Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
BigBubby
    Beiträge: 699
    Registriert: Mo 19. Mär 2018, 08:59
    Hat sich bedankt: 23 Mal
    Danke erhalten: 35 Mal
folder Mo 15. Jul 2019, 07:32
Ich würde dir klat zum Kaufakku raten, wenn dundas Auto länger halten willst.
Wenn du es nur 1-2 Jahre behalten willst, dann eher Mietakku.

Wenn du das Geld hast, bist du mit dem Kaufakku am Ende günstiger, besonders da du nicht so viele km damit fährst.
Dazu hast du bei einem Verkauf (sollte es nicht zum Hausspeicher werden) mehr erfolg. Ein Händler stellt sich ungern ein 5-10a altes Fahrzeug auf den Hof, bei dem er auch noch monatlich Miete für zahlen muss, statt es verkauft zu kriegen.

Bist du vorher schon mal elektrisch gefahten? Wenn nicht würde ich die empfehlen erst mal ein Jahr irgendwo zu leasen und dann überlegen, ob es der richtige Wagen ist.
Das ist zwar am Ende ein bischen teurer, schützt dich aber vor einer eventuell großen Fehlinvestition.
Anzeige

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
panoptikum
    Beiträge: 1518
    Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
    Wohnort: Graz Ost
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 24 Mal
folder Mo 15. Jul 2019, 14:21
ich habe bei meiner derzeitigen Zoe einen Mietakku, da ich keine Erfahrung mit Elektroautos hatte, es keinen Gebrauchten mit Kaufakku gab und der Preis eine Rolle spielte.

Wenn ich jetzt eine Neue kaufen sollte, tendiere ich auf alle Fälle zum Kaufakku. Die Akkumiete beim 22er Akku beträgt bei 12.500 Jahreskilometer € 79,- der 40er ist um € 10,- teurer und der neue 52er kostet nochmals € 5 mehr. Damit würde mir die Miete auf € 94,- kommen (alle Beträge inklusive € 6,- Assistance).
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
Benutzeravatar
    Mo72
    Beiträge: 73
    Registriert: Sa 13. Jul 2019, 17:33
    Wohnort: Illertissen
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Di 16. Jul 2019, 07:56
Super, danke an alle! :danke:

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 17. Jul 2019, 14:25
panoptikum hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 14:21
ich habe bei meiner derzeitigen Zoe einen Mietakku, da ich keine Erfahrung mit Elektroautos hatte, es keinen Gebrauchten mit Kaufakku gab und der Preis eine Rolle spielte.

Wenn ich jetzt eine Neue kaufen sollte, tendiere ich auf alle Fälle zum Kaufakku. Die Akkumiete beim 22er Akku beträgt bei 12.500 Jahreskilometer € 79,- der 40er ist um € 10,- teurer und der neue 52er kostet nochmals € 5 mehr. Damit würde mir die Miete auf € 94,- kommen (alle Beträge inklusive € 6,- Assistance).
Das kommt sicher im wesentlichen auf die jährliche Fahrleistung an. Mein Schwiegervater hat z.B. eine ZOE mit 40 kWh und fährt maximal 7.500 km im Jahr. Er zahlt 69 € Miete im Monat. Eine ZOE mit Kaufakku hätte ca. 8.000 € mehr gekostet.Somit würde sich der Kauf erst bei einer Haltedauer von mehr als 9 1/2 Jahren rechnen (die Zinskosten für die Finanzierung des Akku mal nicht mitgerechnet).

Gruß
Frank
Nissan Leaf ZE1 ZeroEdition in Spring Cloud
EZ 26.07.2018

2. Familienauto: Renault ZOE ZE40 in intenserot

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
panoptikum
    Beiträge: 1518
    Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
    Wohnort: Graz Ost
    Hat sich bedankt: 13 Mal
    Danke erhalten: 24 Mal
folder Mi 17. Jul 2019, 15:51
SpringCoud hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 14:25
Das kommt sicher im wesentlichen auf die jährliche Fahrleistung an.
Das ist richtig. Ich habe nur meine Situation geschildert.

Mit größerem Akku werden wahrscheinlich auch meine Jahreskilometer steigen. :D
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 17. Jul 2019, 16:11
SpringCoud hat geschrieben:
Mi 17. Jul 2019, 14:25
Das kommt sicher im wesentlichen auf die jährliche Fahrleistung an. Mein Schwiegervater hat z.B. eine ZOE mit 40 kWh und fährt maximal 7.500 km im Jahr. Er zahlt 69 € Miete im Monat. Eine ZOE mit Kaufakku hätte ca. 8.000 € mehr gekostet.Somit würde sich der Kauf erst bei einer Haltedauer von mehr als 9 1/2 Jahren rechnen (die Zinskosten für die Finanzierung des Akku mal nicht mitgerechnet).
Aber das Auto hält ja höchstwahrscheinlich länger als 9,5 Jahre? Selbst wenn er es vorher verkauft, reflektiert der Verkaufspreis der gebrauchten Zoe natürlich den Wert des Akkus.

Ich würde eindeutig zum Kaufakku tendieren. Und zwar denke ich, dass man so einen deutlich besseren Verkaufspreis bekommt (und die Chancen für einen Verkauf generell erhöht), wenn man das Auto nach vielen Jahren wieder verkaufen will. Ein Käufer eines 10 Jahren alten Autos, welches er für vielleicht €5.000 kauft, möchte sich kaum €80 Batteriemiete im Monat an das Bein binden. Im Verhältnis zum Wert des Autos ist das dann nämlich sehr viel.

Dazu kommt immer die Komplikation, das ein wesentlicher Teil des Autos beim Verkauf nicht weiterverkauft wird, sondern der Käufer der gebrauchten Zoe einen neuen Mietvertrag mit der Renault-Bank abschließen muss (mit Schufa-Überprüfung, etc).

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
Michael_Ohl
    Beiträge: 2248
    Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58
    Danke erhalten: 200 Mal
folder Mi 17. Jul 2019, 23:21
Meinen Kangoo ZE wollte der Händler für 2000€ in Zahlung nehmen. Jetzt mit gekauftem Akku geht der wesentlich besser und zu einem sehr anderen Preis zu verkaufen. Miete des Akkus nutzt nur Renault, und wer den Mietvertrag liest, stellt fest das Renault keineswegs die Verpflichtung eingegangen ist den Akku zu tauschen, sie können alternativ auch die Miete etwas senken um ihren Verpflichtungen nachzukommen und dann steht man halt mit einem nicht mehr brauchbaren Auto da - siehe Fluence.

mfG
Michael

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
Benutzeravatar
    MaXx.Grr
    Beiträge: 2111
    Registriert: So 14. Mai 2017, 13:19
    Wohnort: Nahe München
    Hat sich bedankt: 1064 Mal
    Danke erhalten: 320 Mal
folder Do 18. Jul 2019, 10:05
Hatten wir nicht schon alle relevanten Informationen zu Akkumiete contra Akkukauf beisammen? Dann bräuchten wir das hier nicht alles noch 100 mal wiederholen!

Grüazi MaXx

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
Benutzeravatar
    Mo72
    Beiträge: 73
    Registriert: Sa 13. Jul 2019, 17:33
    Wohnort: Illertissen
    Hat sich bedankt: 33 Mal
    Danke erhalten: 22 Mal
folder Fr 19. Jul 2019, 08:27
MaXx.Grr hat geschrieben:
Do 18. Jul 2019, 10:05
Hatten wir nicht schon alle relevanten Informationen zu Akkumiete contra Akkukauf beisammen? Dann bräuchten wir das hier nicht alles noch 100 mal wiederholen!
Jepp, ich glaub, du hast recht. Danke vielmals an alle, die mir bei der Entscheidung geholfen haben; bei mir wird es wohl Miete werden. Schon aus dem einfachen Grund, weil ich meinem Autohaus schon seit (demnächst) 3 Autos treu geblieben bin und auch klein-ZOE irgendwann bei diesem wieder in Zahlung geben werde, falls mal im Lauf der Zeit ein neues Fahrzeug geplant ist. Ich fahre meine Untersätze eigentlich immer, bis der TÜV oder zu große drohende Reparaturen uns scheiden. Privat verkauft habe ich von meinen bisher 4 Autos nur ein einziges, und das auch nur, weil meine Cousine dringend ein günstiges Auto gebraucht hat und ich die Marke (samt Werkstatt) wechseln wollte.

Und es sind schlicht und einfach 7000 Euro weniger, die ich jetzt sofort auf den Tisch lege - es verteilt sich über die Jahre hinweg. Am Haus ist nun mal auch noch einiges zu machen, z. B. mein Bad (noch aus den 60er Jahren, mit ockerfarbenen Fliesen und nicht isolierter Badewanne - heißes Wasser rein, 10 Minuten genießem, Wasser kalt...), da bin ich wahrscheinlich froh über alles, was auf dem Sparkonto liegenbleibt. ;)

Re: Newbie-Frage: Akku mieten oder kaufen?

menu
Benutzeravatar
    Meistermoscher
    Beiträge: 21
    Registriert: Fr 15. Mär 2019, 22:20
    Wohnort: Wesel
    Hat sich bedankt: 5 Mal
folder Do 19. Sep 2019, 20:25
BED hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 10:06
Vorteil Mietakku:
- geringerer Kaufpreis
- lebenslange Garantie auf den Akku
- bessere Wiederverkaufschancen, z.b. auch an Händler, weil diese beim Wiederverkauf kein Risiko des Akku tragen müssen!

Nachteil Mietakku:
- bei langer Haltedauer übersteigt der Mietpreis irgendwann den Kaufpreis + Zinsvorteil

Unsere beiden Zoes hatten Mietakku und falls eine dritte kommt, wird es wieder der Mietakku!
Sorry wenn ich diese Bartwickelmaschine wieder ausrolle...
Aber das heißt jetzt im Klartext:
Wenn die 8 Jahre / 160k km erreicht sind und ich immer noch die Miete zahle, wird mir der Akku auch nach 10 Jahren ersetzt? Oder wie habe ich das verstanden?

Aktuell überlege ich, ob die ZOE nicht doch in Frage kommen würde. Dann ggf. als "altes Modell" (ich vergleiche gerade "günstig" für unter 13k kaufen vs. neu Leasen.)
Da schaue ich mir gerade ZOEs von 2016 an, um noch die 8 Jahre mitzunehmen. Aber die Frage ist dann... was kommt dann?

Freue mich über Feedback
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag