ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

Will_Elektroauto
  • Beiträge: 251
  • Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
  • Wohnort: 24793 Brammer
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
AmperaEoderZoe hat geschrieben: Meiner Meinung nach das falsche Auto für dein Projekt. Würde dir den Kona mit 64kWh Batterie empfehlen. Kostet zwar einiges mehr, braucht aber weniger und kommt auch im Winter 240km weit
Vorsicht! Bei Der Strecke ist da vielleicht jemand erst abends spät zuhause, und muss morgens früh raus. Mit nem Einphasenlader muss man schon schauen, ob man den Akku in der Standzeit wirklich auch wieder voll bekommt. An nem anständigen 22kW Lader ist die Zoe nach 3 Stunden wieder voll, ein Kona braucht für die gleiche Energiemenge die 3-fache Zeit.
10/2010: 7,8kWp auf dem Dach 4/2020 Weitere 9,5kWp
07/2013: Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
ZOE Intens R240 04/2017-08/20
08/20 Zoe Intens R135 ZE50 Mit Zoekupplung#356
Thermalfahrzeugfreier Haushalt seit 10.08.18 :mrgreen:
Anzeige

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

USER_AVATAR
  • 00F
  • Beiträge: 27
  • Registriert: Do 16. Jan 2020, 10:58
  • Wohnort: DD
  • Hat sich bedankt: 3 Mal
  • Danke erhalten: 8 Mal
read
Auch wenn es hier etwas off topic ist: Der Kona mit 64kw/h Akku hat sei MJ 2020 meines Wissens einen 3-phasigen Lader mit 11kw an Bord, ist also nur halb so schnell. Das sollte unter normalen Umständen über Nacht reichen.
Seit 07.05.2020: Zoe ZE 50 R110 Experience

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

USER_AVATAR
read
yeti20 hat geschrieben: Ich fahre täglich fast 240 KM, 90 % davon Autobahn.
Autobahn und Zoe ist keine tolle Kombí. Zumindest nicht wenn Du nicht mit max 100km/h dahinschleichen willst. Der Expresszuschlag fällt beim Zoe leider überproportional aus.
Sheriff6 hat geschrieben: Bei einer Kilometerleistung von 60.000km im Jahr würde ich mir eher einen Diesel holen da zahlen sie ja mit der Batteriemiete fast genauso viel wie für Diesel und haben keine ladepausen.
Die Miete steigt doch über 20tkm/a nicht mehr an. Ich halte bei meinen Kilometern nichts von der Miete, aber bei 60tkm/a würde ich klar die Miete empfehlen.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

Will_Elektroauto
  • Beiträge: 251
  • Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
  • Wohnort: 24793 Brammer
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
00F hat geschrieben: Auch wenn es hier etwas off topic ist: Der Kona mit 64kw/h Akku hat sei MJ 2020 meines Wissens einen 3-phasigen Lader mit 11kw an Bord, ist also nur halb so schnell. Das sollte unter normalen Umständen über Nacht reichen.
Ok, bin nicht so der Kona experte.. dann kriegt man den wenigstens über Nacht voll. Den günstgen Stromzeitraum nutzen (z.B. bei Awattar) fällt dann aber aus wegen ist nicht..
10/2010: 7,8kWp auf dem Dach 4/2020 Weitere 9,5kWp
07/2013: Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
ZOE Intens R240 04/2017-08/20
08/20 Zoe Intens R135 ZE50 Mit Zoekupplung#356
Thermalfahrzeugfreier Haushalt seit 10.08.18 :mrgreen:

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

Will_Elektroauto
  • Beiträge: 251
  • Registriert: So 30. Okt 2016, 16:11
  • Wohnort: 24793 Brammer
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 18 Mal
read
Karlsson hat geschrieben:
yeti20 hat geschrieben: Ich fahre täglich fast 240 KM, 90 % davon Autobahn.
Autobahn und Zoe ist keine tolle Kombí. Zumindest nicht wenn Du nicht mit max 100km/h dahinschleichen willst. Der Expresszuschlag fällt beim Zoe leider überproportional aus.
Sheriff6 hat geschrieben: Bei einer Kilometerleistung von 60.000km im Jahr würde ich mir eher einen Diesel holen da zahlen sie ja mit der Batteriemiete fast genauso viel wie für Diesel und haben keine ladepausen.
Die Miete steigt doch über 20tkm/a nicht mehr an. Ich halte bei meinen Kilometern nichts von der Miete, aber bei 60tkm/a würde ich klar die Miete empfehlen.
So isses. würde auch zur Miete tendieren. Mache ich selber bei der halben Fahrleistung.
10/2010: 7,8kWp auf dem Dach 4/2020 Weitere 9,5kWp
07/2013: Kalkhoff Agattu Muskelhybrid
ZOE Intens R240 04/2017-08/20
08/20 Zoe Intens R135 ZE50 Mit Zoekupplung#356
Thermalfahrzeugfreier Haushalt seit 10.08.18 :mrgreen:

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

USER_AVATAR
read
Ein Kollege von mir hat einen Kona der läd AC nur einphasig.. das dauert.
Smart ED Bj 7/2015 black, 4 Jahre bis 7.2020
ZOE Intens 50kWh Akku + CCS + EPA + Winter-Paket seit 07.2020 (läuft zur Zeit)
Auf der Suche nach einen Ersatz für unseren Erstwagen (eSUV)
PV: 7,45kWp Wallbox: 22 kW Typ2

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

USER_AVATAR
read
Welker66 hat geschrieben: Ein Kollege von mir hat einen Kona der läd AC nur einphasig.. das dauert.
Na und? Morgens isser auch voll und unterwegs gibt der an DC auch ordentlich Gas.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

rigo-roso
  • Beiträge: 360
  • Registriert: Mo 27. Mär 2017, 21:36
  • Wohnort: 86470 Thannhausen, bayr. Schwaben
  • Hat sich bedankt: 33 Mal
  • Danke erhalten: 81 Mal
read
Wenn der 50 kwh Akku der Zoe zu klein ist, heisst das, der 64 kwh Akku des Kona ist am abend nahezu leer. Wenn man 1 phasig mit 3,7 kw lädt (das ist das maximale wenn man sich an die Schieflastverordnung hält) dauert das 16 Stunden um den Kona wieder voll zu laden. Es reich über Nacht ebe nicht. Beim 11 kw Lader sind das dann etwas über 5 Stunden. Das sollte so gerade eben reichen.

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

panoptikum
  • Beiträge: 2911
  • Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
  • Wohnort: Graz Ost
  • Hat sich bedankt: 269 Mal
  • Danke erhalten: 313 Mal
read
Bei so knapper Kalkulation der Ladezeiten darf aber nichts schiefgehen (Stromausfall, Ladeabbruch, etc.)
Undd täglich an die CCS fahren ist sicher auch keine Option.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
Renault Zoe Intens Complete R135 ZE50 + CCS + NBA + Einparkassistent
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: ZOE ZE50 für jährlich 60.000 KM

USER_AVATAR
read
rigo-roso hat geschrieben: Wenn der 50 kwh Akku der Zoe zu klein ist, heisst das, der 64 kwh Akku des Kona ist am abend nahezu leer. Wenn man 1 phasig mit 3,7 kw lädt (das ist das maximale wenn man sich an die Schieflastverordnung hält) dauert das 16 Stunden um den Kona wieder voll zu laden. Es reich über Nacht ebe nicht. Beim 11 kw Lader sind das dann etwas über 5 Stunden. Das sollte so gerade eben reichen.
Es gehen 4,6kW ohne Schieflast. Den Kona kann man mit 16kWh fahren, dann sind das etwas über 8h Ladezeit.
Gibt ansonsten auch Möglichkeiten, 7,4kW ohne Schieflast zu laden - etwas über 5h.
Oder eben den inzwischen verfügbaren 11kW Lader nehmen (ist der Serie? Beim E-Niro kostet er extra) - dann sind es noch 3,5h.
Bei so viel Autobahn ist der Hyundai wohl die bessere Wahl.
Von der Effizienz her noch der Ioniq. Weiß aber nicht, ob das da noch mit der Reichweite passt.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag