Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

Alles rund um die Batterie und Reichweite des Renault ZOE
AntwortenAntworten Options Options Arrow

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
read
Denke bei Robert ist was am Akku kaputt. Es sollte so sein wie bei den Werten von Lewis und das klingt IMHO durchaus gut.
Ein bisschen mitdenken gehört natürlich schon dazu - also man fährt voll los und lädt nicht schon wenn 1/3 raus ist.
Martin206 hat geschrieben: Oder brauchen die meisten SUV doch mehr als 6L Super oder 4,5L Diesel im Realbetrieb? Und gibt es gar nen e-SUV mit geringerem Verbrauch als eine Zoe?
Wenn man so kleine SUV bauen würde, würden die auch so wenig verbrauchen. Ich meine als Zoe Fahrer hat man ein Stück weit das Recht verloren, über den Windwiderstand von SUV zu schimpfen. Diese Bauform ist nicht sooo viel anders als ein SUV.
Es ist natürlich angenehm, speziell für die alten und kranken. Immerhin - in der Stadt und auf Landstraßen bis 80km/h ist das alles weniger wichtig.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus
Anzeige

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
read
Ja denke auch dass eine Zelle hier was hat und darum runtergeregelt wird.

Ja für dich gehört dieses mitdenken dazu.
Das hast du mir eh 100 mal gesagt.

Sowas setzt sich aber nicht durch.
An der Tankstelle kommt auch immer derselbe Literdurchsatz raus bis zum Ende.
Soll heissen: ich stecke an und es soll flott laden wie versprochen.

Der i3 tut das
Der ioniq tut das
Auch Tesla usw.

Und ich Rede eh nicht von kalten Zellen usw.

Bis 80% soll eine Ladung schnell durchgeführt werden können. Renault hat das beim Q210 auch geschafft.

Darum habe ich diesen Umstand beim Q90 nicht akzeptiert und ihn verkauft.
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
  • Robert
  • Beiträge: 4439
  • Registriert: Di 17. Apr 2012, 21:01
  • Wohnort: Fürstenfeld, Österreich
  • Hat sich bedankt: 1 Mal
  • Danke erhalten: 2 Mal
read
Ähm. Wer schreibt mir nochmal vor, dass ich meine Batterie leer zu fahren habe um sie schnell zu laden ?

Ich fahre 100 km und wenn es mir danach ist will ich schnell laden und nicht 1 Stunde künstlich in der Pampa abhängen. Und 2017 sind 15 kW einfach nur lächerlich. Egal wie heiß oder kalt der Batterie ist.

Das gefühlte Wohlfühltemperaturfenster scheint ja zwischen 23,5 und 24,5 Grad Celsius zu liegen....

Im Übrigen liegt es auch im Sinne anderer E-Autofahrer, dass Ladevorgänge möglichst schnell von statten gehen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
  • Mike
  • Beiträge: 2535
  • Registriert: Fr 21. Jun 2013, 12:08
  • Wohnort: DE
  • Hat sich bedankt: 28 Mal
  • Danke erhalten: 31 Mal
read
Twizyflu hat geschrieben: Und ich Rede eh nicht von kalten Zellen usw.
Bis 80% soll eine Ladung schnell durchgeführt werden können. Renault hat das beim Q210 auch geschafft.
Richtig! :thumb:
Zumal ein 22er Akku bei 43kW Ladung weit aus mehr gestresst wird, als ein 40er... :?
Seltsam...
Wenn es wirklich an der Zellchemie liegt, haben diese Zellen im EV keine Zukunft.

- seit 27.10.2020 ID3 Fast Lane Tech Makena-Türkis - endlich Verbrennerfrei!
- seit 2016 ZOE Intens Q210
- 2013 bis 2016 Botschafter Leaf

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
read
Mike hat geschrieben:Wenn es wirklich an der Zellchemie liegt, haben diese Zellen im EV keine Zukunft.
Doch. Einfach weil die höhere Reichweite wichtiger ist. Mit besserer Kühlung und einfach mehr Zellen wird dann allerdings auch noch etwas mehr gehen.
Robert hat geschrieben:Ähm. Wer schreibt mir nochmal vor, dass ich meine Batterie leer zu fahren habe um sie schnell zu laden ?
Das schreibt Dir überhaupt keiner vor, Du kannst laden wann Du willst. Und es dauert dann so lange, wie es eben dauert. Wenn Du später lädst, dauert es weniger lang.
Twizyflu hat geschrieben:Sowas setzt sich aber nicht durch.
An der Tankstelle kommt auch immer derselbe Literdurchsatz raus bis zum Ende.
Soll heissen: ich stecke an und es soll flott laden wie versprochen.
Klingt nach Petrolhead-Argumenten ohne jedes Verständnis für die neue Technik.
Zoe Q210, keine fossilen Energieträger mehr im Haus

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
read
Welches Verständnis für die neue Technik?
Das sind nun sehr fadenscheinige Argumente...

Elektromobilität setzt sich durch wenn sie einfach und zuverlässig was die Bedienung und Handhabung angeht.

Die Leute werden es nicht akzeptieren ewig zu warten.
Außerdem... andere können es ja wie oben schon geschrieben.

Wenn du deine Worte wirklich glaubst, hast du keine Ahnung, wie die Masse der Leute da draussen über Autos denkt.

Die Autos müssen für uns da sein und nicht umgekehrt.

Anstecken - laden - fahren.

Von dem elitären Technik Quatsch sollten wir langsam mal wegkommen.
Es fahren auch viele Familien damit.
Erzähl denen mal dass sie bis 25% beim ZE 40 auch angesteckt während der Ladung nicht heizen können.

Viel Spass dann mit den Kindern und einer genervten Frau...

Echt mal setzt euch in aktuelle Elektroautos und dann vergleicht das mal...
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
  • dibu
  • Beiträge: 1426
  • Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
  • Wohnort: Braunschweig und Bremen
  • Hat sich bedankt: 169 Mal
  • Danke erhalten: 140 Mal
read
Ich stimme Twizyflu zu. In den 4 Jahren, in denen ich jetzt mit der Zoé fahre, habe ich viele Gespräche mit wirklich sehr interessierten Leuten geführt. Und alle, die nicht nur einen Zweit- oder Drittwagen für die Stadt fahren wollen, haben genau so argumentiert, wie er schreibt.

Ich habe viele Kollegen (alles Naturwissenschaftler), die großes Interesse an dem E-Auto haben. Aber beim Thema Laden und Reichweite hört es auf. Erst wenn die Autos größere Batterien haben werden (größer 50 kWh), trotzdem bezahlbar sind und auch noch schnell laden (sagen wir mal 30 bis 60 Minuten für 300 km Reichweite), werden wir an diese Leute rankommen. Und eine Reisegeschwindigkeit von 130 km/h muss drin sein, sonst rühren sie ein E-Auto nicht an.

Ich habe akzeptiert, zu den Early Adoptern zu gehören, die mit vielen Einschränkungen klar kommen. Aber inzwischen kann ich die o.g. Argumente gut nachvollziehen und warte immer nervöser auf den Moment, wo ich auch so ein Auto fahren kann, das mehr als 100 km/h Reisegeschwindigkeit bei längerer Fahrt hat, eine Reichweite von 400 km hat und auch noch schnell lädt. Leider geht es mir wie AbRiNgOi, dass ich mir nicht ständig ein neues Auto kaufen kann. Also bis es mal was Bezahlbares auf dem Markt geben wird, ist die 40-kWh-Batterie für mich notwendig (aber das ist ein anderer Thread).
Zoé Zen, 07/2013 bis 08/2020. 3/18: Akku-Upgrade auf 41 kWh bei km-Stand 99.500. Verkauft mit km-Stand 163.000.
Wallbox 22 kW. Kia e-Niro Vision 64 kWh seit Juli 2020.

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
  • p.hase
  • Beiträge: 9521
  • Registriert: So 20. Okt 2013, 19:22
  • Wohnort: Speckgürtel Stuttgart/Lindau - hin- und her über die Alb..
  • Hat sich bedankt: 218 Mal
  • Danke erhalten: 202 Mal
read
so ich kann jetzt aus dem vollen schöpfen und parallelen vom 30er tekna zum 41kWh akku des ZOE ZEN R90 ziehen. ich bin zweimal meine full power strecke über die schwäbische alb, seines zeichens mittelgebirge, gedonnert. 3 personen, werkzeug, baumaterial. mit neuer dauer-umleitung sind es 150km zu fahren gewesen, so schnell es geht. landstrasse 110-120km/h, bundesstrassen 141km/h bleifuss.

beim leaf kommt man mit 1 von 12 balken an und etwa 35km reichweitenanzeige, etwa 13% SoC. verbrauch um die 15-16kWh. gestern und heute mit dem zoe waren noch unglaubliche 120km restreichweite drin mit 46% SoC. wahnsinn. verbrauch war 15,2kWh. schönstes wetter und klima auf AUTO und 22-24°C.

vorgestern abend angekommen und schnell zur rädlewirtschaft, zoe wieder voll. irre. vorhin zurückgekommen, in metzingen schnell ein eis, zoe zu 83% voll. der R90 lädt echt geil effizient. hat gepustet wie irre und der akku scheint gekühlt worden zu sein denn die (unisolierten) klimaleitungen tropften.

der kofferraum ist in der realität deutlich größer als der vom leaf. die teflonsitze sind super, besser gepolstert. der smogsensor ist das beste an einem e-auto das ich je hatte, besser als im lexus. achja, das licht vom zoe ist schei55e und schaltet zu früh ein. man merkt die 4PS des R90 und den mehrdruck sehr. der leaf ist qualitativ lichtjahre entfernt. aber es gibt immer noch kein richtig gutes e-auto auf dem markt.
*** STOP e-Racism! AC43 + Chademo + CCS 4 ALL! ***
--> Miteinander statt Gegeneinander!

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
  • Lewis
  • Beiträge: 516
  • Registriert: Di 23. Mai 2017, 17:23
  • Wohnort: Osthessen
  • Hat sich bedankt: 46 Mal
  • Danke erhalten: 32 Mal
read
Twizyflu hat geschrieben: Ist dir das echt ausreichend bei 2/3 nur mehr mit 22 kw laden zu können (im Optimum?). Wobei es dann ja weiter runter geht...
Mir wäre das einfach zu wenig.
Erwartet hatte ich in etwa 39/40kW bis 75%.
Nun sind es ca. 70min bis 80% ... o.k. ... aber allemal besser als mit der R Version.
Spannend wird es nach 200km Fahrt im Winter, wie sich da die Ladekurve in der hinteren Hälfte darstellt.
Allerdings für die drei bis viermal im Jahr die wir weiter als 270km am Stück fahren ? Ja ... reicht !
Nach ca. dreistündiger Fahrt eine Mittagspause von sechzig Minuten für die nächsten 200km finden wir noch o.k.

Ich möchte mal an die Meldungen von vor vier Jahren hier erinnern, wie entspannt und entschleunigt ihr plötzlich alle mit eurem BEV im Bürgermeistersäulenhopping unterwegs wart ;)
Heuer muss das ecar in 15min vollgepumpt werden um wieder über die Bahn zu hetzen.
Schon bemerkenswert wie sich das mit Zunahme der (CCS)Schnelllader wieder verändert hat.
R210 VIP-ZEN (06/13-07/17)
Q90 Intens DAB+, Sitzheiz., Zoekupplung #283 (ab 07/17)
NCM Milano MAX (11/18)
Cube Reaction Hybrid ONE 500 (02/19)
Musik von SCHILLER, ein Genuß im BEV

Re: Neuer ZOE 40 KW Batterie - Reichweite

USER_AVATAR
read
Das Problem ist ja nicht, dass das Laden per se länger dauert.
Das ist ja wohl jedem hier hoffentlich bewusst, dass 43 kW an 22 kWh schneller gehen als 43 kW an 41 kWh.
Die Relation aber ist auch nicht mehr diesselbe, was die Ladezeit für die ersten 50% (der 41 kWh) angeht.

Das heißt wir haben wir hier ein doppeltes Problem.

Einerseits einen schönen großen tollen neuen Akku, der endlich mehr Reichweite bringt, aber andererseits ein langsameres Laden bzw. ein längeres Laden um diese Reichweite auch immer komfortabel nutzen zu können.

Klar, wer in der Arbeit lädt, Zeit hat, daheim lädt... kein Thema. Dann ist nur die reine Größe und der Verbrauch entscheidend.

Wer aber eben Langstrecken fahren will, der will nicht 2 Std. warten für 250 km.
Und das wissen die anderen Hersteller alle - und auch Renault (nicht umsonst gibts R90 - das ist kein Langstrecken-Fahrzeug sondern ein solides Alltagsfahrzeug für Fahrten im Umkreis von 100-150 km).

Vergleiche von vor 4 Jahren bringen hier wenig.
Denn damals war das natürlich state of the art. Seitdem wurde aber wenig verbessert und getan.
Nur eine Batterie reinkloppen bringt auch nicht alles ins Lot.

Vor 4 Jahren waren Smartphones auch nicht so stark wie heute, waren Batterien auch nicht so energiereich wie heute und vor 4 Jahren gabs auch grad mal die ersten Tesla Model S bei uns und wenig Supercharger.

Man muss also fair unterscheiden zwischen dem Bedarf eines Privatmanns, der mit seiner Frau und oder Familie vielleicht nicht soweit fahren muss oder will oder im Urlaub ohnehin Zeit hat und möglichst überall anstecken und laden können will (R90/Q90) oder dem beruflich gebundenen, der auch elektrisch fahren will aber sich keine 2 Std. Pause leisten kann oder will.
Ich bin selbst ein Verfechter der Entschleunigung.
Ich bin früher oft mit 96 km/h im ECO Modus gefahren weil es 1. mir genügt hat und 2. reichweitenoptimiertes Fahren bedeutete.
Damals gabs auch noch wenig 43 kW Lader.

Heute aber will ich, dass Elektromobilität GEIL ist.
Dass die Leute das wollen. Und die Leute - nichtmal die uralten Hut auf Ablage Mercedes Fahrer - fahren mit 96 km/h auf der Autobahn. Und wer weite Strecken schaffen will, wird nunmal die Autobahn eher nehmen, außer er will halt Tagesausflüge machen.

Und dann schaut die Welt eben anders aus.
Die Infrastruktur ist der große Schlüssel, aber wenn wir 50-100 kW Lader haben und das Auto dann nicht mitspielt sind das einfach Dinge, die nerven.

Renault weiß ganz sicher ganz genau, dass die Plattform der aktuellen ZOE nun am Ende ihres Lebenszyklus angekommen sein dürfte. Wohl deshalb hat man da nicht mehr viel "neu" gebracht - der Leaf ist ja älter und hat sich ein Update redlich notwendig verdient.

Plattformen und neue Modelle kosten viel Geld. Maschinen/Fertigung, Entwicklung, Marketing, Designer, usw.

70 min bis 80% also 70 min bis 33 kWh sind also 28 kW im Schnitt.
Das ist mehr als ein R90, aber schnell ist was anderes.

Darum hoffe ich - auch hier - dass man endlich mal über den eigenen Schatten springt und sagt:

Okay, es ist kein Langstreckenfahrzeug für die, die möglichst schnell von A nach B (wobei B 500+ km sind) kommen müssen
Okay, es ist ein super Fahrzeug für den urbanen und außerurbanen Betrieb fernab von Autobahnen, und wenn man möglichst flexibel überall laden will.

Die Thematik wird spätestens dann aufhören, wenn - wie anzunehmen - Renault auch auf CCS setzen wird und dann hat das AC / DC Thema hoffentlich ein Ende.

JA, mein IONIQ sollte auch 11-22 kW haben - dann wäre er top und perfekt.
Aber nein, er hat das nicht und auch eine App fehlt - wobei manche letzteres gut finden. Mir ist das egal. Kann jeder wissen wo ich rumfahre.

So hat jedes Auto seine Vor- und Nachteile.

Wichtig ist vor allem zu erkennen, dass für die meisten ein Auto ein Auto ist. Und nicht mehr.
Und wer dann eben eh nur fahren und tanken will - dem werden alle Themen wie "CanZE, Batterietemperatur, Ladekurve und Batterieheizung" egal sein.

Und ja ich fahre mittlerweile auch soviel mehr, als dass ich mir das ganze "Dongle" Zeug und Co nicht mehr antun kann / will.

120 km/h Tempomat - damit bin ich nie ein Hindernis - damit 200 km fahren (geht sich in der Regel aus) und dann 30 min laden.

Allein was die 30 km/h mehr an "Zeitersparnis" bedeuten...

Und ich weiß Renault kann das auch.
Und sie werden auch liefern - aber gut der Erfolg momentan gibt ihnen Recht.
Nüchtern betrachtet, hat die ZOE aber den Thron schon längst abgegeben.
Und beim Leaf nehme ich an, wird sich der Trend weiter fortsetzen.

Das heißt aber nicht, dass es eine schlechte Alternative wäre (überhaupt für viele Leute in ländlichen Gebieten wo CCS keine Rolle noch spielt).
Aber: auch da kann man argumentieren: DAHEIM werden alle voll. Wem also die Reichweite pro Ladung ausreicht oder wer Zeit unter Tags sonst hat... der kann eigentlich jedes EV fahren - der braucht aber womöglich nicht wirklich mehr als eine ZOE 1 kann ;)

Da wir ja sehen, wie gut die Batterie der alten ZOE hält (100.000 km+, 95% SOH usw.) sehe ich die Miete mittlerweile schon eher kritisch - denn mit der Batterie wird das Auto viel zu teuer für das was es kann. Insgesamt (!).
Ist aber nur meine Meinung.

Darum hoffe ich, dass Renault auch an der 22 kWh Variante weiterhin festhält aber die Preise unter 20.000 fahren (inkl Batterie) :D
Ladeinfrastruktur, Photovoltaik, Speicher, Mobilität, Service: - https://www.nic-e.shop - 600 EUR Förderung für Ladestationen in AT / 900 EUR KfW Förderung in DE
Referral-Code: https://ts.la/stefan78696
Anzeige
AntwortenAntworten

Zurück zu „ZOE - Batterie, Reichweite“

Gehe zu Profile
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag