Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

UliZE40
  • Beiträge: 3383
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 609 Mal
read
Wirkleistung/Blindleistung/Scheinleistung hat nichts mit Verlusten zu tun.
Verluste entstehen nur durch Abwärme.
Wenn man mit wenig Strom lädt geht ein hoher Anteil in die dauerlaufenden Rechnersysteme, wenn wenn man mit viel Leistung lädt geht ein hoher Anteil in die Abwärme der Zellen und Leistungsbauteile und deren Kühlung.
Such dir was aus ;)
Anzeige

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
  • fawick
  • Beiträge: 195
  • Registriert: Fr 10. Jan 2020, 10:32
  • Wohnort: Mörfelden-Walldorf
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 67 Mal
read
UliZE40 hat geschrieben: Such dir was aus ;)
Ich nehm gerne saemtliche Stichproben, die Du hast und willens bist zu teilen. ;-)

Es geht mir ja hauptsaechlich um eine Amortisationsrechnungs. Daher interessiert mich, wieviel kWh ich tatsaechlich auf dem Zaehler haette, wenn das Fahrzeug einen ZE50-Akku vollstaendig laedt. Und zwar fuer 1p/10A, 1p/16A, 3p/10A und 3p/16A.

Dass Sonneneinstrahlung, Lufttemperatur und Wind einen Einfluss auf die notwendige/moegliche Kuehlung haben werden, und dass man deswegen mit vereinzelten Messungen keinen Anspruch auf Allgemeingueltigkeit erheben sollte, ist mir bewusst. Analog wuerde ich der Einfachheit halber auch einen prozentualen Ladehub linear hochrechnen.

Als erste Grundlage fuer ein primivites Schaetzmodell kann man solche stichprobenartige Messpunkte ja erstmal verwenden. Schlechter als die obere Schranke ueber die beworbenen Ladezeiten wird es sicher nicht werden.

Derzeit habe ich aber nicht mal solche vereinzelten Messwerte und kann sie mangels geeigneter Messeinrichtung (z.B. dedizierter Zaehler fuer die Schuko daheim) auch nicht selbst erheben.
R135 Z.E. 50 Intens / CCS (03/2020)
Bestellt: ID.4 Pro Performance 1st Max, erwartet in Q1/2021

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

kutscher_tom
  • Beiträge: 258
  • Registriert: Sa 8. Jun 2019, 06:32
  • Hat sich bedankt: 24 Mal
  • Danke erhalten: 86 Mal
read
Ich kann dir das bei Gelegenheit mal messen. Dauert aber 2 Wochen, weil ich erst dann wieder an einem Ort mit geeigneter Messeinrichtung bin. Schreib mir am bsten eine PN, damit ich es nicht vergesse. (Allerdings habe ich die R110 aus 2019)

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

UliZE40
  • Beiträge: 3383
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 609 Mal
read
Ich orakle, dass die Variante 3P 16A am besten abschneidet. Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Bin gespannt!

Kritisch wird es wenn die Akkutemperatur so hoch ist (wird), dass die Akkukühlung anspringt und in einem anderen Fall nicht. Daher muss man das eigentlich ausschließen.

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
  • fawick
  • Beiträge: 195
  • Registriert: Fr 10. Jan 2020, 10:32
  • Wohnort: Mörfelden-Walldorf
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 67 Mal
read
Vielleicht laesst sich Moderator @MineCooky per Mention herbeirufen? Falls ja, wuerde es mich sehr interessieren, was genau mit "Effizienz" in den Graphen in viewtopic.php?p=793423#p793423 im Smart-Forum gemeint ist.
PowerTower hat geschrieben: Nur 60% Wirkungsgrad bei Schuko? Das klingt absolut unwahrscheinlich. Vermutlich wurde hier die Blindleistung, die man nicht (!) bezahlen muss, einfach dem Wirkungsgrad angerechnet?
Mit der Skepsis von @PowerTower im Hinterkopf, wuerde ich jetzt vermuten dass "Effizienz" sich durch folgende Formel ausdruecken laesst:

(Wirkleistung - Kuehlleistung - Rechnersystemleistung) / (Wirkleistung + Blindleistung)

@MineCooky, ist diese Vermutung korrekt?

Der Einfachheit halber hier die Graphen aus dem Smart-Forum-Post.
MineCooky hat geschrieben: [...]

Habe das auch nochmal genauer aufgeführt und die Renault Zoe R240 gemessen. Auf dieser Zoe basiert das Ladegerät des smart ED4 mit 22kW-Lader.

Einmal 1-Phasig:
Bild
1-Phasig, also an Schuko, würde ich zu mindestens 12A raten. Das ist auch das maximum mit dem ich eine Steckdose belasten würde. Dann bist Du im Effizienzbereich knapp unter 80%, das ist okay. 12A liefert aber nicht das Schukokabel das beim smart mitgleliefert wurd, das liefert nur 10A. Daraus resultiert eine Effizienz von 63%.

[...]

Und einmal 3-Phasig:
Bild
3-Phasig kannst Du (mit 16A) die Effizienz auf grob 87% steigern. Wenn's also ausschließlich um die Effizienz und die damit verbundenen Kosten geht, lohnt es nicht auf Drehstrom auf zu rüsten. Machen würde ich es dennoch.
R135 Z.E. 50 Intens / CCS (03/2020)
Bestellt: ID.4 Pro Performance 1st Max, erwartet in Q1/2021

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
read
In meiner Grafik ergibt sich die Effizienz aus der Differenz zwischen AC-Eingangsstrom und DC-Eingangsstrom (in den Akku).

Der volle Blog-Post ist hier:
Effizienz und Netzrückwirkung ED3 und ED4 (und Zoe)

Bild

Bild

Dabei geht's ausschließlich um die Wirkleistung, Blindleistung zahlt man ja nicht. Also ist es, für 95% der Nutzer, vollkommen egal wie die Differenz zwischen Scheinleistung und DC-Eingangsstrom aussieht. Dennoch habe ich auch die Wirkleistung dokumentiert:

Bild

Bild
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Vielen Dank @MineCooky!

Es ist also deutlich effizienter bei 10 A dreiphasig anstelle von einphasig zu laden. Damit steigt die Effizienz von 49 % auf 80 %.
Danach müsste doch aus Verbrauchersicht das dreiphasige Laden immer vorzuziehen sein, solange es stabil läuft?

/Daniel
Renault Zoe Intens R90 41 kWh | KEBA KeContact P30 b-series | PHP-Skript für Renault Zoe: ZoePHP | Tipp Kartendienst: ChargeFinder

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
read
Richtig, die Zoe ist für 1-Phasiges laden nicht wirklich gemacht. Da sind Ihre Oberwellen auch so derbe, dass sie außerhalb der VDE-Vorraussetzungen fällt.

Sobald ich der R135 auf den canbus gucken kann, möchte ich nochmal verifizieren, dass es für diese auch noch gilt.
Bisher konnte ich nur bestätigen, dass sie weiterhin die Zicken der R240 hat. Das würde darauf deuten, dass sie weiterhin nicht die etwas verbesserte Technik vom smart hat.
smart fortwo 451er ED 3,7kW-Lader, EZ 05/2013; aktuell >230.000km
smart fortwo 453er EQ 22kW-Lader; EZ 05/2018; aktuell >100.000km
EQpassion.de, alles rund um den smart EQ.

"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
- Smart

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

USER_AVATAR
  • fawick
  • Beiträge: 195
  • Registriert: Fr 10. Jan 2020, 10:32
  • Wohnort: Mörfelden-Walldorf
  • Hat sich bedankt: 45 Mal
  • Danke erhalten: 67 Mal
read
Danke @MineCooky fuer Deine Erlaeuterungen. Wenn ich mir die Werte auf den Graphen so anschaue, dann sind die in der Groessenordnung her ja doch gar nicht so weit von denen entfernt, die sich ueber die Ladezeiten ermitteln liessen.

Anschlussfrage:
UliZE40 hat geschrieben: Die ZOE lädt nämlich 1P erstaunlich effizient [...]
@UliZE40, Du bist ja ein E-Mobilist mir mehreren Jahren Erfahrung und wirst sicher nicht an Stockholm-Syndrom oder kognitiver Dissonanz leiden, um zu so einer Aussage ueber die Effizienz zu kommen. Was ist denn bei Deiner Zoe anders? Hast Du einen komplett anderen Charger (z.B. Q90)?
R135 Z.E. 50 Intens / CCS (03/2020)
Bestellt: ID.4 Pro Performance 1st Max, erwartet in Q1/2021

Re: Laden mit weniger als 11 kw AC sinnvoll?

UliZE40
  • Beiträge: 3383
  • Registriert: Mi 16. Nov 2016, 20:14
  • Hat sich bedankt: 253 Mal
  • Danke erhalten: 609 Mal
read
Nein, ich hab ne R90.
Ich lade zuhause wenn 3P immer mit 16A aber seit PV eigentlich nur noch 1P mit 6 bis 20A (Überschuss).

Für mich war in erster Linie offensichtlich, dass die Probleme mit 3P bei Vorgaben < 16A bei 1P so nicht vorhanden sind. Anhand der deutlich flacheren „Blindleistungskurve“ merkt man bei 1P halt auch dass da ein anderer Netzfiltermodus aktiv ist.

Bei den „Effizienzvergleichen“ (AC/DC) muss man halt auch ein bisschen zur Kenntnis nehmen dass die Leistung bei 1P wesentlich weiter runter geht bzw. insgesamt geringer ist und somit der fixe Stromverbrauch der Fahrzeugsysteme auch deutlich stärkeren Einfluss hat.
Ob das Fahrzeug bei bei 6A 1P 500 Watt Verlustleistung (Wärme) hat oder bei 16A 3P 500 Watt macht einen ziemlich großen Unterschied.
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag