MG 4 vs MG 5

MG 4 vs MG 5

Jensii
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 11. Sep 2022, 12:18
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Hallo!

Da ich zum Vierlfahrer mutiert bin, strebe ich einen Wechsel zum E-Auto an.
Wallbox ist vorhanden ;-)
Zur Zeit fahre ich ~45km Autobahn mit Tempomat 120km/h und 20km Landstraße -> Morgens wie Abends. In Summe also 130km
Mein E-Auto sollte am WE auch Frau und Kind(ersitz) schaffen, muss aber nicht alles im Kofferraum bis Österreich mitschleppen.

Der MG 4 ist eigentlich voll ausreichen. Aber......

...mit Komfortfeatures wie Sitzheizung bei 38.000€, der MG 5 kostet nicht mehr. Beide haben dann eine 60kWh Batterie, mit der ich vermutlich 2 Tage hin und zurück komme.
Die kleinen 50kWh Akkus, sind da denke ich leider etwas zu wenig (wenn sie nicht auf das letzte % ausgepresst werden sollen), im Zweifelsfall ist der 5 mit 50kWh und Luxury sogfar besser ausgestattet für kleineres Geld!

Wenn ich aktuell die Fahrzeuge vergleiche, empfinde ich den 4er als "Moderner", aber irgendwie abgespeckt.... (nur 2 Kopfstützen im 4er, keine Haltegriffe im Dach, keine Heizung für den hinteren Fahrzeugteil....)

Was meint ihr dazu, welche Vorteile hat Modell 4 gegen 5 und anderes rum, wie verhält sich der Verbrauch?
Ist ein Besitzer vom 5 in der Lage, mal die Tiefe bis zur Rückbank auszumessen?


Gruß

Jensii
Anzeige

Re: MG 4 vs MG 5

USER_AVATAR
  • Mombi
  • Beiträge: 390
  • Registriert: Do 3. Nov 2022, 15:17
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Hallo Jensii,
viel Erfahrung habe ich mit dem MG5 noch nicht, bin erst ca. 2500 km gefahren. Hier aber mal meine 2 cent zu dem Thema wieso ich den MG5 und nicht den MG4 gewählt habe:
1. Der Kofferraum ist größer. Bei mir muss ein Auto auch was einladen können.
2. der MG 5 sieht, nach meinem ermessen, mehr wie ein normales Auto aus.

Zum großen und kleinen Akku:
So groß (10 kWh) ist der Unterschied gar nicht. Der große Akku ist ein NMC und der Kleine ein LiFePo4 Akku.

Vom Bauch heraus würde ich sagen das sogar der kleine Akku mit noch min. 50 km Reserve für Dich reicht wenn Du täglich lädst.
2x fahren bevor Du nachlädst sehe ich auch mit dem großen Akku in der Realität als eher knapp an.

Den Kleinen Akku (LiFePo4) kannst Du halt bedenkenlos Volladen ohne das die Lebensdauer leidet. Auch kalendarisch halten die Akkus länger.
Dafür sind die LiFePo4 Kälteempfindlicher (Kapazität, Laden).

Der NCM hat halt im Fall der Fälle eine etwas größere Kapazität. Dadurch das er aber eher nur bis 80 % geladen werden soll, wie alle NCMs, um eine annehmbare Lebensdauer zu erreichen ist der kapazitätsgewinn im praktischen Betrieb nicht sehr hoch.
dafür haben sie bei Temperaturen unter 0 °C Vorteile was Kapazität angeht.

Klar, wenn Du sagst das Auto ist geleast oder kommt sowieso nach 5 Jahren wieder weg, dann ist es egal wie Du den Akku behandelst.

Verbrauch wollte ich noch was schreiben:
Bei einer Umgebungstemperatur von 05 ... 15 °C brauche ich:
Überland bergig ca. 18 kWh
Autobahn 130 kmh ca. 20 kWh
Immer je 100 km.
Es wird aber auch überholt und die Heizung ist auf 21 °C eingestellt. + Winterreifen.
Auf YT sind auch verbräuche von 6 kWh zu finden.
MG5 Luxury Standard Range und Trinity Uranus R 2020

Re: MG 4 vs MG 5

Jensii
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 11. Sep 2022, 12:18
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Danke für die ausführliche Antwort!
Ich geh bei meinen Schätzungen von grob 20kwh Verbrauch auf 100km aus, bei meiner Strecke also grobe 25kwh am Tag.
Wenn man weg. Akkubauart nur bis 80% voll lädt, dann bleibt in der täglichen Nutzung wirklich kein Unterschied, ich müsste aber auch täglich laden.., würde halt gerne (und wenn's nur wegen Stecker reinsteck vergessen ist) 2 Tage mit einer Ladung auskommen.
Um das aber umzusetzen muss ich also eher auf Autos 70 bis 80kwh gucken..... (Beim genannten Ladeszenario mit Reserve)

Wie ist denn die Kofferraumtiefe bei 5er? Grade da ist mein Golf Sportsvan ein knappes Ding für die Familie.

Re: MG 4 vs MG 5

USER_AVATAR
  • Mombi
  • Beiträge: 390
  • Registriert: Do 3. Nov 2022, 15:17
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Sehe gerade habe oben "6 kWh" geschrieben, meinte "16 kWh".
Mit 20 kWh / 100 km zu kalkulieren ist reel. Da kommst Du gut hin.

In diesem Video [youtube]https://www.youtube.com/watch?v=ZxvcZLSBPfA[/youtube]
Ist recht bildlich gezeigt was in den kleinen reinpasst.

Wenn der Golf Sportsvan für Dich schon zu klein ist, dann vergiss den MG 5. Der ist noch ein wenig kleiner vom Kofferaum her.

Bei bedarf messich Dir den Kofferraum mal am Wochenende aus. Melde Dich einfach.
MG5 Luxury Standard Range und Trinity Uranus R 2020

Re: MG 4 vs MG 5

BastiM
  • Beiträge: 521
  • Registriert: Di 10. Mai 2022, 17:27
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 382 Mal
read
Kofferraum des MG5 wurde bereits ausführlich besprochen, auch vermessen. Wenn du großen Kofferraum möchtest, dich auf E Autos beschränkst und dann noch große SUV ausschließt, dann bleibt dir nur noch der MG5. Auch ist der MG5 fürs Reisen auch auf den hinteren Sitzen großzügig genug dimensioniert und bequem. Schau dich mal im MG5 Unterforum um, besonders in den "in freier Wildbahn" und "Bestellungen und Lieferzeiten" Threads, da findest du viele Infos, Bilder, Meinung usw. zum MG5.

Zum Akku: 2 x 130 km mit einer Akkuladung kannst du beim kleinen auf Dauer komplett vergessen. Wenn es regnet und kalt ist steigt der Verbrauch bei deinem Fahrprofil auf locker 23 kWh/100 km an. Ich habe ein sehr ähnliches Fahrprofil wie du, fahre den MG5 mit großem Akku seit 15.000 km und kann dir sagen, dass er es bei 80% Akkuladung nicht in jedem Fall auf 260 km mit hohem Autobahnanteil schaffen würde. Oft schon, aber nicht immer.
Zum laden auf 100% bei dieser Akkutechnologie muss man noch anmerken, dass das nicht per se schlecht für den Akku ist, auch wenn es manche gern so darstellen. Es soll vermieden werden den Akku längere Zeit voll geladen stehen zu lassen. Wenn du aber täglich fährst trifft das auf dich nicht zu. Und die Winter Reichweite ist enorm wichtig für einen Pendler, denn wir haben in Deutschland locker 4 Monate winterliche Temperaturen.

Ich an deiner Stelle würde den großen Akku nehmen, den auf 100% laden in der kälteren Jahreszeit und in Sommer dann auf 80% begrenzen, wenn du im 2 Tages Rhythmus laden willst. MG5 würde ich bevorzugen., auf Grund des von dir angesprochenen Kindes. Das wird größer und dein Auto wächst nicht mit, also kaufst du jetzt "zu groß", damit es in ein paar Jahren noch passt.

Alternativ kannst du auf tägliches Laden umstellen und einen mit dem kleinen Akku nehmen.
seit 20.05.2022: MG5 Electric, Long Range (61KWh), Luxury, aussen rot, innen schwarz, Dach schwarz

Re: MG 4 vs MG 5

USER_AVATAR
  • Mombi
  • Beiträge: 390
  • Registriert: Do 3. Nov 2022, 15:17
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Aber sie schrieb doch das der Golf Sportsvan schon knapp ist. Da seh ich schwarz für den (etwas) kleineren MG5.

NCM Akkus würde ich auch im Winter auf 100 % vor Fahrtantritt aufladen bei solchen langen Strecken. Gerade im Winter ist es wichtig noch etwas reserve zu haben.

100 % SOC und warme Temperaturen sind der hauptsächliche Stress. Kalt ist nicht so stressig mit hohem SOC.

Aber da würde ich mir erstmal keine Kopf machen. Selbst wenn NCMs vor Fahrtantritt jedesmal vollgeladen werden, was ja faktisch nicht voll ist weil das BMS nicht die Gesammtkapazität freigibt, macht der Akku weit über 1000 Zyklen bis zur Verschleißgrenze. bei 1000 Zyklen x 300 km Reele reichweite sind das schon 300 000 km.
Und auch da ist er ja noch nicht defekt.
MG5 Luxury Standard Range und Trinity Uranus R 2020

Re: MG 4 vs MG 5

BastiM
  • Beiträge: 521
  • Registriert: Di 10. Mai 2022, 17:27
  • Hat sich bedankt: 73 Mal
  • Danke erhalten: 382 Mal
read
Hallo.

Kofferraum des Golf Sportsvan ist ein bisschen kleiner als der des MG5. Hier findest du die genauen Maße des MG5 Kofferraums.
seit 20.05.2022: MG5 Electric, Long Range (61KWh), Luxury, aussen rot, innen schwarz, Dach schwarz

Re: MG 4 vs MG 5

USER_AVATAR
  • Mombi
  • Beiträge: 390
  • Registriert: Do 3. Nov 2022, 15:17
  • Hat sich bedankt: 35 Mal
  • Danke erhalten: 105 Mal
read
Ok, dann nehme ich alles zurück! Mir kam der MG etwas kleiner vor.
MG5 Luxury Standard Range und Trinity Uranus R 2020

Re: MG 4 vs MG 5

Jensii
  • Beiträge: 15
  • Registriert: So 11. Sep 2022, 12:18
  • Hat sich bedankt: 2 Mal
  • Danke erhalten: 5 Mal
read
Als erstes mal:
Danke für die vielen Antworten mit INHALT! Ist nicht über all so ;-)

Also würde ich beim 5er etwas Kofferraum gewinne, mit großem Akku meistens mit Laden alle 2 Tage auskommen.
Die Alternative MG 4 würde vom Platz her natürlich viel weniger bieten - Aber auch "nur" den Zweitwagen nebem dem Golf Sportsvan einnehmen, da hier der Kofferraum def. zu klein für die Familie (ausserhalb des Alltags) ist.

Re: MG 4 vs MG 5

PrinzOfValium
  • Beiträge: 23
  • Registriert: So 17. Jul 2022, 20:44
  • Hat sich bedankt: 10 Mal
  • Danke erhalten: 16 Mal
read
BastiM hat geschrieben: Zum laden auf 100% bei dieser Akkutechnologie muss man noch anmerken, dass das nicht per se schlecht für den Akku ist, auch wenn es manche gern so darstellen. Es soll vermieden werden den Akku längere Zeit voll geladen stehen zu lassen. Wenn du aber täglich fährst trifft das auf dich nicht zu.
Das würde ich nicht so einfach überschreiben. Bei Lithium Akkus gibt es einen so genannten Wear Cycle. Dieser ist abhängig von der Tiefe der Entladung (Bei E-Autos meist unproblematisch da Puffer nach unten) und eben des Zielladestands. Es gibt unter dem Begriff Cycle Life Modeling entsprechende Studien dazu.
Grob gesagt gilt folgendes:
Je höher der Zielladestand desto höher der Wear Cycle. Dieser ist jedoch nicht linear sondern exponentiell - deshalb auch die Empfehlung bis 80% oder weniger zu laden. Der Wear Cycle ist damit der Verbrauch an Ladezyklen durch Laden des Akkumulators. Dies sieht beispielsweise so aus:
0% - 60% = 0,04 Zyklen
0% - 70% = 0,10 Zyklen
0% - 80% = 0,17 Zyklen
0% - 90% = 0,40 Zyklen
0% - 100% = 1,00 Zyklen

Dazu kommt noch die von @BastiM angesprochenen Zyklenverluste durch Alterung und Lagerung bei sehr hoher oder niedriger Ladung sowie Hitze.

Das hat Alexander Bloch in einem Video eindrücklich gezeigt in dem alte Nissan Leaf Akkumulatoren in einem Stromspeicher und den dortigen Bedingungen fast nicht altern.

Fazit: Laden auf 100% ist immer Stress für einen Lithium Akkumulator - das lagern in dem Zustand verlängert diesen aber zusätzlich.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „MG - modellübergreifend“

Gehe zu Profile