bekannt. Ich weiß, das Renault dazu viel Post bekommen hat und und auch hier im Forum mitliest. Ich werfe denen nicht vor, dass die Problemlösung etwas länger dauert, aber würde es so langsam für den richtigen Zeitpunkt halten den Kunden ganz offiziell mitzuteilen: "Wir werden das Problem beheben, aber brauchen noch 2-3 Moante Zeit dafür, bis der Ablauf genau geklärt ist." Das würde mein Vertrauen in Renault stärken und würde vll. auch die Entscheidung des ein oder anderen erleichtern, der aktuell überlegt, selbst etwas zu tun. Da geht es dann anschließend wieder darum: Wie sieht die Tauschfrage bei denen aus, die bereits Selbsthilfe ergriffen haben?

Das mit dem Sprühlack wird Renault vermutlich nicht machen. Das verändert das Bauteil und Niemand weiß, ob sich das in 4 Jahren aufgrund thermischer Einwirkung abpellt oder evtl. schädliche Dämpfe ausgast. Ich denke in dieses Nest der Ungewissheit wird sich Renault nicht setzen.

Und zur Kommunikation: Auch Renault Deutschland oder Renault Österreich sind in diesem Fall auf Informationen aus Frankreich angewiesen. Die haben eine ganz beschissene Situation, wenn Sie auf die ganzen Beschwerden reagieren wollen, aber nicht können, weil aus Frankreich keine klaren Signale kommen. Was schreibt man da? Genau solche Briefe, wie oben zitiert sind. "Beschwichtigen, aber keine klaren Aussagen machen."

Re: Problem Lichtreflexion in der Windschutzscheibe

lophiomys
  • Beiträge: 133
  • Registriert: Fr 14. Dez 2012, 10:59
  • Wohnort: Steiermark
read
Na sicher! Und für alle diese Aufgaben ist nur ein Praktikant im ganzen Konzern verfügbar.
Jesus Maria, und ganz besonders " die Verpackung". Ja ja.

Wer auf wen angewiesen ist interessiert mich als zahlender Kunde gar nicht, wenn das Endresultat Mängel hat.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Garantie, Probleme“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag