R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

Themen, die die Bedienung des Renault ZOE und R-Link betreffen

R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
Benutzeravatar
    STEN
    Beiträge: 2889
    Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
    Wohnort: 90763 Fürth, DE

folder Mi 21. Aug 2013, 00:42

Hier eine kleine Kurzanleitung, wie man z.B. die GoinigElectric POI Datenbank der Ladesäulen
in das R-Link bekommt.

Man benötigt einen Linux-PC z.B mit Ubuntu-Betriebssystem.

Die 4 Dateien der SD-Karte auf den (LINUX) PC kopieren:

TOMTOM.000, TOMTOM.001, TOMTOM.002, TOMTOM.003

Um auf das Dateisystem zugreifen zu können müssen diese 4 Dateien zusammengefügt und als
Imagedatei gemountet werden.

- Als Superuser im Terminalfenster anmelden mit: sudo su
-Zusammenkopieren mit: cat TOMTOM.00[0-3] > TOMTOM (dauert etwas, es müssen 8GByte geschrieben werden)
-Die Imagedatei als Laufwerk mounten mit: mount -o Loop /mnt TOMTOM
-Auf den Mountpfad verzweigen und in das Verzeichnis Europe (dort liegt die Europakarte) verzweigen.
-Nun die POI-Dateien dort hineinkopieren (*.ov2 und *.bmp)
-Laufwerk wieder aushängen mit: umount/mnt
-Nun die große (8GByte) TOMTOM Datei wieder in 2GB Stücke teilen mit: split -b 2147483648 TOMTOM TOMTOM.
-Umbenennen der entstandenen Dateien TOMTOM.aa in TOMTOM.000
TOMTOM.ab in TOMTOM.001 etc., und diese dann wieder auf die original Renault-Navi-SD-Karte kopieren.

Fertig.
20130820_233723.jpg
Zuletzt geändert von STEN am Do 29. Aug 2013, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Es ist nie falsch das richtige zu tun.
Anzeige

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
Benutzeravatar
    Blue Flash
    Beiträge: 839
    Registriert: Mo 23. Jul 2012, 02:12
    Wohnort: Günselsdorf (NÖ)

folder Mi 21. Aug 2013, 04:01

GEIL GEIL GEIL !!!
Meine Frau: 5/2014er Nissan Leaf Tekna mit Solarspoiler, Kaufakku und 6,6kW Lader
Ich: 6/2013er Renault Zoe Intens mit ZE40 Kaufakku
zum Spaß: 7/2016er Renault Twizy 80 White Sport mit Kaufakku
für die Jungs: 4/2018er Super Soco TS Limited

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
Benutzeravatar

folder Mi 21. Aug 2013, 06:24

Exzellente Arbeit sten.
Wird wohl mit dem Europa Kartenpaket gleichermaßen funktionieren nehme ich an.

Ist linux dafür unerlässlich?
Mounten kann mans ja unter Windows auch.
Auch das zusammenfügen sollte möglich sein oder?
Mal schauen

Sonst halt flott ne Partition freimachen und linux aufspielen.
Ladestationen, Ladekabel, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service:
https://www.nic-e.shop - Angebot: NRGkick jetzt -50 EUR - somit ab 769 EUR inkl. MwSt.

Re: AW: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
Benutzeravatar
    Beetle
    Beiträge: 690
    Registriert: Di 4. Dez 2012, 22:07
    Wohnort: Ibbenbüren

folder Mi 21. Aug 2013, 06:57

Eine Linux Boot CD sollte reichen.

aber super Anleitung, das probiere ich beim Fluence Carminat TomTom auch!

Dankeschön, Sten
Meine E-Mobility Historie: Citroen Saxo electrique -> Renault Fluence -> Nissan Leaf -> Hyundai Ioniq

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
Benutzeravatar
    beefeater
    Beiträge: 299
    Registriert: Sa 13. Apr 2013, 18:10
    Wohnort: 22kw typ2 paradies kärnten

folder Mi 21. Aug 2013, 07:06

ist das bei euch auch so?
ich will nur die ladestationen und renaulthändler angezeigt haben.
es funkt ja bis aufs nächste mal das auto aufsperren da sind dann wieder die tankstellen usw angehakt und man muss wieder alles weghaken.
sprich das navi merkt es sich nicht.
lg beefy
unterwegs im schwarzen zoe intens auf 17" im ladeparadies kärnten :-)

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
lingley

folder Mi 21. Aug 2013, 08:13

Beefy, ja das ist bekannt.
EV-plus hatte das schon als Erster sehr früh bemängelt.
Wurde vor Wochen von mir bei Renault beanstandet, aber nicht als "Prio eins" Fehler aufgenommen.

STEN,
hast du mal ausprobiert mit dd eine Sicherungskopie der originalen SD zu erstellen, dann mit der Kopie zu arbeiten, die geänderten Imagedateien auf die Sicherungs-SD zu kopieren und die Sicherungskopie im R-Link zu mounten ?

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
CorpSpy
    Beiträge: 303
    Registriert: Mi 3. Apr 2013, 09:48
    Wohnort: Salzburg

folder Mi 21. Aug 2013, 10:38

Super! Danke für die Anleitung! Werd mir gleich mal Goingelectric und Lemnet raufkopieren. Vielleicht noch ein paar Caches. :D

Schöne Grüße,
Rainer
Zoe Kaiju

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
Benutzeravatar
    STEN
    Beiträge: 2889
    Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
    Wohnort: 90763 Fürth, DE

folder Mi 21. Aug 2013, 10:52

lingley hat geschrieben:STEN,
hast du mal ausprobiert mit dd eine Sicherungskopie der originalen SD zu erstellen, dann mit der Kopie zu arbeiten, die geänderten Imagedateien auf die Sicherungs-SD zu kopieren und die Sicherungskopie im R-Link zu mounten ?
Nein, habe ich nicht. Problem ist, dass alle meine 8GByte SD-Karten ein paar Byte zu klein waren, und das
Image nicht komplett aufnehmen konnten. Das R-Link hat dann diese Karte nicht akzeptiert. Vielleicht geht
es ja mit einer 16GByte SD-Karte.

Ausserdem musst Du zur Bearbeitung das Image erst herstellen (Zusammenfügen der 4 Dateien) und dann
mounten. Ein Image der 4 Dateien hilft dir nicht wirklich.
Es ist nie falsch das richtige zu tun.

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
Benutzeravatar
    STEN
    Beiträge: 2889
    Registriert: Sa 30. Jun 2012, 14:15
    Wohnort: 90763 Fürth, DE

folder Mi 21. Aug 2013, 11:31

Twizyflu hat geschrieben:Exzellente Arbeit sten.
Wird wohl mit dem Europa Kartenpaket gleichermaßen funktionieren nehme ich an.

Ist linux dafür unerlässlich?
Mounten kann mans ja unter Windows auch.
Auch das zusammenfügen sollte möglich sein oder?
Mal schauen

Sonst halt flott ne Partition freimachen und linux aufspielen.
Wenn das TomTom Image gemountet ist, ist es im ext2 Format (kein FAT32 / NTFS etc) und kann mit
Standard-Windows Programmen nicht bearbeitet werden.

Mit einer Life-CD Version von Linux will es nicht klappen, da wir zur Bearbeitung mind. 16GByte HDD brauchen,
die wenigsten Rechner jedoch mit soviel RAM-Disk ausgestattet werden können.
Man wird kaum um eine Linux Partition herumkommen - nicht zu klein wählen, 30-40 GB sollten es schon sein!
Es ist nie falsch das richtige zu tun.

Re: R-link TomTom mit eigenen POI-Daten laden.

menu
fbitc
    Beiträge: 4822
    Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
    Wohnort: Hohenberg / Eger

folder Mi 21. Aug 2013, 11:51

bleiben die POIs erhalten, nach einem Update über/von TOM TOM? Sollten schon oder? Geht ja derzeit bei mir eh nicht wg. fehlendem R-Link Store
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Bedienung, R-Link“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag