Kaufbatterie kommt !!

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: AW: Kaufbatterie kommt !!

USER_AVATAR
read
Also wenn der Akku echt bei 5k läge, wäre das doch der Hit.
Da macht mieten ja eher keinen Sinn mehr.
Ok, brutto dann 6. Aber trotzdem interessant.
Wobei das in einigen Jahren weniger werden müsste.
Und ich denke, dass die Überholung des Akkus auch nicht den vollen Preis kosten wird, da ja nur die Zellen erneuert werden, zum Akku aber noch einiges andere gehört - Gehäuse, Elektronik, Klimatisierung.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Kaufbatterie kommt !!

eMob4fun
  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 24. Sep 2014, 00:02
  • Wohnort:
read
Lt. dem Verkäufer eines Renault Autohauses aus Linz (sind - seinen Aussagen nach - im Moment die einzigen, die den Akku schon verkaufen DÜRFEN) kostet er (wenn ich mich recht entsinne - hab das so nebenbei aufgeschnappt) € 6900,-.

Als ich mir damals den Zoe angeschaut habe, war mir noch nicht bewusst, das sich mein Arbeitsweg in Kürze von 20km/Strecke auf zwischen 50-60km/Strecke erhöhen wird… dh. ursprünglich ausgehend von gut 12tkm (also €79,-/M für Miete) auf >25tkm (dh. dann schon €144,-/M) erhöhen wird. Dh. auch für mich wird eine Kaufbatterie eigentlich schon interessant werden (ich geh jetzt mal von einem 5 Jahresvertrag aus: dh. Miete für 5 Jahre = € 8640,-!)
Bei Kaufbatterie wird lt. Aussage der Akku bei 70% auf Garantie (sofern diese noch besteht) getauscht - beim Mietmodell bei 75%…

Leider kann man auf Grund mangelnder Erfahrungswerte nicht wissen, wie der Akku nach 5 Jahren aussieht… nehmen wir mal an, das er hinüber ist und NICHT mehr in der Garantie, dann wär zum derzeitigen Zeitpunkt wieder ein Patzen Geld in die Hand zu nehmen (ausser es gibt dann günstigere, bessere Modelle, oder es müssen nur einzelne Teile getauscht oder refresht werden… davon abgesehen, wie schon mal geschrieben wurde, keiner weiß ob den E-Fahrzeugen überhaupt eine langfristige Zukunft bestimmt ist oder ob Röno in Zukunft die ZE-Modelle nicht mehr weiterführen wird…)

Gehen wir davon aus, das der neue Akku nur mehr ca. die Hälfte kostet, kommen wir also auf € 6900,- für den ersten + € 3500,- für den zweiten… dann macht das € 10.500,- gegenüber der Miete von € 8640,- zzgl. kostenlosen Austausch auf einen neuen Akku. Ich weis, ist vielleicht nicht wirklich realistisch - könnte aber imho ein mögliches Szenario sein, oder täusche ich mich hier?

Davon (und nach einem Gespräch mit einem netten Forumskollegen gestern) abgesehen, bin ich mir im Moment immer unsicherer, ob der Zoe das richtige Fzg. für meine Ansprüche sein wird… mich überzeugt zwar das Konzept und möchte die E-Mobiliät gerne unterstützen und somit auch helfen zu verbreiten - aber iwie kommt das aufwands- und finanztechnisch (auch was die Laderei bei mir zuhause betrifft) langsam in einen Rahmen, wo ich mir denke, das ich vielleicht doch noch ne Weile damit warten sollte… :roll:
Gruß Klaus…
Ioniq Elektro Premium in Blazing Yellow. Seit 4.10.17 in OÖ unterwegs :mrgreen:

Re: Kaufbatterie kommt !!

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 3894
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Celle, 6km von der weltweit ersten Erdölbohrstelle entfernt.
  • Hat sich bedankt: 867 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
Also, ZOe ist ja schon ein anderes Kaliber.

Ich rechne mal mit dem eNV200. Kann sich jeder ja an die ZOE anpassen, ausser den letzten Absatz:

Kaufakku kostet 6k€ brutto. Ich fahre dann im Jahr 25-30 tkm, u.U. mehr. Akkumiete wäre also 126€ brutto für 25.000km im Jahr. Rechne ich mal ohne Strafgebühr für Zusatzkilometer.
Nach 47,62 Monaten wäre der Break even Point. Danach zahle ich bei meinem Profil für Miete mehr als für den Kauf.

Ich fahre das Auto 7 Jahre, danach wird das Fahrwerk hin sein und Reparaturen teuer. Ich verkaufe den aber nicht, sondern 2021 stell ich mir den in den Garten neben den Komposthaufen, melde den ab und nutze den Vehicle2Grid-Adapter an der Chademo-Buchse, um meine PV-Anlage mit dem Rest von 18kWh des Akkus zu unterstützen. Ein Gartenhaus zum Gartengeräteunterstellen gibt es Gratis dazu.
290 Mm elektrisch ab 2012.
Wenn's stinkt, war wohl die Verdrahtung falsch.
Zu manchen Problemen kommt man wie die Jungfrau zum Kinde, das in den Brunnen gefallen ist.

Re: Kaufbatterie kommt !!

eMob4fun
  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 24. Sep 2014, 00:02
  • Wohnort:
read
Ähmm… mal was anderes… bin gerade beim Renault Konfigurator. Der berechnet bei 30tkm schon € 162,-/Miete pM! Dh. iwie wirds immer teurer! :(
Kann das stimmen???
Gruß Klaus…
Ioniq Elektro Premium in Blazing Yellow. Seit 4.10.17 in OÖ unterwegs :mrgreen:

Re: Kaufbatterie kommt !!

USER_AVATAR
  • mlie
  • Beiträge: 3894
  • Registriert: Mo 5. Aug 2013, 10:43
  • Wohnort: bei Celle, 6km von der weltweit ersten Erdölbohrstelle entfernt.
  • Hat sich bedankt: 867 Mal
  • Danke erhalten: 204 Mal
read
Das wird so stimmen 30.000 km sind in 3 Jahren 90.000, also nach 3,3 Jahren hast du die 100.000km Antriebsstranggarantie bei der Fahrleistung schon aufgebraucht, der Kaufakku hat (bei Nissan) auch 100.000km Garantie, sprich ab 3,5 Jahren ist das Risiko für die Renault Bank höher bei deiner Fahrleistung, das lassen die sich eben versilbern.
290 Mm elektrisch ab 2012.
Wenn's stinkt, war wohl die Verdrahtung falsch.
Zu manchen Problemen kommt man wie die Jungfrau zum Kinde, das in den Brunnen gefallen ist.

Re: AW: Kaufbatterie kommt !!

USER_AVATAR
read
@eMob4fun
Bedenke bei der Rechnung mit dem Kauf- Austauschakku aber auch, dass der dann wieder für diverse Jahre und Kilometer gut ist, wofür Du sonst auch in den Jahren danach noch kräftig Miete zahlen müsstest. Bzw auch im Verkaufsfall kriegst Du mehr Geld für den Wagen.

Rein finanziell ist die Strecke wahrscheinlich am billigsten mit einem gebrauchten und möglichst kleinen Diesel mit wenig Kilometern.
Aber ist bestimmt nicht die Variante mit dem meisten Spaß.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: AW: Kaufbatterie kommt !!

USER_AVATAR
read
Hm, 30tkm scheinen ja echt geringfügig teurer/km zu sein als 20tkm.
Also etwas über 6Cent/km wenn man viel fährt.
Beim Kaufakku wird es Sinn machen, nur schnell zu laden, wenn es nötig ist und natürlich auch auf flache Zyklen zu achten. Auch Vollgasfahrten sind sicher nicht der Lebensdauer zuträglich. Allein schon weil mehr Zyklen/ km.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Kaufbatterie kommt !!

USER_AVATAR
read
Naja...
ich hoffe stark, dass wir Mieter eine nachträgliche Kaufoption bekommen wenigstens am Ende der Miete (bei vielen 3 oder 4 Jahre).
wäre nett.

Dann zahlt es sich auch aus, dass ich den Akku schonend behandle obwohl er eh gemietet ist.

Übrigens mit Miete ist es mir so oder so lieber:

Ich behalte den wenn es eben kein Kaufangebot gibt eh nur 3 oder 4 Jahre. Und dann is die Batterie gekauft noch immer teurer gekommen als die Miete es bis dahin war...
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: AW: Kaufbatterie kommt !!

eMob4fun
  • Beiträge: 204
  • Registriert: Mi 24. Sep 2014, 00:02
  • Wohnort:
read
Karlsson hat geschrieben:@eMob4fun
Bzw auch im Verkaufsfall kriegst Du mehr Geld für den Wagen.
Da bin ich mir nicht ganz sicher… ich würde bei einem gebrauchten Wagen lieber weniger für den Wagen und dafür die Miete zahlen (kann ja sein, das der Zweitbesitzer dann nur mehr 10tkm/J fährt…!) und dazu volle Garantie auf den Akku hab, als für einen Wagen inkl. Akku, der erstens dann (viel) teuerer sein wird und man nicht weis, wielang der noch hält bzw. er kurz nach Kauf aus der Garantie fällt…
Karlsson hat geschrieben:Rein finanziell ist die Strecke wahrscheinlich am billigsten mit einem gebrauchten und möglichst kleinen Diesel mit wenig Kilometern.
Auf jeden Fall sogar!
Karlsson hat geschrieben:Aber ist bestimmt nicht die Variante mit dem meisten Spaß.
Und das ist der Punkt! ;) Bei dem Zoe bin ich bereit, ein paar Abstriche bzgl. Komfort usw. hinzunehmen… bei einem Verbrenner eher nicht - dh. der muss mir div. Annehmlichkeiten bieten ;) Hab jetzt einen Mazda 6 GH, GTA** in der Top-Ausstattung… ist geil zum Fahren - aber für mein zukünftiges Streckenprofil eindeutig die schlechterste Lösung (Verbrauch ca. 9l/100km Superbenzin) weil einfach zu teuer (ich bin leider ein normaler "Hackler" der schon auf seine schwerverdienten Euronen schauen muss und davon abgesehen noch das ein oder andere nicht gerade billige Hobby hat ;) )
Gruß Klaus…
Ioniq Elektro Premium in Blazing Yellow. Seit 4.10.17 in OÖ unterwegs :mrgreen:

Re: AW: Kaufbatterie kommt !!

USER_AVATAR
read
eMob4fun hat geschrieben:
Karlsson hat geschrieben:@eMob4fun
Bzw auch im Verkaufsfall kriegst Du mehr Geld für den Wagen.
Da bin ich mir nicht ganz sicher… ich würde bei einem gebrauchten Wagen lieber weniger für den Wagen und dafür die Miete zahlen (kann ja sein, das der Zweitbesitzer dann nur mehr 10tkm/J fährt…!) und dazu volle Garantie auf den Akku hab, als für einen Wagen inkl. Akku, der erstens dann (viel) teuerer sein wird und man nicht weis, wielang der noch hält bzw. er kurz nach Kauf aus der Garantie fällt…
Das kommt doch auf das Alter des Akkus an. Für einen gerade neu überholten Akku mit wieder 5 Jahren Garantie würde ich 5000 Aufpreis zahlen. Ist der Akku älter, würde ich für jedes Jahr 1000 abziehen (bzw 1000€ pro 15tkm, falls er über 15tkm/a gelaufen ist).
Wobei lieber einen 6 Jahre alten Kaufakku für 500 Aufpreis noch übernehmen und der hält dann vielleicht noch eine ganze Weile, als bei Mietmodell gleich 1000 aufwärts im Jahr abdrücken.
Es gibt da doch auch einen Gesundheitswert in %, wäre ja auch ein Anhaltspunkt.

Volle Flexibilität hätte man bei Kaufakku, wenn man bei einem defekt des eigenen Akkus nach der Garantie auch wieder ins Mietmodell einsteigen könnte. Zb weil man meint, dass das Auto eh alt ist und man nicht mehr 5000 investieren will für die Überholung, weil nächstes Jahr eh ein neues Fahrzeug angeschafft wird.

Also ist so ähnlich (nur mit anderen Summen) wie mit meinem Zahnriemen... hab noch 17tkm bis zum nächsten Wechsel und ich denke nicht, dass ich die Kosten beim Verkauf da nicht wieder voll raus kriege.
Das könnte dann bei mir der Punkt zum Wechsel sein nach der Wartung im nächsten Frühjahr. Dann hat er noch 15tkm bis zum Wechsel und ich werde ihn vielleicht noch ganz gut los.
Mal schauen, wie die Zoe dann liegen, ob man beim Gebrauchten auch den Akku kaufen kann oder nach Auslauf des Mietvertrages einen neuen kaufen, was der dann kostet, ob mein Vermieter dem Stromkabel aus dem Kellerfenster zustimmt...
eMob4fun hat geschrieben: Und das ist der Punkt! ;) Bei dem Zoe bin ich bereit, ein paar Abstriche bzgl. Komfort usw. hinzunehmen… bei einem Verbrenner eher nicht - dh. der muss mir div. Annehmlichkeiten bieten ;) Hab jetzt einen Mazda 6 GH, GTA** in der Top-Ausstattung…
Äh, ja...also die wirtschaftliche Vernunft geböte da einen gebrauchten ECO-Up, der wenig billiges Erdgas tankt.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag