Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

USER_AVATAR
read
großer Akku würde es auf jeden Fall werden, 11kW Dreiphasenlader wäre jetzt nicht so wichtig da Garagenstellplatz bzw. Einfahrt und ich hab für meinen U5 eh schon eine 32A einphasige WB mit 7,6kW, die würde auch perfekt zum MG mit dem kleinen Akku passen. Beim Modell mit 11kW Lader würde das bedeuten, dass der MG an der bestehenden Wallbox nur mit 3,7kW laden kann.

Bei der Luxury wäre hauptsächlich das Glasschiebedach interessant. Leder bräuchte es jetzt nicht unbedingt. OTA auch nicht da die nächste Vertragswerkstatt keine 5km von uns ist.
Was gibt's sonst noch für Unterschiede zwischen Luxury und Comfort?
Anzeige

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

ttjaden
  • Beiträge: 16
  • Registriert: Mo 1. Nov 2021, 13:29
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 15 Mal
read
dotcom84 hat geschrieben:
ttjaden hat geschrieben: Preis-Leistung (auch wenn die Preise wohl gestiegen sind) finden wir noch sehr gut. Zahlen etwas weniger als für unsere ZOE, haben aber etwas mehr Platz und Ausstattung. Negativ: Weniger Reichweite, dafür aber schnelleres Laden.
Schnelleres Laden? Am CCS Schnelllader vielleicht... Die Standard Range Version braucht dafür an der Wallbox bzw. AC-Ladesäulen länger als die ZOE - im Gegensatz zur Long Range hat sie ja nur ein einphasiges Bordladegerät (also 3,7 kW an einer 11 kW Wallbox). :(
Wir haben eine 11 und eine 22 kW Wallbox, daher können wir mit dem MG die 6,6 kW ausnutzen. Steuere alles mit EVCC und hier am Hof stehen dann ein Streetscoter, eine ZOE und ein MG ZS. Aktuell haben wir nur 16 kWp PV und da ist maximal 6,6 kW Ladeleistung vollkommen ausreichend. Unterwegs freuen wir uns dann, dass man im Bereich 75 kW DC nachladen kann.

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

Stromtier230
  • Beiträge: 418
  • Registriert: Fr 12. Jun 2020, 08:23
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Ich sehe die 11 KW als Backup für unterwegs, HPC stehen nicht überall und auch bei Stadtbesuchen/ beim Supermarktladen machen die 11 KW Sinn.

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

USER_AVATAR
read
eben, als Backup und "nice to have" aber für mich ist das kein KO-Kriterium. Irgendwo muss man beim Preis Abstriche machen
Die Ladeleistung ist bissel wie die "German Reichweitenangst". In den meisten Fällen unbegründet

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

Stromtier230
  • Beiträge: 418
  • Registriert: Fr 12. Jun 2020, 08:23
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
An der 11 KW Säule bist Du mit ~3,6 KW mit dabei. 4-5h Ladezeit für 100 km.

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

USER_AVATAR
read
richtig. Wenn man sich ein E-Auto mit einphasigem Onbordlader kauft dann nimmt man sich schlauerweise eine entsprechende einphasige Wallbox und läd dann bei Bedarf mit voller Leistung - und eben nicht die günstigste, unpassenste 11kW Dreiphasen-Wallbox.

Wie schonmal geschrieben: ich habe im vergangenen Jahr von 17.000 gefahrenen km rund 15.000km mit 1,8kW Ladeleistung geladen. Die restlichen 2.000 km dann per DC / CCS-Lader an der Autobahn.
Mit eigenem oder festem Stellplatz hat man ja mehr als ausreichend Zeit zum Laden, da brauchts nicht unbedingt einen Dreiphasenlader.

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

USER_AVATAR
read
11kW Säule... Was hat das nun Zwanghaft mit der Wallbox daheim zu tuen???
Und beim nächsten Fahrzeug rüstet man dann auf 3 Phasen um? Je ne ist klar... Wenn dann gleich die 22kW!!

Grüßle EV_Advanced
Peugeot iOn - 2012
Opel Corsa-e - seit 2.7.21 (Leasing für 36 Monate)

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

Stromtier230
  • Beiträge: 418
  • Registriert: Fr 12. Jun 2020, 08:23
  • Hat sich bedankt: 56 Mal
  • Danke erhalten: 89 Mal
read
Bei PV hat man nicht unbedingt 3 Phasen sondern möglicherweise nur eine. Da kommt es eher auf die Steuermöglichkeit des Ladens und die max Ampere auf der einen Phase an.

Unterwegs ist die Frage, wie viele HPC's in der Region stehen. Hier sieht es eher mau aus. In vielen anderen Regionen auch.

Aber das muß jeder selbst wissen .....

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

USER_AVATAR
read
Keine Schnellader sind eher ein städtisches Problem, gibt es noch Autobahnhöfe ohne? Mir ist hier im Süden oder auch im Osten keiner mehr ohne begegnet!
In meinen naheliegenden Kreissädten gibt es auch nichts, nur mal einen 20kW CCS...

3,6kW pro Phase wären ja dann für den PV-Betrieb auch wieder von Nachteil, oder nicht? Spricht ja dann ebenso für die 22kW Box, zumindest - wenn man 11kW und 1-phasig so viel wie möglich laden möchte, oder hab ich i-wo einen Denkfehler?

Grüßle EV_Advanced
Peugeot iOn - 2012
Opel Corsa-e - seit 2.7.21 (Leasing für 36 Monate)

Re: Erfahrungen im Alltag mit dem MG ZS EV

Screemer
  • Beiträge: 1061
  • Registriert: Di 20. Okt 2020, 22:05
  • Hat sich bedankt: 319 Mal
  • Danke erhalten: 292 Mal
read
Da kommen häufig sogar deutlich weniger Überschuss als 3,6 kW vom Dach. Vor allem wenn man die PV auch für's Haus nutzt. Jede geladene kWh ist besser als verschenken/einspeisen (bei relativ neuen Anlagen).
Renault Zoe Z.E. 50 r110 Life + CCS
seit Nov. 2020
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZS EV - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag