Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Benutzeravatar
    Basti_
    Beiträge: 478
    Registriert: Di 13. Sep 2016, 08:51
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder So 11. Nov 2018, 21:07
Um es zum Abschluss zu bringen: Ankunft Zuhause um 19:15Uhr nach ca. 520km in 9 1/2 Stunden. Wir hätten es wahrscheinlich in unter 9 Stunden geschafft wäre ich der korrekten Umleitung vom 1500 Metern gefolgt statt der einspurigen Umgehung über zehn Dörfer. Leider haben außer mir auch gefühlt die Hälfte der Mitreisenden die falsche Abfahrt erwischt, dementsprechend gemächlich rollte die Kolone.

Ich geb mich noch nicht geschlagen. :-D

edit. Der Verbrauch hat sich bei 18kWh/100km eingepegelt, auf der AB nie schnell 110, auf der Landstraße nur selten schneller 90.
Anzeige

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
fidelio1985
    Beiträge: 267
    Registriert: Sa 29. Okt 2016, 14:22
    Danke erhalten: 1 Mal
folder Mo 12. Nov 2018, 12:01
18kWh/100km ist schon ein ordentlicher Verbrauch. Frag mich, ob das an Tempo 110, Reifen oder Wetter liegt. So hoch war mein Verbrauch bei Langstrecke noch nie.

Ich denke auch, dass da noch was geht. Aber ich freu mich, dass soweit alles geklappt hat.

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Nov 2018, 12:56
Basti_ hat geschrieben:..Die 205er sind nicht wirklich langstreckentauglich. Dafür sind sie genau das richtige für meine kurvenreiche Pendelstrecke. :-)
...
Das haben wir in 4 Jahren auch gemerkt. 20-30 km kosten diese Reifen-, Felgenkombination.
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S75D mit Pano, AP2, 17kW-Lader, EZ 06/2018, gek. 09/2018
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 150 000 km rein elektrisch gefahren.

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Benutzeravatar
folder Di 13. Nov 2018, 13:10
Ui, auf 6% runter fahren wäre für mich purer Stress, da bleiben eher meist >20% drin. Um nicht gleich wieder laden und den nächsten 43er souverän erreichen zu können, lade ich dann auch teilweise in den Bereich >90%, was natürlich auch wieder extra Zeit kostet.
Für mich ist der für solche Strecken nicht wirklich geeignet.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Benutzeravatar
    Basti_
    Beiträge: 478
    Registriert: Di 13. Sep 2016, 08:51
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Di 13. Nov 2018, 17:40
Nee. Ist er auch nicht. Aber mit ein bisschen Pioniergeist und Abenteuerlust geht das schon. Beides ist ausreichend vorhanden.. :-D

Die 6% waren in dem Fall ok weil der Lader auf der Hinfahrt schon funktioniert hatte und in ein paar hundert Metern noch eine Ausweichsäule bereit stand. (Ich warte trotzdem auf den Tag an dem ich mal mit dem Juice Booster in der Hand bei Klaus Müller klingele und freundlich nach Strom frage. :-D Das Gute ist ja - Strom gibt es überall.)

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Odanez
    Beiträge: 2550
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 42 Mal
    Danke erhalten: 187 Mal
folder Di 13. Nov 2018, 22:03
Abenteuerlust, das ist das, was das ganze ermöglicht. Das ist halt heute kaum noch vorhanden, da die Leute meistens keine Zeit haben Pannen in Kauf zu nehmen. Bei uns hält sich die Abenteuerlust da leider auch in Grenzen, aber hauptsächlich weil wir mit Kind immer unterwegs sind. Wären wir alleine wären wir deutlich mehr bereit Risiken einzugehen. Wenn ich aber nach Hause fahre, dann kann es auch mal vorkommen, dass ich mit 5% im Akku dort ankomme, weil ich davon ausgehen kann, dass ich da laden kann. Unterwegs mache ich sicher, dass ich immer einen zweiten Schnelllader als Backup habe, und einen Schnarchlader als zweiten Backup, falls der Backup ausfällt.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 85%, 68.000km

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Benutzeravatar
folder Mi 14. Nov 2018, 00:03
So handhabe ich das auch.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Benutzeravatar
    Basti_
    Beiträge: 478
    Registriert: Di 13. Sep 2016, 08:51
    Hat sich bedankt: 2 Mal
    Danke erhalten: 76 Mal
folder Mi 14. Nov 2018, 09:56
Odanez hat geschrieben:Unterwegs mache ich sicher, dass ich immer einen zweiten Schnelllader als Backup habe, und einen Schnarchlader als zweiten Backup, falls der Backup ausfällt.
Was wiederum nicht so einfach ist wenn sich an der Strecke nur aller 90km ein Schnelllader findet... :mrgreen:

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Odanez
    Beiträge: 2550
    Registriert: So 5. Mär 2017, 10:14
    Hat sich bedankt: 42 Mal
    Danke erhalten: 187 Mal
folder Mi 14. Nov 2018, 10:04
Basti_ hat geschrieben:
Odanez hat geschrieben:Unterwegs mache ich sicher, dass ich immer einen zweiten Schnelllader als Backup habe, und einen Schnarchlader als zweiten Backup, falls der Backup ausfällt.
Was wiederum nicht so einfach ist wenn sich an der Strecke nur aller 90km ein Schnelllader findet... :mrgreen:
Die Situation hatte ich zum Glück noch nie - aber oft sind ja Autobahnstandorte an beiden Seiten der Autobahn mit Ladesäulen vorhanden. Wenn es also keine 20km Umweg bedeutet, die Autobahnseite zu wechseln, dann gilt die andere Seite als Backup für mich.

Wenn ich mal in die Situation komme, dass ich auf einen einzigen Schnelllader angewiesen bin, dann muss noch ein langsamer als Backup erreichbar sein, von mir aus auch in der Mitte eines Ortes, das ein paar km von der Autobahn weg liegt.
2013 Euroleaf Acenta, 24kWh. SoH 85%, 68.000km

Re: Schafft der Q210 500km in 9 Stunden?

menu
Benutzeravatar
    tango
    Beiträge: 937
    Registriert: Mo 10. Mär 2014, 16:37
    Wohnort: im heißen Süden
    Danke erhalten: 7 Mal
folder Mi 14. Nov 2018, 10:13
Schön, dass es gelungen ist und +- 1/2 Stunde ist ja fast noch Messgenauigkeit ;)

Ich fahre relativ viel Langsterecke mit meiner Q210. Da sind mehrmals im Jahr Strecken von 500 - 800 km pro Tag dabei, in alle Richtungen und mit nur noch mittelmäßig viel Vorbereitung. Ich mache meine Route und schaue vorher in die Verläßlichkeit der Ladesäulen. Backup habe ich höchstens je einen Lader. Besetzte Ladesäulen habe ich nur selten. Leider öfters kommen aber Probleme Ladeunterbrechungen oder sogar Abbrüchen an Schnelladern (43 kW). Ich kann meine Ladeleistung in der ZOE reduzieren, das hat mir dann schon oft geholfen, kostet aber Zeit.
Ich habe nur wenig Hemmungen den Akku auf 1% runter zu fahren. Man muss halt rechtzeitig wissen, wann wirklich Schluss ist und wo sich sparen lohnt. Auf 95 tkm bin ich bis jetzt erst einmal auf der Strecke stehen geblieben, weil ich mich mit einer Ladesäule wirklich verhauen hatte.
Gruß

tango

________________________________________________________________________________
4/2014 - 12/2014 10.000 km Twizy
12/2014 - ? ZOE Intens black
Der Tag wird kommen mit 100% elektrischem Fuhrpark und es wird nicht mehr lange dauern.
Anzeige
Antwortenedit build arrow_drop_down

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu arrow_drop_down
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag