Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

roberto
  • Beiträge: 1335
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 172 Mal
  • Danke erhalten: 421 Mal
read
Robert hat geschrieben:Alles bis 140 km Gesamtstrecke mache ich mit dem ZOE.

Mit den teilweisen Ladephantasiepreisen, Ladesäulenlotterie und Stehzeiten wird der Rest nur noch mit Verbrenner absolviert. :?

Wenn ein 400 km Fahrzeug kommt kann es bei mir alle Verbrenner ersetzen.
Robert, als ich Deine ersten Beiträge hier gelesen habe, warst Du einer der enthusiastischesten Poster! Was ist mit Dir geschehen?
Ich hatte auch schon manchmal Probleme und habe mich auch über diverse Tarife und Anbieter geärgert, aber ich würde niemals deshalb lieber mit einem stinkenden Verbrenner-Ungetüm fahren :shock:

Bist Du wirklich so frustriert, oder macht es Dir nur Spass, im Chor der Frust-E-Mobilisten mitzusingen?

Natürlich würde ich mich auch über einen größeren Akku für die Zoe freuen - sofern erschwinglich - aber nur weil es E-Autos mit größerer Batterie gibt oder geben soll, die gute alte Zoe zu Schrott degradieren? Das kommt mir irgendwie vor wie Kinder, die sich nur mit dem neuesten Handy zufrieden geben wollen...
Und mit einer ökologischen Einstellung hat das wohl überhaupt nichts mehr zu tun...
Anzeige

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

ChrisB
read
Gibt es in Frankreich keine guten Gerüchte-Blogs wie 9to5mac oder electrek.co? Da muss doch langsam mal was durchsickern.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

TeeKay
read
Da bei Renault nur ein Mensch für die Zoe-Entwicklung samt R-Link und App zuständig ist*, wäre ein Durchsickern von Informationen schnell zum Urheber rückverfolgbar. :)

* Mutmaßung auf Basis des "extremen" Entwicklungstempos der verschlimmbesserten App.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
read
Ich sagte ja, ich spreche von mir. Und vielen Millionen weiteren Menschen, die im Alltag nicht mehr als 150km Reichweite benötigen und vielleicht drei- bis viermal im Jahr weiter fahren. Es ist halt die Frage, ob man diese mit einem zu 90 Prozent der Zeit überdimensionierten Akku locken sollte, oder vielmehr mit einer durchdachten Ladestruktur. Die Ladestruktur muss natürlich mit den Ansprüchen steigen und auch verfügbar sein.

Zum Beispiel würde es doch Sinn machen, wenn ein vollgeladenes Fahrzeug oder die Ladesäule automatisch entriegeln würde. So kann man, wenn der Fahrer nicht da ist, der 24 kWh-Akku aber voll ist, die Ladesäule auf dem nebenliegenden Ladeplatz nutzen. Ladekabel an der Säule -> Auto entriegelt, Ladekabel von Fahrerseite bereitgestellt -> Ladesäule entriegelt. So kann auch nichts entwendet oder der Ladevorgang durch äußeren Einfluss unterbrochen werden.

Ich denke schon nach und das meistens auch weiter als nur von 12 bis Mittag. Ich denke auch über das Ziel nach und nicht nur über den Weg und das jetzt und hier. Leider tun das viele (vorallem) Politiker nicht. Wo wollen wir denn hin mit der E-Mobilität? Ich denke, die meisten hier stellen sich darunter die Individual-Mobilität der Zukunft vor. Ich habe derzeit so meine Bedenken, dass jeder Mensch auf der Welt mit 50kWh-Akku herumfahren kann und muss. Dann doch lieber eine dichte Ladestruktur mit regenerativer Energie.

Keine Ahnung, was die Technik in den nächsten 50 Jahren für uns vorhält. Aber derzeit sehe ich nicht, dass ein Elektro-Auto 400km Reichweite haben muss. Kann ja, muss nein. Ganz klar. Und das sollte man den Menschen, auf die das zutrifft, ganz klar vermitteln. Die Reichweitenangst - eines der Hauptargumente von Skeptikern gegen die E-Mobilität - kann man ganz klar auf zwei Wegen ausräumen. Durch Batteriekapazität und durch Ladeinfrastruktur.

Vielleicht drücke ich mich auch einfach nur ungeschickt aus, kommt bei mir schonmal vor, wenn ich ins Schwafeln komme. Ich diskutiere auch gerne darüber.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

roberto
  • Beiträge: 1335
  • Registriert: Mi 15. Jan 2014, 08:13
  • Hat sich bedankt: 172 Mal
  • Danke erhalten: 421 Mal
read
+1 Schneemann, Du hast vollkommen Recht! Ich verstehe dieses Gejammere auch nicht. Die Infrastruktur auszubauen ist momentan sicher viel wichtiger, als "massentaugliche" E-Autos mit 400 km Reichweite.
Natürlich würde das den Verkauf der E-Autos vorantreiben, aber wenn dann die Infrastruktur nicht ausreichend ist, gibt´s Chaos, weil sich die vielen e-"Anfänger" noch viel schwerer tun werden, diese vernünftig zu nutzen.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14413
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1371 Mal
  • Danke erhalten: 269 Mal
read
Mit 400 km Reichweite brauche ich im Allgemeinen überhaupt keine Ladeinfrastruktur mehr!

Und nochmal: Rational gesehen stimmt Deine Argumentation, aber seit wann ist Autokauf rational? Da sind wir in einer ganz kleinen Minderheit. Wie Du ja auch jeden Tag auf unseren Straßen nachvollziehen kannst :roll: :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
read
Schneemann hat geschrieben:Und vielen Millionen weiteren Menschen, die im Alltag nicht mehr als 150km Reichweite benötigen und vielleicht drei- bis viermal im Jahr weiter fahren.
Die kaufen dann deswegen kein Elektroauto. Als Zweitwagen sicher nett, aber mehr auch nicht.
Alex1 hat geschrieben: Und nochmal: Rational gesehen stimmt Deine Argumentation, aber seit wann ist Autokauf rational? Da sind wir in einer ganz kleinen Minderheit.
Na dann müssten ja alle Tesla kaufen und sich nicht davon abhalten lasse, dass sie sich das nicht leisten können.
Wenns finanziell weh tut, werden sie dann doch fast alle wieder rational. Und bei manchen muss halt der Schuldenberater vorbei schauen, weil sie mit einem beliebig hohen Einkommen nicht über die Runden kommen.
Schneemann hat geschrieben:Zum Beispiel würde es doch Sinn machen, wenn ein vollgeladenes Fahrzeug oder die Ladesäule automatisch entriegeln würde. So kann man, wenn der Fahrer nicht da ist, der 24 kWh-Akku aber voll ist, die Ladesäule auf dem nebenliegenden Ladeplatz nutzen.
Wie lang soll das Kabel sein, wenn die 10 anderen Hansel drum herum noch in Ruhe zu ende parken wollen?
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
read
Alex1 hat geschrieben:Mit 400 km Reichweite brauche ich im Allgemeinen überhaupt keine Ladeinfrastruktur mehr!

Und nochmal: Rational gesehen stimmt Deine Argumentation, aber seit wann ist Autokauf rational? Da sind wir in einer ganz kleinen Minderheit. Wie Du ja auch jeden Tag auf unseren Straßen nachvollziehen kannst :roll: :lol:
Aber du kannst die Zukunft des Planeten doch nicht der Emotionalität jedes einzelnen überlassen. Die muss zentral gesteuert werden und zwar von klugen weitsichtigen Köpfen. Wir dürfen der kommenden Generation nicht mehr das Gefühl vermitteln, dass Individual-Mobilität nur mit gedankenlosem Gebrettere über hunderte von Kilometern funktioniert, sondern dass ein ein wenig sorgsamerer Umgang mit den Ressourcen und mit einem ordentlichen Maß an Selbstreflexion alltäglich wird.

Ganz einfaches Beispiel: Wie oft komme ich an öffentliche Wasserhähne und die Dinger sind auf heiß eingestellt. Muss man sich die Pfoten nach dem Pinkeln mit heißem Wasser waschen? Wers braucht, kann sich die Finger inzwischen fast überall desinfizieren.

Ok, ich komme vom Thema ab. Aber in meinem Kopf schwirren so viele Ideen und Gedanken, manchmal geht das dann mit mir durch. Aber wir müssen die Wartezeit bis zu neuen Infos zu langstreckentauglichen Autos ja überbrücken. :D

p.s.: @Karlsson: Entgegen deiner Signatur arugmentierst du hier erschreckend ideenlos.

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
read
Schneemann hat geschrieben:Aber du kannst die Zukunft des Planeten doch nicht der Emotionalität jedes einzelnen überlassen. Die muss zentral gesteuert werden und zwar von klugen weitsichtigen Köpfen.
Nennt man dann Diktatur. Hat auch seine Vorteile, aber wir haben hier halt ein anderes System. Und dort, wo Diktaturen walten, haben die werten Herren meist weniger die Umwelt im Blick, sondern mehr Macht, Geld oder vielleicht noch Religion.
Schneemann hat geschrieben:p.s.: @Karlsson: Entgegen deiner Signatur arugmentierst du hier erschreckend ideenlos.
Sorry, dass ich Dir Deine feuchten Träume vermiese, aber hat doch keinen Sinn, sich in seinen Wünschen Luftschlösser zu bauen. Für Zoe als Alleinauto wirst Du wahrscheinlich noch nicht mal hier im Forum eine Mehrheit finden.
Auf der Basis meiner Erfahrungen wäre das für mich kein Modell. Und meine Erfahrungen bestätigen zu 99% meine Einschätzung von dem Thema bevor ich das E-Auto kaufte.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Neue Batterie mit 400 km Reichweite für den ZOE?

USER_AVATAR
  • Alex1
  • Beiträge: 14413
  • Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
  • Wohnort: Unterfranken
  • Hat sich bedankt: 1371 Mal
  • Danke erhalten: 269 Mal
read
Schneemann hat geschrieben:Aber du kannst die Zukunft des Planeten doch nicht der Emotionalität jedes einzelnen überlassen. Die muss zentral gesteuert werden und zwar von klugen weitsichtigen Köpfen. Wir dürfen der kommenden Generation nicht mehr das Gefühl vermitteln, dass Individual-Mobilität nur mit gedankenlosem Gebrettere über hunderte von Kilometern funktioniert, sondern dass ein ein wenig sorgsamerer Umgang mit den Ressourcen und mit einem ordentlichen Maß an Selbstreflexion alltäglich wird.
Jaja, der Ruf nach dem weisen starken Mann... :roll:

Das ist eben das Dumme an einer Demokratie, dass Jede machen kann, was sie will. In China, Russland oder der Türkei wäre das schnell gelöst per Ordre Mufti. Oder wir müssten dazu den neuen Menschen erfinden. Das ist ja schon mal schief gegangen... :roll:
Ganz einfaches Beispiel: Wie oft komme ich an öffentliche Wasserhähne und die Dinger sind auf heiß eingestellt. Muss man sich die Pfoten nach dem Pinkeln mit heißem Wasser waschen? Wers braucht, kann sich die Finger inzwischen fast überall desinfizieren.
Wie recht Du hast! Aber setz das mal durch :roll: Was nicht verboten ist, ist erlaubt in diesem unseren Lande.
Ok, ich komme vom Thema ab. Aber in meinem Kopf schwirren so viele Ideen und Gedanken, manchmal geht das dann mit mir durch. Aber wir müssen die Wartezeit bis zu neuen Infos zu langstreckentauglichen Autos ja überbrücken. :D
Ich dachte, Dir reichen 150 km? :lol:
Not-wendig: www.bzfe.de/inhalt/planetary-health-diet-33656.html

Freitag treffen wir uns: https://fridaysforfuture.de/allefuersklima/

Herzliche Grüße
Alex

Rest-CO2 kompensieren: atmosfair.de Goldstandard
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag