Bugs und Fehler

AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Bugs und Fehler

USER_AVATAR
read
matakjus hat geschrieben: Wir haben den EV6 am 08.12. erhalten- also muss die Software aus dem Zeitraum davor sein. Wahrscheinlich Produktionsdatum.
Auf dieser Seite wird Dir geholfen:
https://update.kia.com/EU/DE/Main

Nicht vom Datum irritieren lassen, die Datei die Heruntergeladen wird ist vom 14.12.
Anzeige

Re: Bugs und Fehler

USER_AVATAR
read
matakjus hat geschrieben: Ich habe gesagt, dass bis zu (also max) 135 KW "untergrottig" sind. Ich habe 17 Min mit 40KW geladen und dann den Stecker gezogen. Bei den nächsten Ladevorgängen fing es mit 70-80 KW über mehrere Min an, um schrittweise auf 130 KW für 2 Min zu gehen und dann wieder abzufallen auf 90 und 70 KW (ab SOC 65%). Das ist aus meiner Sicht für die beworbene 800V Ladetechnik und den Preis für das Auto zu wenig. Der Grund dafür liegt im Thermomanagement der Batterie bei kalten Temperaturen. Das der KIA EV6 auch ganz anders kann, hat er ja in vielen Praxixtests bewiesen. Wir haben in Bayern ca. 4 Monate mit Temperaturen < 10 Grad. Und am Ende noch 2 Monate mit Temperaturen > 30 Grad.
Ich finde es im positiven Sinne bemerkenswert, wenn man so gelassen sein kann, dass einem die versprochene Leistungsversprechen des Herstellers nicht so wichtig sind. Vielleicht muss man auch eine gewisse Pioniermentalität an den Tag legen, um das Thema E-Mobilität zu begleiten. Vielleicht muss man die Innovationsprämie auch als Entwicklungs- und Schmerzengeld- Prämie sehen.
Bei mir hört der Spaß allerdings auf, wenn meine Frau in den Querverkehr ohne Gang rollt und ein anderer Verkehrsteilnehmer eine Vollbremsung macht, um nicht in unser Auto zu fahren. Einige Fehler (Gänge gehen nicht, Sound System fällt aus,... etc) haben auch nichts mit e-Mobilität zu tun sondern schlicht und ergreifend etwas mit Mangelhaftigkeit eines Produktes.
Wenn Kia sich darum kümmert, bin ich froh und geduldig. Wenn es KIA egal sein sollte bin ich enttäuscht und ziehe meine Konsequenzen. Das kann ein jeder auch für sich bewerten.
Mir hilft es hier in den Foren zu hören, welche Probleme andere haben, ob meine Fehler Einzelfälle sind und was getan werden kann und ob es Lösungen gibt.
Ich habe mich heute am Schnell-Lader, ein EnBW HyperCharger mit potentiell 150 kW, auch wieder ans vollmundige 800V- Marketing von Kia erinnert. Meiner ging im Bereich von 30 % bis 70 % nie über 70 KW. Parallel luden Tesla 3, die hatten mit ihrer 400V -Technik bei allen Akkuzuständen steht’s höre Leistung am Display. Ich habe hier in Bayern, anscheinend kälter als woanders😃, noch nie Werte über 70 kW gesehen. Egal ob alleine am Schnelllader oder mehrere. und dann die größte Blamage eben am Schnell-Lader, vor all den Teslafahrern und anderen eMobilisten, als ich mal wieder gar nicht den Gang einlegen und losfahren konnte. Das war Anti-Werbung für Kia.
Doch, bisschen schneller-laden wäre wirklich essenziell, vor allem, wenn man jetzt beobachtet, dass langsam schon richtige Warteschlangen vor schnell-Ladern wie bei uns sind. Das war noch vor Jahren paradiesisch, die Zeiten ändern sich aber jetzt. Da wäre ein häufiger Umschlag am Schnell-Lader wichtig und das Auto sollte es eigentlich hergeben.
Tesla M 3 LR und Kia EV 6 im unbarmherzigen Vergleich

Re: Bugs und Fehler

S_CH
  • Beiträge: 295
  • Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:45
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Als bei meiner ersten Fahrt am HPC vor ein paar Tagen in Bayern war auch bei enbw und ich habe in 20 Minuten 30 kWh geladen (ca von 30-70%). Also Schnitt 90 kW, Peak so 120.

Re: Bugs und Fehler

USER_AVATAR
read
Allgäuer eMobilist hat geschrieben:

Ich habe mich heute am Schnell-Lader, ein EnBW HyperCharger mit potentiell 150 kW, auch wieder ans vollmundige 800V- Marketing von Kia erinnert. Meiner ging im Bereich von 30 % bis 70 % nie über 70 KW. Parallel luden Tesla 3, die hatten mit ihrer 400V -Technik bei allen Akkuzuständen steht’s höre Leistung am Display. Ich habe hier in Bayern, anscheinend kälter als woanders😃, noch nie Werte über 70 kW gesehen. Egal ob alleine am Schnelllader oder mehrere. und dann die größte Blamage eben am Schnell-Lader, vor all den Teslafahrern und anderen eMobilisten, als ich mal wieder gar nicht den Gang einlegen und losfahren konnte. Das war Anti-Werbung für Kia.
Doch, bisschen schneller-laden wäre wirklich essenziell, vor allem, wenn man jetzt beobachtet, dass langsam schon richtige Warteschlangen vor schnell-Ladern wie bei uns sind. Das war noch vor Jahren paradiesisch, die Zeiten ändern sich aber jetzt. Da wäre ein häufiger Umschlag am Schnell-Lader wichtig und das Auto sollte es eigentlich hergeben.
Wenn der Tesla an der gleichen Säule hing wird da auch nicht viel mehr kommen. Die 150er haben eigentlich 2 Powerpacks a 75 KW und wenn 2 an der Säule laden werden die geteilt in 2x 75 KW, wenn Du alleine an der Säule bist bekommst Du die 150 KW sofern das Auto es schafft :) .
Bild EV6 GT-Line AWD 77,4 rot 19" CC2

Re: Bugs und Fehler

USER_AVATAR
read
Und, als ich dann für paar Minuten dann allein war, ging die Leistung trotzdem nicht mehr richtig hoch.
Tesla M 3 LR und Kia EV 6 im unbarmherzigen Vergleich

Re: Bugs und Fehler

S_CH
  • Beiträge: 295
  • Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:45
  • Hat sich bedankt: 72 Mal
  • Danke erhalten: 45 Mal
read
Gut die geteilten 150er sind auch nur 400V?

Re: Bugs und Fehler

AX842
  • Beiträge: 63
  • Registriert: Fr 5. Mär 2021, 19:54
  • Hat sich bedankt: 32 Mal
  • Danke erhalten: 33 Mal
read
Allgäuer eMobilist hat geschrieben:
matakjus hat geschrieben: Ich habe gesagt, dass bis zu (also max) 135 KW "untergrottig" sind. Ich habe 17 Min mit 40KW geladen und dann den Stecker gezogen. Bei den nächsten Ladevorgängen fing es mit 70-80 KW über mehrere Min an, um schrittweise auf 130 KW für 2 Min zu gehen und dann wieder abzufallen auf 90 und 70 KW (ab SOC 65%). Das ist aus meiner Sicht für die beworbene 800V Ladetechnik und den Preis für das Auto zu wenig. Der Grund dafür liegt im Thermomanagement der Batterie bei kalten Temperaturen. Das der KIA EV6 auch ganz anders kann, hat er ja in vielen Praxixtests bewiesen. Wir haben in Bayern ca. 4 Monate mit Temperaturen < 10 Grad. Und am Ende noch 2 Monate mit Temperaturen > 30 Grad.
Ich finde es im positiven Sinne bemerkenswert, wenn man so gelassen sein kann, dass einem die versprochene Leistungsversprechen des Herstellers nicht so wichtig sind. Vielleicht muss man auch eine gewisse Pioniermentalität an den Tag legen, um das Thema E-Mobilität zu begleiten. Vielleicht muss man die Innovationsprämie auch als Entwicklungs- und Schmerzengeld- Prämie sehen.
Bei mir hört der Spaß allerdings auf, wenn meine Frau in den Querverkehr ohne Gang rollt und ein anderer Verkehrsteilnehmer eine Vollbremsung macht, um nicht in unser Auto zu fahren. Einige Fehler (Gänge gehen nicht, Sound System fällt aus,... etc) haben auch nichts mit e-Mobilität zu tun sondern schlicht und ergreifend etwas mit Mangelhaftigkeit eines Produktes.
Wenn Kia sich darum kümmert, bin ich froh und geduldig. Wenn es KIA egal sein sollte bin ich enttäuscht und ziehe meine Konsequenzen. Das kann ein jeder auch für sich bewerten.
Mir hilft es hier in den Foren zu hören, welche Probleme andere haben, ob meine Fehler Einzelfälle sind und was getan werden kann und ob es Lösungen gibt.
Ich habe mich heute am Schnell-Lader, ein EnBW HyperCharger mit potentiell 150 kW, auch wieder ans vollmundige 800V- Marketing von Kia erinnert. Meiner ging im Bereich von 30 % bis 70 % nie über 70 KW. Parallel luden Tesla 3, die hatten mit ihrer 400V -Technik bei allen Akkuzuständen steht’s höre Leistung am Display. Ich habe hier in Bayern, anscheinend kälter als woanders😃, noch nie Werte über 70 kW gesehen. Egal ob alleine am Schnelllader oder mehrere. und dann die größte Blamage eben am Schnell-Lader, vor all den Teslafahrern und anderen eMobilisten, als ich mal wieder gar nicht den Gang einlegen und losfahren konnte. Das war Anti-Werbung für Kia.
Doch, bisschen schneller-laden wäre wirklich essenziell, vor allem, wenn man jetzt beobachtet, dass langsam schon richtige Warteschlangen vor schnell-Ladern wie bei uns sind. Das war noch vor Jahren paradiesisch, die Zeiten ändern sich aber jetzt. Da wäre ein häufiger Umschlag am Schnell-Lader wichtig und das Auto sollte es eigentlich hergeben.
Ich habe mich heute am Schnell-Lader, ein EnBW HyperCharger mit potentiell 150 kW, auch wieder ans vollmundige 800V- Marketing von Kia erinnert. Meiner ging im Bereich von 30 % bis 70 % nie über 70 KW. Parallel luden Tesla 3, die hatten mit ihrer 400V -Technik bei allen Akkuzuständen steht’s höre Leistung am Display. Ich habe hier in Bayern, anscheinend kälter als woanders😃, noch nie Werte über 70 kW gesehen. Egal ob alleine am Schnelllader oder mehrere. und dann die größte Blamage eben am Schnell-Lader, vor all den Teslafahrern und anderen eMobilisten, als ich mal wieder gar nicht den Gang einlegen und losfahren konnte. Das war Anti-Werbung für Kia.
Doch, bisschen schneller-laden wäre wirklich essenziell, vor allem, wenn man jetzt beobachtet, dass langsam schon richtige Warteschlangen vor schnell-Ladern wie bei uns sind. Das war noch vor Jahren paradiesisch, die Zeiten ändern sich aber jetzt. Da wäre ein häufiger Umschlag am Schnell-Lader wichtig und das Auto sollte es eigentlich hergeben.
[/quote]

150Kw Ladestationen sind keine Hypercharger, und mit 800V werden sie auch nicht betrieben, sondern nur 400V. Du hast den EV6 mit dem kleinen Akku, kommst bei winterlichen Temperaturen zur Ladestation und beschwerst Dich darüber, dass Du nicht mit 150Kw laden kannst...
Ich finde, dass es nicht berechtigt ist, den EV6 hier schlecht zu reden unter diesen Voraussetzungen. Wenn Du mit Deinem kleinen (und kalten) Akku an einer 400V Ladesäule lädst, kannst Du Dich doch nicht auf die Werbeversprechen von KIA berufen mit 240Kw Ladeleistung bei 800V, optimalen Klima und großem Akku...
Und selbst an einer 800V Ladesäule wirst Du mit dem kleinen Akku nicht die Ladeleistungen erzielen, die der große Akku erreicht. Der kleine Akku hat eine Spannung knapp über 500V, bei der der Strom (zusammen mit der Aufnahmefähigkeit des Akkus) der limitierende Faktor ist.
Es ist doch nicht verwunderlich, dass ein Tesla mit einem größeren Akku an einer 400V Ladesäule mit einer größeren Ladeleistung laden kann als Dein EV6.
Zuletzt geändert von AX842 am Do 30. Dez 2021, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.

Re: Bugs und Fehler

USER_AVATAR
read
Winterladekurve ist nicht schön aber kein Fehler. Nur weil es hier nicht fluppt…wird es in Portugal oder Irland kaum ein Thema sein.

Allerdings ist HPC 150 durchaus ein 800v system und dient nicht als Alibi für Marketingversagen.

https://www.hypercharger.it/wp-content/ ... 316-EN.pdf
LEAF 67000 km 15 kWh Rest Akku-Schäm Dich Nissan- ....brusa booster 22 kW AC / Solar/ akkurex / CCS in Plannung by muxsan.com...Made in Dresden arrived...Ahk liegt bereit...EV6 RunawayRot AWD LR WP AHK P1+2 in Service…Citroen AMI Rules!

Re: Bugs und Fehler

matakjus
  • Beiträge: 13
  • Registriert: So 5. Sep 2021, 19:30
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 4 Mal
read
Jens.P hat geschrieben:
matakjus hat geschrieben: Wir haben den EV6 am 08.12. erhalten- also muss die Software aus dem Zeitraum davor sein. Wahrscheinlich Produktionsdatum.
Auf dieser Seite wird Dir geholfen:
https://update.kia.com/EU/DE/Main

Nicht vom Datum irritieren lassen, die Datei die Heruntergeladen wird ist vom 14.12.
Vielen Dank für den Link. Ich warte jetzt erst mal den Werkstatttermin am 10.01. ab. Möchte den Aktivitäten des Händlers nicht vorgreifen. Ist für mich neu, dass man selber Software-Updates auf das Auto spielen kann. Aber man lernt ja nie aus.

Re: Bugs und Fehler

USER_AVATAR
read
AX842 hat geschrieben: Es ist doch nicht verwunderlich, dass ein Tesla mit einem größeren Akku an einer 400V Ladesäule mit einer größeren Ladeleistung laden kann als Dein EV6.
Das liegt aber nur am vorkonditionierten Akku.
Allgäuer eMobilist hat geschrieben: Parallel luden Tesla 3, die hatten mit ihrer 400V -Technik bei allen Akkuzuständen steht’s höre Leistung am Display
Allgäuer eMobilist hat geschrieben: Doch, bisschen schneller-laden wäre wirklich essenziell,
Abgerechnet wird zum Schluss. Mein 58er ist bei "normaler" Nutzung, also 100% auf 10% fahren und dann laden, schneller als mein Model 3 SR+ aus 2019 (ebenfalls ohne Konditionierung, da kein SuC und Drittanbieter gab es damals noch nicht). Wenn ich dann einen zweiten Ladestop mache und den nicht zu weit weg lege, bin ich von 6%-80% in 24min. Wenn der Akku dann warm ist, bist schneller weg.

Der 58er Akku ist mit 180kW Peak angegeben:
20211114_143419.jpg
Diese Leistung bei diesem SoC möchte ich mal bei Tesla sehen. Bei meinem SR+ war Peak bis 25% SoC und bei 60% konnte man aufhören zu laden, da die Leistung stark gefallen ist.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „EV6 - Allgemeine Themen“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag