Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

USER_AVATAR
  • A.Q.
  • Beiträge: 591
  • Registriert: Di 5. Jan 2021, 13:26
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 369 Mal
read
Mit der Ladegeschwindigkeit und der 800-V-Technik haben EV6 und IONIQ5 ja ein echtes Kaufargument.

Aber: Geht das nicht zulasten der Batterielebensdauer?

Allgemein hat man ja einen Trade-Off zwischen Ladegeschwindigkeit und Lebensdauer, weswegen ja die Ladekurven nur bei leerer Batterie die volle Power zulassen. Da kann natürlich ein Hersteller geneigt sein, die Ladeleistung hochzuschrauben, um besser dazustehen als die Konkurrenz - und einige Jahre später macht der Akku schlapp, wenn Garantie und Gewährleistung abgelaufen sind. Wenn dann jemand mit 18 Minuten Ladezeit auf 80 % wirbt, finde ich das erst einmal verdächtig.

Reißt es hier die 800-V-Technik raus, oder muss man sich Sorgen machen?
Anzeige

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

Desaster
  • Beiträge: 614
  • Registriert: Do 16. Jul 2020, 21:50
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 138 Mal
read
Es wird ja schon jetzt empfohlen, nicht immer mit voller Geschwindigkeit an Schnell-Ladern zu laden. Wieso sollte das auf die 800V-Technik nicht mehr zutreffen?
e-Niro 64 kWh, Spirit, schwarz, Leder, 3-Phasen-Lader seit 08.09.2020

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

Niro4U
  • Beiträge: 381
  • Registriert: Mi 2. Okt 2019, 12:12
  • Danke erhalten: 149 Mal
read
Es gibt doch gar keine Möglichkeit an Schnellladern nicht schnell zu laden.

Aber ich weiss schon was du meintest

Gesendet von meinem T799H mit Tapatalk

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

USER_AVATAR
  • A.Q.
  • Beiträge: 591
  • Registriert: Di 5. Jan 2021, 13:26
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 369 Mal
read
Desaster hat geschrieben: Es wird ja schon jetzt empfohlen, nicht immer mit voller Geschwindigkeit an Schnell-Ladern zu laden. Wieso sollte das auf die 800V-Technik nicht mehr zutreffen?
Natürlich trifft das da auch zu. Die Frage ist aber, ob eine Halbierung der Ladezeit bei einer darauf ausgelegten anderen Technik (nach meinem begrenzten Verständnis gibt es da komplett andere Zellanordnungen etc.) geringere Auswirkungen hat als wenn ich bei 400-V-Technik bleibe.

Nur mal so als Beispiel: Ein Auto mit 50 kWh-Akku ist bei gleicher Ladeleistung viel schneller voll als eines mit 100 kWh. Wenn ich zwei 50 kWh-Autos gleichzeitig lade, habe ich in Summe auch 100 kWh geladen, aber dies in deutlich kürzerer Zeit. Solche Parallelisierungen sind mit der 800-V-Technik ja vielleicht möglich. Ich bin da kein Experte, deswegen frage ich ja.

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

Helfried
read
Jeder einzelnen Zelle ist es komplett egal, ob der Wagen mit 400 oder 800 Volt geladen wird. An der Lebensdauer ändert das auch nichts, egal wie die Zellen verschaltet sind.

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

USER_AVATAR
  • A.Q.
  • Beiträge: 591
  • Registriert: Di 5. Jan 2021, 13:26
  • Hat sich bedankt: 213 Mal
  • Danke erhalten: 369 Mal
read
Das heißt aber, dass, wenn man regelmäßig Schnelllader benutzt, bei einem EV6 oder IONIQ5 mit deutlich kürzerer Lebensdauer zu rechnen ist als bei "normalen" BEVs ähnlicher Kapazität, die ja üblicherweise fast doppelt solange brauchen.

Oder?

Habe übrigens gerade noch das hier gefunden, recht interessant: https://generationstrom.com/2019/04/01/ ... g-braucht/

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

Desaster
  • Beiträge: 614
  • Registriert: Do 16. Jul 2020, 21:50
  • Hat sich bedankt: 151 Mal
  • Danke erhalten: 138 Mal
read
Regelmaßig trifft es nicht, sondern eher überwiegend/ausschließlich.
e-Niro 64 kWh, Spirit, schwarz, Leder, 3-Phasen-Lader seit 08.09.2020

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

Helfried
read
A.Q. hat geschrieben: Das heißt aber, dass, wenn man regelmäßig Schnelllader benutzt, bei einem EV6 oder IONIQ5 mit deutlich kürzerer Lebensdauer zu rechnen ist als bei "normalen" BEVs ähnlicher Kapazität, die ja üblicherweise fast doppelt solange brauchen.
Nun ja, das wissen bloß die Götter, wie oft man schnell laden soll oder darf. Der Hersteller weiß es auch nicht wirklich.

Dürfte man am DC-Lader zwischen schnell und sehr schnell wählen, sollte man freilich auf jeden Fall den langsameren Modus wählen.
Oder wenn möglich lieber zum langsamen Lidl fahren als zum 350 kW-Hypercharger. Oder die 75 kW-Säule nehmen und nicht die 150 kW daneben.
Oder sich an die Säule hängen, die die Leistung halbiert, wenn schon ein anderes Auto dran hängt. Dessen Fahrer wird es dir danken. ;) :)

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

akom
  • Beiträge: 375
  • Registriert: Sa 29. Mai 2021, 23:03
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 128 Mal
read
A.Q. hat geschrieben: Habe übrigens gerade noch das hier gefunden, recht interessant: https://generationstrom.com/2019/04/01/ ... g-braucht/
Vielen Dank für den Artikel. Das ist echt lesenswert und erklärt mir nun auch, wieso der I5 oder EV6 bei 50kW oder 150kW Ladern trotzdem schneller laden sollen, wie die Autos mit 400V Technik. Sie haben anscheinend einfach weniger Ladeverluste, da sie die 400V intern in 800V umwandeln.
Kia EV6 77,4kWh RWD

Re: Batterielebensdauer versus Ladegeschwindigkeit

USER_AVATAR
read
A.Q. hat geschrieben: Das heißt aber, dass, wenn man regelmäßig Schnelllader benutzt, bei einem EV6 oder IONIQ5 mit deutlich kürzerer Lebensdauer zu rechnen ist als bei "normalen" BEVs ähnlicher Kapazität, die ja üblicherweise fast doppelt solange brauchen.
Die Belastung der Zellen legt der Hersteller zusammen mit dem Batterielieferanten fest. Aktuell brauche ich mit dem SR+ 23min von 10% auf 80%, also 5min Differenz.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „EV6 - Laden, Ladeequipment“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag